Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

KölnerBub
Beiträge: 119
Registriert: 25.08.2020 13:37
Behörde: Deutsche Telekom AG
Geschlecht:

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von KölnerBub » 16.06.2021 14:54

Pipapo hat geschrieben: 15.06.2021 14:20 Die sind erreicht. Lt. YAM können keine Versorgungsauskünfte mehr beantragt werden.
Ok - aber die Beantragung für 2022 ist noch nicht frei gegeben worden

ER04-20
Beiträge: 43
Registriert: 25.08.2020 09:44
Behörde:
Geschlecht:

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von ER04-20 » 23.06.2021 13:59

Hallo in die Runde,
ich bin auch beratend für einen aktiven Kollegen unterwegs. Aus den letzten Aussagen in diesem Thread ergebt sich für mich folgendes.
1) wenn 2500 Versorgungsauskünfte für 2022 erstellt sind. Dann plant man ggf. auch mit dieser Zahl an Beamten für die Budgeterstellung/IPF 2022. Plus/minus Restbudget 2021 was vielleicht wieder für einen 31.12. noch da wäre.
2) weiß jemand, wieviel Beamte in 2021/2020 tatsächlich in den ER gegangen sind?
Vielen Dank in die Runde.

AndyO
Beiträge: 679
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von AndyO » 23.06.2021 17:27

ER04-20 hat geschrieben: 23.06.2021 13:59 Hallo in die Runde,
ich bin auch beratend für einen aktiven Kollegen unterwegs. Aus den letzten Aussagen in diesem Thread ergebt sich für mich folgendes.
1) wenn 2500 Versorgungsauskünfte für 2022 erstellt sind. Dann plant man ggf. auch mit dieser Zahl an Beamten für die Budgeterstellung/IPF 2022. Plus/minus Restbudget 2021 was vielleicht wieder für einen 31.12. noch da wäre.
Bei ProT-In steht 1200. Die Zahl ist sicherlich mit der BAnstPT abgestimmt worden. Was haben wir noch an aktiven Beamten? 13.000? Von denen ist 1/3 bei Netze wegen Tätigkeit gesperrt, 1/3 ist in Beurlaubung, von dem verbleibenden 1/3 gehen ATZ und die ab, die eine Versorgungsinformation in den letzten beiden Jahren erhalten haben. Und die 1200 oder 2500 wurden ja schnell erreicht.

Fazit:
Bis auf wenige Ausnahmen wollen wohl Alle die können in den ER. Da frag ich mich, warum das ausgerechnet bei TPS nicht ankommt. Da könnte man doch einfach zu machen...

ER04-20
Beiträge: 43
Registriert: 25.08.2020 09:44
Behörde:
Geschlecht:

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von ER04-20 » 23.06.2021 20:55

Danke AndyO,
also lang müssen „sie“ das Gesetz nicht mehr verlängern. Wobei der Dienstherr das Auswahlverfahren immer diffuser gestaltet. Erst sitzt man am Computer drückt ständig F5 damit, wenn der ER Antrags Button endlich erscheint, man in Sekundenbruchteilen drücken kann. Dann kann man Wochen danach noch den Antrag für einen späteren Zeitpunkt stellen. Dann werden einzelne Geburtsjahrgänge mit bestimmten Monaten herausgeguckt. Gut, der DH hat das Direktionsrecht.

TPS Kollegen sind vielleicht irgendwann in den letzten Jahren extern vermittelt worden und dann „hofft“ der DH darauf, dass es wieder passiert. Oder die Kollegen durch DDU „das Handtuch werfen“. Ist ja auch billiger.

AndyO
Beiträge: 679
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von AndyO » 24.06.2021 08:13

ER04-20 hat geschrieben: 23.06.2021 20:55 Danke AndyO,
also lang müssen „sie“ das Gesetz nicht mehr verlängern. Wobei der Dienstherr das Auswahlverfahren immer diffuser gestaltet. Erst sitzt man am Computer drückt ständig F5 damit, wenn der ER Antrags Button endlich erscheint, man in Sekundenbruchteilen drücken kann. Dann kann man Wochen danach noch den Antrag für einen späteren Zeitpunkt stellen. Dann werden einzelne Geburtsjahrgänge mit bestimmten Monaten herausgeguckt. Gut, der DH hat das Direktionsrecht.

