Wartezeit von 18 Jahren bis A12

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte

Moderator: Moderatoren

saskia
Beiträge: 1
Registriert: 11.05.2015 17:02
Behörde:

Wartezeit von 18 Jahren bis A12

Beitrag von saskia » 24.10.2018 08:33

Hallo, ich bin Regierungsbeamtin in Bayern, wurde kurz vor meiner Elternzeit in A 11 befördert, war dann 18 Jahre beurlaubt(2 Kinder), arbeite jetzt schon wieder seit 8 Jahren,endlich hab ich in der Beurteilung die geforderte Punktzahl, nun heißt es ich hatte Wartezeit von 18 Jahren nicht erfüllt :o , so was hab ich noch nie gehört??kennt jmd diese Regelung? Ich kenne genug die nach A12 sehr zeitnah befördert wurden.

Tris
Beiträge: 9
Registriert: 22.08.2018 21:17
Behörde:

Re: Wartezeit von 18 Jahren bis A12

Beitrag von Tris » 24.10.2018 20:35

Eine Wartezeit von 18 Jahren ist mir nicht bekannt.
Bist du dir sicher, dass das so geäußert wurde?
Vielleicht magst du nochmal nachfragen, und dir am besten auch die entsprechende Fundstelle dafür nennen lassen.

Hanswurst I.
Beiträge: 143
Registriert: 27.10.2015 11:11
Behörde:

Re: Wartezeit von 18 Jahren bis A12

Beitrag von Hanswurst I. » 25.10.2018 06:37

Es gibt keine "Wartezeiten" mehr ausser die 2 Jahre die zwischen zwei Beförderungen liegen "sollen".

Es kann aber in der Tat sein, dass Du nach Wiederaufnahme der Tätigkeit so blöd in die Beurteilungszeiträume fällst zu Anfang, dass Dir quasi "was fehlt", wenn man das so nennen mag. Ist mir so ähnlich ergangen mit dem Wehrdienst der auf ausdrücklichen Wunsch meines AG (!) verschoben wurde und ich danach saublöd in die Zeiträume fiel. "bla bla bla liegt in der Person des Beamten begründet, Beurteilung wird daher aufgeschoben" hieß es dann, warum ich nicht drankomme obwohl die Wehrdienstverschiebung nicht auf meinem Mist gewachsen war. Hat mich ungefähr 5 Jahre gekostet weil mir eine Beurteilung damit komplett fehlte. Die 5 Jahre fehlen mir im Endeffekt bis heute durch im Vergleich mit Kollegen die mit mir angefangen haben und auf meinem Leistungsniveau liegen. Aber mit dem neuen Beurteilungssystem bin ich da trotzdem von den Zeiten her noch deutlich besser dran als Kollegen früher die wirklich 20+ Jahre von A8 auf A9 warten mussten und die schnellsten so 10 Jahre gebraucht haben. Sieht gut aus, dass ich das in 4 bis 5 hinkriege. ;)

Ansonsten gilt auch bei der Regierung wie bei allen anderen Landesbeamten in Bayern dass - zumindest prinzipiell - mit jeder Beurteilung der Zähler für alle auf null gestellt ist und nur diese Beurteilung für eine eventuelle Beförderung zählt. Das heißt wenn die Punkte in dieser Beurteilung für die Beförderung nicht reichen, dann muss die nächste Beurteilung abgewartet werden bis man irgendwann so eine Beurteilung hat die von den Punkten her sicher für eine Beförderung in diesem 3-Jahres-Zeitraum reicht.

In unserem Resort kommen für die QE1-3 regelmässig Mitteilungen mit welchen Punkten in der jeweils aktuellen Beförderungsrunde (6x6Monate in den drei Jahren) mit einer Beförderung zu rechnen ist. Wenn da also steht z.B. von A11 auf A12 sind in der Beförderungsrunde Frühjahr 2019 (Mai bis Oktober) mindestens 13 Punkte sowie 13,7 in den Superkriterien nötig, dann weiß man wo man ungefähr steht. Natürlich gibt es dann auch Beurteilungen, da reicht es auch in der 6. Runde nicht aus, da muss die neue Beurteilung dann besser ausfallen. Gibt es so etwas bei Euch nicht?

Festgelegte Wartezeiten gibt es aber sicher nicht. Die gab es auch früher nicht wirklich, das hatte sich damals einfach mehr aus dem System ansich ergeben, dass zwischen bestimmten Stellen aufgrund der Stellenlage man mehr oder weniger sagen konnte, da musst Du mit mindestens xx Jahren rechnen. Gestanden ist das aber nirgends. Jetzt mit dem neuen Beurteilungssystem ist das alles einfacher und transparenter geworden meiner Meinung nach.

Inwiefern Deine 18 Jahre Absenz angerechnet werden können weiß ich nicht wirklich. Ich denke, davon maximal 2x3 Jahre wegen der 2 Kinder.

frank_nrw
Beiträge: 34
Registriert: 02.06.2014 14:05
Behörde:

Re: Wartezeit von 18 Jahren bis A12

Beitrag von frank_nrw » 26.11.2018 11:31

und von den "SOll" Bestimmungen wird fleissig Gebrauch gemacht.. natürlich nur in bestimmten "Gehaltsklassen".

A 13 in 12/12
A 14 in 10/15
A 15 in 09/16

während A10 Beamte jahrealang warten und sich rein gar nix tut.. Stellenbewertungen gibt es nicht, alles nach dem Motto Gießkanne..

Gehen tut fast alles.. nur das Wollen ist immer so ne sache beim Dienstherrn..

Werbung