Modernisierung Besoldungsstruktur Bundesebene

Themen speziell für Bundesbeamte

Moderator: Moderatoren

Acta
Beiträge: 107
Registriert: 10.06.2018 13:59
Behörde:

Re: Modernisierung Besoldungsstruktur Bundesebene

Beitrag von Acta » 04.07.2019 21:41

Mr. Green hat geschrieben:
04.07.2019 17:15
Bin ich eigentlich der einzige, der nicht kapiert worum es da für den kleinen Beamten abseits Bundeswehr, Polizei und Zoll überhaupt geht? :?

So langsam fordern 20 Jahre öD doch einen Tribut :oops:
Die eigentliche Verwaltung hat nicht so viel davon. Außer du bist bei einer obersten Bundesbehörde, da steigt Ministerialzulage (siehe Link oben, meine Seite 87 - Nummer 7).


Im Endeffekt haben aber viele Koleginnen und Kollegen gesagt, dass der Dienstherr besser alles beim Alten gelassen hätte und die Wochenarbeitszeit von 41 Std. auf 39 Std. (wie bei den Tarifbeschäftigten) reduziert hätten.

Aber wenn die Reduzierung in der nächsten Zeit kommen sollte, wäre es auch schön. :-)

Johnny75
Beiträge: 87
Registriert: 21.02.2011 08:04
Behörde:

Re: Modernisierung Besoldungsstruktur Bundesebene

Beitrag von Johnny75 » 05.07.2019 09:28

Acta hat geschrieben:
04.07.2019 21:41
dass der Dienstherr besser alles beim Alten gelassen hätte
Hat er ja de facto für einen Großteil auch...nachdem er zuvor eine signifikante Erhöhung der kindbezogenen Anteile des FZ in Aussicht gestellt und ein paar Wochen später wieder nahezu stillschweigend kassiert hat :roll:

AndyO
Beiträge: 472
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Modernisierung Besoldungsstruktur Bundesebene

Beitrag von AndyO » 05.07.2019 09:57

Johnny75 hat geschrieben:
05.07.2019 09:28
Hat er ja de facto für einen Großteil auch...nachdem er zuvor eine signifikante Erhöhung der kindbezogenen Anteile des FZ in Aussicht gestellt und ein paar Wochen später wieder nahezu stillschweigend kassiert hat :roll:
Genau, gegenfinanziert durch Kürzung des Verheiratetenzuschlages. Wäre dann eine Besoldungskürzung für Viele gewesen.

AndyO
Beiträge: 472
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Modernisierung Besoldungsstruktur Bundesebene

Beitrag von AndyO » 05.07.2019 10:03

StaatsdienerNr1 hat geschrieben:
28.06.2019 10:33
Ich glaub du verwechselst da gerade ein paar Dinge. Was die Preise angeht, da gebe ich dir recht, da sind wir inzwischen bzw schon seit längerem bei der 1 DM zu 1 € Situation angekommen.
Aber wenn du zu DM Zeiten 5000 DM (Brutto)verdient hast, dann bekommst du heute keine 5000€, im besten Fall sind daraus 3000€ Brutto geworden.
Jo, was dazu führt, dass privates Wohneigentum unerschwinglich wird. Selbstverständlich ist die Nettokraft überproportional entwertet, die durchschnittliche Steuerbelastung auf Rekordniveau. Letzteres zeigt sich schön am Steuerzahlergedenktag. Deutschland schafft sich ab.

Johnny75
Beiträge: 87
Registriert: 21.02.2011 08:04
Behörde:

Re: Modernisierung Besoldungsstruktur Bundesebene

Beitrag von Johnny75 » 05.07.2019 14:27

AndyO hat geschrieben:
05.07.2019 09:57
Genau, gegenfinanziert durch Kürzung des Verheiratetenzuschlages. Wäre dann eine Besoldungskürzung für Viele gewesen.
Ich habe nicht behauptet, dass ich diese Kürzung gut fand. Das hätte man durch eine Bestandssicherung/Abschmelzung sicher irgendwie lösen können, meinetwegen auch auf Kosten einer etwas geringeren Erhöhung der kindbezogenen Anteile. Stattdessen hat man es dann einfach ganz sein gelassen, und das finde ich einfach schwach.

