Vorstellungsgespräch beim Zoll

Zollforum: Forum für Themen aus dem Bereich Zoll

Moderator: Moderatoren

Marc04535
Beiträge: 3
Registriert: 06.10.2020 11:36
Behörde:

Vorstellungsgespräch beim Zoll

Beitrag von Marc04535 » 07.10.2020 21:37

Hi Zusammen,

Ich habe demnächst ein Gespräch beim Zoll im Rahmen der externen Personalgewinnung. Ist das ein Gespräch wie in der freien Wirtschaft oder muss ich da etwas besonderes beachten? Ich gehe da normalerweise so ran, dass ich mich nicht verstelle und so gebe wie ich bin, da man mich ja auch kennenlernen möchte, wie ich bin.
Vielen Dank für die Tipps.

sdh1807
Beiträge: 408
Registriert: 24.04.2014 12:11
Behörde:

Re: Vorstellungsgespräch beim Zoll

Beitrag von sdh1807 » 08.10.2020 07:56

Beschäftigen Sie sich mit den Aufgaben die der Zoll übernimmt, die sind recht vielfältig.
Man sieht es gern, wenn man sich mit der Behörde beschäftigt hat, bei der man sich bewirbt.

Marc04535
Beiträge: 3
Registriert: 06.10.2020 11:36
Behörde:

Re: Vorstellungsgespräch beim Zoll

Beitrag von Marc04535 » 08.10.2020 09:03

Das wäre kein Problem. Arbeite seit über 10 Jahren in einer Zollabteilung und kenne die vielfältigen Aufgaben v Zoll.

Benutzeravatar
Ruheständler
Beiträge: 786
Registriert: 17.07.2013 22:24
Behörde: Zufluchtsort für häusliche Anlässe...
Geschlecht:

Re: Vorstellungsgespräch beim Zoll

Beitrag von Ruheständler » 08.10.2020 09:39

@ Marc04535 mal in den Posteingang sehen
meine Eltern sagten damals immer wieder:Junge mach aus Deinem Leben was anständiges, Ergebnis : Feinmechaniker, Soldat,Arbeiter,Angestellter,Beamter,Pensionär,was soll ich noch vollbringen ?... :mrgreen:

craze
Beiträge: 4
Registriert: 01.09.2019 12:04
Behörde: JVA Kassel 1
Geschlecht:

Re: Vorstellungsgespräch beim Zoll

Beitrag von craze » 08.10.2020 14:24

Bei welcher Behörde ist das genau?

Marc04535
Beiträge: 3
Registriert: 06.10.2020 11:36
Behörde:

Re: Vorstellungsgespräch beim Zoll

Beitrag von Marc04535 » 08.10.2020 21:31

Hza Sachgebiet F.

joshi93
Beiträge: 2
Registriert: 18.10.2020 20:57
Behörde:

Re: Vorstellungsgespräch beim Zoll

Beitrag von joshi93 » 20.10.2020 07:10

Hallo, habe demnächst auch ein Vorstellungsgespräch beim Zoll, sowie auch bei der Bundeskasse vom Zoll.
Mich würde auch interessieren, ob das so ein klassisches Vorstellungsgespräch ist oder eher auf die Schiene mit Tests etc wie bei der Ausbildung?

iMax17
Beiträge: 11
Registriert: 15.10.2020 11:35
Behörde:

Re: Vorstellungsgespräch beim Zoll

Beitrag von iMax17 » 20.10.2020 07:47

Hallo zusammen,

ich habe mich ebenfalls im Rahmen der externen Personalgewinnung beim Zoll beworben und wurde nun zum mündlichen Auswahlgespräch eingeladen. Dieses soll etwa 60 Minuten dauern. Die Stellenbezeichnung lautet Sachbearbeitung in der Finanzkontrolle Schwarzarbeit, digitale Forensik. Da ich selbst unsicher war, was mich dort erwartet, habe ich letztlich einfach die Sachbearbeiterin meiner Bewerbung angerufen und gefragt wie der Ablauf ist und ob Tests, Gruppendiskussionen etc. dort stattfinden werden. Antwort: Es ist im Grunde ein "normales" Vorstellungsgespräch, zudem wird mir eine Aufgabe im beworbenen Sachgebiet E - FKS gestellt.

