Finanzkrise

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.

Moderator: Moderatoren

zolltrottel
Beiträge: 541
Registriert: 10.12.2007 18:37
Behörde:

Finanzkrise

Beitrag von zolltrottel »

Ich bin A7´er beim Zoll. Seit 2000 haben wir einen Realverlust von 13,5 %.
Wird mir nächste Woche von Herrn Steinbrück oder Angie geholfen? Bestimmt! Ich hab nämlich auch eine Finanzkrise!
Benutzeravatar
leonsucher
Beiträge: 489
Registriert: 15.08.2006 15:17
Behörde:

Beitrag von leonsucher »

Warum Verluste bzw. Finanzkrise......................... :lol: ?

Der Staat konnte doch bei den Beamten insgesamt knapp 14 % sparen und nun werden diese etwa 8 % durch die Besoldungsrunde 2008/2009 wiederbekommen.
Zuzüglich einer jährlichen Inflation um oder über 3%.

Ich fasse zusammen:

Sparen ist gut, wiederbekommen ist gut, zuzüglich ist gut.

Wer rechnen kann, weiss, wer dort Kasse macht............... :roll:
Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beitrag von Zollwolf1960 »

Hallo zusammen,

wer jetzt noch meint, dass irgendwer irgendwann einmal befördert wird, wir Angehörigen des öD noch weitere Gehaltserhöhungen bekommen oder die Einsparungen ein Ende haben werden, leidet an Realitätsverlust. Leute, der Staatsbankrott steht vor der Tür. Altersvorsorge, Riester-Rente, Rürup-Rente oder sonstige Dinge können wir in den Kamin schreiben. Die Banken haben es endgültig geschafft, uns das letzte Hemd auszuziehen. Wir dürfen für Inkompetenz, Arroganz, Betrug und grenzenlose Gier zahlen.

Vielen Dank für Dummheit und Größenwahn.

Wieder einmal stehen die Bürger vor den Trümmern einer Währung. Wieder einmal zeigt der Kapitalismus sein wahres Gesicht. Wieder einmal sind die Menschen um ihre Ersparnisse betrogen worden.

Wenn mir noch einer was vom Gürtel enger schnallen erzählen will, der kann geradewegs in die Klappsmühle spazieren. Raffgierige Menschen verzocken das ihnen anvertraute Geld und wir müssen die Zeche bezahlen. Es reicht endgültig. Ich will mein Geld zurück.

Spielt es noch eine Rolle, ob wir 2,5 Billionen € oder 3 Billionen € Staatsverschuldung haben? Wer wird das jemals zurückzahlen können? Das ganze System ist krank und marode.

Schönen Sonntag
Zollwolf, der bediente
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.
zolltrottel
Beiträge: 541
Registriert: 10.12.2007 18:37
Behörde:

Beitrag von zolltrottel »

@ zollwolf: dafür hast du doch einen sicheren job und darfst den bürgern dienen. du bekommst doch bestimmt 5000 euronen netto und spielst dir an den füssen, oder? aber spass beiseite. ich hab langsam keinen bock mehr auf die ganze scheisse und bin bald reif für die klappse. für jeden mist brauchst du eine diensthaftplichtversicherung. und die banken bekommen von unseren politikern 500 mrd. in den arsch geblasen. es ist einfach nur unfassbar. aber das urlaubsgeld streichen und das weihnachtsgeld kürzen. ich glaub es nicht mehr.
Benutzeravatar
Früchtchen
Beiträge: 97
Registriert: 03.10.2008 13:29
Behörde:

Beitrag von Früchtchen »

Ja nun, bei den Banken im Vorstand sitzen Politiker, die sich auf die Art natürlich ihre Vorstandsgehälter bewahren / vorfinanzieren.
Ist halt ein Geben und Nehmen.

Wenn Politikereinkommen direkt an Beamteneinkommen gekoppelt wäre, dann hätten wir längst 5000 Euronen im Eingangsamt, plus 5000 Euronen Urlaubs- und Weihnachtsgeld und weil das Leben ein Hartes ist, gäbe es noch die Aufwandsentschädigung. Aber dann müßten wir jetzt auch bibbern, weil unsere Millionen in Aktien und ähnlichem vielleicht morgen nichts mehr wert sind.

