Fragen zur Beurteilung

Zollforum: Forum für Themen aus dem Bereich Zoll

Moderator: Moderatoren

Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Fragen zur Beurteilung

Beitrag von Zollwolf1960 »

Liebe Kollegen,

wie allseits bekannt, gibt es die Beurteilungsnoten "Tritt hervor" und "Tritt erheblich hervor".

Ich frage mich, ob diese Bewertungen eine Diskriminierung von beamteten Schwerbehinderten darstellt, insbesondere von Rollstuhlfahrern. Wie bitte soll ein Rollstuhlfahrer hervortreten können?

Nachdenkliche Grüße
Zollwolf
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.
Runen-Alphabet
Beiträge: 10
Registriert: 29.03.2007 10:27
Behörde:

Beitrag von Runen-Alphabet »

Hallo Zollwolf,

ohne dir zu nahe zu treten:
Beim Beurteilungsgesprächt könntest du ja mal ansprechen, ob man bei deiner Beurteilung das "tritt (erheblich) hervor" evtl. durch ein "rollt um eine (mehrere) Radumdrehungen hervor" ersetzen kann. :wink:

Grüße
Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!
Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beitrag von Zollwolf1960 »

Hallo Runen-Alphabet,

nein, auf keinen Fall bist du mir zu nahe getreten. :wink:

Die Idee ist prima: Tritt hervor = rollt hervor und Tritt erheblich hervor = rollt weit voran.

Schönes WE
Zollwolf
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.
HvG
Beiträge: 66
Registriert: 11.12.2007 12:05
Behörde:

Rollt Hervor

Beitrag von HvG »

@Zollwolf,
genau da liegt der Wolf im "Pfeffer"

während der Fusslahme Durchschnittsbeamte
sich durchaus noch im Ortsüblichen sichtbaren
Orbit bewegt,
bist Du rollender Weise bereits enteilt
schwebst schon in anderen Sphären

und die Beurteiler hecheln Dir Fusslahm
mit EDA hinterher

so wird das nichts
kauf Dir nen "Güldenen Rolli"
und blende Sie - vielleicht erkennen "Sie"
noch Deinen Wert.

LG und WE
Dein Fusslahmer HvG
HvG
Benutzeravatar
leonsucher
Beiträge: 489
Registriert: 15.08.2006 15:17
Behörde:

Beitrag von leonsucher »

Vielleicht sollte man dieses diffizile Thema mal mit der Gleichstellungsbeauftragten ausdiskutieren.......... 8)
Natürlich unter Einbeziehung des Personalrates und der Schwerbehindertenvertretung.

Danach wird, wie in der Verwaltung üblich, aus dem Hut heraus ein Arbeitsstab mit motivierten und engagierten Beamten gebildet, der das Für und Wider einer möglichen Änderung der Beurteilungsrichtlinien genauestens abwägt, gewonnene Erkenntnisse schriftlich in einem mehrseitigen Grobkonzept festhält und auf dem Dienstweg dem Ministerium zur Prüfung und weiteren Veranlassung übermittelt.

Natürlich könnte man sich vorher auch fragen, ob die durch die zwielichtige Wortwahl betroffenen schwerbehinderten Beamten keine anderen Probleme haben........ :wink:

Denkbare Alternative wären außerdem, ihnen pauschal nur noch ENTSPRICHT DEN ANDFORDERUNGEN ( bzw. Abwandlungen davon ) zuzuordnen, um so die sprachliche Klippe mit dem "Hervortreten " geschickt zu umschiffen.
Beim Zollwolf scheint dies bereits seit längerem praktiziert zu werden.......... :lol:
KLR-Beauftragter
Beiträge: 47
Registriert: 11.03.2008 20:20
Behörde:

Beitrag von KLR-Beauftragter »

Nun lasst mal unsere allseits beliebte GLeiB in Ruhe. Klaro !!
Was diese Frauen so jeden Tag wechracken, ist schon unmenschlich zu bezeichnen.
Jeglichen Respekt vor diesen engagierten Frauen..., jawohl ja... :oops:
Binö
Beiträge: 639
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Titel

Beitrag von Binö »

@KLR-Beauftragter

Bist du dir da sicher, in Bezug zu den GleiB?!
Es soll HZA's geben, dort sie die GleiB nur ein notwendiges Übel...Frau könnte auch sagen; mit Alibi-Mandat!

