Hilfe! Als Lebzeitbeamtin nochmal studieren

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte

Moderator: Moderatoren

KBKB
Beiträge: 2
Registriert: 09.08.2018 11:13
Behörde:

Hilfe! Als Lebzeitbeamtin nochmal studieren

Beitrag von KBKB » 09.08.2018 11:28

Hallo an alle,

Ich brauche ganz dringend eure Hilfe! Ich bin Beamtin auf Lebenszeit in der Justiz Ba-Wü. Eigentlich schon während des Studiums konnte ich mich mit meinem Job nicht oder nur wenig identifizieren. Ich habe mich dann nach dem Abschluss gegen ein anderes Studium entschieden und arbeite seither als Rechtspfleger. Bin aber zeitlebens unglücklich und unzufrieden. Jetzt endlich habe ich genug Mit etwas zu ändern und möchte ein anderes Studium beginnen.. allerdings schon zum 01.10, also alles relativ kurzfristig!

Da ich nicht einfach zu meinem Vorgesetzten gehen kann und ihm von meinem Vorhaben berichten kann (ich befürchte dass es für mich erheblich nachteilig sein würde,sollte da Studium doch nicht klappen) weiß ich allerdings auch nicht welche Möglichkeiten mit bleiben. Im. Internet habe ich gelesen dass man sich ohne Dienstbezüge beurlauben lassen kann. Aber geht das so kurzfristig oder hängt das komplet vom guten Willen des Vorgesetzen ab? Oder muss ich mich entlassen lassen!?

Ein weiteres Problem, das glaube ich auch abhängig davon ist ob ich mich beurlauben lassen kann oder entlassen lassen muss ist die Krankenversicherung: ich bin beihilfeberechtigt und halb bei der DEBEKA. Eine Vollprivat -Versicherung bei der Debeka kostet 300€, das kann ich mir nicht leisten in Fall eines Studiums. Da ich über 30 bin (32), kann ich wohl.auvh nicht einfach in eine günstigere private Studentenversicherung wechseln bzw GKV scheint gar nicht zu gehen. Aber so wirklich komme ich hier einfach nicht weiter!

Kann mir von euch jemand helfen? Welche Möglichkeiten bzgl der Krankenversicherung gibt es? Evtl noch eine Beschäftigung über 450€,damit ich in die Sozialversicherungspflicht und damit in eine GKV hinein rutsche? Oder ginge das wiederum nicht,wenn ich mich beurlauben lassen würde?

Ich bin wirklich etwas verzweifelt. Vielleicht kann mir jemand helfen :-(

Torquemada
Moderator
Beiträge: 2936
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier

Re: Hilfe! Als Lebzeitbeamtin nochmal studieren

Beitrag von Torquemada » 09.08.2018 11:59

KBKB hat geschrieben:
09.08.2018 11:28


Ich bin wirklich etwas verzweifelt. .... :-(
Bitte nicht verzweifelt sein, sondern Punkt für Punkt die Dinge sachlich abarbeiten. Kann eine Rechtspflegerin doch..... ;)

Vorab:

Hast du den Studienplatz also noch gar nicht sicher?

Wegen GKV zuerst bei der letzten GKV nachfragen (Fachabteilung soll sich darum kümmern) bei der du gesetzlich krankenversichert warst. Wenn du das jemals warst.
Familienversicherung scheint für dich nicht in Frage zu kommen, oder?

Fakt ist, dass du in deinem Alter als Studierende nicht mehr "pflichtversichert" bist. Eine "freiwillige" Versicherung bei einer GKV geht dann, wenn du vorher pflichtversichert warst.

Bedenke bitte, dass du dich nicht etwa von der gesetzlichen KV-Pficht hast befreien lassen, sondern du das als Beamtin (mit Beihilfeanspruch) kraft Gesetzes nicht KV-pflichtig bist.

KBKB
Beiträge: 2
Registriert: 09.08.2018 11:13
Behörde:

Re: Hilfe! Als Lebzeitbeamtin nochmal studieren

Beitrag von KBKB » 09.08.2018 13:08

Vielen Dank für die Rückmeldung! Der Studienplatz ist quasi sicher, da es sich um eine private Universität handelt.

Ich versuche wirklich Schritt für Schritt vorzugehen,aber momentan komme ich an keinem Ende weiter und bin wirklich etwas unter Zeitdruck 🙊.

Ich war zu Schulzeiten ueber meine Eltern bei der Techniker mitversichert. Ansonsten war ich selbst nie bei einer GK....
Dann bleibt mir nur eine PK,oder? Aber komme ich überhaupt noch in eine andere PK rein wenn ich derzeit ja schon privat bei der Debeka bin? Von den unterschiedlichen Versicherungen gibt es immer unterschiedliche Rückmeldungen und wenn mein Vorhaben an der Versicherung scheitert bzw ich für eine Versicherung einfach zu viel zahlen müsste (200€), dann muss ich wohl oder übel Abstand vom studieren nehmen,was sehr schade wäre 😔.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 2936
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier

Re: Hilfe! Als Lebzeitbeamtin nochmal studieren

Beitrag von Torquemada » 09.08.2018 13:14

KBKB hat geschrieben:
09.08.2018 13:08
V

Ich war zu Schulzeiten ueber meine Eltern bei der Techniker mitversichert.
D bzw ich für eine Versicherung einfach zu viel zahlen müsste (200€), dann muss ich wohl oder übel Abstand vom studieren nehmen,was sehr schade wäre 😔.
Bei der GKV musst du derzeit mit 142 Euro plus Zusatzbeitrag plus PV rechnen.

https://www.finanztip.de/gkv/freiwillig-versichert/

dibedupp
Beiträge: 1851
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Hilfe! Als Lebzeitbeamtin nochmal studieren

Beitrag von dibedupp » 09.08.2018 13:36

KBKB hat geschrieben:
09.08.2018 11:28
Hallo an alle

....

Ein weiteres Problem, das glaube ich auch abhängig davon ist ob ich mich beurlauben lassen kann oder entlassen lassen muss ist die Krankenversicherung: ich bin beihilfeberechtigt und halb bei der DEBEKA.

....
Kleiner Hinweis. Auch wenn du dich aus privaten Gründen beurlauben lassen kannst, bist du nicht mehr beihilfeberechtigt.

Werbung