Ich hatte bisher beruflich keinen Kontakt zum Zoll/Beamtentum und deshalb ist für mich vieles neu. Ich habe mich zum Zoll informiert (Allgemein, Struktur, Aufgaben/Arbeitsbereiche, int. Vernetzung).

Es wäre klasse, wenn mir jemand eine klassische Aufgabe zum Sachgebiet E - FKS (digitale Forensik) stellen oder beschreiben kann. Für alle weiteren Tipps bin ich ebenso dankbar!

Freundliche Grüße

Betze98
Beiträge: 26
Registriert: 06.09.2020 21:02
Behörde: Zoll
Geschlecht:

Re: Vorstellungsgespräch beim Zoll

Beitrag von Betze98 » 20.10.2020 16:42

joshi93 hat geschrieben: 20.10.2020 07:10 Hallo, habe demnächst auch ein Vorstellungsgespräch beim Zoll, sowie auch bei der Bundeskasse vom Zoll.
Mich würde auch interessieren, ob das so ein klassisches Vorstellungsgespräch ist oder eher auf die Schiene mit Tests etc wie bei der Ausbildung?
Klassisches Vorstellungsgespräch

Betze98
Beiträge: 26
Registriert: 06.09.2020 21:02
Behörde: Zoll
Geschlecht:

Re: Vorstellungsgespräch beim Zoll

Beitrag von Betze98 » 20.10.2020 16:42

iMax17 hat geschrieben: 20.10.2020 07:47 Hallo zusammen,

ich habe mich ebenfalls im Rahmen der externen Personalgewinnung beim Zoll beworben und wurde nun zum mündlichen Auswahlgespräch eingeladen. Dieses soll etwa 60 Minuten dauern. Die Stellenbezeichnung lautet Sachbearbeitung in der Finanzkontrolle Schwarzarbeit, digitale Forensik. Da ich selbst unsicher war, was mich dort erwartet, habe ich letztlich einfach die Sachbearbeiterin meiner Bewerbung angerufen und gefragt wie der Ablauf ist und ob Tests, Gruppendiskussionen etc. dort stattfinden werden. Antwort: Es ist im Grunde ein "normales" Vorstellungsgespräch, zudem wird mir eine Aufgabe im beworbenen Sachgebiet E - FKS gestellt.

Ich hatte bisher beruflich keinen Kontakt zum Zoll/Beamtentum und deshalb ist für mich vieles neu. Ich habe mich zum Zoll informiert (Allgemein, Struktur, Aufgaben/Arbeitsbereiche, int. Vernetzung).

Es wäre klasse, wenn mir jemand eine klassische Aufgabe zum Sachgebiet E - FKS (digitale Forensik) stellen oder beschreiben kann. Für alle weiteren Tipps bin ich ebenso dankbar!

Freundliche Grüße

Meld dich gerne.

Mache aktuelle den Quereinstieg in der FKS

iMax17
Beiträge: 11
Registriert: 15.10.2020 11:35
Behörde:

Re: Vorstellungsgespräch beim Zoll

Beitrag von iMax17 » 20.10.2020 17:26

Betze98 hat geschrieben: 20.10.2020 16:42
iMax17 hat geschrieben: 20.10.2020 07:47 Hallo zusammen,

ich habe mich ebenfalls im Rahmen der externen Personalgewinnung beim Zoll beworben und wurde nun zum mündlichen Auswahlgespräch eingeladen. Dieses soll etwa 60 Minuten dauern. Die Stellenbezeichnung lautet Sachbearbeitung in der Finanzkontrolle Schwarzarbeit, digitale Forensik. Da ich selbst unsicher war, was mich dort erwartet, habe ich letztlich einfach die Sachbearbeiterin meiner Bewerbung angerufen und gefragt wie der Ablauf ist und ob Tests, Gruppendiskussionen etc. dort stattfinden werden. Antwort: Es ist im Grunde ein "normales" Vorstellungsgespräch, zudem wird mir eine Aufgabe im beworbenen Sachgebiet E - FKS gestellt.

