Als Beamter in die Selbständigkeit?

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte

Moderator: Moderatoren

thomas zenglein
Beiträge: 1
Registriert: 21.08.2008 17:08
Behörde:
Wohnort: Bayern

Als Beamter in die Selbständigkeit?

Beitrag von thomas zenglein »

Hallo, bin in Bayern seit über 25 Jahren Kommunalbeamter in einer Kleinstadt. Seit 2004 nur noch zu 70%, da ich als Musiker und Musiklehrer noch freiberuflich tätig werden konnte und mir das Spaß macht. Nun habe ich das Angebot bekommen, eine private Musikschule zu übernehmen.
Das ist natürlich für mich ein Traum, aber ich habe keine Ahnung, welche Möglichkeiten ich als Beamter dabei habe bzw. ob ein Ausstieg sinnvoll wäre. Auf meiner kleinen Dienststelle möchte ich noch nicht die Pferde scheu machen und mich bei Personalrat und Personalstelle erkundigen.

Hat jemand in diesem Forum Erfahrung oder Wissen darüber ?

Wie sieht das aus mit Beurlaubung und wie lange?
Falls das mit der Selbständigkeit nicht funktioniert, kann ich dann wieder in den öffentlichen Dienst zurück?
Was ist mit meinen Pensionsansprüchen?
Was ist versicherungstechnisch zu beachten?
Oder muss ich gleich Risiko gehen und kündigen? ....usw.

Kann mir jemand in diesem Forum weiterhelfen, Tipps geben usw.? Wäre dafür sehr dankbar!!!!!!!!!! :D
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1966
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Beitrag von Mikesch »

Du musst halt abwägen...
Eine Beurlaubung aus diesen Gründen wird wohl nicht gewährt.
Eine Beurlaubung auf unbestimmte Zeit ist möglich, musst das aber mit Deinem Dienstherrn abkakeln. So was ist wie keine Lust zu arbeiten ist eher drin, darfst aber nie erwähnen, dass Du was anderes hast. Allerdings ist während einer Beurlaubung keine andere Tätigkeit erlaubt.
Würde Dich Dein Dienstherr beurlauben, könntest Du natürlich wieder zurück, wie der Name Beurlaubung sagt.

M.E. gibt es nur eine Möglichkeit: Beurlaubung, sofern es dienstlich möglich ist, dann kannst Du jederzeit wieder zurück, darfst aber keinem Gewerbe oder Tätigkeit nachgehen.
Um das auszuhebeln muss Deine Ehefrau eine Firma Gründen (die die Musikschule übernimmt) und Du wirst für Deine Frau tätig.
Ansonsten bleibt nur die Kündigung.

cu,
Mikesch
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de