Stellenangebote Telekom

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Fluktuationsquote
Beiträge: 35
Registriert: 17.02.2013 11:10
Behörde:
Wohnort: Den Haag

Stellenangebote Telekom

Beitrag von Fluktuationsquote »

Über verschiedene Kontakte habe ich eine Stelle mit 6monatiger Probezeit in Den Haag bekommen. Die Bezahlung ist sogar besser als erwartet (+30%).

Ich schätze, dass es nur einzelne Bewebungen aus dem Konzern Telekom gab.

http://www.jobstairs.de/unternehmen/telekom/alle.html
Bevor der Dicke mager wird, ist der Magere krepiert.
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Stellenangebote Telekom

Beitrag von Bundesfreiwild »

Viel Glück beim flukturieren nach Den Haag. Und wir sehen uns vielleicht in 6 Monaten hier wieder.
Benutzeravatar
Fluktuationsquote
Beiträge: 35
Registriert: 17.02.2013 11:10
Behörde:
Wohnort: Den Haag

Re: Stellenangebote Telekom

Beitrag von Fluktuationsquote »

Bundesfreiwild hat geschrieben:Viel Glück beim flukturieren nach Den Haag. Und wir sehen uns vielleicht in 6 Monaten hier wieder.

Und wo?

Ich habe eine Option, zurück zur Zentrale Bonn. :wink:
Bevor der Dicke mager wird, ist der Magere krepiert.
Klausi66
Beiträge: 38
Registriert: 25.07.2011 09:50
Behörde:

Re: Stellenangebote Telekom

Beitrag von Klausi66 »

Es ist uns allen bekannt, das die MA der Zentrale eine "besondere Behandlung" genießen.
Wer gerne nach Den Haag möchte (und dann auch noch zu besserer Bezahlung), dem sei es gegönnt!

Allerdings werden die "keinen MA" im gesamten Bundesgebiet, gegen ihren Willen, fern der Heimat und dann noch zu minderwertigen Tätigkeiten herangezogen! Das sind soziale Härten/Diskriminierungen die mit den Ausführungen von "Fluktuationsquote" überhaupt gar nichts zu tun haben!

Am besten machen die MA der Zentrale ihr eigenes Forum auf, um sich dort intern weiterhin gegenseitig zu beweihräuchern!
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Stellenangebote Telekom

Beitrag von Bundesfreiwild »

Da ich einige private Kontakte zu den GHS-Ausgesonderen habe, die derzeit in PRO (vom Leiter Vivento geleitet übrigens) eine Art Luxusvermittlung bekommen, kann ich dazu nur eines sagen:

Mir ist völlig klar, dass man den Amtsträgern aus den gehobenen oder höheren Dienst oder den hochdotierten Tarifkräften/außertariflich bezahlten Kräften dort auch "Luxus"angebote macht. Auch Angebote im Ausland. Ist doch klar. Da werden im Hintergrund auf höchster T-Ebene die üblichen Latrinengespräche geführt, wie zu Roms besten Zeiten, als die erfolgreichsten und gewinnbringendsten Geschäfte eben auf den Gemeinschaftslatrinen der großen Thermen abgesprochen wurden.
Ganz klar wird man versuchen, die altgedienten "oberen" Haudegen auf attraktiven Posten außerhalb der T unterzubringen. Da wird man im Hintergrund alle geschäftlichen und privaten Wirtschafts- und Politverbindungen spielen lassen, damit die Pöstchen mit den T-Menschen besetzt werden können.

Wenn die Leute gesund genug waren und sind, Posten auszufüllen, die mit viel Reisetätigkeit oder auch Auslandstätigkeiten verbunden waren, sehe ich auch keine außergewöhnlichen Gründe, warum das nicht in Ordnung sein sollte.