TPS Kollegen sind vielleicht irgendwann in den letzten Jahren extern vermittelt worden und dann „hofft“ der DH darauf, dass es wieder passiert. Oder die Kollegen durch DDU „das Handtuch werfen“. Ist ja auch billiger.
Genau so sieht es aus. Völlig intransparent wer in den ER darf oder warum nicht. Insbesondere bei TPS mit einem hohen Anteil von Schwerbehinderten. Der BR sagt es wäre ihm nicht bekannt das Beschäftigten der ER verweigert würde wenn die Randbedingungen erfüllt sind. Das hier bestätigt, das es nicht so ist:

https://www.wiwo.de/unternehmen/it/gequ ... 14582.html

Das Ganze bei ein paar Hundert dort verbliebenen Beamten. Wäre so einfach dort klar Schiff zu machen. Und dann setzt man auf die DDU-Nummer und beschäftigt Rechtsabteilung und Gerichte? Mein Eindruck ist, dass sich über die Jahre bei TPS durch die Umgangsformen gegenüber den Beschäftigten ein Eigenleben entwickelt hat, was die eigentlichen Ziele/Vorgaben des Vorstandes hinten anstehen lässt.

KölnerBub
Beiträge: 119
Registriert: 25.08.2020 13:37
Behörde: Deutsche Telekom AG
Geschlecht:

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von KölnerBub » 24.06.2021 16:27

Hallo in die Runde,
es ist doch gewollt, dass alles undurchsichtig und sowas von intransparent ist...
Das Angebot klein halten, die Beamten noch ein wenig "quälen" mit sinnloser Arbeit oder sonstigen Maßnahmen. Und dann den ER als sowas von toll anbiedern - wer sich da reinlegen lässt, ist wohl selber schuld.

Die Gerichte und vor allen Dingen die ersten Instanz mit den VG´s, sind seit ca. 2018 vermehrt auf der Seite der Beamten und hinterfragen die Praxis der Telekom. Da kommt dann immer wieder ein richtiger Seitenhieb auf die Telekom und sie wird in die Schranken verwiesen - siehe hierzu auch die Urteil bei Prot-in.
Es reicht nicht mehr aus, dass die Telekom sagt, dass sie ein privates Unternehmen und somit gewinnorientiert ist. Und wenn dann die Suchpflicht, wie immer in der letzten Jahren, sowas von schlecht und rechtswidrig durchgeführt wurde, kassiert das jedes Gericht. Auch rechtswidrige DU-Untersuchungen werden von den Gerichten kassiert, auch weil der BAD in vielen Fällen die gesundheitlichen Einschränkungen erkennt aber halt deine Dienstunfähigkeit. Und wenn die Telekom dann einen in DU schicken will, hinterfragen das die Gerichte bereits in der ersten Instanz und klopfen der Telekom mal mächtig auf die Finger.

Dann lieber ohne ER ein paar Monate/Jahre durchhalten, volles Gehalt beziehen und dann irgendwann mal in DU gehen...

Iltisschnurri
Beiträge: 83
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von Iltisschnurri » 25.06.2021 07:50

Servus,
irgendwie alles ein wenig undurchsichtig. Ich habe jetzt mal ins HR Factbook 2020 geschaut.
Also esgibt noch 18.412 Beamte bei der Telekom (Stand 31.12.2020).
Davon 10.583 aktive Beamte, 405 ISB und 7.423 Beamte in BTG.
Jetzt mal eine Frage: Wie werden die Beamten gezählt, welche sich in der passiven Phase der
ATZ befinden? Werden diese als aktive Beamte gezählt?
In 2016 gab's noch 27.716 Beamte. Also in den nächsten 5 Jahren dürfte dann das Thema ziemlich
erledigt sein. Der letzte Beamte geht 2043 in Pension, so in einer Folie in einer BV.
Naja, ich denke aber auch mal, dass der Bund seine Anteile nach der BTW verkaufen wird, dieses
Thema wird ja schon immer wieder mal in den Ring geworfen, so Peter Altmeier im Februar 2021.
Mal schauen, wie's dann mit dem ER ausschaut bzw. den Beamten ausschaur.

Gruß
Iltisschnurri

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3782
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von Torquemada » 25.06.2021 09:49

Iltisschnurri hat geschrieben: 25.06.2021 07:50 Also in den nächsten 5 Jahren dürfte dann das Thema ziemlich
erledigt sein.
Ich kenne einen, der 10 Jahre in Ruhestand (DDU) ist (psychische Gründe) und jetzt hart die 8 Jahre bis 67 durchziehen möche.

