Entlassung, Beamter auf Widerruf, PKV

Beihilfeforum, Reisekostenforum: Fragen zu Beihilfe, Reisekosten, Trennunngsgeld, ...

Moderator: Moderatoren

Royale
Beiträge: 3
Registriert: 26.05.2021 18:45
Behörde:

Entlassung, Beamter auf Widerruf, PKV

Beitrag von Royale » 26.05.2021 18:54

Hallo ihr da draußen,

ich bin schon längere Zeit in diesem Forum als stiller Mitleser unterwegs, spätestens aber, seitdem ich über meine Zukunft genaueres weiß.
Ich entschuldige mich direkt vorab. Seit Stunden durchforste ich das Internet, immer mit der Hoffnung, eine passende Antwort zu finden, bisher leider vergebens.

Ich möchte meine Situation einmal schildern und fragen, ob Situationen wie diese bekannt sind und wie meine Chancen aussehen.

Letztes Jahr habe ich als Beamter auf Widerruf, Laufbahnlehrgang 1, 2. Einstiegsamt, meine Ausbildung zum Verwaltungswirt (Vorbereitungsdienst, Stadtsekretäranwärter) begonnen. Die amtsärztliche Untersuchung fand coronabedingt jedoch erst innerhalb der Ausbildung statt und nicht wie üblich zuvor.

Man hat festgestellt, dass eine Nichteignung vorliegt aufgrund einer psychischen Erkrankung. Eine Entlassung erfolgt nun im kommenden Monat. Das ist okay für mich, sicher hätte man kämpfen können und rein rechtlich auch etwas erreichen, aber mir fehlt die Kraft, noch weiter Zeit darin zu investieren. Das möchte ich auch gar nicht weiter thematisieren. Ich dachte, es wäre nicht von Relevanz, da es für mich ein abgeschlossenes Thema war. Beim Amtsarzt habe ich mich verpflichtet gefühlt, offen das Thema anzusprechen. Ich lebe mit den Konsequenzen.

In den letzten 30 Monaten war ich 20 Monate sozialversicherungspflichtig angestellt.
Das Jobcenter gibt keine klaren Auskünfte, ob sie mir die gesetzlichen Krankenversicherungsbeiträge zahlen werden, im Falle einer Arbeitslosigkeit.
Mein Versicherungsberater ist sich auch noch nicht ganz schlüssig, ich warte noch auf seine Antwort.

Habe ich in irgendeiner Form überhaupt eine Chance, wieder in die gesetzliche KV zu kommen?

Ich danke direkt vorweg für eure Antworten! :-)

Dienstunfall_L
Beiträge: 542
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Entlassung, Beamter auf Widerruf, PKV

Beitrag von Dienstunfall_L » 26.05.2021 19:02

Verstehe ich richtig, dass du vor Verbeamtung GKV versichert warst?
Hast du bei der GKV schon nachgefragt (egal welche)?

Royale
Beiträge: 3
Registriert: 26.05.2021 18:45
Behörde:

Re: Entlassung, Beamter auf Widerruf, PKV

Beitrag von Royale » 26.05.2021 19:06

Dienstunfall_L hat geschrieben: 26.05.2021 19:02 Verstehe ich richtig, dass du vor Verbeamtung GKV versichert warst?
Hast du bei der GKV schon nachgefragt (egal welche)?
Ich war vor der Verbeamtung GKV versichert, richtig. Bisher habe ich nur bei meinem Versicherungsberater nachgefragt. Die haben eine eigene BKK. Er wird dort nachfragen und sich bald melden. Ich weiß, ich sollte mich in Geduld üben, aber die Zukunftsängste und alles weitere steigt mir gerade zu Kopf. Ich erhoffe mir mit meinem Post ein wenig innere Ruhe...

Pipapo
Beiträge: 260
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: Entlassung, Beamter auf Widerruf, PKV

Beitrag von Pipapo » 26.05.2021 19:57


Dienstunfall_L
Beiträge: 542
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Entlassung, Beamter auf Widerruf, PKV

Beitrag von Dienstunfall_L » 26.05.2021 20:00

Wenn du direkt vor der Verbeamtung in GKV und nur in Ausbildung beamtet warst, die Ausbildung / Beamtenstatus aber abbricht (und du unter 55 bist), ist der Wechsel zur GKV meiner Erinnerung nach nicht so schwierig. Frag mal bei der GKV.

Welchen Status hast du nach der Entlassung aus dem Beamtentum (oder wie es korrekt heißt)?
Du schreibst Arbeitslosigkeit - eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung steht nicht in Aussicht?

Hier rechtliche Grundlagen:
https://www.bundestag.de/resource/blob/ ... f-data.pdf

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_ ... 20988.html

Bei der PKV würde ich ggf. nachfragen wegen einer „Anwartschaft“, wenn du jung bist und nicht ausschließen kannst, dass du in Zukunft wieder Gründe hast, in PKV wechseln zu wollen.

Royale
Beiträge: 3
Registriert: 26.05.2021 18:45
Behörde:

Re: Entlassung, Beamter auf Widerruf, PKV

Beitrag von Royale » 26.05.2021 20:17

Der Beamtenstatus entfällt komplett, da ich ja ungerechtfertigter Weise zum Beamten auf Widerruf ernannt wurde.
Eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung peile ich unmittelbar nach der Entlassung an, für den Fall der Fälle möchte ich jedoch gewappnet sein. Ich kann ausschließen, wieder in die PKV wechseln zu wollen, wenn ich einmal wieder in der GKV bin. So sehr ich die Vorteile auch genießen konnte; ich bin ein Fan von Gemütlichkeit, und die ist bei der GKV einfach eher gegeben. Aber das sieht wohl jeder anders. Ich danke an dieser Stelle erstmal für eure Antworten; werde mir die Links jetzt durchlesen. :-)

Dienstunfall_L
Beiträge: 542
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Entlassung, Beamter auf Widerruf, PKV

Beitrag von Dienstunfall_L » 26.05.2021 20:33

Royale hat geschrieben: 26.05.2021 20:17Ich kann ausschließen, wieder in die PKV wechseln zu wollen, wenn ich einmal wieder in der GKV bin.
Kannst du ausschließen kannst, irgendwann nicht mehr versicherungspflichtig zu sein (zB wegen hohem Einkommen)? Wenn nicht, würde ich bei der PKV wenigstens die Bedingungen zur Anwartschaft erfragen und danach entscheiden.

Wegen der Entlassung aus dem Beamtenverhältnis und Weiterversicherung in GKV rufe am besten morgen deine frühere GKV an. Danach bist du evtl. schon von deinen Sorgen befreit.

Bayer82
Beiträge: 12
Registriert: 30.10.2012 13:43
Behörde:

Re: Entlassung, Beamter auf Widerruf, PKV

Beitrag von Bayer82 » 28.05.2021 10:59

Hat zwar nicht mit der Ursprünglichen Frage zu tun, aber warum lässt Dich Dein Dienstherr den Vorbereitungsdienst denn nicht beenden und beschäftigt Dich im Anschluss einfach als Angestellten weiter?
Habe schon von mehreren solcher Fälle gehört.

Werbung