Verwaltungsaufgaben und SAP Software

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.

Moderator: Moderatoren

Greg0r
Beiträge: 28
Registriert: 17.08.2008 11:31
Behörde:

Verwaltungsaufgaben und SAP Software

Beitrag von Greg0r »

Hallo Zusammen,
ich möchte mich gerne weiterbilden über den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr. Ich habe schon einige Seminare besucht, wie z. B. Projektmanagment oder Selbst und Zeitmanagment. Ich habe auch nach Dienst den ECDL vollständig gemacht. Nun hab ich auch irgendwo mal was gelesen, das einige Verwaltungen auf SAP setzten.
Leider weiß ich nicht soviel über SAP und frage mich, ob es Sinn macht, ohne Kenntnis, dort einige Siminare oder Lehrgänge zu besuchen, die ich später als Verwaltungswirt (wenn ich ne Stelle bekomme) gebrauchen kann. Ich weiß auch leider nicht wie verbreitet die Software ist und ob man damit so viel in Berührung kommt, wie z. B. Word, Excel usw?

MfG Gregor
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1972
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Beitrag von Mikesch »

Moin,

SAP macht nur Sinn in der freien Wirtschaft. In großen Betrieben im kaufmännischen Bereich ein Muss. In der Verwaltung überflüssig, das kann sich keine verwaltung leisten, würde dort auch kein Sinn machen...

cu,
Mikesch
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
Benutzeravatar
Hamburger
Beiträge: 50
Registriert: 10.11.2005 20:18
Behörde:

Beitrag von Hamburger »

Oh oh Mikesch, hast wohl mit Deinem Kopf etwas zu lange in Deiner Taucherglocke geschmort :D

Natürlich nutzt die Verwaltung SAP-Module. Bei Zolls z. B. ist das schon seit Jahren im Bereich Haushalt der Fall. Zahlungsvorgänge werden über SAP abgewickelt. Künftig soll auch im Bereich Beschaffungswesen eine SAP-Software eingesetzt werden.

Ob SAP in der Verwaltung allerdings Sinn macht, möchte ich lieber unkommentiert lassen.

Gruß vom
Hamburger
KLR-Beauftragter
Beiträge: 47
Registriert: 11.03.2008 20:20
Behörde:

Beitrag von KLR-Beauftragter »

Auch das gesamte Controllingbereich, Berichtswesen in der Zollverwaltung etc. arbeitet mit SAP.
Ich weiß, das die Lizenzen der einzelnen User nicht billig sind.
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1972
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Beitrag von Mikesch »

Hamburger hat geschrieben:Oh oh Mikesch, hast wohl mit Deinem Kopf etwas zu lange in Deiner Taucherglocke geschmort :D
;-)
Hamburger hat geschrieben:Natürlich nutzt die Verwaltung SAP-Module.
Echt? Bin wohl wirklich zu weit vom Schuss ab ;-)
Unter Einsatz meines Hirns ging mir die Vorstellung einfach zu weit.
Hamburger hat geschrieben:Ob SAP in der Verwaltung all erdings Sinn macht, möchte ich lieber unkommentiert lassen.
Warum ;-)
Der Sinn von SAP ist Lagerhaltung, Warenwirtschaftssystem, Rechnungstellung...
...alles aus einer Hand.
Abgestimmt auf einen Wirtschaftsbetrieb, die Software ist wirklich klasse.
SAP ist aber nichts weiter als eine läppische Datenbankanwendung. Die Junx haben es aber geschafft, sich durch Marketing einen Namen zu verschaffen, klasse für die empfinde ich Hochachtung.
Durch Einsatz propitärer Scripts und Geheimhaltung des Codes haben die sich ein Monopol geschaffen.
Ich war mal dabei, wo ein Lagerprogramm angepasst werden musste, der Stundenlohn des Fachmannes betrug gut ein drittel Deines Jahresgehaltes!
Von daher ist es für mich kaum glaubhaft und unverständlich, dass sich die Verwaltung ob ihrer schlauen Köpfe sich einer solchen kostenträchtigen Anwendung bedient, wo selbst ich als autodidaktischer Datenbank-Freak die dollsten Lösungen in einem Jahr auf die Beine stellen könnte...
Hier kommen mir eher Gedanken in den Kopf, wie sich das mit einer Kosten-Leistungsrechnung vereinbart, haben wir da nicht auch eine Truppe zur Korruptionsabwehr?
Ne ehrlich, wenn mir jemand erzählt, dass SAP in unserer Verwaltung Einzug gehalten hat, da kommen mir schon komische Gedanken in den Kopf, erinnert mich an an einen Herrn Materna...
Just der Moment, wo ich meine Gedanken nicht mehr veröffentliche ;-)

cu,
Mikesch
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
ZS-forever
Beiträge: 139
Registriert: 27.11.2005 15:02
Behörde:

Beitrag von ZS-forever »

Ich glaube es ja kaum. Sollte unsere Verwaltung wirklich so fortschrittlich werden?

Was macht denn nun unser armer Herr Materna? ....
Greg0r
Beiträge: 28
Registriert: 17.08.2008 11:31
Behörde:

Beitrag von Greg0r »

Hi,
also hab mal bei mir (Bundeswehr) nachgefragt. Auch hier wird in einigen Positionen SAP Software genutzt. Darf zwar schon lange nicht jeder damit arbeiten, aber immerhin. Hätte ich jetzt nicht gedacht.
Mitlerweile wird ja auch in den Behörden das NKF angewendet. Wird da evtl SAP eingesetzt? Eigendlich weiß ich noch nichtmal genau was man alles damit machen kann. Man hört immer nur soviel, das man es für jeden anpassen kann, das wars auch schon ;-)

Aber Danke schonmal für eure Antworten.

MfG
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1972
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Beitrag von Mikesch »

Greg0r hat geschrieben:Eigendlich weiß ich noch nichtmal genau was man alles damit machen kann.
Machen? Gar nichts...
..in einfachen Worten:
Das ist eine Datenbankanwendung. Du hast Tabellen mit Datensätzen wie z.B. Kundendaten, Lagerverwaltung, Shop...
Diese werden über eindeutige IDs miteinander verknüpft. So kann man dann die unterschiedlichsten Datenbankabfragen durchführen.
Diese Abfragen werden in Masken festgelegt wo dann die Daten aus den unterschiedlichen Tabellen abgefragt werden. Eine Grenze stellt nur die Phantasie dar.
So funzen z.B. auch Access, MySql u.s.w.
Du hast ein Lager, Kundendaten Buchhaltung...
...Du hast etwas verkauft, also findet eine Lagerabschreibung statt, über die Preise fliesst das in die Buchhaltung und Kundenbestandsdaten ein.
Nun möchtest Du über einen Internetshop verkaufen. Dieses Modul ist dann einfach, z.B. über Artikelnummer mit den anderen Tabellen verknüpft.
Der Lagerbestand wird aktualisiert, die Buchführung...

Alles nur Tabellen. Die Kunst liegt in der gewünschten Datenbankabfrage (Auswertung), Struktur und Erstellung der Eingabefenster.

Die SAP-Leute waren wohl die ersten, die eine für die Wirtschaft effektive Datenbankanwendung programmiert hatten, zumal damals andere Datenbanksysteme noch nicht so den Einzug gehalten hatten. Eine gute Vermarktung und durch Geheimnistuerei mit dem Code verschafften sie sich einen Marktvorteil. Eine Datenbank kann man nicht so einfach umstellen, bzw. abschaffen ;-)
So können sie sich sogar neue Eingabemasken bezahlen lassen ;-)
Das Wort Modul ist eine geniale Verkaufsstrategie.

SAP ist eine stinknormale Datenbankanwendung. Ich kann davon nur abraten! Firmen begeben sich in eine Abhängigkeit, die ihnen teuer zu stehen kommt. Gängige Systeme könnten von jedem Informatiker der Welt erstellt, geändert oder angepasst werden, SAP nicht.

Wenn ich so sehe, was unsere eigenen Leute mit ATLAS, PRÜF u.s.w. auf die Beine gestellt haben, kann ich einfach nicht verstehen, wie sich eine Verwaltung auf SAP einlassen kann.
Für mich wäre das ein Fall für den Rechnungshof!

cu,
Mikesch
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de