Ich hatte bisher beruflich keinen Kontakt zum Zoll/Beamtentum und deshalb ist für mich vieles neu. Ich habe mich zum Zoll informiert (Allgemein, Struktur, Aufgaben/Arbeitsbereiche, int. Vernetzung).

Es wäre klasse, wenn mir jemand eine klassische Aufgabe zum Sachgebiet E - FKS (digitale Forensik) stellen oder beschreiben kann. Für alle weiteren Tipps bin ich ebenso dankbar!

Freundliche Grüße

Meld dich gerne.

Mache aktuelle den Quereinstieg in der FKS
Hab dir ne PN geschickt :-)

joshi93
Beiträge: 2
Registriert: 18.10.2020 20:57
Behörde:

Re: Vorstellungsgespräch beim Zoll

Beitrag von joshi93 » 20.10.2020 21:13

Kannst du vielleicht mal mehr dazu erzählen, würde vom Finanzamt aus wechseln..
& bin auch zum Vorstellungsgespräch eingeladen wurden.

Leni2707
Beiträge: 1
Registriert: 12.10.2020 13:13
Behörde:
Geschlecht:

Re: Vorstellungsgespräch beim Zoll

Beitrag von Leni2707 » 22.10.2020 11:50

Hallo zusammen :-)

Ich habe auch eine Einladung zum mündlichen Auswahlverfahren erhalten und zweifle, ob ich überhaupt hingehen soll; ich habe nämlich totale Panik vor Rollenspielen. Gruppendiskussionen und Interview - alles kein Problem. Aber bei Rollenspielen wäre ich tatsächlich raus.

Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass es normale Vorstellungsgespräche sind?

Die Stellenausschreibung ist für das Sachgebiet 400 - Organisierte Kriminalität; vielleicht hat hierzu ja einer was zu berichten :-)

Gruß, Leni

Betze98
Beiträge: 26
Registriert: 06.09.2020 21:02
Behörde: Zoll
Geschlecht:

Re: Vorstellungsgespräch beim Zoll

Beitrag von Betze98 » 23.10.2020 06:14

joshi93 hat geschrieben: 20.10.2020 21:13 Kannst du vielleicht mal mehr dazu erzählen, würde vom Finanzamt aus wechseln..
& bin auch zum Vorstellungsgespräch eingeladen wurden.
Die Frage ist ja was du wissen willst...

Vlt schreibst du mal ne PN

Iltisschnurri
Beiträge: 86
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Vorstellungsgespräch beim Zoll

