Abordnung zum Hauptzollamt

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Berndooser
Beiträge: 9
Registriert: 12.10.2018 14:16
Behörde: Dtag

Abordnung zum Hauptzollamt

Beitrag von Berndooser » 15.10.2018 14:10

Hallo,

Ich bin neu hier im Forum und habe eine Frage zur Abordnung mit Ziel der Versetzung der Telekom Beamten zum Hauptzollamt.
Ist es möglich nach Ablauf der 6 monatigen Abordnung der dauerhaften Versetzung nicht zuzustimmen und bei der Telekom zu bleiben?
Wird einem dies erschwert und ist es sinnvoller dass man die Abordnung vor Ablauf der 6 Monaten abbricht?

Ich war viele Jahre extern eingesetzt und bin mit den Verfahrensweisen nicht ganz so vertraut.


Ich würde mich über Antwort freuen.
Bernd

MissT
Beiträge: 82
Registriert: 13.09.2012 22:23
Behörde:

Re: Abordnung zum Hauptzollamt

Beitrag von MissT » 16.10.2018 21:13

Ich denke mal, der Prozess der komplett Versetzung wird sicher schon nach so 4 Monaten auf Dich zukommen.... Stehe selber kurz davor, und bin mir noch komplett unschlüssig. Also nicht kurz vor der Entscheidung, aber kurz vor dem Vorstellungsgespräch.... vielleicht nehmen sie mich auch gar nicht

Berndooser
Beiträge: 9
Registriert: 12.10.2018 14:16
Behörde: Dtag

Re: Abordnung zum Hauptzollamt

Beitrag von Berndooser » 18.10.2018 20:18

Hallo MissT,

Danke für deine Antwort. Weshalb bist du unschlüssig, was sind deine Bedenken? Dass du während der Abordnung nicht abbrechen kannst oder möchtest oder dass du nicht genau weißt ob du überhaupt zum Zoll, bzw. Zu einer anderen Behörde wechseln möchtest?

Wo bist du im Moment zugehörig?

Mir selbst liegt die 41 Stunden Woche ein wenig quer.

MissT
Beiträge: 82
Registriert: 13.09.2012 22:23
Behörde:

Re: Abordnung zum Hauptzollamt

Beitrag von MissT » 18.10.2018 20:26

Die 41h und vor allem die Rückernennung auf A8, die stinkt mir so richtig. Außerdem ein sehr großer Schritt, nach fast 30 Jahren Telekom, keine einfache Entscheidung

Berndooser
Beiträge: 9
Registriert: 12.10.2018 14:16
Behörde: Dtag

Re: Abordnung zum Hauptzollamt

Beitrag von Berndooser » 19.10.2018 09:22

bist du momentan in einer 38,5 Stunden Woche?
Da mein externer Einsatz um ist weiss ich nicht wohin ich komme und habe deshalb den Zoll in Erwägung gezogen.
Allerdings fühle ich mich damit auch nicht ganz wohl.

MissT
Beiträge: 82
Registriert: 13.09.2012 22:23
Behörde:

Re: Abordnung zum Hauptzollamt

Beitrag von MissT » 19.10.2018 22:16

38, fahre aber 4 Stunden täglich, würde sich beim Zoll auf 2h täglich Fahrzeit reduzieren, und die Fahrkosten von 420 Euro pro Monat auf ca 130 Euro

Berndooser
Beiträge: 9
Registriert: 12.10.2018 14:16
Behörde: Dtag

Re: Abordnung zum Hauptzollamt

Beitrag von Berndooser » 20.10.2018 04:25

4 Stunden täglich, Wahnsinn, da bleibt Lebensqualität auf der Strecke. Da würdest du mit 41 Stunden und kürzeren Anfahrtszeit besser fahren. Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass das Arbeitsumfeld beim Zoll angenehmer wäre und du eben einen dauerhafteren Arbeitsplatz bezüglich des Einsatzortes hättest.

Sorry dass ich frage, aber die Rückernennung hat doch finanziell keinen Nachteil (so habe ich das jedenfalls verstanden)? Das wäre für mich dann auch noch ein Problem..

Siggi09
Beiträge: 389
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Abordnung zum Hauptzollamt

Beitrag von Siggi09 » 20.10.2018 10:06

Man sollte nicht vergessen, dass mit einer Versetzung der Vorruhestand nicht mehr möglich ist.

