Gerechtigkeit in Rheinland-Pfalz-So sieht sie aus!

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.

Moderator: Moderatoren

Harry
Beiträge: 37
Registriert: 28.11.2005 11:56
Behörde:
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Gerechtigkeit in Rheinland-Pfalz-So sieht sie aus!

Beitrag von Harry »

Auszug aus der Regierungserklärung des MP Beck:

"Der öffentliche Dienst in Rheinland-Pfalz ist und bleibt ein guter Arbeitgeber. Wir bieten
sichere und attraktive Arbeitsplätze und gute Rahmenbedingungen für unsere
Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und die Beamtinnen und Beamten. Wir wollen
– den Übergang der Zuständigkeit für das Besoldungs- und Versorgungsrecht auf die
Länder vorausgesetzt – auch in den kommenden Jahren trotz der angespannten
Haushaltslage die Bezüge der Beamten und Versorgungsempfänger, jeweils Mitte
des Jahres, erhöhen.
- Im Jahr 2007 und 2008 jeweils um 0,5 Prozent, wobei in den unteren Besoldungsgruppen,
d. h. im einfachen Dienst, eine Anpassung mindestens in Höhe
der Inflationsrate des Vorjahres vorgenommen wird. Für den Bereich des
mittleren Dienstes soll die Inflationsentwicklung teilweise ausgeglichen werden.
- Für die Jahre 2009 und 2010 streben wir eine Anpassung mindestens in Höhe
der Inflationsrate an.
Ich bitte alle Betroffenen um Verständnis, dass ein größerer Spielraum bei den Besoldungszuwächsen
schlichtweg nicht finanzierbar ist. Ich bin mir bewusst, dass diese
Maßnahmen schmerzhaft sind. Sie sind erforderlich, weil wir uns entschlossen
haben, in unsere wirtschaftliche Zukunft und in unsere Jugend zu investieren und
zugleich verantwortlich zu haushalten. Die Regelungen gelten selbstverständlich
auch für den Ministerrat und die Staatssekretärinnen und Staatssekretäre."

-nichts mit 39 Stunden
-nichts mit Erhöhung der Sonderzahlung
-nichts mit Einmalzahlungen
-nichts mit 2,9 % ab 2007

Da kann man sich ausmalen, was der Föderalismus bringen wird. Gute Nacht!
enjoylive
Beiträge: 236
Registriert: 09.12.2005 20:53
Behörde:

Beitrag von enjoylive »

Ja, und wo ist heute noch von der Anpassung der Ostgehälter die Rede ?!
Meine Prognose aus Mitte der 90er wird eintreffen: Ich gehe in Rente und die Anpassung ist immer noch nicht erfolgt. Ungeheuer motivierend.
Lust bei der Arbeit ? Ja, manchmal überkommt sie mich noch, aber das beste wäre es zu warten, bis der Anfall vorbei ist. :oops:
arbeite um zu leben, aber lebe nicht, um zu arbeiten
Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beitrag von Zollwolf1960 »

Hallo,

wir werden nur noch belogen und betrogen nach Strich und Faden. Da kommt mir gerade ein ironischer Gedanke: Wenn im Westen 2 % Gehaltskürzung kommt, dann ist die im Osten geringer und zwar um den Prozentsatz, der bei Gehaltsanpasung zum Westgehalt noch fehlt.

Es wird Zeit, was zu tun. Da wird unsere Leserbriefaktion wohl das Beste sein.

Mit kollegialem Gruß
Zollwolf
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.