Wenn es A1 nicht will stehen alle "Vorschläge" still! So oder so ähnlich :twisted:
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1972
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Beitrag von Mikesch »

KLR-Beauftragter hat geschrieben:Nun lasst mal unsere allseits beliebte GLeiB in Ruhe. Klaro !!
Was diese Frauen so jeden Tag wechracken, ist schon unmenschlich zu bezeichnen.
Jeglichen Respekt vor diesen engagierten Frauen..., jawohl ja... :oops:
Bin ja oft Deiner Meinung, aber ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, dass Du auch ein kleiner Troll bist :wink:

Die GLeiB sind nur ein kostenverschlingender Kropf in unserer Verwaltung. Was sollen wir mit diesen Menschen? Haben wir nicht ein GG?
... oder sonstige Gesetze?
Wieso sind das (fast) immer Frauen?
Wieso sind Frauen bei gleicher Eignung zu bevorzugen?
Wo ist da eine Gleichstellung?

Ich stelle mir nur mal vor, ich als Mann würde zu einer Gleichstellungshippe mit einem Problem kommen :evil:
Har, har, har.....

Jetzt trolle ich auch mal :wink:
Die GLeiB, genau so die kostenverschlingenden KLR`ler sollten es besser mal mit Arbeiten versuchen!
Wenn dann noch die Personalräte ihre Arbeit vernünftig machen würden, bräuchte man das ganze Gedöns nicht!

Ich würde es begrüßen, als Mann den Frauen endlich mal gleichgestellt zu werden!
Ich habe schon ernsthaft über eine Hormonbehandlung nachgedacht :wink:

Guats Nächtla,
Mikesch
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
Deichkind
Beiträge: 2
Registriert: 03.12.2007 19:19
Behörde:

Beitrag von Deichkind »

Die GLeiB sind nur ein kostenverschlingender Kropf in unserer Verwaltung. Was sollen wir mit diesen Menschen?
...
Wieso sind Frauen bei gleicher Eignung zu bevorzugen?
Wo ist da eine Gleichstellung?
Mensch Mikesch,

Du bist doch sonst so pragmatisch und findest Dich mit jedem Verwaltungsalltagsproblem zurecht. :wink:

Ich für meinen Teil habe bereits eine Lösung für die nächste Beurteilungsrunde gefunden. Seit einigen Tagen laufe ich im Kleidchen durchs Amt (bei dem heißen Wetter eh angenehmer) und höre nicht mehr auf den Namen Robert sondern nur noch auf Roberta.

Und wenn mir mein SGL oder sonst wer die Nummer nicht abkauft, haue ich ihm Art. 3 GG um die Ohren, jawoll!

Mein "teh" ist mir nun nicht mehr zu nehmen, da bin ich mir sicher...


Grüße von Frau zu Mann,
Roberta
HvG
Beiträge: 66
Registriert: 11.12.2007 12:05
Behörde:

Titel

Beitrag von HvG »

Mann, Frau Roberta!

Diesen genialen Trick solltest Du
dir patentieren lassen.
Hoffentlich klappt es mit dem TEH.
Und wie bist Du "Ausschnittsmässig" oben rum bestückt?

Ich stell mir jetzt noch Zollwolf im Rolli mit
rotem Röckchen und Kopftüchlein vor?
Vielleicht klappt es auch dann bei Ihm.

Der Franz aus den Kitzbühler Bergen würde sagen:
Ja hamma denn schon Karneval (Fasching).
LG
Will der gemeine Beamte etwas werden
trinkt er Wasser mit den grossen "Pferden"
HvG
Binö
Beiträge: 639
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Titel:

Beitrag von Binö »

@Deichkind
@Mikesch

Bei uns ist die Männerwelt am HZA noch in Ordnung, um als Frau ein teh zu bekommen reichen Haare auf den Zähnen nicht aus...Da muß Frau sich schon die Brust amputieren lassen und sich ein zweites Gehirn wachsen lassen..so untehalb der Gürtellinie :twisted:
Ringtausch ist möglich :shock:
@Hvg :wink:
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1972
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Beitrag von Mikesch »

Moin Roberta :lol:
Deichkind hat geschrieben:Mensch Mikesch,
Du bist doch sonst so pragmatisch und findest Dich mit jedem Verwaltungsalltagsproblem zurecht. :wink:
Bin ich auch, komm ich auch!
Ich wollte doch nur auch mal trollen...

Wenn ich augenscheinlich schimpfe, dann nur aus einem gehörigen Abstand heraus. Das ist kein Schimpfen an sich, sondern nur ein Lächerlichmachen über diese bekloppte Welt.
Ich werde allmählich zu alt, um sie zu verstehen, sie kommt mir eher wie ein Irrenhaus vor.

Mein Geschimpfe ist kein Frust, denn ich bin glücklich und zufrieden.

Mein verstandenes Geschimpfe ist nur der Ausdruck jenes glücklichen Menschen, der das Ende der Fahnenstange erreicht hat, vielleicht noch wohlwollend 20 Jahre zu leben hat und sich über diese bekloppte Welt lustig macht.

