Jobcenter

Forum für die Beamten der Deutschen Bahn.

Moderator: Moderatoren

echterBAHNER
Beiträge: 168
Registriert: 24.06.2015 16:41
Behörde:

Re: Jobcenter

Beitrag von echterBAHNER » 24.06.2020 15:12

Ich bekam vorhin eine E-Mail vom BA. Da würde beschrieben wann und wo man sich auf mich freut und wie so der erste Tag abläuft. Das wird glaube ich kein Chaos, Klang alles sehr durchdacht und gut.

Geht aber nicht am 01.07 los sondern erst am 06.07. ich nehme Mal an das es für alle dann losgeht, macht auch mehr Sinn als am mittwoch anzufangen mit Einweisung und danach gleich ins Wochenende zu gehen.

echterBAHNER
Beiträge: 168
Registriert: 24.06.2015 16:41
Behörde:

Re: Jobcenter

Beitrag von echterBAHNER » 24.06.2020 19:48

Also ich habe jetzt alle Infos erhalten per Mail. Mit diversen links, Schulungsumgebung, Anträge usw usw. Auf geht's

Oki
Beiträge: 53
Registriert: 26.11.2012 11:14
Behörde:

Re: Jobcenter

Beitrag von Oki » 25.06.2020 20:15

echterBAHNER hat geschrieben:
24.06.2020 19:48
Also ich habe jetzt alle Infos erhalten per Mail. Mit diversen links, Schulungsumgebung, Anträge usw usw. Auf geht's
Was soll man Zuhause mit dem ganzen Zeug? Oder findet das im Homeoffice statt?

watschenmann
Beiträge: 134
Registriert: 18.05.2012 11:22
Behörde: BEV

Re: Jobcenter

Beitrag von watschenmann » 26.06.2020 07:52

Die meisten Seiten können aber nur von einem Arbeitsplatzrechner bei der BA erreicht werden.
Das einzige was im Vorfeld geht ist der Antrag für die digitale Zutrittskarte; das nur mit gültigem Ausweisdokument!
Wenn du keinst hast (so wie ich bis vor Kurzem) dann hat sich das sowieso erledigt ;)
Also ruhig Blut - ich lass mich überraschen.
Und wenn mir einer doof kommt - dann gehe ich wieder nach Haus :lol:

Lokdown
Beiträge: 1
Registriert: 28.06.2020 15:10
Behörde:

Re: Jobcenter

Beitrag von Lokdown » 30.06.2020 07:58

Hallo, die Bundesagentur für Arbeit schickt ihre eigenen Mitarbeiter in Homeoffice weil es nicht zumutbar und zu gefährlich ist wegen Corona täglich zur Arbeit zu kommen. Hauptsache den eigenen Mitarbeitern passiert nichts und bleiben gesund. Für die externen besteht natürlich kein Risiko. Also mir ist meine Gesundheit was Wert und habe abgelehnt. Ich kenne die Behörde und deren Räumlichkeiten nicht und das Risiko ist für mich nicht einschätzbar. Aber wenn man seine eigenen Mitarbeiter nicht in die Büros lässt, zeigt es mir, dass es gefährlich ist. Alternativ gibt es wohl die Möglichkeit ebenfalls in Homeoffice zu arbeiten. Läuft ja sowieso alles über Skype. Sämtliche Ausstattung (Computer, Bildschirm etc.) wird nicht zur Verfügung gestellt. Das ganze endet wie damals beim bamf (Chaos)!

echterBAHNER
Beiträge: 168
Registriert: 24.06.2015 16:41
Behörde:

Re: Jobcenter

Beitrag von echterBAHNER » 30.06.2020 11:34

Lokdown hat geschrieben:
30.06.2020 07:58
Hallo, die Bundesagentur für Arbeit schickt ihre eigenen Mitarbeiter in Homeoffice weil es nicht zumutbar und zu gefährlich ist wegen Corona täglich zur Arbeit zu kommen. Hauptsache den eigenen Mitarbeitern passiert nichts und bleiben gesund. Für die externen besteht natürlich kein Risiko. Also mir ist meine Gesundheit was Wert und habe abgelehnt. Ich kenne die Behörde und deren Räumlichkeiten nicht und das Risiko ist für mich nicht einschätzbar. Aber wenn man seine eigenen Mitarbeiter nicht in die Büros lässt, zeigt es mir, dass es gefährlich ist. Alternativ gibt es wohl die Möglichkeit ebenfalls in Homeoffice zu arbeiten. Läuft ja sowieso alles über Skype. Sämtliche Ausstattung (Computer, Bildschirm etc.) wird nicht zur Verfügung gestellt. Das ganze endet wie damals beim bamf (Chaos)!

Woher weißt du das es zu gefährlich ist für die tägliche Arbeit ohne da gewesen zu sein ? Wir haben null Kundenkontakt dort.
Ja, es steht jedem frei ja oder nein zu sagen, aber auch bei der BA gibt es Richtlinien. Und nein, die Bahn hat auch nicht jeden in Homeoffice geschickt.
Ja, ich traue der BA durchaus zu mir einen passenden nach allen Corona Regeln sicheren Arbeitsplatz zu geben und ich traue auch mir durchaus zu mich zu schützen.

Sollte es bei der BA sich zeigen das es nicht so ist kostet das genau einen Anruf. Ich gehe davon aus dass demnächst ALLE von uns irgendwo eingesetzt werden nach der Krise, dann nutze ich lieber jetzt die Chance mir den Arbeitsort auszusuchen.

Was für Ausrüstung angeht liegst du glaube ich falsch. Ich war schon bei so einer ähnlichen Arbeit, Homeoffice ist kaum ein Problem weil eh alles online läuft. Und ein Laptop wird eh das Arbeitsmittel sein glaube ich

watschenmann
Beiträge: 134
Registriert: 18.05.2012 11:22
Behörde: BEV

Re: Jobcenter

Beitrag von watschenmann » 30.06.2020 12:10

echterBAHNER hat geschrieben:
30.06.2020 11:34

Sollte es bei der BA sich zeigen das es nicht so ist kostet das genau einen Anruf. Ich gehe davon aus dass demnächst ALLE von uns irgendwo eingesetzt werden nach der Krise, dann nutze ich lieber jetzt die Chance mir den Arbeitsort auszusuchen.
Genauso werde ich es auch halten.
Morgen weiss ich ja in Bezug Arbeitsplatz und Arbeitsabläufe mehr. Und wenn die Vorgesetzten meinen, wir müssten alles sofort können und wissen - dann gibt es einen Warnschuss meinerseits und wenn dass nicht wirkt gehe ich wieder nach Hause.

@echterBAHNER
genauso sehe ich das auch, denn noch kannst du den Arbeitsort aussuchen und ich hab nur 15 Minuten Fußweg zur BA - besser kann es doch gar nicht laufen. Und wenn dann noch Gleitzeit ist wunderbar - denn bei meinem letzten Einsatz hatte ich immer noch 4 Stunden Fahrzeit on Top.

Viel Glück und Vergnügen, für alle die morgen starten ;)

hugoegonbalder
Beiträge: 77
Registriert: 10.02.2016 08:58
Behörde:

Re: Jobcenter

Beitrag von hugoegonbalder » 30.06.2020 12:27

Es gibt Gründe wieso man seine Mitarbeiter in Homeoffice schickt. Ich kenne einige Leute da dürfen die Mitarbeiter nicht weil der Arbeitgeber nicht möchte, dass seine Mitarbeiter mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit zu kommen. Aus diesem Grund vermeide ich es derzeit ebenfalls mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Soweit ich gehört habe, kannst du auch in Homeoffice bei der BA. Da hat Lokdown wohl Recht. Du musst dir aber leider selber die nötige Ausrüstung besorgen. Halte ich persönlich für nicht korrekt.

watschenmann
Beiträge: 134
Registriert: 18.05.2012 11:22
Behörde: BEV

Re: Jobcenter

Beitrag von watschenmann » 30.06.2020 12:48

hugoegonbalder hat geschrieben:
30.06.2020 12:27
Du musst dir aber leider selber die nötige Ausrüstung besorgen. Halte ich persönlich für nicht korrekt.
Da die Geschichte ja eh nur 6 Monate dauern soll (wo von ich allerdings noch nicht ganz überzeugt bin => da die Corona-Sache noch nicht überstanden ist und noch nicht alle Betriebe wieder arbeiten können, wie vor der Krise) ist es auch sicher nicht wirtschaftlich für die kurze Zeit ein Homeoffice mit allem einzurichten (DSL-Anschluss, VPN-Anbindung wg. Datenschutz usw.) Und man erhält ja auch heute nicht einen DSL oder sonstigen Anschluss von heute auf morgen - bis das alles eingerichtet ist, sind die 6 Monate auch schon wieder rum und es kann wieder alles abgebaut werden.

echterBAHNER
Beiträge: 168
Registriert: 24.06.2015 16:41
Behörde:

Re: Jobcenter

Beitrag von echterBAHNER » 01.07.2020 14:19

Bei mir geht es ja erst am Montag los, vorhin rief JS bei mir an und ich fragte Mal wegen den Vorgaben zwecks Corona. Also es sollen Einzelbüros sein und die Schulung läuft ja eh online 🤷‍♂️ zur Ausrüstung des PC könnte die mir zwar nichts sagen, aber man geht auch von einem Laptop aus.
Die Anbindung währe dannja per Token einfach, meine Frau loggt sich so auch zu Hause mit ihrem DB Laptop ins BKU damit ein. Das es unser privates WLAN ist, ist uns egal. Man muss ja nicht Homeoffice machen, man kann wenn man will 🤷‍♂️
Ein Telefon werden wird ja nicht brauchen, Mal abgesegen davon haben wir ja ein Diensthandy 😂

Ich finde es gut das wir alle gefragt wurden und ja jeder für sich entscheiden kann ob er der BA hilft oder nicht. Das BEV hätte es ja auch einfach anordnen können

watschenmann
Beiträge: 134
Registriert: 18.05.2012 11:22
Behörde: BEV

Re: Jobcenter

Beitrag von watschenmann » 01.07.2020 18:10

So der erste Tag ist geschafft!

Einzelbüro ist nicht, zu zweit in einem Schulungsraum - mit ausreichendem Abstand.
PC mit Win 10
Betreuung vor Ort sehr nett, die Chefs sitzen in Nürnberg. Raum ist praktisch nur gemietet bei der BA vor Ort.

Mal sehen wie es weiter läuft - Schulungen werden über Skype oder Selbststudium durchgeführt

echterBAHNER
Beiträge: 168
Registriert: 24.06.2015 16:41
Behörde:

Re: Jobcenter

Beitrag von echterBAHNER » 02.07.2020 10:01

Ich hoffe ja das ich auch nicht alleine sitze.

Bin gespannt was du so weiter berichtest

hugoegonbalder
Beiträge: 77
Registriert: 10.02.2016 08:58
Behörde:

Re: Jobcenter

Beitrag von hugoegonbalder » 02.07.2020 11:42

Guten morgen zusammen, ich wünsche euch viel Erfolg. Mich hat man wohl vergessen. Vielleicht ist auch der Bedarf gedeckt. Ich habe einer Abordnung zugestimmt. Eigentlich sollte es zum 1.8. losgehen. Bisher kam nichts mehr. 🤔

echterBAHNER
Beiträge: 168
Registriert: 24.06.2015 16:41
Behörde:

Re: Jobcenter

Beitrag von echterBAHNER » 05.07.2020 02:21

Hugo, das kommt ganz kurzfristig wenn du schon zugestimmt hast. Ich dachte auch dass man es vergessen hat, aber dann kam alles.
Die reine abordnung vom BEV kam sogar erst letzten Donnerstag

watschenmann
Beiträge: 134
Registriert: 18.05.2012 11:22
Behörde: BEV

Re: Jobcenter

Beitrag von watschenmann » 05.07.2020 09:02

Hallo an Alle, die an die BA abgeordnet wurden:-)

habe jetzt die ersten Tage hinter mir.

Es ist alles nicht so kompliziert wie es auf den ersten Blick aussieht.
Ich habe jetzt schon einige Skype-Konferenzen hinter mir und ich finde das gar nicht so schlimm.
Ihr bekommt ein Headset für euren PC und das ganze wird über Skype für Business abgewickelt, welches sich vom normalen Skype nur unwesentlich unterscheidet. Es wird auch nur die Tonübertragung genutzt, kein Video - damit das Netz nicht so belastet wird.
Ihr seid direkt Nürnberg unterstellt und für Notfälle gibt es vor Ort einen Kümmerer.
Die Anwesenheit wird durch Selbstaufschreibungen in eine Excel-Tabelle geführt, die einmal am Ende des Monats per E-Mail nach Nürnberg geht.
Ihr müsst euch auch nicht jeden Tag melden, es wird davon ausgegangen das ihr da seid.
Es soll nur eine Abwesenheitsmeldung gegeben werden bei Krankheit/Urlaub usw. und gleichzeitig soll auch Jobservice über die Abwesenheit informiert werden - also alles Easy.
Die Einarbeitung soll mindestens 4 Wochen dauern und es wird keiner verlangen, dass ihr alles schon könnt.

Und wenn ihr für noch keine weiteren Infos habt, das kann dauern. Die BA hat sich erst eine Woche vorher mit Zusendung einer E-Mail gemeldet; mein Kollege vor Ort hatte allerdings auch nur Bescheid bekommen wann er kommen sollte für die Begrüssung, sonst keine weiteren Unterlagen.
Wenn ihr euch gemeldet habt, werdet ihr auch genommen.

Das Gebiet Kurzarbeitergeld ist natürlich sehr umfangreich, wenn man sich aber Stück für Stück einarbeitet dann wird das alles schon klappen.


Gruss vom Watschenmann

Werbung