Nebentätigkeit

Forum für die Beamten der Deutschen Bahn.

Moderator: Moderatoren

Jaschner
Beiträge: 20
Registriert: 22.11.2015 21:11
Behörde:

Nebentätigkeit

Beitrag von Jaschner » 09.08.2018 15:25

Hat jemand praktische Erfahrungen mit den beantragten einer Erlaubnis für eine Nebentätigkeit.
An wenn muss ich mich wenden?
Wie lange dauert das?
Was muss ich beachten?
Gibt es aufgrund der Anordnung zu Jobservice Besonderheiten?
Viele Grüße

watschenmann
Beiträge: 83
Registriert: 18.05.2012 11:22
Behörde: BEV

Re: Nebentätigkeit

Beitrag von watschenmann » 09.08.2018 15:47

Jaschner hat geschrieben:
09.08.2018 15:25
Gibt es aufgrund der Anordnung zu Jobservice Besonderheiten?
Hallo Jaschner,
wenn du zu Jobservice abgeordnet bist, sieht das schlecht aus mit Nebentätigkeiten.
Mir wurde damals beim Erstgespräch von meinem P-Berater gesagt, dass ich nicht auf die Idee kommen sollte eine Nebentätigkeit anzunehmen, da ich ja dann nicht mehr für eine Vermittlung zur Verfügung stehe.

Ich weiss natürlich nicht, wie es aussieht, wenn du eine Nebentätigkeit angibst, die ausserhalb deiner Bereitschaftszeiten liegt.

Gruß Watschenmann

Jaschner
Beiträge: 20
Registriert: 22.11.2015 21:11
Behörde:

Re: Nebentätigkeit

Beitrag von Jaschner » 09.08.2018 16:20

Danke für die schnelle Antwort. Aber ich denke mal P Berater erzählen immer viel. Die Wirkliche Rechtslage kennen die aber meistens nicht.

Jaschner
Beiträge: 20
Registriert: 22.11.2015 21:11
Behörde:

Re: Nebentätigkeit

Beitrag von Jaschner » 10.08.2018 12:45

Moin,
Erst mal vielen Dank für die Info. Dann werde ich mir das mal genau durchlesen.

Jaschner
Beiträge: 20
Registriert: 22.11.2015 21:11
Behörde:

Re: Nebentätigkeit

Beitrag von Jaschner » 11.08.2018 00:54

Moin,
Klar ich werde Euch auf den laufenden halten. Ich werde aber noch etwas abwarten bevor ich den Antrag stelle.

Alfred99
Beiträge: 1
Registriert: 12.08.2018 16:54
Behörde: Bev

Re: Nebentätigkeit

Beitrag von Alfred99 » 12.08.2018 19:25

Seit 1992 mache ich eine Nebentätigkeit. Probleme habe ich dadurch nie gehabt obwohl ich das bis heute nicht angemeldet habe. Nach den Richtlinien für Nebentätigkeiten hätte ich alles korrekt gemacht. Ich würde die Tätigkeit jetzt gerne anmelden und somit legalisieren aber ich habe angst das dann rauskommt wie lange ich das schon mache.

Hanswurst I.
Beiträge: 104
Registriert: 27.10.2015 11:11
Behörde:

Re: Nebentätigkeit

Beitrag von Hanswurst I. » 13.08.2018 11:25

Uh, 26 Jahre durchgehender Verstoß gegen die Anmeldepflicht. Dann kannst auch hinschreiben, dass Du erst damit anfangen wirst. Das reissts dann auch nicht mehr raus wenn es rauskommt. ;)

Rhein-Bahner
Beiträge: 134
Registriert: 02.11.2013 22:23
Behörde:

Re: Nebentätigkeit

Beitrag von Rhein-Bahner » 13.08.2018 16:41

Oh, es gibt soviele Arten von (meldeflichtigen) Nebentätigkeiten. Vom Ehrenamt im Gemeinderat, von Vormundschaften bis hin zu den "entgeltlichen oder unentgeltlichen" Nebentätigkeiten. Die Nebentätigkeiten sollten in erster Linie die dienstlichen Interessen nicht beeinträchtigen und die Arbeitsleistung des Beamten durch diese Mehrbelastung nicht schmälern (z. B. eine tägliche Nachtarbeit und dann in den Tagdienst oder bei einem der Bahn konkurrierendem Unternehmen). Das ist erstmal das wichtigste.....Ansonsten dürfte der Nebenbeschäftigung nichts im Wege stehen. Ausser den evtl. missliebigen Blicken des Personalberaters. Aber z. B. manche Politiker, so habe ich den "subjektiven Eindruck", benötigen für Ihre ganzen Nebenjobs sogar mehr als 24 h. ;) Arbeit schändet jedenfalls nicht und die jeweils persönliche, finanzielle Situation sollte man auch im Blick halten dürfen. Gilt doch gleiches Recht für alle?! Und ganz wichtig in diesem Zusammenhang: Als Beamter ohne Planstelle bei DB Jobservice, ist man ja von möglichen Beförderungen ausgeschlossen!!

Werbung