So aber arbeiten wir halt für Ruhm und Ehre und freuen uns, etwas für unser Land tun zu können. Das ist zwar nichts wert, kann aber an der Börse auch nicht ins Bodenlose fallen. Eine Sorge weniger. :lol:
Lotus
Beiträge: 53
Registriert: 14.10.2008 19:49
Behörde:

Beitrag von Lotus »

Wartet einfach ab. Diese Finanzkrise ist noch nicht ausgestanden. Das geht weiter, ist nur noch eine Frage der Zeit.
Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beitrag von Zollwolf1960 »

Hallo Lotus,

es ist so ähnlich wie 1929. Irgendwann schreit das Volk nach Veränderung und dann geht es zur Sache. Es ist eins, ob es sich nach dem Umbruch um eine Gesinnungsdiktatur oder andere Diktaturen handelt. Wir sind am Ende sowieso die Dummen.

LG
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.
Lotus
Beiträge: 53
Registriert: 14.10.2008 19:49
Behörde:

Beitrag von Lotus »

Sehe ich ähnlich.
Das bestehende System muß mit Gewalt aufrechterhalten werden. Bin schon auf die nächsten gehaltsverhandlungen gespannt: "Tut uns leid, es gibt nix, mir mußten ein paar marode Banken versorgen".
In diesem Land hat kein Ploitiker Interesse an Veränderungen irgendwelcher Art, am wenigsten unser Angela.

Ich befürchte nur, daß es irgendwann man ganz gewaltig kracht. und darauf hab ich keinen Bock.
Das deutsche Volk hat die dumme Angewohnheit, sehr lange durchzuhalten, dann aber ziemlich schnell in die Extreme zu verfallen. Wird diesmal nicht anders sein.
Zollkodex-Ritter
Beiträge: 830
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Beitrag von Zollkodex-Ritter »

Was ist denn die Lösung? Die Banken gegen die Wand fahren lassen und dann noch mehr darunter leiden als jetzt? Ich denke wohl kaum.

Was ist denn die Alternative zum bestehenden System?

Wie clever, dass die Besoldungsrunde auch für das nächst Jahr, also Wahljahr gilt.
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1972
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Beitrag von Mikesch »

Zollkodex-Ritter hat geschrieben:Was ist denn die Lösung? Die Banken gegen die Wand fahren lassen ...?
Nein...
Temporäre Übernahme der kaputten Banken durch den Staat, wenn sie denn schon hereinbuttern.
Ausnutzung der bestehenden Gesetze mit Schadensersatzforderungen an die Manager.
Soweit meine Träumereien... ;-)
Wie war das mit der Krähe? :evil:
Egal...
Viel schlimmer als evtl. Bankenpleiten ist der psychologische Faktor. Alle denken, nun geht es in den Keller, dann geht es auch in den Keller.
Keine Investitionen, keine privaten Käufe = der Wirtschaft geht es schlecht = sinkende Löhne = steigende Steuern = allen geht es wirklich schlecht.
Positiv gedacht ist es genau umgekehrt und die sog. Finanzkrise geht an den A. vorbei!

Wer ist den von den Pleiten betroffen? Leute, denen es recht geschieht, deren Geld eh nicht der Wirtschaft zu Gute kommt. Die, die etwas im Kopf haben, haben eh nichts verloren.
Kleinsparer sind schon seit eh und je abgesichert. Wenn nun der kleine Mann in Depression verfällt, dann wird es uns wirklich schlecht gehen.