Liebe Grüße,
Mikesch
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1972
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Beitrag von Mikesch »

Hier ging es doch um Beurteilungen :wink:

<satiremodus>
Also, um ein th, sprich tritt hervor oder mehr zu erreichen muss man hervortreten.
Da alle Kollegen ihren Dienst mit Eifer und Geflissenheit verrichten, wie will man da bewerten, ob jemand hervortritt?
Man könnte nun einfach der Reihe nach vorgehen, aber so einfach ist das nicht, da ja einige Kollegen/innen wirklich hervortreten, ich meine in der Art, dass sie in aller Munde oder präsent sind.
Manche haben eine lange Nase, dadurch treten sie naturbedingt hervor, bekannt auch als Nasenfaktor.
Manche mit kurzer Nase sind in der glücklichen Lage, aus Mücken Elefanten zu produzieren. Dieses Talent befähigt sie dazu, auch ihre Nase zu verlängern, sprich, sie treten aus der Masse heraus.

Genau, das ist der Punkt, aus der Masse heraustreten...
... wichtig ist hier der Kontrast was in eine Person projektiert wird und was diese dann tut, oder die Erwartungshaltung. Die Mitleidsmasche ist auch nicht ohne...

Beispiele:
Der allerliebste Kollege, der plötzlich ausrastete, dem HZA-Vorsteher an die N...e packte, th...
Wegen diverser Blödeleien ob meiner Frisur outete ich mich mal als schwul, mal als Aids-Krank, th...
Androhung von Prügeln, teh...
Eine ausgemacht häßliche Frau machte auf Haare auf den Zähnen...
...die Barbie-Puppe mit dicken T.... auf Weibchen...
...alle th...
Ein Psychopath von Kollege, eine absolute Nullnummer, hatte das Talent, sich Zahlen merken zu können, der hatte das Kursbuch der DB im Kopf und trat sogar bei "Wetten dass.." auf, na, trat der hervor? :wink:

Ich will damit nur sagen, wer ein th erhalten möchte, muss hervortreten, aus der Masse hervorstechen...
</satiremodus>

cu,
Mikesch
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
Corinna
Beiträge: 7
Registriert: 02.07.2008 08:05
Behörde:
Wohnort: Land Brandenburg

Beitrag von Corinna »

Hmmm, wenn ich das so lese...
Ich bin Frau, habs mit Haaren auf den Zähnen, süßholzraspeln ja sogar mit richtig supi Arbeit probiert (war naiv, aber was solls) und bin seit der Einstellung vor 7 Jahren nicht weiter gekommen, als bis A6 mit evdA.

Was hab ich nur falsch gemacht!

Bald sind ja wieder Beurteilungsgespräche und eigentlich wollte ich darauf verzichten - aber ganz ehrlich, die Idee, mal Prügel anzudrohen gefällt mir ganz gut. :P
Frage1 : Wenn ich den verhaue, läuft das dann unter Notwehr wegen übler Nachrede (die von purer Null-Ahnung-null-Interesse-Haltung des Leiters geprägte Beurteilungsbegründung für edA und evdA) ???
Und Frage2: Wenn ich mich dabei verletze, gilt das als Dienstunfall?

Schönen Freitag!
Corinna
Benutzeravatar
leonsucher
Beiträge: 489
Registriert: 15.08.2006 15:17
Behörde:

Beitrag von leonsucher »

Mikesch hat geschrieben:
KLR-Beauftragter hat geschrieben:Nun lasst mal unsere allseits beliebte GLeiB in Ruhe. Klaro !!
Was diese Frauen so jeden Tag wechracken, ist schon unmenschlich zu bezeichnen.
Jeglichen Respekt vor diesen engagierten Frauen..., jawohl ja... :oops:
Bin ja oft Deiner Meinung, aber ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, dass Du auch ein kleiner Troll bist :wink:
.............
.......Die GLeiB, genau so die kostenverschlingenden KLR`ler sollten es besser mal mit Arbeiten versuchen!............
...................
....womit Du auf ganzer Linie nicht Unrecht zu haben scheinst............ :wink:
Allerdings weiss wohl " KLR - Beauftrager " seine missliche Situation im Sachgebiet anscheinend mit feinem Humor und deutbarem Sarkassmus zu nehmen.

Was bleibt ihm auch anderes übrig, sein Posten ist von der Führung angeordnet schwer über- und von den Kollegen unterschätzt.
Ich z.B. für meine Person könnte keinesfalls jahrelang eine so verantwortliche und aussagekräftige Statistik exakt führen, stetig aufarbeiten und ohne Pardon um Abänderung fehlerhafter Bögen mahnen.
Da ist bestimmt viel Herzblut mit dabei.

Deshalb meine Bitte an die SGL: Solche Posten ( wie auch der der GleiB ) müssen von Hause aus angemessen mit Regelbeurteilung TEH und jährlicher Prämie honoriert werden.
Schliesslich muss ein Führungsstab mit gutem Beispiel vorangehen............... 8)