Fragen zur Beurteilung

Zollforum: Forum für Themen aus dem Bereich Zoll

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Ossikind
Beiträge: 497
Registriert: 12.12.2007 17:15
Behörde:

Beitrag von Ossikind »

Corinna hat geschrieben:Hmmm, wenn ich das so lese...
Ich bin Frau, habs mit Haaren auf den Zähnen, süßholzraspeln ja sogar mit richtig supi Arbeit probiert (war naiv, aber was solls) und bin seit der Einstellung vor 7 Jahren nicht weiter gekommen, als bis A6 mit evdA.

Was hab ich nur falsch gemacht!

Bald sind ja wieder Beurteilungsgespräche und eigentlich wollte ich darauf verzichten - aber ganz ehrlich, die Idee, mal Prügel anzudrohen gefällt mir ganz gut. :P
Frage1 : Wenn ich den verhaue, läuft das dann unter Notwehr wegen übler Nachrede (die von purer Null-Ahnung-null-Interesse-Haltung des Leiters geprägte Beurteilungsbegründung für edA und evdA) ???
Und Frage2: Wenn ich mich dabei verletze, gilt das als Dienstunfall?

Schönen Freitag!
Corinna
Entschuldige Corinna,. aber irgendwas stimmt nicht mit Dir.
Weil, das kann gar nicht sein, was nicht sein kann. !!
Unmöglich sowas.
Los, zieh morgen und die nächsten Tage dein geilstes Teil an mach dich schick, und wetten du wirst auch was....
Wäre ja gelacht, was 40 Jahre bei Zolls geht, soll auf einmal nicht mehr möglich sein. lächerlich.
Hier finden grundsätzlich keine Veränderungen statt, damit das mal klar iss bei Zolls...... 8)
Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beitrag von Zollwolf1960 »

Hallo,

seit nunmehr 16 Jahren bin ich stolz darauf, ZOS / A7 zu sein. Der Dienstherr weiß genau, was er an mir hat und wenn ich befördert würde, würde mir das zu Kopfe steigen und das wäre doch eine Verletzung der Fürsorgepflicht. In aller Bescheidenheit friste ich mein Dasein und weiß, dass ich genau am richtigen Ort eingesetzt bin. Für die Dienstverrichtung reicht meine geistige Kapazität so gerade aus und das ist mir schon zum sechsten Mal bestätigt worden.

@Corinna
Oh bitte unterlasse solche Gedanken. Unsere sich abrackernden Vorgesetzten tun schon ihr Möglichstes, um es allen Untertanen...äh...Untergebenen recht zu machen. Allein schon die Listen, die sie zu führen haben, verschlingen einen Großteil der Arbeitszeit und das nur, damit den Bürgern schwarz auf weiß dargelegt werden kann, wie sehr die Beamtenschaft gebraucht wird und wie sparsam sie wirtschaftet. Es sind eben nur 50% der Beamten einer guten Beurteilung würdig und daher kommen manche Vorgesetzte kaum in den Schlaf, weil sie vor Sorge um uns alles bedenken müssen, wer zu den anderen 50 % der Beamten gehören könnte.

Ich persönlich liebe dieses Beurteilungssystem, denn hier wird Leistung belohnt und immer nur die richtigen Kollegen werden befördert. Vermutlich bin ich zu dumm, um zu verstehen, dass bei dem, was ich mir schon alles geleistet habe, ich auf der Karriereleiter stehen geblieben bin.

LG
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.
Binö
Beiträge: 639
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Titel:

Beitrag von Binö »

@Zollwolf

...nenenee...Kopfschüttel, du hast vergessen dir eine Rampe anlegen zu lassen... 8)
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1972
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Beitrag von Mikesch »

Corinna hat geschrieben:- aber ganz ehrlich, die Idee, mal Prügel anzudrohen gefällt mir ganz gut. :P
Nun, oben hatte ich meinen Satiremodus an ;-)
...wenngleich die Beispiele nicht unwahr sind, kann ich sie nicht wirklcih empfehlen.
Was hab ich nur falsch gemacht!
Dazu bedürfte es einer Analyse...

Die Meisten versauen sich ihre Karriere in den ersten Berufsjahren.
Das richtige Auftreten, Wissen, es folgt die erste gute Beurteilung, Mensch, muss der/die gut sein, die Nächste. Danach heißt es dann, wer so oft gut beurteilt worden ist, muss doch gut sein (selbst wenn es nicht der Wahrheit entspricht) und die Karriere ist vorprogrammiert.

Andersherum genau so, da hilft kein Strampeln, das wird nichts mehr.

Vielleicht noch der Aufbau eines neuen Images, verbunden mit einem Wechsel in entfernte Gefilde und zugleich einen Posten, wo man sich profilieren kann.
Wer in der Masse den Stempelknecht spielt, Schwarzarbeiter jagt oder sonstwie macht was alle machen, wird das nix...
Manch einer verfügt über besondere Talente, die er privat auslebt, sanft gestreut, konnte das auch schon mal für eine gute Beurteilung sorgen.

