Hilfsmittel der PKV nur nach Begutachtung?

Hier kann man Fragen stellen die nichts mit Beamten & Co. zu tun haben.

Moderator: Moderatoren

a.hutzmann
Beiträge: 5
Registriert: 03.06.2016 19:09
Behörde: Bundeswehr

Hilfsmittel der PKV nur nach Begutachtung?

Beitrag von a.hutzmann » 05.03.2020 18:05

Hallo,

aktuell benötige ich dringend für eine Angehörige einen Dusch/Toilettenstuhl. Pflegegrad 3 besteht.

Also Kostenvoranschlag vom Sanitätshaus geholt, Verordnung vom Hausarzt, bei der PKV eingereicht.

Nun schreiben die:

"Eine Kostenübernahme können wir erst dann aussprechen, wenn uns die Befürwortung durch den Gutachter des Medizinischen Dienstes vorliegt, da es sich um ein Pflegehilfsmittel handelt."

Auch telefonisch nichts zu machen.

Man redet sich raus "das ein Gutachter kommen muss ist Gesetz".

Welches Gesetz soll das sein?

Benutzeravatar
Ruheständler
Beiträge: 734
Registriert: 17.07.2013 22:24
Behörde: Zufluchtsort für häusliche Anlässe...
Geschlecht:

Re: Hilfsmittel der PKV nur nach Begutachtung?

Beitrag von Ruheständler » 05.03.2020 18:36

...Pflegehilfmittel und deren Verordnung bzw.Kosten sind alle im Sozialgesetzbuch XI §40 geregelt.
https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbxi/40.html
meine Eltern sagten damals immer wieder:Junge mach aus Deinem Leben was anständiges, Ergebnis : Feinmechaniker, Soldat,Arbeiter,Angestellter,Beamter,Pensionär,was soll ich noch vollbringen ?... :mrgreen:

a.hutzmann
Beiträge: 5
Registriert: 03.06.2016 19:09
Behörde: Bundeswehr

Re: Hilfsmittel der PKV nur nach Begutachtung?

Beitrag von a.hutzmann » 05.03.2020 19:49

Danke, habe es gefunden:

"Die Pflegekasse überprüft die Notwendigkeit der Versorgung mit den beantragten Pflegehilfsmitteln unter Beteiligung einer Pflegefachkraft oder des Medizinischen Dienstes."

Also nicht "zwingend" med. Dienst....

Werbung