fehltage in der anwärterzeit und probezeit

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte

Moderator: Moderatoren

Postlerin
Beiträge: 100
Registriert: 13.12.2015 17:40
Behörde:

Re: fehltage in der anwärterzeit und probezeit

Beitrag von Postlerin » 30.10.2018 08:28

Der alte Kollege.

Ansonsten bitte die 20 Tage-Anordnung schriftlich von der Verwaltung geben lassen.

Gibt meines Wissens keine solche Regelung um Beamtengesetz.

Würde es sie geben, hätten ja Schwerbehindertenrecht kaum eine Chance.

HerrLiebig
Beiträge: 6
Registriert: 30.10.2018 09:37
Behörde:

Re: fehltage in der anwärterzeit und probezeit

Beitrag von HerrLiebig » 30.10.2018 12:33

Man muss beachten, dass es sich hierbei um einen Beamten auf Probe handelt.

In NRW steht zum Beispiel in der LVO NRW unter § 5 Abs. 6 Satz 1 "Abgesehen von den Fällen des Absatzes 4 gelten Beurlaubungszeiten ohne Dienstbezüge und Krankheitszeiten von mehr als drei Monaten nicht als Probezeit."

Nach Rücksprache mit der Komba zählen dazu alle Tage der Dienstunfähigkeit (auch Wochenenden etc.). In unserem Falle würde ein Beamter auf Probe bei insgesamt über 90 Tagen krankheit seine Probezeit um diese Tage verlängert bekommen.

Während des Vorbereitungsdienstes kann (in NRW) ein Beamter auf Widerruf jederzeit - ohne die Angabe von Gründen - aus dem Beamtenverhältnis entlassen werden. In Hessen dürfte das ähnlich sein (vgl. § 43 (1) Hessisches Beamtengesetz).

Werbung