[NRW] Urlaubsvergütung bei frühzeitiger Versetzung in den Ruhestand

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte

Moderator: Moderatoren

SkipBo
Beiträge: 3
Registriert: 07.08.2018 16:03
Behörde:

[NRW] Urlaubsvergütung bei frühzeitiger Versetzung in den Ruhestand

Beitrag von SkipBo » 07.10.2018 13:28

Hallo,

ganz kurz zu meiner Person: Ich bin weiblich, 27 Jahre alt und Beamtin auf Lebenszeit. Durch meine Erkrankung, die mittlerweile ein Jahr anhält, möchte mein DIenstherr mich in den vorzeitigen Ruhestand versetzen. Die Voraussetzungen für einen Pansionsanspruch (Mindestversorgung) liegen vor.

Ich habe vor ca. zwei Monaten eine Ankündigung zur Zurruhesetzung von meinem AG erhalten. Gegen diese Ankündigung habe ich Einwände erhoben, die jedoch abgelehnt wurden.

Seither habe ich noch keinen Zurruhesetzungsbescheid erhalten, bin nun aber verwundert, ein Schreiben über die Vergütung meines Resturlaubs erhalten zu haben, bevor mir der Zeitpunkt der Zurruhesetzung offiziell mitgeteilt wurde. In diesem Schreiben wird mir u.a. die Berechnung des Resturlaubs mitgeteilt und der Berechnungszeitraum endet mit dem 31.10.2018. Daraus schließe ich, dass mein Ruhestand ab November wirksam sein wird.
Wie gesagt verwundert es mich sehr, bisher keinen Bescheid darüber erhalten zu haben. Ist das so richtig?

Die Frage ist daher für mich so wichtig, weil ich beabsichtige, gegen den Zurruhesetzungsbescheid Widerspruch einzulegen.

Gruß

Werbung