Rücktritt vom Maximo Leader

Hier kommen politische Themen zur Sprache.

Moderator: Moderatoren

Binö
Beiträge: 639
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Rücktritt vom Maximo Leader

Beitrag von Binö »

Sprich Fidel Castro;
Nach 50 Jahren legt Fidel sein Amt nieder! Glückwunsch, der 1.Regierungschef der Sozialisten der es geschafft hat...ohne das man ihn stürzte oder ermordete! Es sollen ja auch gesundheitliche Probleme mit eine Rolle gespielt haben, da er ja seit zwei schwer an Krebs erkrankt ist!
Mit 81 wirds Zeit für den Ruhestand.
@Politiker! Bitte nicht falsch verstehen liebe Politiker wir müssen schon bis 67! :twisted:
Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beitrag von Zollwolf1960 »

Hola Binö,

El Máximo Lider, na ja, die Staatspolizei hat für Ruhe und Ordnung gesorgt. Was bei uns Gestapo und Stasi waren, das gibt es dort immer noch. Trotzdem sind die Geheimdienste viel schlimmer.

Ein Staat, in dem Menschenrechte mit Füßen getreten werden, wie z. B. das Recht auf informelle Selbstbestimmung, verdient nur den Untergang. Je mehr Gesetze, um so höher die Anzahl der Gesetzesübertritte, desto mehr Verfolgung. Gibt es denn nur noch Polizeistaaten?

LG
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.
Binö
Beiträge: 639
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Rücktritt

Beitrag von Binö »

@ Zollwolf
Informelle Selbstbestimmung?! Ist denn das?! Meinst das wir besser dran sind...??? Da melde ich mal Bedenken an! Es könnte besser sein auf der Insel klar doch; aber ...wer hat Castro zu dem gemacht was er war und
ist?! Denk mal scharf nach, daß war doch wohl die Politik der USA und eines ist ganz klar:" Noch einmal wollen die Insulaner nicht das Edelbordell der Amis werden!"
Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beitrag von Zollwolf1960 »

Hallo Binö,

als ZOS ist mir das Denken verboten. :twisted: Hm, das Recht auf informelle Selbstbestimmung wird durch die Vorratsdatenspeicherung unterwandert. Ein Hoch auf IM Rolli.

Die USA zerstören alles, was ihnen in die Quere kommt. Wenn irgendwo in der Welt eine politische "Schweinerei" geschieht, so habe ich immer nur drei Buchstaben vor mir, den dritten, den neunten und den ersten des Alphabets. Nur beim Umsturz des Batista-Regimes haben sie schmählich versagt. Es sind und bleiben nun mal Stümper. Wer nur zerstört, der zerstört sich im Endeffekt selbst. Aufbau ist gefragt und respektvoller Umgang miteinander, da hat die USA noch sehr viel zu lernen.

Ich wünsche Kuba das Beste.
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.
Benutzeravatar
Ossikind
Beiträge: 497
Registriert: 12.12.2007 17:15
Behörde:

Beitrag von Ossikind »

Auf Kuba wird sich nicht im geringsten was ändern nach Fidels Rücktritt.
Sein Bruder Raul ist noch viel schlimmer.
Bin mit einer Kubanerin verheiratet.
Ich hab genug durch, was es da an Probs usw. gibt. :cry:
Aber eins steht fest, trotz der riesigen Versorgungsengpässe und der daraus sich schliessenden Armut der Bevölkerung bewundere ich diese Menschen dort.
Was für eine Lebensfreude und Gastfreundlichkeit !!! :lol: :P
Binö
Beiträge: 639
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Maximo

Beitrag von Binö »

@Ossikind
Kann ich nur bestätigen...war selbst schon auf der Insel!
Privat, zu Besuch bei meiner ehemaligen Kollegin Teresa(2x). Mitten in Havanna...voll im Leben der Kubaner! Mit allem was dazu gehört!
Also Nix für "verwöhnte" Mitteleuropäer, ich bin da abgehärtet, bin ja ebenfalls ein Ossikind :wink: