Neue Tätigkeitsfelder für T-Beamte

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Elfio
Beiträge: 27
Registriert: 02.11.2011 21:59
Behörde:

Neue Tätigkeitsfelder für T-Beamte

Beitrag von Elfio »

Hallo an alle,
es ging doch mal das Gerücht die Runde,dass T-Beamte sich umschulen lassen sollen oder können um Tätigkeiten im Bereich Energieberater oder auch Objektbetreuer (ähnlich eines Hausmeisters) aufzunehmen.Hat jemand in diesem Bereich schon was gehört?
Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: Neue Tätigkeitsfelder für T-Beamte

Beitrag von Kater-Mikesch »

Vielleicht noch als Hausmeister...oder Facility-Manager - hört sich besser an...

Oder als Müllmann bzw. -Frau...

Ja es gibt viele Möglichkeiten, bei denen die T-Beamten zukünftig eingesetzt werden können - eigentlich für alles und jenes...
burgwächter
Beiträge: 210
Registriert: 11.06.2012 10:48
Behörde:

Re: Neue Tätigkeitsfelder für T-Beamte

Beitrag von burgwächter »

Habe auch schon Angebote als Politesse und Radaronkel bekommen.

Toll von wütenden Autofahren angepöbelt zu werden und dauernd zu Gerichtsverfahren zu rennen, wenn gegen Messungen Widerspruch
eingelegt wird. :shock:
Aber der Zoll soll ja die KFZ Steuer ab 2014 beackern, evtl. tut sich da etwas. :D
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Neue Tätigkeitsfelder für T-Beamte

Beitrag von Bundesfreiwild »

Man muss auch nicht drauf warten, dass die T andere Behörden als Beamenverschiebungs-Kooperationspartner findet.
Man kann sich auch bei allen Behörden selbst bewerben und sehen, ob was dabei rum kommt. Und dazu braucht man Vivento auch nicht, bzw. erst dann, wenn eine Abordnung oder Versetzung konkret werden soll.
burgwächter
Beiträge: 210
Registriert: 11.06.2012 10:48
Behörde:

Re: Neue Tätigkeitsfelder für T-Beamte

Beitrag von burgwächter »

Bundesfreiwild hat geschrieben:Man muss auch nicht drauf warten, dass die T andere Behörden als Beamenverschiebungs-Kooperationspartner findet.
Man kann sich auch bei allen Behörden selbst bewerben und sehen, ob was dabei rum kommt. Und dazu braucht man Vivento auch nicht, bzw. erst dann, wenn eine Abordnung oder Versetzung konkret werden soll.

Habe ich gemacht.
Alles umsonst,
die T hat ein so schlechtes Dienstzeugnis ausgestellt und scheinbar der Behörde die schwarze Akte zugeschickt.
Bekam mehrere Zusagen im Vorstellungsgespräch und plötzlich im Nachgang war ich extrem ungeeignet. :shock:
Das Zeugnis konnte vor dem VG nach Jahren gekippt werden.

Natürlich sind alle bislang geführten Klagen und Schriftwechsel in der Papier Perso Akte. :mrgreen: Bei mir nun über 2300 Seiten Perso Akte
So wird auch der letzte Interessent ablehnend reagieren. Obenauf liegt der Zettel mit den Krankentagen. Farblich mit Textmarker
hervorgehoben.
Regards Burgi
Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: Neue Tätigkeitsfelder für T-Beamte

Beitrag von Kater-Mikesch »

Hallo - wenn man sich extern bewirbt, dann würde ich doch nicht vorher der Telekom oder Vivento davon erzählen...
Wenn ich mich natürlich auf eine Stelle im Intranet bewerbe oder explizit der Vorgang über Vivento läuft, kann
das so sein...

Aber das wäre ja nicht logisch, denn die Telekom will einen doch loswerden - und wenn Sie der zukünftigen Stelle
etwas negatives erzählt, dann kannst du davon ausgehen, dass es schon mit deiner Bewerbung nichts geben wird...

Das ist für mich nicht logisch und nachvollziehbar...
burgwächter
Beiträge: 210
Registriert: 11.06.2012 10:48
Behörde:

Re: Neue Tätigkeitsfelder für T-Beamte

Beitrag von burgwächter »

Kater-Mikesch hat geschrieben:Hallo - wenn man sich extern bewirbt, dann würde ich doch nicht vorher der Telekom oder Vivento davon erzählen...
Wenn ich mich natürlich auf eine Stelle im Intranet bewerbe oder explizit der Vorgang über Vivento läuft, kann
das so sein...

Aber das wäre ja nicht logisch, denn die Telekom will einen doch loswerden - und wenn Sie der zukünftigen Stelle
etwas negatives erzählt, dann kannst du davon ausgehen, dass es schon mit deiner Bewerbung nichts geben wird...

Das ist für mich nicht logisch und nachvollziehbar...
----
Habe ich auch gedacht, :D
habe mir zu den Terminen immer einen Tag Urlaub genommen oder saß ohne Zuweisung zu Hause.
Es wusste kein Kollege etwas davon. Die Stellen kamen über Bund.de z.B.
Die Interessierte Behörde wollte die Perso Akte einsehen und dann kam die Absage.
Ich habe gute Zeugnisse wurde mir mehrfach bestätigt.
Nach Onlinebewerbung, Mappenzusendung usw. wurde ich zum Gespräch eingeladen.
Die Bewerbung habe ich mir von einer Sekretärin schreiben lassen.
Da kann davon ausgegangen werden die hatte Hand und Fuß.
Jede Bewerbung endete in einem Vorstellungsgespräch. Ich gehe eher davon aus ich wurde diffamiert.
Übringes wusste mein Dienstherr von allen Bewerbungen obwohl ich hierüber nichts verlauten ließ.
Irgendjemand hat eine lange Hand und die wird ausgeübt.
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Neue Tätigkeitsfelder für T-Beamte

Beitrag von Bundesfreiwild »

FAkt ist, dass ganz viele externe Bewerbungen von Erfolg gekrönt waren und sogar in vollständigen Versetzungen endeten.
Kommt halt immer drauf an, was die suchen. Mir hat man gesagt, meine letzte Beurteilung (10 Jahre alt) interessiert überhaupt nicht, sie machen sich ein eigenes Bild, da Beurteilungen -man kenne das- ja oft gewissen Sachzwängen unterlägen und fast immer keine Aussage über Quaifikation und Charakter machten. Bravo!
Ein Dienstzeugnis würde ich mir nach 9 Jahren Viventohintergrund niemals geben lassen, weil das mit absoluter Sicherheit völlig unterirdisch ausfallen würde.
Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: Neue Tätigkeitsfelder für T-Beamte

Beitrag von Kater-Mikesch »

Ich glaube nicht, dass bei einer externen Firma diese auf die Personalakten zugriff haben...
Möglich ist jedoch, dass eine potentiellen neuer Arbeitgeber bei der bisherigen Stelle nachfragt...
Ob jemand da Auskunft gibt, liegt im Ermessen des Betrachters - datenschutzrechlich ist das
sehr fragwürdig - aber ich denke auch mal, dass das nicht die Regel ist.

Also immer locker bleiben und einfach Bewerbungen bei Städten, Kommunen oder sonstigen
Arbeitgebern ohne Info an die Telekom schreiben - dass muss ja auch nicht sein, es sei denn,
es sind Bewerbungen über Interamt oder Vivento, bei denen diese explizit die Info darüber
bekommen sollen - ist ja fast wie beim Arbeitsamt - nur ist das Arbeitsamt effektiver bei
der Unterstützung der Arbeitssuchenden...
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Neue Tätigkeitsfelder für T-Beamte

Beitrag von Bundesfreiwild »

Ich packs mal hier rein, möchte dafür keine extra-Thread aufmachen:

Die T ist ja gerade dabei, ihre Frauenquote im Bereich der Führungskräfte zu erhöhen. Dafür lief eine groß angelegte Umfrage unter den Frauen, ob sie sich für Weiterbildungen für die gehobene Führungsebene melden möchten. Natürlich waren auch im großen Umfang genau die Frauen gefragt, die man aufgrund ihrer arbeitgeberdienlichen Leistung schon in untere Führungsfunktionen eingesetzt hatte - aber auch andere. Natürlich werden auch Männer für die zukünftigen Führungsaufgaben weitergebildet.
Die T checkt diese Führungsaspiranten in einer Bonner Institution zum Studium ein.

Nun habe ich gestern bei einem persönlichen Gespräch mit einem sehr sympathischen jungen Mann erfahren, dass er genau an dieser FH/Uni sein BWL-Studion macht. Der hat dann auch erzählt, dass dort ca. 80 Telekomiker zur "Führungselite"-Weiterbildung auflaufen.
Der "Bub" hat auch etwas über seine Einstellung zu den unglaublich menschenverachtenden Studieninhalten erzählt, die er zwar aufnimmt, damit er weiss, wie der Hase läuft, aber sie gewiss nicht verinnerlichen wird, weil dies seinem Charakter und seiner Einstellung völlig konträr wäre.

Er habe sich mit einigen aus der T-Riege unterhalten und beschlossen, dass er mit diesen Studienkollegen nichts zu tun haben möchte, weil die sich derart menschenunwürdig über die Mitarbeiter im Unternehmen und selbstgefällig über ihre eigenen, von Menschenverachtung und gewollter Ignoranz geprägten vorherigen Aufgaben geäußert hätten.
WAS sagt uns DAS über die Charaktereigenschaften der jetzigen und zukünftigen mittleren und oberen Führungsebene bei der T?
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3947
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Neue Tätigkeitsfelder für T-Beamte

Beitrag von Torquemada »

Grubi_Scheibenklar hat geschrieben: Der Respekt, die Achtung und das Vertrauen sowie die Rücksichtnahme aufeinander sind inzwischen gesellschaftliche Probleme geworden. Dies kann man auch im Forum beim Umgang miteinander stetig erkennen.
Richtig Grubi !!!! Dann lass mal vertrauensvolle Infos rüberwachsen...