Beitrag von Iltisschnurri » 26.10.2020 21:27

Servus,
also ich bin mal wieder ein Sonderfall, aber vielleicht kann ich Euch ein paar Tipps geben.
Soweit ich informiert bin, sucht der Zoll noch dieses Jahr in allen Bereichen über 1.000 Leute, hier
vor allem Quereinsteiger. Das erste mal sollen diese Stellenausschreibungen auch in allen Bereichen
für Angestellte durchgeführt werden. Früher waren diese Stellen ausschließlich Beamten vorbehalten.
Ich bin Beamter bei der Telekom und im August diesen Jahres wurde eben diese Kampagne gestartet.
Da wir eine Überhangbehörde sind, wurden uns diese Stellen in mehreren WebEx-Konferenzen vorgestellt.
Ich habe aber auch einen Freund, welcher im Personalrat beim Zoll ist und dieser meinte, dass primär
junge angestellte im Focus wären, ältere Beamte aus anderen Behörden eher weniger.
aber soweit, so gut. Ich habe mich bereits 3 Mal beim Zoll vorgestellt. Dies war 2013, als die Kfz-Steuer
vom Land zum Bund wechselte. Allerdings hatte ich bei der Telekom meinen festen Posten und bei dieser
Maßnahme wurde unser TPS (Telekom Placement Service, so eine Art interne Arbeitsagentur mit überzähligen
Beamten) leergeräumt. Diese Posten wurden von Telekom-, Bahn- und Bundeswehrverwaltungsbeamten besetzt.
Letztes Jahr habe ich mich dann noch einmal auf eine Stelle beworben und bin auch zum Vorstellungsgespräch
eingeladen worden. diese Stelle bezog sich auf die Berechnung der Stromsteuer bei Blockheizkraftwerken.
Das Stellenprofil paßte wie die Faust aufs Auge auf mich, ich Dipl.-Ing. (FH) Elektrotechnik studiert und nebenbei
noch ein abgeschlossenes Studium zum Dipl.-BertW. (FH) absolviert. Außerdem war ich 16 Jahre im Konzerncontrolling.
Ich habe mich auch auf diese Stelle sehr gut darauf vorbereitet.
Du musst Dir den Aufbau vom Zoll (Generalzolldirektion, HZA,..., Abteilungen), welche Steuerarten gibt es, wer
erhebt diese,.... wie viel Steuern nimmt der Zoll ein,.... gut anschauen. Dann habe ich mich auf den fachspezifischen
Teil vorbereitet, was ist ein Blockheizkraftwerk, wie funktioniert dieses, wie viele gibt es, wie wird die Stromsteuer
verrechnet,... wie hoch ist hier der aktuelle Satz,....
Darauf wurde bei meinem Vorstellungsgespräch sehr viel Wert gelegt und dieses doch auch sehr detailliert abgefragt.
Wobei ein Mitglied des Gremiums meinte, dass es sehr schwer sei, die Stromsteuer zu berechnen. Ich meinte dann,
dass ich wesentlich mehr Mathematik in meinem Elektrotechnikstudium gehabt habe als jeder Zöllner. Stimmt auch,
kam aber nicht so gut an.
Das Gremium bestand aus 7 Leuten, also vor mir waren 4 Leute und an der linken Seite 3 Leute.
Vorne die 'Chefin vom HZA, Personaler, Sachgebietsleiter, Personalrat. Links von mir ein Abteilungsleiter,
die Gleichstellungsbeauftragte und nochmals ein Sachgebietsleiter. Los ging's halt mit der Vorstellung von mir
und dann kamen die bereits oben erwähnten Fragen. Die Stelle mit den Blockheizkraftwerken wäre befristet
auf ein Jahr gewesen, mit der Option auf eine Verlängerung. Das Problem bestand jedoch darin, dass diese Posten
bei einer endgültigen Übernahme eine Bewertungsbandbreite von A9 bis A11 hatten, ich aber A12 bin.
Ich hätte beim Zoll dann einer Rückernennung nach A11 zustimmen müssen. Ich hätte zwar lebenslang die
Ausgleichszahlung zu A12 bekommen, aber das mache ich aus Prinzip nicht.
Wie es der Zufall so will, habe ich den Personaler 2 Wochen später im Biergarten getroffen. Er meinte, er habe
schon beim Vorstellungsgespräch immer überlegt, woher er mich kenne. Ich muss sagen, dass ich bei einer
Blaskapelle spiele, bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv und auch sonst immer unterwegs bin. Dabei haben wir
uns sehr gut unterhalten, er meinte, das Vorstellungsgespräch sei sehr kurzweilig und lustig verlaufen.
Wir sind halt auch auf die Bewertung gekommen, das hat er auch akzeptiert. Dann meinte er, ich wäre mit
meinem Anzug "overdressed" gewesen, der Zoll sei heute eine moderne Organisation. Besser wäre es gewesen,
ich wäre mit einem Sakko und Fahrradhelm gekommen, das macht sich angeblich gut. Dann meinte er noch,
ich hätte ständig mit meinem rechten Fuss gewackelt, mache ich eigentlich immer. Dies sei nach Ansicht der
Leiterin des HZA ein Zeichen, dass ich nicht belastbar sei. Ich bin aber bei der Freiwilligen Feuerwehr "Schwerer
Atemschutzgeräteträger", fahre öfters mal 120km mit dem Mountainbike usw.. Dann hat er mir noch gesagt,
dass er meinen Namen gegoogelt hätte. Als erstes Photo hat er mich bestens gelaunt bei einem Feuerwehrfest mit
einer Mass Bier in der Hand gesehen,.... zwei weitere folgten noch im Facebook unserer Feuerwehr. Also hier unbedingt
darauf achten, darauf wäre ich eigentlich weniger gekommen. Ich hoffe, Dir einige Tipps geben zu können,...

Gruß
Iltisschnurri

Werbung