Zurückgenommen wurden die Änderungen beim FZ ja offiziell "nach der Ressortabstimmung" - mich würde mal interessieren, was da denn genau vorgefallen ist...

Johnny75
Beiträge: 87
Registriert: 21.02.2011 08:04
Behörde:

Re: Modernisierung Besoldungsstruktur Bundesebene

Beitrag von Johnny75 » 05.07.2019 14:56

AndyO hat geschrieben:
05.07.2019 10:03
StaatsdienerNr1 hat geschrieben:
28.06.2019 10:33
Ich glaub du verwechselst da gerade ein paar Dinge. Was die Preise angeht, da gebe ich dir recht, da sind wir inzwischen bzw schon seit längerem bei der 1 DM zu 1 € Situation angekommen.
Aber wenn du zu DM Zeiten 5000 DM (Brutto)verdient hast, dann bekommst du heute keine 5000€, im besten Fall sind daraus 3000€ Brutto geworden.
Jo, was dazu führt, dass privates Wohneigentum unerschwinglich wird. Selbstverständlich ist die Nettokraft überproportional entwertet, die durchschnittliche Steuerbelastung auf Rekordniveau. Letzteres zeigt sich schön am Steuerzahlergedenktag. Deutschland schafft sich ab.
A9 Stufe 8 2001 (ca. 40 Jahre): Grundgehalt 4.325,- DM

A9 Stufe Stufe 6 2019 (ca. 40 Jahre): Grundgehalt 3.508 EUR

Also ganz so krass ist es offensichtlich nicht ("5.000 DM damals = 3.000 Euro heute") und es ist auch nicht alles teurer geworden, einiges ist auch wesentlich günstiger als damals (z.B. Telekommunikation, Internet, Lebensmittel u.a.)

AndyO
Beiträge: 472
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Modernisierung Besoldungsstruktur Bundesebene

Beitrag von AndyO » 06.07.2019 12:31

Johnny75 hat geschrieben:
05.07.2019 14:56

Also ganz so krass ist es offensichtlich nicht ("5.000 DM damals = 3.000 Euro heute") und es ist auch nicht alles teurer geworden, einiges ist auch wesentlich günstiger als damals (z.B. Telekommunikation, Internet, Lebensmittel u.a.)
Telekommunikation Ja, aber ansonsten ein breites Nein. Zeigt sich in Summe an den Schwierigkeiten, zu Wohneigentum zu kommen. Meine Mutter war Hausfrau, mein Vater baute unser Haus in den 70zigern nach Feierabend. Das war gang und gebe. Die Hypothek mit 60zig getilgt. Suche dir so was heute mal...

Kaus
Beiträge: 70
Registriert: 15.04.2019 18:36
Behörde: Telekom

Re: Modernisierung Besoldungsstruktur Bundesebene

Beitrag von Kaus » 06.07.2019 12:37

AndyO hat geschrieben:
06.07.2019 12:31
Johnny75 hat geschrieben:
05.07.2019 14:56

Also ganz so krass ist es offensichtlich nicht ("5.000 DM damals = 3.000 Euro heute") und es ist auch nicht alles teurer geworden, einiges ist auch wesentlich günstiger als damals (z.B. Telekommunikation, Internet, Lebensmittel u.a.)
Telekommunikation Ja, aber ansonsten ein breites Nein. Zeigt sich in Summe an den Schwierigkeiten, zu Wohneigentum zu kommen. Meine Mutter war Hausfrau, mein Vater baute unser Haus in den 70zigern nach Feierabend. Das war gang und gebe. Die Hypothek mit 60zig getilgt. Suche dir so was heute mal...
und warum fahren viele mehrfach im Jahr mit dem Flugzeug in den Urlaub, warum sind in vielen Haushalten mehrere Fernseher vorhanden, warum sind immer mehr SUV auf den Strassen, warum werden immer größere Häuser gebaut,etc...

Benutzeravatar
Ruheständler
Beiträge: 575
Registriert: 17.07.2013 22:24
Behörde: Zufluchtsort für häusliche Anlässe...