Ich habe aber auch schon gehört, dass es in PRO durchaus auch die üblichen Druckgespräche gibt, insbesondere den Leuten gegenüber, die jetzt nicht gerade im Dreieck springen würden, wenn man sie durch die Lande schickt. Allerdings meine ich, Angesichts der Bundesjobbörseneinträge für den Raum Bonn, dass man die Mehrheit der Unterzubringenden auch im Raum Bonn unterbringen können müsste - sofern die Beamten sich bei anderen Behörden oder Instituten "abgemalt" sehen wollen.

Wer allerdings zu denen gehört, die aus gesundheitlichen oder familiären Gründen leider nicht mehr so flexibel sind, denen droht ab nächstem Jahr die normale Vermittlung durch Vivento. Und wie es da abgeht, das wissen wir ja.

Ich gönne es jedem, wenn er ein passendes Angebot unterbreitet bekommt und sich zu neuen Ufern aufmachen kann.
Wenn ich gesund wäre, hätte schon die DBP von mir nur noch eine Staubwolke gesehen, geschweige die Aktiengesellschaft.
Neidisch - wenn man es so ausdrücken will - bin ich nur auf die Freiheit der Wahl, die man hat, wenn man den "Tauben auf dem Dach" nachjagen KANN und sich nicht mit dem "Spatz in der Hand" gezwungenermassen zufrieden geben muss.

Also auf zu neuen Ufern... und hoffen, dass die Brücken zurück nicht gesprengt werden.
Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: Stellenangebote Telekom

Beitrag von Kater-Mikesch »

Ob Den Haag eine Alternative für die hier im Forum angemeldeten Personen ist, wage ich mal zu bezweifeln - und es hilft auch keinem, wenn du eine
Rückkehroption zur Zentrale hast.
Denn die große Mehrheit der Betroffenen wird am laufenden Band fertig gemacht und soll aus dem Unternehmen gedrängt werden - und das mit sehr
sehr fragwürdigen Mitteln...

Vielleich hilft hier ein runder Tisch :lol:

Da können sich auch die Täter und Verantwortlichen der Telekom mal so schön profilieren und anschließend mitteilen:
"wir haben alles mögliche gemacht und wollten nur das Beste für die Betroffenen"

Dann können einem vor Rührung wieder nur die Tränen kommen...
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Stellenangebote Telekom

Beitrag von Bundesfreiwild »

Ja, ich weine auch täglich ein paar Stunden, weil mein Herz vor Rührung kaum noch ansich halten kann *LACH*

:mrgreen:
Benutzeravatar
Fluktuationsquote
Beiträge: 35
Registriert: 17.02.2013 11:10
Behörde:
Wohnort: Den Haag

Re: Stellenangebote Telekom

Beitrag von Fluktuationsquote »

Bundesfreiwild hat geschrieben:Da ich einige private Kontakte zu den GHS-Ausgesonderen habe, die derzeit in PRO (vom Leiter Vivento geleitet übrigens) eine Art Luxusvermittlung bekommen, kann ich dazu nur eines sagen:

Mir ist völlig klar, dass man den Amtsträgern aus den gehobenen oder höheren Dienst oder den hochdotierten Tarifkräften/außertariflich bezahlten Kräften dort auch "Luxus"angebote macht. Auch Angebote im Ausland. Ist doch klar. Da werden im Hintergrund auf höchster T-Ebene die üblichen Latrinengespräche geführt, wie zu Roms besten Zeiten, als die erfolgreichsten und gewinnbringendsten Geschäfte eben auf den Gemeinschaftslatrinen der großen Thermen abgesprochen wurden.
... >>>SNIP
Meinst Du Frau
******
im Personalvorstand ist da ein typisches Beispiel? Obwohl die Konzernzentrale in Bonn ist, arbeitet Frau
******
in München.

Auch die Kooperation zwischen Manpower und vivento trägt Früchte im grauen Arbeitsmarkt. Externe Einstellungen werden dann gemacht, mit Zustimmung des Betriebsrates, wenn sich im Konzern / vivento keine geeigneten Bewerber zu finden sind

So steht es geschrieben:
Vivento Interim Services - ein Joint Venture der Deutsche Telekom AG und Manpower ist DER Spezialist in den Bereichen IT- und Telekommunikation und die erste Adresse, wenn es um die professionelle Vermittlung von Fach-, Führungs- und Nachwuchskräften geht. Kurz- oder langfristig, lokal oder bundesweit – Gemeinsam finden wir Ihre neue Stelle.

******



Und so wird es gemacht:


******



Was mich verwundert, immer wieder wird etwas gedreht was die Ausschreibungs- und Stellenbesetzungsrichtlinien auszuhebelt, weil man den Wünschen eines Bewerbers nachkommen will. So sollen interne Bewerber bei Annahme der Stelle einen anderen Arbeitsort bekommen haben, ohne dass die Ausschreibung geändert wurde. Die Bezahlung BZA galt sowieso nicht.

Thema zweites Büro ist noch so ein Sonderfall, darüber schweige ich besser.
Ich will ja soetwas mit meiner Stelle in DenHaag auch noch drehen. Machen andere aus DenHaag inzwschen.

Meint Ihr als Guerillakämpfer kommen mir meine Ziele nicht von selbst entgegen?
"Das geht sowieso nicht!" , habe ich so häufig von Kollegen gehört, die aber inzwischen ganz still geworden sind.

Ein guter Kollege, der früher mit mir bei PMS gelandet ist,


- beide waren wir nie bei vivento -


erklärte mir wie man als Guerillakämpfer die Zeitarbeitsbranche inclusive manpower/vivento vom hohen Ross stürzen kann.

Man muß als Schleuser tätig werden. Das machte er so; er rief bei vivento an, bestellte Personal. Den Kollegen, den er schleusen wollte, riet er, sich bei vivento wegen dieser Stelle zu erkundigen. Er sollte sagen,dass er auch befristet tätig sein könnte.
Danach sind die Chancen klebenzubleiben gut.

Zwar bekam der Kollege eine EMAIL vom Vorgesetzten mit der Frage, weshalb er sich erlaube bei vivento Personal zu bestellen, :mrgreen:
dies führte aber nur dazu, das ein denkbar schlechtes Verhältnis zu diesem Vorgesetzten weiter schlecht blieb. Also nicht wirklich folgenlos.
Die 3 Tage Frist für die Antwort auf diese EMAIL nutzte der Kollege, um sich mit anderen Kollegen zu beraten und zu freuen.
Bevor der Dicke mager wird, ist der Magere krepiert.
hell-4-you
Beiträge: 16
Registriert: 04.02.2013 16:59
Behörde:

Re: Stellenangebote Telekom

Beitrag von hell-4-you »

Hääää ? Versteh den letzten Beitrag nicht, wass soll mir das sagen oder fehlt da was ?
Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: Stellenangebote Telekom

Beitrag von Kater-Mikesch »

Also ich weiß manchmal auch nicht, welche Beiträge hier gepostet werden - aber das wissen vermutlich nur diejenigen selber...

Schönes Wochenende
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3946
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Stellenangebote Telekom

Beitrag von Torquemada »

Ja.......da gibt es Mittelchen, die "geistig beflügeln"...:-)))
arme Sau
Moderator
Beiträge: 890
Registriert: 10.11.2005 08:25
Behörde:

Re: Stellenangebote Telekom

Beitrag von arme Sau »

Leute,

wir sind ein offenes Forum ! Und natürlich gibt es immer wieder Mitmenschen die andere Provozieren wollen, leider !

Aber, IHR könnt dem hier ganz einfach aus dem Weg gehen. Setzt diese User auf Ignore.

Und dann ist es wie bei kleinen Kindern, reagiert man nicht, verlieren Sie die Lust am stänkern !
Grüne Beiträge sind -Mod- Beiträge, schwarze geben meine "private Meinung" wieder!
---------
Wenn der Staat versagt http://www.harrywoerz.de/?pg=0

Totale Überwachung stoppen
http://www.pro-bargeld.com/gefahr-fuer-deutsche-sparer.html