AndyO
Beiträge: 679
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von AndyO » 25.06.2021 10:09

Iltisschnurri hat geschrieben: 25.06.2021 07:50 Servus,
irgendwie alles ein wenig undurchsichtig. Ich habe jetzt mal ins HR Factbook 2020 geschaut.
Also es gibt noch 18.412 Beamte bei der Telekom (Stand 31.12.2020).
Davon 10.583 aktive Beamte, 405 ISB und 7.423 Beamte in BTG.
Jetzt mal eine Frage: Wie werden die Beamten gezählt, welche sich in der passiven Phase der
ATZ befinden? Werden diese als aktive Beamte gezählt?

Gruß
Iltisschnurri
Über die Corona Sonderzahlung komme ich auf 7,14 Mio. Euro / 400 Euro (Mittelwert) = 17850 Beamte. Das passt gut. Netze mit 5000 gesperrten Kollegen weg, dann sind es etwa 5.000 die um den ER rangeln. Von TPS habe ich keine aktuelle Zahlen. 1500 Beamte? Da war ja ein großer Block in Abordnung bei den Arge'n. Sind die zwischenzeitlich alle versetzt oder was ist mit denen passiert?

ER04-20
Beiträge: 43
Registriert: 25.08.2020 09:44
Behörde:
Geschlecht:

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von ER04-20 » 26.06.2021 15:52

Vielen Dank für die Zahlen in die Runde.

Iltisschnurri
Beiträge: 83
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von Iltisschnurri » 01.07.2021 06:22

Servus,
hat zwar jetzt nicht direkt mit dem ER zu tun.
aber Tarifkräfte im Bereich OSD (Operatives Segment Deutschland), Baujahr 1958 bis 1964, bekommen eine
Push-Abfindung von einem halben Jahreszielgehalt, wenn diese bis 01.12.2021 die ATZ beginnen.
Mal schauen, ob sowas bei den Beamten auch kommt.

Gruß
Iltisschnurri

OPEDELER
Beiträge: 27
Registriert: 02.04.2018 19:03
Behörde: Deutsche Telekom

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von OPEDELER » 19.07.2021 10:50

Moin Kolleginnen und Kollegen,
gibt es schon Neuigkeiten hinsichtlich eines neu aufgelegten ER Programms? Ich warte immer noch auf meine Versetzung nach Brühl und habe mittlerweile meinen 2. Termin beim BEM, da deren Gutachten wohl nach Verstreichen einer Frist nicht mehr zur Bewertung des Einspruches zur Versetzung hinzugezogen werden dürfen. Mir soll es recht sein, allerdings geht mir der ganze Prozess mittlerweile gehörig auf die Nerven und ich will nur noch raus aus diesem Laden, egal wie!

Kringel
Beiträge: 2
Registriert: 13.02.2021 11:11
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von Kringel » 19.07.2021 11:38

Hallo OPEDELER,

auf der Seite der DPVKOM gibt es eine Meldung, dass der “Engagierte Vorruhestand in 2022 voraussichtlich wieder möglich sein wird”

Hier der Link dazu: https://www.dpvkom.de/aktuelles/news/dp ... anstellen/

Thomas123
Beiträge: 10
Registriert: 25.07.2017 07:41
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von Thomas123 » 28.07.2021 11:35

Hallo zusammen,
ich bin in der Abordnung bei der BA und konnte aus diesem Grund im letzten Jahr keinen Antrag stellen. Alle anderen Kriterien wären erfüllt gewesen. Ich befürchte nun, dass ich auch für 2022 keinen Antrag ER stellen kann aufgrund meiner Abordnung. Diese läuft noch bis Ende 2023. Dann läuft auch die gesetzliche Grundlage für den ER aus. Und, ob diese nochmal verlängert wird scheint ja doch sehr fraglich zu sein.
Gäbe es rechtlich gesehen für mich die Möglickeit meine Zustimmung zur Abordnung zurückzuziehen, um zumindest die Eingangsvorraussetzungen für den ER zu erfüllen?
Ich bin jetzt seit ca. 16 Jahren zur BA abgeordnet.

Gruß Thomas

Kringel
Beiträge: 2
Registriert: 13.02.2021 11:11
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von Kringel » 28.07.2021 14:00

Hallo Thomas,

Der Engagierte Ruhestand (ER) wurde bis Ende 2024 verlängert.

Gruß Kringel

Werbung