Polizei “kündigung”

Polizeiforum: Forum für Themen aus dem Bereich Polizei

Moderator: Moderatoren

Lukas7567
Beiträge: 6
Registriert: 03.07.2023 11:20
Behörde:

Polizei “kündigung”

Beitrag von Lukas7567 »

Hallo.
Ich überlege in letzter Zeit sehr oft ob ich bei der Polizei kündigen will. Bin seit ca einem Jahr Anwärter im gD. Mir stellt sich nur die Frage, ob ich “einfach so” kündigen kann. Weiss jemand ob es da so ne Art Kündigungsfrist gibt oder ob ich alles zurück zahlen muss? Bin dankbar für jeden Tipp, weiß auch nicht an wen ich mich wenden soll auf der Arbeit..
Marco73
Beiträge: 7
Registriert: 26.06.2023 07:25
Behörde: Polizei Baden-Württemberg
Geschlecht:

Re: Polizei “kündigung”

Beitrag von Marco73 »

Du kannst deine Entlassung jederzeit schriftlich bei deinem Dienstvorgesetzten verlangen. Es bedarf keiner Frist. Wegen der Rückzahlungen würde ich beim zuständigen Landesamt für Besoldung nachfragen, die müssten weiterhelfen können. Ansonsten kann dich sicher auch der örtliche Personalrat oder die Personalverwaltung in deinem Vorhaben unterstützen oder entsprechend Auskunft erteilen.
Gebetsmuehle
Beiträge: 46
Registriert: 18.05.2014 23:10
Behörde: IM NRW

Re: Polizei “kündigung”

Beitrag von Gebetsmuehle »

Über ein bedauerliches Nichtbestehen der Prüfungsleistungen kann man die in einigen Ländern ausstehende Rückzahlung im Falle der Entlassung auch umgehen.
Marco73
Beiträge: 7
Registriert: 26.06.2023 07:25
Behörde: Polizei Baden-Württemberg
Geschlecht:

Re: Polizei “kündigung”

Beitrag von Marco73 »

Ob man sich damit allerdings einen Gefallen tut, wenn man in einer ungeliebten Tätigkeit noch 2-3 Jahre ausharren muss? Ich würde mich in solche einem Fall „freikaufen“. Geht auch um Zeit, die verloren geht, wenn man künftig eventuell auch wieder in die Rentenkasse einzahlen muss.
BuFiPo
Beiträge: 24
Registriert: 28.06.2023 09:09
Behörde: Zoll/FKS
Geschlecht:

Re: Polizei “kündigung”

Beitrag von BuFiPo »

Stellt sich die Frage was die Gründe dafür sind, das du überlegungen anstellst deine Ausbildung bei der Polizei abzubrechen?
Wenn deine Entscheidung allerdings feststeht - ich gehe davon aus, dass du eine Alternative in petto hast - dann würde ich erst dafür sorgen dass der Start bei der Alternative in trockenen Tüchern ist - und dann kannst du jederzeit - auch ohne Angabe von Gründen - "kündigen".

Sollten noch Zweifel bestehen - dann würde ich doch einmal mit einer Vertrauensperson ein Gespräch führen - wie und ob es überhaupt weiter gehen (könnte) soll...- vlllt. zeigt man dir neue - andere Wege auf - nur bitte keinen "Schnellschuss" unüberlegt treffen.

Und in der von vielen immer wieder ins Gespräch geführte "Freie Wirtschaft" ist auch nicht alles "Edelmetall" was glänzt

Überlegenswert wäre dann auch ein Studium - im Anschluss daran wärst du dann in der 4. "QE" - also eine Stufe höher - bei der Polizei wäre dass dann ein Polizeirat.. - ggf. mit Jura - bei der Justiz ein "Staatsanwalt"..- aber - bitte nicht in die Arbeitslosigkeit kündigen - und ansonsten viel Glück
BBack008
Beiträge: 27
Registriert: 16.12.2019 14:33
Behörde:

Re: Polizei “kündigung”

Beitrag von BBack008 »

Hallo,

mein Tipp wäre: Ausbildung für den g.D. auf jeden Fall!!! beenden. Danach hast Du doch noch alle Möglichkeiten. Der Polizeiberuf bietet doch enorm viele Entfaltungsmöglichkeiten. Vielleicht später ein Wechsel in die Verwaltung oder technische Bereiche. Habe selbst schon sehr viele Bereiche kennenlernen dürfen, von denen ich zum Anfang meiner Berufsausbildung absolut nichts gewusst habe. So zumindest meine persönliche Erfahrung mit über 44 Dienstjahren.

Freundlichen Gruß
Ein "alter Hase".
Lukas7567
Beiträge: 6
Registriert: 03.07.2023 11:20
Behörde:

Re: Polizei “kündigung”

Beitrag von Lukas7567 »

Ich würde dann ein anderes Studium anfangen stattdessen. Zu 100% bin ich mir auch nicht sicher. Mein Hauptproblem ist dass ich aus einem anderen Bundesland komme, heißt ich habe mein duale Studium bei der Polizei nicht in meinem Bundesland angefangen. Habe mir das alles anders vorgestellt, dachte man kann dann nach ein paar Jahren “einfach” wechseln.. Will nicht irgendwann alleine in irgend einem Ort leben, wo ich nicht wohnen möchte und so ewig weg von meiner Familie sein..
BBack008
Beiträge: 27
Registriert: 16.12.2019 14:33
Behörde:

Re: Polizei “kündigung”

Beitrag von BBack008 »

Hallo,

wollte einfach mal gerne nachfragen, wie Du Dich entschieden hast.

Vielleicht schreibst Du ja mal.

Freundlichen Gruß

vom "alten Hasen".


Gruß
Lukas7567
Beiträge: 6
Registriert: 03.07.2023 11:20
Behörde:

Re: Polizei “kündigung”

Beitrag von Lukas7567 »

Hallo “alter Hase”. Habe mich dafür entschieden zu kündigen. Dadurch dass ich erst ein Jahr in Ausbildung bin sind die kosten für das zurück zahlen auch noch nicht allzu hoch…
Lukas7567
Beiträge: 6
Registriert: 03.07.2023 11:20
Behörde:

Re: Polizei “kündigung”

Beitrag von Lukas7567 »

BBack008 hat geschrieben: 04.09.2023 17:16 Hallo,

wollte einfach mal gerne nachfragen, wie Du Dich entschieden hast.

Vielleicht schreibst Du ja mal.

Freundlichen Gruß

vom "alten Hasen".


Habe gekündigt😅
BBack008
Beiträge: 27
Registriert: 16.12.2019 14:33
Behörde:

Re: Polizei “kündigung”

Beitrag von BBack008 »

Hallo,

schade, aber es ist ja auch immer eine sehr persönliche Entscheidung.

Wenn Du magst, kannst Du ja dann mal über Dein neues Studium (öffentlicher Dienst?) einige Zeilen schreiben.

Wünsche Dir für Deinen weiteren beruflichen Werdegang alles Gute.

Freundlicher Gruß und schönes Wochenende

Der "alte Hase" ;)