PKV als Beamtenanwärter - Probleme

Hier gehören Themen rein die nirgends anderswo reinpassen.

Moderator: Moderatoren

DNK
Beiträge: 3
Registriert: 28.08.2017 16:45
Behörde:

PKV als Beamtenanwärter - Probleme

Beitrag von DNK »

Hallo,

ich habe ein Problem. Ich war nun jetzt bei mehreren Privatversicherern. Leider wollte bisher aufgrund bestimmter gesundheitlicher Umstände (die ich nicht erläutern möchte) keine Versicherung eine Versicherung abschließen.

Hat jemand eine Idee, was ich da machen kann?

Danke im Voraus.

Viele Grüße
Benutzeravatar
Ruheständler
Beiträge: 854
Registriert: 17.07.2013 22:24
Behörde: Zufluchtsort für häusliche Anlässe...
Geschlecht:

Re: PKV als Beamtenanwärter - Probleme

Beitrag von Ruheständler »

freshair hat geschrieben: 05.09.2017 15:48 ...dann geht es nur über die GKV...das ist aber relativ teuer...
... stimmt und Versicherungspflicht für die PKV gibt es eben nicht...
meine Eltern sagten damals immer wieder:Junge mach aus Deinem Leben was anständiges, Ergebnis : Feinmechaniker, Soldat,Arbeiter,Angestellter,Beamter,Pensionär,was soll ich noch vollbringen ? für kreative Vorschläge bin ich offen ... :mrgreen:
DNK
Beiträge: 3
Registriert: 28.08.2017 16:45
Behörde:

Re: PKV als Beamtenanwärter - Probleme

Beitrag von DNK »

Okay, habe bei meiner derzeitigen gesetzlichen mal angefragt. Würde mich 200€ kosten. Naja, immerhin besser als nichts. ^^ Danke für alle Antworten.
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3952
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: PKV als Beamtenanwärter - Probleme

Beitrag von Torquemada »

Da muss man tief einsteigen in die Materie. Bei der Berufung ins Beamtenverhältnis (nicht in das auf Widerruf) muss dich jede PKV nehmen (hierbei ist der Risikozuschlag m.W. gesetzlich auf 30 Prozent begrenzt).
Das Thema ist nicht "off-tobic".