Eisenbahner bei Bundesbehörden

Forum für die Beamten der Deutschen Bahn.

Moderator: Moderatoren

Ade
Beiträge: 4
Registriert: 30.06.2017 08:43
Behörde:

Eisenbahner bei Bundesbehörden

Beitrag von Ade » 01.07.2017 16:48

Hi, wollte mal fragen ob und welche Erfahrungen ihr gemacht habt bei Bundesbehörden unterzukommen. Ich selber bin seit 3 Jahren bei DB Jobservice. Habe unzählige erfolglose Bewerbungen geschrieben. Wollen Behörden überhaupt Eisenbahner? Was soll ich überhaupt im Büro machen ohne Kenntnisse?

AndyO
Beiträge: 358
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Eisenbahner bei Bundesbehörden

Beitrag von AndyO » 01.07.2017 19:52

Also bei der Telekom läuft das ganz gut. Bei Versetzungen scheut man hohe Besoldungsgruppen innerhalb der jeweiligen Laufbahn, da diese den Stellenkegel belasten. Dann gibt's halt befristete Abordnungen. Ist natürlich auch ne Frage, was du kannst. Fahrdienstleiter ist nicht so das Optimum. Was macht eigentlich die 55er Reglung bei euch? Im Gesetzentwurf steht ihr ja mit drin.

watschenmann
Beiträge: 83
Registriert: 18.05.2012 11:22
Behörde: BEV

Re: Eisenbahner bei Bundesbehörden

Beitrag von watschenmann » 02.07.2017 08:11

Hallo
die einzigste Behörde, die ehemalige Eisenbahner überhaupt anfragt, scheint das BAG zu sein.
Da soll es auch richtige Schulungen geben, z.B. Verwaltung, damit man die nötigen Veraussetzungen für die Versetzung bekommt.

Bei allen anderen Büroarbeiten bei anderen Behörden würd ich mal sagen "Learning by doing". Da hat niemand Interesse das du das erforderliche Grundwissen beigebracht bekommst.
Ist allerdings meine persönliche Meinung.

Gruß Watschenmann

HarryM
Beiträge: 23
Registriert: 29.12.2015 09:34
Behörde:

Re: Eisenbahner bei Bundesbehörden

Beitrag von HarryM » 05.07.2017 13:29

Denke auch das es als Techniker fast unmöglich ist in der Verwaltung unterzukommen. Beim BAG hast du nur Möglichkeiten als Mautkontrolleur. In der Verwaltung auch hier keine Chance.

AndyO
Beiträge: 358
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Eisenbahner bei Bundesbehörden

Beitrag von AndyO » 09.07.2017 17:20

HarryM hat geschrieben:
05.07.2017 13:29
Denke auch das es als Techniker fast unmöglich ist in der Verwaltung unterzukommen. Beim BAG hast du nur Möglichkeiten als Mautkontrolleur. In der Verwaltung auch hier keine Chance.
In den IT-Abteilung sind die Techniker der Telekom "welcome". Die Verwaltungen können IT-Leute vom Markt nicht bezahlen, Abordnungen halten die Dinge flexibel. Es muss halt nur was frei werden/sein.

Ploppy
Beiträge: 15
Registriert: 09.10.2013 20:10
Behörde:

Re: Eisenbahner bei Bundesbehörden

Beitrag von Ploppy » 12.04.2018 22:34

Das kann ich so aber auch nicht stehen lassen. Wer gute PC Kenntnisse hat, kann in mancher Landes- und Bundesbehörde ein wertvoller
Mitarbeiter sein, denn genau das lernen Verwaltungsleute bis heute nicht richtig in ihrer Ausbildung. Die gefragtesten Verwaltungsfach-
kräft der Zukunft werden meiner Erfahrung nach eher IT-Fachleute als autoritäre preussische Beamte sein.

Gloster
Beiträge: 37
Registriert: 16.06.2011 21:46
Behörde:

Re: Eisenbahner bei Bundesbehörden

Beitrag von Gloster » 21.08.2018 22:03

Ade hat geschrieben:
01.07.2017 16:48
Hi, wollte mal fragen ob und welche Erfahrungen ihr gemacht habt bei Bundesbehörden unterzukommen.
Du mußt bei keiner Bundesbehörde unterkommen, Du bist bereits Beamter beim BEV,
das ist eine Bundesbehörde. In Zusammenarbeit mit der Bahn ist man verpflichtet,
Dir eine Planstelle zu besorgen. Das ist geltendes Recht.
Ade hat geschrieben:
01.07.2017 16:48
Ich selber bin seit 3 Jahren bei DB Jobservice.
Habe unzählige erfolglose Bewerbungen geschrieben.
Vor xx Jahren wurde höchstrichterlich entschieden, daß Du nicht verpflichtet bist,
bei einem "Jobservice" zu arbeiten. Du mußt Dich auch nirgendwo bewerben.
Leider war und ist es nur die Postgewerkschaft, die für die Rechte der Beamten eintritt.

Keine andere Behörde will Eisenbahner. Was sollen sie mit denen? Eisenbahn fahren?
Natürlich kann man hier und da eine billige Arbeitskraft sein :lol:

Informiert euch über eure Rechte. Die Bahn-AG wird das nicht tun, ebsowenig die
ominöse Eisenbahnergewerkschaft.

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 383
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Eisenbahner bei Bundesbehörden

Beitrag von Hauseltr » 23.08.2018 15:48

Die Bahn-AG wird das nicht tun, eb(en)sowenig die ominöse Eisenbahnergewerkschaft.

Also wenn schon, denn schon: die ominösen Eisenbahngewerkschaften.

Ich bin der Meinung, dass die Behörden ihren Personalbedarf anmelden, falls Bedarf besteht. Das waren z.B. das BAMF und sogar der Bundesbachrichtendienst, die irgendwann mal Bedarf hatten. Ob es dann was wird, liegt auch am betreffenden Beamten. Zwingen kann ihn keiner!

watschenmann
Beiträge: 83
Registriert: 18.05.2012 11:22
Behörde: BEV

Re: Eisenbahner bei Bundesbehörden

Beitrag von watschenmann » 23.08.2018 16:47

und zurzeit sucht der Zoll wieder verstärkt neue Leute

hugoegonbalder
Beiträge: 39
Registriert: 10.02.2016 08:58
Behörde:

Re: Eisenbahner bei Bundesbehörden

Beitrag von hugoegonbalder » 25.08.2018 15:02

Hallo Freunde der Nacht,  fast jede Behörde hat dringenden Personalbedarf. Leider wird meist kein neues Personal genehmigt. Somit bleibt oft nur die Möglichkeit über eine Abordnung. Versetzungen sind meist nie vorgesehen. Wenn man sich nicht versetzen lassen will geht das auch, einfach nicht zustimmen. Aber vielleicht ist man auch nicht mit deiner Arbeit zufrieden 😉 so das man sich gar nicht haben will. Wir können ja nur Züge fahren und haben auch nichts anderes gelernt. Ich habe für mich entschieden, dass ich mich nicht in den letzten Jahren versetzen lassen werde.

Gloster
Beiträge: 37
Registriert: 16.06.2011 21:46
Behörde:

Re: Eisenbahner bei Bundesbehörden

Beitrag von Gloster » 02.10.2018 23:14

fast jede Behörde hat dringenden Personalbedarf. Leider wird meist kein neues Personal genehmigt.
Das stimmt. In den Stellenausschreibungen der Bahn stand auch jahrelang "Teilzeit erwünscht". Das war so vorgeschrieben. In der Praxis allerdings wurde nie ein Fall von Teilzeit bekannt.... :lol:

Werbung