Re: Modernisierung Besoldungsstruktur Bundesebene

Beitrag von Ruheständler » 06.07.2019 14:55

Kaus hat geschrieben:
06.07.2019 12:37
und warum fahren viele mehrfach im Jahr mit dem Flugzeug in den Urlaub, warum sind in vielen Haushalten mehrere Fernseher vorhanden, warum sind immer mehr SUV auf den Strassen, warum werden immer größere Häuser gebaut,etc...
... weil es statistisch gesehen einer großen Mehrheit der Bevölkerung einfach zu gut geht und das jammern auf hohem Niveau einfach dazu gehört..(in eigener Sache ich zähle nicht zu der großen Mehrheit )
Gruß vom Ruheständler
meine Eltern sagten damals immer wieder:Junge mach aus Deinem Leben was anständiges, Ergebniss : Feinmechaniker, Soldat,Arbeiter,Angestellter,Beamter,Pensionär,was soll ich noch vollbringen ?...

AndyO
Beiträge: 472
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Modernisierung Besoldungsstruktur Bundesebene

Beitrag von AndyO » 07.07.2019 09:04

Kaus hat geschrieben:
06.07.2019 12:37
und warum fahren viele mehrfach im Jahr mit dem Flugzeug in den Urlaub, warum sind in vielen Haushalten mehrere Fernseher vorhanden, warum sind immer mehr SUV auf den Strassen, warum werden immer größere Häuser gebaut,etc...
SUV-Fahrer kenne ich. Entweder Firmenwagen, Erben oder eben ohne eigene Immobilie. Da kommt dann noch mein Kieferorthopäde dazu. Der kann sich das trotz Immobilie als Firmenwagen leisten. Größere Häuser? Die neuen Wohngebiete werden mit Grundstücksgrößen zwischen 550 und 600m2 erschlossen. Da passt kein großes Haus drauf. Mehrere Fernseher? Für eine Kratzer an der Stoßstange bekomme ich drei 42 Zoll Fernseher. Und der Rest ist Ersatzkonsum, weil man frühzeitig einsieht, dass es mit der Immobile ohne großen Verzicht ohnehin nichts wird...

flyernils
Beiträge: 9
Registriert: 12.01.2019 09:47
Behörde: Bundeswehrverwaltung
Geschlecht:

Re: Modernisierung Besoldungsstruktur Bundesebene

Beitrag von flyernils » 07.07.2019 12:30

Acta hat geschrieben:
04.07.2019 21:41
Im Endeffekt haben aber viele Koleginnen und Kollegen gesagt, dass der Dienstherr besser alles beim Alten gelassen hätte und die Wochenarbeitszeit von 41 Std. auf 39 Std. (wie bei den Tarifbeschäftigten) reduziert hätten.

Aber wenn die Reduzierung in der nächsten Zeit kommen sollte, wäre es auch schön. :-)
Bei unser Personalversammlung sagte die Verdi-Vertreterin, das in den nächsten Tarifverhandlungen möglicherweise das Wahlmodell "Urlaubsgeld oder Urlaubstage" gefordert werden soll, also eine Einführung eines Urlaubsgeldes, das aber wahlweise auch in zusätzliche Urlaubstage umgewandelt werden kann.

Acta
Beiträge: 107
Registriert: 10.06.2018 13:59
Behörde:

Re: Modernisierung Besoldungsstruktur Bundesebene

Beitrag von Acta » 07.07.2019 20:28

flyernils hat geschrieben:
07.07.2019 12:30
Acta hat geschrieben:
04.07.2019 21:41
Im Endeffekt haben aber viele Koleginnen und Kollegen gesagt, dass der Dienstherr besser alles beim Alten gelassen hätte und die Wochenarbeitszeit von 41 Std. auf 39 Std. (wie bei den Tarifbeschäftigten) reduziert hätten.