Na jedenfalls freue ich mich über den Kursverfall, noch ein paar Tage, dann werde ich wieder Zocken und Kaufen. Ich halte es mit Warren Edward Buffett ;-)

cu,
Mikesch
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1972
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Re: Finanzkrise

Beitrag von Mikesch »

zolltrottel hat geschrieben: Seit 2000 haben wir einen Realverlust von 13,5 %
Falsch!
Locker gut 30%, habe gerade mal meine alten Gehaltszettel rausgekramt...
Kaufkraftverlust, Arbeitszeitverlängerung, Streichungen...

cu,
Mikesch
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
Lotus
Beiträge: 53
Registriert: 14.10.2008 19:49
Behörde:

Beitrag von Lotus »

Zollkodex-Ritter hat geschrieben:Was ist denn die Lösung? Die Banken gegen die Wand fahren lassen und dann noch mehr darunter leiden als jetzt? Ich denke wohl kaum.
Ich zitiere aus einen Wirtschaftsforum:

Lasst die Banken verrecken oder sie treiben es in der nächsten Runde noch bunter.

Genau darauf wird es rauslaufen! Jetzt haben die Banker einen Freibrief erhalten...
Binö
Beiträge: 639
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Titel:

Beitrag von Binö »

@Lotus
Ein gutes hat das Ganze ja, Peer Steinbrück fordert die Managergehälter/ Bankvorständer..auf 500.000e zu beschränken ob jetzt pro Jahr oder pro Monat steht noch offen..naja so'n ähnlicher Vorschlag wurde ja schon mal gemacht, von einem ehemaliger Finanzminister, jetzt Vorsitzender der Linkspartei :twisted:
Und.. die Geldinstitute in öffentlich rechtlicher Verwaltung haben mehr Kunden gewonnen :idea:
Wie sagte schon Günther Schild? Schnelles Geld heißt ja nicht umsonst schnelles Geld, weil es schnell weg sein kann... :wink:
Also Leute kauft Bundesschatzbriefe :shock:
Lotus
Beiträge: 53
Registriert: 14.10.2008 19:49
Behörde:

Re: Titel:

Beitrag von Lotus »

Binö hat geschrieben:@Lotus
Ein gutes hat das Ganze ja, Peer Steinbrück fordert die Managergehälter/ Bankvorständer..auf 500.000e zu beschränken ob jetzt pro Jahr oder pro Monat steht noch offen..naja so'n ähnlicher Vorschlag wurde ja schon mal gemacht, von einem ehemaliger Finanzminister, jetzt Vorsitzender der Linkspartei :twisted:
Und.. die Geldinstitute in öffentlich rechtlicher Verwaltung haben mehr Kunden gewonnen :idea:
Wie sagte schon Günther Schild? Schnelles Geld heißt ja nicht umsonst schnelles Geld, weil es schnell weg sein kann... :wink:
Also Leute kauft Bundesschatzbriefe :shock:
Warum soll ich Budesschatzbriefe von einem Staat kaufen, der pleite bis unter die Haarwurzeln ist? (und davor auch schon war)
"Der Staat ist der letzte der pleite geht", so bringt man es auf jeden Fall den BWL-Studenten bei. Hat man am Beispiel ISLAND ja gesehen wie schnell das gehen kann.
Ich arbeite seit über 20 Jahren für diesen Staat. Der bekommt schon meine Arbeitskraft und meine Steuern. Da leih ich den Verbrechern doch nicht auch noch mein weniges Geld.

Glaubst du wirklich, daß die Gehälter begrenzt werden? (ich hab den Smiley gschon verstanden, keine Sorge)
Die ReGIERER saßen doch auch in den Vorständen der ganzen Landesbanken. Und die hat´s in der BRD als erste erwischt.
Benutzeravatar
Ossikind
Beiträge: 497
Registriert: 12.12.2007 17:15
Behörde:

Beitrag von Ossikind »

Mikesch hat geschrieben:
Zollkodex-Ritter hat geschrieben:Was ist denn die Lösung? Die Banken gegen die Wand fahren lassen ...?

Na jedenfalls freue ich mich über den Kursverfall, noch ein paar Tage, dann werde ich wieder Zocken und Kaufen. Ich halte es mit Warren Edward Buffett ;-)

cu,
Mikesch
Ich warte nicht, ich habe schon gezockt und gekauft.....
Und ich halte mich lieber an Kostellani :lol: