Diensttauglichkeitsprüfung warum?

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte

Moderator: Moderatoren

eile_mit_weile
Beiträge: 5
Registriert: 19.01.2024 15:29
Behörde:

Diensttauglichkeitsprüfung warum?

Beitrag von eile_mit_weile »

Hallo Leute,

ich habe in meinem Antrag auf Teilzeit auf gesundheitliche Gründe verwiesen und bekam jetzt eine Vorladung vom Gesundheitsamt zur Prüfung meiner Diensttauglichkeit. Ist das so üblich ("Fürsorgepflicht") oder steckt da was anderes dahinter?
Allium
Beiträge: 253
Registriert: 02.11.2020 12:18
Behörde:

Re: Diensttauglichkeitsprüfung warum?

Beitrag von Allium »

ja das ist ein legitimes Vorgehen deines DH...es geht ja ggf. dann um Teildienstfähigkeit, was dir aber finanziell eher nicht viel bringt, da du dann trotzdem den vollen Beitrag für die PKV zahlst und die Beihilfe sich nicht erhöht...würde mich also gut beraten lassen
eile_mit_weile
Beiträge: 5
Registriert: 19.01.2024 15:29
Behörde:

Re: Diensttauglichkeitsprüfung warum?

Beitrag von eile_mit_weile »

Was bedeutet eine Teildienstfähigkeit? Ich habe ja Teilzeit beantragt, weil ich weniger arbeiten möchte und somit natürlich auch weniger verdienen werde.
Mainstream1
Beiträge: 356
Registriert: 25.03.2022 09:39
Behörde:

Re: Diensttauglichkeitsprüfung warum?

Beitrag von Mainstream1 »

Ganz grob erklärt:
Zum Beispiel Teil Dienstfähigkeit 50 %) das ist die unterste Grenze, weniger ist gleich Dauetdiendtunfahig), dann musdt/darfst du in der Woche nur die Hälfte der Arbeitszeit Dienst machen und bekommst 59% Besoldung plus 25% Zuschlag als Ausgleich für die Teildienstunfähigkeit.
Der Beihilfesatz ändert sich aber nicht, da du nicht im Ruhestand bist.
Es erfolgt aber auch hier regelmäßig eine Überprüfung, z. B. Alle 2 Jahre, ob sich etwas geändert hat. Auch kann der Amtsarzt feststellen, dass bestimmte Tätigkeiten gar nicht mehr übertragen werden dürfen oder dass eine Reha etc. durchgeführt werden soll. Der Dienstherr hat dies in eigener Entscheidung dann zu berücksichtigen.
Es gibt hier aber viele threads, die sich damit bereits beschäftigen... Mal über die Stichwortsuche abfragen.
MS
eile_mit_weile
Beiträge: 5
Registriert: 19.01.2024 15:29
Behörde:

Re: Diensttauglichkeitsprüfung warum?

Beitrag von eile_mit_weile »

Ok, vielen Dank. Dann kann ich davon eigentlich nur profitieren. Ich bin Ende 50 und möchte bis zur Pensionierung nicht mehr Vollzeit arbeiten. Meine Sorge ist eher, daß man mir eine Teilzeit ablehnt, da ich in einem Mangelberuf (EDV) arbeite und Personalmangel herrscht.

PKV-Beiträge kann ich leicht schultern. Ich bin seit über 30 Jahren in der PKV mit sehr günstigen Beiträgen (Single).
eile_mit_weile
Beiträge: 5
Registriert: 19.01.2024 15:29
Behörde:

Re: Diensttauglichkeitsprüfung warum?

Beitrag von eile_mit_weile »

Mal eine Nachfrage: bekomme ich die Entscheidung des Gesundheitsamts mitgeteilt oder muß ich da nachfragen? Seit der Vorladung im Februar herrscht in der Sache Funkstille.
Mainstream1
Beiträge: 356
Registriert: 25.03.2022 09:39
Behörde:

Re: Diensttauglichkeitsprüfung warum?

Beitrag von Mainstream1 »

Da bekommt man eine Kopie des Gutachtens. Dauert zwischen 1 und 3 Monaten, bis es erstellt wird. Manchmal länger. Ansonsten anfordern, da hat man einen Anspruch darauf. Vor Ablauf von 4 Monaten würde ich aber nichts machen.
MS
eile_mit_weile
Beiträge: 5
Registriert: 19.01.2024 15:29
Behörde:

Re: Diensttauglichkeitsprüfung warum?

Beitrag von eile_mit_weile »

Ok, danke. Es ist halt ärgerlich, daß ich nun schon seit 6 Monaten auf eine Entscheidung bezüglich Teilzeitantrags warte.