Aber wenn die Reduzierung in der nächsten Zeit kommen sollte, wäre es auch schön. :-)
Bei unser Personalversammlung sagte die Verdi-Vertreterin, das in den nächsten Tarifverhandlungen möglicherweise das Wahlmodell "Urlaubsgeld oder Urlaubstage" gefordert werden soll, also eine Einführung eines Urlaubsgeldes, das aber wahlweise auch in zusätzliche Urlaubstage umgewandelt werden kann.
Na, das wäre ja dann mal was richtig Gutes! Wie bei den Landeskolleginnen und -kollegen von Niedersachsen (hier: Weihnachtsgeld)? :-)

Quelle: https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... ld152.html

BBeamter
Beiträge: 23
Registriert: 09.08.2018 16:25
Behörde:

Re: Modernisierung Besoldungsstruktur Bundesebene

Beitrag von BBeamter » 08.07.2019 06:45

:D Urlaubsgeld -amüsant.

Die zusätzlichen Urlaubstage würden dann wenigstens die 41Std/Woche wieder entschädigen.

Naja auf Weihnachtsgeld brauchen wir m.E. nicht zu hoffen. Hatte ich das richtig verstanden damals? Das Weihnachtsgeld wurde doch vor einigen Jahren -vor meiner Beamtenzeit noch :P - auf die Monatsbesoldung ausgeschüttet und ruhegaltfähig gemacht. Ergo, bekommen wir ja bereits schon immer Weihnachtsgeld (:

Fazit: Mittlerweile, nach den ordentlichen Tariferhöhungen, dem nichthalbierten FZ und die Stellenzulagen, die ich bekommen (werde) bin ich sehr zufrieden und habe auch das Meckern auf hohem Niveau eingestellt :D Bin mittlerweile sehr zufrieden mit den Ergebnissen

:!: also aus meiner Sichtweise -Verheiratet ohne Kinder! Da wünsche ich meinen Kollegen und Kolleginnen mit Kindern auch künftig eine finanzielle Unterstützung durch den Bund (und Land).

StaatsdienerNr1
Beiträge: 10
Registriert: 09.09.2018 10:58
Behörde:

Re: Modernisierung Besoldungsstruktur Bundesebene

Beitrag von StaatsdienerNr1 » 10.07.2019 11:00

Johnny75 hat geschrieben:
05.07.2019 14:56
AndyO hat geschrieben:
05.07.2019 10:03
StaatsdienerNr1 hat geschrieben:
28.06.2019 10:33
Ich glaub du verwechselst da gerade ein paar Dinge. Was die Preise angeht, da gebe ich dir recht, da sind wir inzwischen bzw schon seit längerem bei der 1 DM zu 1 € Situation angekommen.
Aber wenn du zu DM Zeiten 5000 DM (Brutto)verdient hast, dann bekommst du heute keine 5000€, im besten Fall sind daraus 3000€ Brutto geworden.
Jo, was dazu führt, dass privates Wohneigentum unerschwinglich wird. Selbstverständlich ist die Nettokraft überproportional entwertet, die durchschnittliche Steuerbelastung auf Rekordniveau. Letzteres zeigt sich schön am Steuerzahlergedenktag. Deutschland schafft sich ab.
A9 Stufe 8 2001 (ca. 40 Jahre): Grundgehalt 4.325,- DM

A9 Stufe Stufe 6 2019 (ca. 40 Jahre): Grundgehalt 3.508 EUR

Also ganz so krass ist es offensichtlich nicht ("5.000 DM damals = 3.000 Euro heute") und es ist auch nicht alles teurer geworden, einiges ist auch wesentlich günstiger als damals (z.B. Telekommunikation, Internet, Lebensmittel u.a.)
Johnny ich sprach in erster Linie nicht von Beamten sondern „vom kleinen Mann“ und das steht ferner in Zusammenhang mit dem Beitrag des Kollegen hier im Forum, der in der Verpflichtung steht für 500€ Turnschuhe kaufen zu müssen und der Familienzuschlag da wohl nicht ausreicht.

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 331
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Modernisierung Besoldungsstruktur Bundesebene

Beitrag von zeerookah » 10.07.2019 11:13

Torquemada hat geschrieben:
05.06.2019 23:00
Da ich drei Kinder habe, es stehen jetzt wieder Schuhkäufe allgemein und für den Sport für ca. 500 Euro an.
Das hat der Kollege geschrieben und auch gemeint.

Werbung