Überhangeinheit PRO / Shape HQ

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

hanseat
Beiträge: 2
Registriert: 14.11.2012 04:21
Behörde:

Überhangeinheit PRO / Shape HQ

Beitrag von hanseat »

Hallo Mitstreiter,

jetzt ist die Zentrale der DTAG dran. Das Anbietungsverfahren ist gelaufen. In Kürze werden die MA informiert, wer ab 01.01.2013 in der PRO landet. Das ist eine temporäre Einrichtung für 1 Jahr, anschliessend Überführung in Vivento.
Info Telekom "Für Anfang Dezember ist eine Auftaktveranstaltung geplant, auf der weitere Informationen zu Abläufen sowie Details zur Vorgehensweise dargestellt werden. Eine Einladung dazu erfolgt persönlich. Um möglichst schnell eine neue dauerhafte Jobperspektive oder Lösung zu erhalten, werden für die Mitarbeiter in PRO zielführende Perspektivgespräche mit einer anschließenden Veränderungsphase angeboten. Notwendige Qualifizierungen oder Projekteinsätze werden individuell abgesprochen."

Die sich mir stellenden spannenden Fragen für die zu überführenden Beamten (dürfte locker 3-stellig sein) sind:
- Mitnahme des funktionellen Amtes / amtsangemessene Beschäftigung
- ISB-Beamte (Insichbeurlaubung) erhalten eine Verlängerung bis 30.06.2013. Kann von Telekom durch ISB-Vertrag die freiwillige Überführung in PRO ohne funktionelles Amt erreicht werden ? Das wäre der geniale Trick, Ansprüche eines großen Teils der Beamten (viele sind ISB) geschickt auszuhebeln. Also Obacht, was im neuen ISB-Vertrag steht.

Bin gespannt auf Eure Beiträge ! :wink:
Hanseat
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3953
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Überhangeinheit PRO / Shape HQ

Beitrag von Torquemada »

Mein Mitleid mit unseren betroffenen "Großkopferten" bei der Zentrale hält sich in Grenzen. Bisher war ihnen dass Schicksal Zehntausender Beamter deutschlandweit sch......egal.

Illegale Versetzungen zu Vivento und Vorgängereinheit bis 2006 (dann Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur Rechtswidrigkeit dieser Versetzungen), permanentes Druckmachen auf jeden, der raus soll.

Für die Betroffenen Kollegen bei der Zentrale stehen gigantisch hohe Finanzmittel in 2013 zur Verfügung, wie der Flurfunk meldet.
Da wird es mit Unsummen schon gelingen, den einen oder anderen Schnösel mit Firmenwagen und Dauertelekomgrinsen im Gesicht zu allen möglichen Behörden und Institutionen "umzubetten".
Ich kenne Kollegen in der Zentrale mit 53, 54 Jahren, die sich monetär den 55-Ruhestand nicht leisten können, weil ihre Lebensführung auf sehr hohen Gehältern als ISB-Angestellte beruht.

Es wird interessant, was nach einem Jahr dann los ist.

Das ganze firmiert natürlich nicht unter Vivento, weil diese Organisation innerhalb der Telekom so einen miesen Ruf hat, der kaum noch zu unterbieten ist.
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Überhangeinheit PRO / Shape HQ

Beitrag von Bundesfreiwild »

Nicht nur war denen das Schicksal egal... die haben auch vehement daran mitgestrickt, dass die Beamten so behandelt werden können.

Wenn da so viel Geld im Spiel ist (die Transfermitarbeiter, die noch in Vivento hängen, könnte man damit wohl ALLE mit einem finanziellen Rücksäckchen versehen, um sie in die 55-er zu motivieren), will man wohl keine größeren Staubwolken aufwirbeln. Ich nehme mal an, dass die, die in PRO eine Luxus-Vermittlung bekommen, wohl mehrheitlich Ü50 Angestellte und Beamte sind. Angestellte mit alten Arbeitsverträgen und den guten alten Kündigungsklauseln. Wenn die eine wirklich anständige Abfindung bekommen, vielleicht sogar einen Job in ihrem alten Wohn/Arbeitsort, finde ich das okay. Die alten Beamten, tja...da weiss ich nicht, wie die Betroffenheit aussieht, ich schätze aber mal, auch eher ältere Beamte aus dem gehobenen Dienst, vielleicht auch überdurchschnittliche viele mit gesundheitlichen Einschränkungen?

Ehrlich... A12 oder A13 sogar aus dem höheren Dienst, um die mache ich mir keine Gedanken, deren Pension sind mit Mitte 50 höher als mein aktives Einkommen A8. Und evtl. höherer Dienst... da mache ich mir noch weniger Gedanken, um deren Zukunft, die haben eh finanziell ihre Schäfchen im Trockenen (Haus und Hof bezahlt). Zum Teil Zweitwohnsitze im Ausland, etc.

Die ISB-Beamten? Befristeter Schutz des ISB-Einkommen und dann Rücksturz zur Erde (Vivento) auf ihr Beamtengehalt. Das wussten sie aber die ganze ISB-Zeit über, dass das passieren kann und wird. Und nun haben sie noch eine Karenzzeit, um sich umzuorientieren. Wer schon mal in Bonn Jahre oder Jahrzehnte gearbeitet hat und dort sogar wohnt, der hat in Bonn alle Chancen, einen neuen Job im öffentlichen Dienst zu finden. DA braucht man sich nur mal die Jobbörsen der Öffentlichen Dienste anzusehen. Wer in Bonn arbeiten kann und will, da gibts wirklich sehr viele Angebote, die passen könnten. Und PRO macht ja dann praktisch eine Individualvermittlung, da muss doch was klappen.

Ehrlich... Wenn man sieht, wie das da für paar übrig gebliebenen aus Bonn laufen soll, da würde ich mir wünschen, das würde für alle so gemacht: Wirkliche und tatsächliche Vermittlung, bei der man sich auch um die Einzelbedarfe und Einzelanforderungen bemüht und einen anständigen, qualifikationsgerechten, amtsangemessenen Job bemüht. Vielleicht lernt Vivento ja auch daraus, wie es bei den anderen Transferkräften und neu ratiobetroffenen aus dem Konzern aus den tiefer gelegenen Hierarchieebenen klappen kann.
burgwächter
Beiträge: 210
Registriert: 11.06.2012 10:48
Behörde:

Re: Überhangeinheit PRO / Shape HQ

Beitrag von burgwächter »

[quote="Torquemada"]Mein Mitleid mit unseren betroffenen "Großkopferten" bei der Zentrale hält sich in Grenzen. Bisher war ihnen dass Schicksal Zehntausender Beamter deutschlandweit sch......egal.

Illegale Versetzungen zu Vivento und Vorgängereinheit bis 2006 (dann Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur Rechtswidrigkeit dieser Versetzungen), permanentes Druckmachen auf jeden, der raus soll.

Für die Betroffenen Kollegen bei der Zentrale stehen gigantisch hohe Finanzmittel in 2013 zur Verfügung, wie der Flurfunk meldet.
Da wird es mit Unsummen schon gelingen, den einen oder anderen Schnösel mit Firmenwagen und Dauertelekomgrinsen im Gesicht zu allen möglichen Behörden und Institutionen "umzubetten".
---
Fehlt nur noch die Shell Flottenkarte und ein neuer Dienstwagen natürlich, der zum Leasingende mit Restwert 10% übernommen werden kann.
Während Beamte des mD mit 51 Lenzen mit DDU und der Mindestrente abgespeist werden. :? :oops:
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3953
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Neiddebatten ohne Wert zur Überhangeinheit PRO / Shape H

Beitrag von Torquemada »

Grubi_Scheibenklar hat geschrieben: Sorry, aber ich bin nur peinlich berührt und mich kotzt es an, wenn ich lese, welche Neidhammelei angefacht wird.

..............................

Etwas mehr Demut würde vielen Schreibern gut zu Gesicht stehen.

Kotz.............

Räusper...
http://www.beamtentalk.de/boardregeln-t187.html
MOD
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Überhangeinheit PRO / Shape HQ

Beitrag von Bundesfreiwild »

Demut... hat hier aber auch NICHTS zu suchen. Höchstens der Mut zum Widerstand und die Bereitschaft zur Kooperation.

Natürlich werden sämtliche Kollegen, egal welchen Amtes, gerne darüber informiert, wie sie aus ihrer Lage am Besten wieder heraus kommen, FALLS sie überhaupt Lust darauf haben, sich mit den "unteren Hierarchieebenen" zu unterhalten.

Bei PRO werden garantiert nur Leute die Vermittlung machen, die in etwa auf gleicher Amts/Einkommensebene angesiedelt sind, weil man (aus Erfahrung) erwarten kann, dass sich z.B. ein A15 nur SEHR ungern von einem A11er was erzählen lassen wird, egal wie kompetent dieser in der hier für den A15 total neuen Situation sein könnte.

Da gibts die Schranken nicht im Kopf der Vermittler oder im Kopf der Betriebsräte oder gar in den Köpfen der Prot-in.... die Schranken befinden sich meist dort, wo die Laufbahngrenzen ihr Unwesen treiben, wobei die geistigen Schranken meist von unten nach oben durchlässiger sind, als die von oben nach unten.

MIR ist es schon immer völlig schnuppe gewesen, was für eine Position, Einkommen, Amtsbezeichnung, etc. hat. Nackt sind sie alle gleich und nett ist nett und fies ist fies, egal wie das drumherum gestaltet ist.
Wer auf mich zukommt und was wissen will, dem helfe ich weiter. Wer nicht will, der hat.
hanseat
Beiträge: 2
Registriert: 14.11.2012 04:21
Behörde:

Re: Überhangeinheit PRO / Shape HQ

Beitrag von hanseat »

Hallo Leute, die da oben und die da unten, das bringt keinen weiter ! Die Zentrale hat noch reichlich aktive Vollbeamte im mittleren u. gehobenen Dienst, die vermutlich noch schweigend mitlesen. In Kuerze kommen die Entscheidungen, wen es erwischt. Dann gibt es auch hier Erfahrungsberichte, von denen alle profitieren koennen. Meine ISB-Frage ging nicht dahin., wie lange ham wir noch Kohle, sondern auf den u.U. FREIWILLIGEN und daemlichen Verlust des funktionellen Amtes. Also vorher Gedanken machen, auf der Infoveranstaltung den Mund aufmachen, damit alle betroffenen wissen, worum es geht. Dieses Forum zeigt doch die Tricks der T !! Hier sind viele faehige Beitraege, die uns rechtlich aufschlauen. Lasst uns am Ball bleiben. PRO-Betroffene, bringt Euch ein !
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3953
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Überhangeinheit PRO / Shape HQ

Beitrag von Torquemada »

hanseat hat geschrieben: Die Zentrale hat noch reichlich aktive Vollbeamte im mittleren u. gehobenen Dienst, die vermutlich noch schweigend mitlesen.

Sorry. Ich hatte jahrelang mit der Zentrale zu tun und war oft in Bonn.

Da drängen sich bekanntlich viele Beamte des mittleren Dienstes herum.....große Mengen, die dann aus Platzmangel auf dem Flur gestappelt werden müssen...

Für die hochdekorierten und bauchgepinselten Beamten in der Zentrale (was sind eigentlich AKTIVE VOLLBEAMTE ?) gilt eben das alte Lied: wes Brot ich fress, des Lied ich sing.
Als ich mit meiner Truppe wegrationalisiert wurde wurden die netten Kollegen in Bonn sehr "kühl".

Ich habe vollstes Vertrauen in PRO, dass die jeden Dienstwagenfahrer gut unterbringen. Wenn die Jungs in der Vermittlungs (Begleitungs-----) Phase ihre ausgelagerten Büros in Bonn beziehen und jeden Morgen mit dem Elektroniktäschchen zur "Arbeit" fahren, darf das Weiblein zu Hause zufrieden sein.

Hipp ist übrigens die Wagentauschnummer: Managerle stürmt mit dem Mini oder Smart (BMW 1er geht auch) der Frau ganz cool nach Bonn während die Dame mit dem obszönen Dickschiff die Kinder zur Schule fährt und shoppen geht.