Amtsärztliche Untersuchung Schwangerschaft Versetzung

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte

Moderator: Moderatoren

Anka209
Beiträge: 2
Registriert: 06.09.2018 07:46
Behörde: Land Rheinland-Pfalz

Amtsärztliche Untersuchung Schwangerschaft Versetzung

Beitrag von Anka209 » 13.09.2018 06:41

Hallo ihr Lieben,

folgende Situation:
Ich (Verwaltungsbeamtin im gehobenen Dienst in Rlp) habe ganz unverhofft und plötzlich eine tolle Stelle in der Nähe meines Wohnortes zugesagt bekommen (bei einer Kreisverwaltung).
Derzeit arbeite ich 70km einfache Fahrt vom Wohnort weg und habe mich schon jahrelang um eine andere Stelle in Wohnortnähe bemüht.
Nun hat es endlich geklappt. Ich war überglücklich, als ich letzte Woche die tolle Nachricht erfuhr.

Zwischenzeitlich hat sich auch letzte Woche eine Schwangerschaft bei mir bestätigt.
Was mich natürlich auch sehr freut, da der Kinderwunsch bei mir und meinem Partner auch schon vorhanden war.

Nun habe ich kommenden Dienstag meine Einstellungsuntersuchung beim Gesundheitsamt der neuen Dienststelle (Kreisverwaltung).
Meine Fragen/Bedenken hierzu:
Wird das Blut bzw. Urin daraufhin untersucht? Bzw. auf was wird das generell untersucht?
Eine Schwangerschaft kann ja keine Hinderungsgrund für die Einstellung sein?!
Das wäre ja diskriminierend, da man bei Männern nicht die selben Anforderungen an die Werte stellen würde...

Natürlich ist es nicht optimal, dass ich nun Schwanger geworden bin. Aber ich habe von der Bewerbung 2 Monate nichts gehört und genau da ist es dann passiert. So is das Leben; und kann man einer Frau mit 32 vorwerfen, dass sie schwanger wurde?!

Ich war letzte Woche beim Frauenarzt. Die Schwangerschaft ist noch sehr frisch (Anfang 6. SSW).
Da könnte theoretisch auch noch so viel passieren... Dann hätte ich weder neuen Job, noch Baby.

Könnt ihr mir da Erfahrungswerte nennen? Was meint ihr dazu?
Mein Frauenarzt meinte, dass ich nicht verpflichtend bin etwas von der Schwangerschaft zu sagen und ich, falls es festgestellt wird, so machen soll, als ob ich von nix wüßte...

Ich danke euch für eure Rückmeldungen.

Liebe Grüße

Torquemada
Moderator
Beiträge: 2936
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier

Re: Amtsärztliche Untersuchung Schwangerschaft Versetzung

Beitrag von Torquemada » 13.09.2018 14:25

Thema wurde so oft hier besprochen. Einfach Suchfunktion nutzen. Fazit: Schwangerschaft ist keine Krankheit, darf nicht als diskriminierend verwendet werden. Schwangerschaft ist kein Hinderungsgrund für eine Einstellung. Fragen zu Schwangerschaften dürfen bekanntlich falsch beantwortet werden, wenn die Stelle nicht mit einem Beschäftigungsverbot für Schwangere verwunden ist.

Anka209
Beiträge: 2
Registriert: 06.09.2018 07:46
Behörde: Land Rheinland-Pfalz

Re: Amtsärztliche Untersuchung Schwangerschaft Versetzung

Beitrag von Anka209 » 13.09.2018 15:03

ja, ich weiß, dass es schon öfters hier erwähnt wurde.
Hätte gern die Erfahrungen von "Beteiligten" gehört und auch Infos, ob überhaupt daraufhin Urin und Blut untersucht wird?!
Der Amtsarzt gibt dann nur die Meldung weiter "geeignet oder "nicht geeignet".
Nicht irgendwelche unrelevante Infos (Schwanger etc.)

Werbung