Bruddler
Beiträge: 294
Registriert: 26.09.2010 18:15
Behörde:

Re: Abordnung zum Hauptzollamt

Beitrag von Bruddler » 20.10.2018 11:53

Berndooser hat geschrieben:
20.10.2018 04:25
...
Sorry dass ich frage, aber die Rückernennung hat doch finanziell keinen Nachteil (so habe ich das jedenfalls verstanden)? Das wäre für mich dann auch noch ein Problem..
Wer garantiert dir das denn?
Vermutlich ein schönes Powerpoint-Chart des T-Geschäftes?
Und morgen ist es geändert oder man weiß nichts mehr davon oder die Rechtsrundlage ändert sich oder ... .
Ich garantiere dir, dass dies zumindest kein Vorteil sein kann.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3156
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Abordnung zum Hauptzollamt

Beitrag von Torquemada » 20.10.2018 15:23

Bruddler hat geschrieben:
20.10.2018 11:53
Berndooser hat geschrieben:
20.10.2018 04:25
...
Sorry dass ich frage, aber die Rückernennung hat doch finanziell keinen Nachteil (so habe ich das jedenfalls verstanden)? Das wäre für mich dann auch noch ein Problem..
Wer garantiert dir das denn?
Der Bestandsschutz aus dem Rechtsstaatsprinzip der Bundesrepublik Deutschland. Ist die Sache mit dem zusätzlichen Verwaltungsbeitrag für die Postbeamtenkrankenkasse inzwischen auch geklärt?

Berndooser
Beiträge: 9
Registriert: 12.10.2018 14:16
Behörde: Dtag

Re: Abordnung zum Hauptzollamt

Beitrag von Berndooser » 20.10.2018 18:57

Hallo,

Danke für die Anzworten,

Ich scheine nicht ausführlich genug informiert zu sein. Ich verstehe dann nicht weshalb so viele Telekom Mitarbeiter dann bestrebt sind sich zum Zoll zu bewerben. Scheint einige Dinge zu geben welche dann evt. Doch schlecht laufen können.
Aber wo ist die Alternative wenn Ich im Moment ohne Arbeit bin und auf irgendeine Zuweisung warte.

Siggi09
Beiträge: 389
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Abordnung zum Hauptzollamt

Beitrag von Siggi09 » 20.10.2018 19:44

Berndooser hat geschrieben:
20.10.2018 18:57
Aber wo ist die Alternative wenn Ich im Moment ohne Arbeit bin und auf irgendeine Zuweisung warte.
Warten und genießen. Bei Zuweisung arbeiten solange es Spaß macht, sonst in den Vorruhestand verabschieden. Wenn man wirklich bis 67 schaffen will/muss, einem die Arbeit beim Zoll gefällt und man die Nachteile in Kauf nehmen kann, dann lass Dich versetzen.

Parallel könntest Du versuchen aktive Kollegen anzuzapfen, um an Stellenausschreibungen zu kommen. Eigeninitiative ist nie verkehrt und kann bei einer unzumutbaren Zuweisung vor Gericht auch mal nützlich sein, wenn man nachweisen kann, dass es ja (genug) passende Jobs gegeben hätte.

Berndooser
Beiträge: 9
Registriert: 12.10.2018 14:16
Behörde: Dtag

Re: Abordnung zum Hauptzollamt

Beitrag von Berndooser » 22.10.2018 09:33

Nochmals vielen Dank für die Beiträge,

nun habe ich noch eine Frage zur Rückernennung.
Ich selbst bin A8, gilt das hier ebenso wie bei A9?

und kennt jemand einen Telekom MItarbeiter welcher sich tatsächlich zum Zoll hat versetzen lassen ?
Ich denke das ist schon eine große Sache, jedoch wird immer wieder suggeriert dass es DIE Chance ist
denn die Telekom wird jeden Beamten auf Dauer loswerden wollen....

Wird das heißer gekocht als gegessen..?

Sorry für all die Fragen, aber wie gesagt, ich bin schon einige Jahre draußen und habe keinerlei Kontakt zu ehem. Kollegen.

Siggi09
Beiträge: 389
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Abordnung zum Hauptzollamt

Beitrag von Siggi09 » 22.10.2018 13:57

Berndooser hat geschrieben:
22.10.2018 09:33
Ich selbst bin A8, gilt das hier ebenso wie bei A9?
Das gilt m.W., wenn man einen Job mit geringerer Besoldungsstufe annimmt. A9er Jobs dürften aber eher selten sein, daher schätze ich, wird es für A8er häufiger passen.
... jedoch wird immer wieder suggeriert dass es DIE Chance ist
denn die Telekom wird jeden Beamten auf Dauer loswerden wollen....
IMMER wenn ich unter (Zeit-)Druck gesetzt werde und man mir erzählt, dass das DIE Gelegenheit ist, die nie wieder kommt, dann lasse ich diese Gelegenheit sausen. Und man stellt immer wieder fest: Es gibt immer wieder Gelegenheiten, oft sogar bessere. Meine unmaßgebliche Meinung dazu, also ohne Garantie ;) .

MissT
Beiträge: 82
Registriert: 13.09.2012 22:23
Behörde:

Re: Abordnung zum Hauptzollamt

Beitrag von MissT » 22.10.2018 20:33

Berndooser hat geschrieben:
22.10.2018 09:33
Nochmals vielen Dank für die Beiträge,

nun habe ich noch eine Frage zur Rückernennung.
Ich selbst bin A8, gilt das hier ebenso wie bei A9?
Dann gilt das für dich gar nicht, es gibt nur für die 9er eine Rückernennung auf A8. Aber wenn du gar keinen 9er hast, passiert gar nix, bzw hast dann nachher mehr Geld wegen Besoldung nach A8 Bund und nicht PNU

Werbung