Der erste Weg sollte einmal Selbskritik sein, nicht gerade eine Stärke des Menschen ;-)
Die, die beurteilen, sind auch Menschen und alleine dienstliche Leistung reicht nicht aus, wird manchmal dann auch gerne übersehen.
Letztendlich haben wir es unserer Hand, es sind nicht immer die Anderen oder der böse Vorgesetzte. Der Grund, warum es nicht klappt, liegt oft bei uns selber.

Bei mir wird es übrigens auch nichts ;-)
Fachlich gehörte ich wahrscheinlich immer zu den Besten, wäre ich aber Chef gewesen, hätte ich mich auch nicht befördert. Von meiner Persönlichkeitsstruktur her habe ich nicht ins Getriebe gepasst.
Da ist nur einer für verantwortlich, nämlich ich.
Als denn mal so etwas wie Weisheit Besitz von mir ergriff, tja, da war ich eh zu alt und nun ist es so wie es ist.

Tritt hervor = Hervortreten

So einfach ist das, eigentlich ;-)

cu,
Mikesch
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
maxg
Beiträge: 76
Registriert: 25.01.2006 19:49
Behörde:
Wohnort: bei Hamburg

@ Mikesch

Beitrag von maxg »

Ich muss es einmal sagen (schreiben):

Mikesch, Deine Beträge lese ich immer wieder gerne !!!

commit;
:wink:

Anders gesagt (so2say ontopic): Vollste Zustimmung zum Mikesch-Beitrag !!!
Corinna
Beiträge: 7
Registriert: 02.07.2008 08:05
Behörde:
Wohnort: Land Brandenburg

Beitrag von Corinna »

@ Mikesch und Ossikind

Uiii, ich bin jetzt etwas ratlos, das muß ich zugeben. :shock:

Ich kenn ja meine Vorgesetzten auch nicht so genau, daß ich abschätzen kann, ob mein kleines Schwarzes wirklich was bringt. Ich glaube, da ist Vorsicht geboten...

Das WE steht vor der Tür, da werde ich mal gaaaaaaaaaaanz tief in mich gehen und nachschauen, welche Talente ich noch finde. Vielleicht ist ja doch noch irgendwas dabei, was meinem Vorgesetzten zusagt.

Und um es klar zu sagen: Prügel androhen war nur scherzhaft gemeint (wenngleich der Gedanke verlockend ist). <<<in-die-Luft-guck-und-pfeif>>>


Schönes WE an alle.
Corinna
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1972
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Beitrag von Mikesch »

@maxg:
Danke für die Blumen... :lol:
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
Benutzeravatar
Ossikind
Beiträge: 497
Registriert: 12.12.2007 17:15
Behörde:

Beitrag von Ossikind »

Corinna hat geschrieben:
Das WE steht vor der Tür, da werde ich mal gaaaaaaaaaaanz tief in mich gehen und nachschauen, welche Talente ich noch finde. Vielleicht ist ja doch noch irgendwas dabei, was meinem Vorgesetzten zusagt

Schönes WE an alle.
Corinna
Na siehste, du hast den Anfang gemacht, weiter so.... :lol:
Also hier in unserem HZA (ich werde ein Teufel tun, den Namen zu nennen 8) ) werden die Röcke von den Damen Tag zu Tag immer kürzer und die Ausschnitte immer tiefer.
Ich weiß jetzt schon, was die mir morgen sagen, wenn ich mit kurzer Hose als Mann morgen erscheinen würde, aber nur weil mir warm iss und wir in unserem Bereich kein Puplikumsverkehr haben.
Ohje, was da abgehen würde.....
Benutzeravatar
leonsucher
Beiträge: 489
Registriert: 15.08.2006 15:17
Behörde:

Beitrag von leonsucher »

Ossikind hat geschrieben:Ich weiß jetzt schon, was die mir morgen sagen, wenn ich mit kurzer Hose als Mann morgen erscheinen würde, aber nur weil mir warm iss und wir in unserem Bereich kein Puplikumsverkehr haben.
Ohje, was da abgehen würde.....
Ich meine , die würden sagen:
Zieh Dir bitte eine blickdichte Strumpfhose dazu an.............. :wink:
Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beitrag von Zollwolf1960 »

Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

warum zweifelt ihr an, dass ihr genau die richtige Stelle bzw. den richtigen Dienstposten bekleidet? Unsere Beurteiler wissen genau, wie unsere Qualitäten am besten zur Geltung kommen und wo sie uns am besten einsetzen können.

Das im Sommer die Röcke immer kürzer und die Ausschnitte immer tiefer werden, ist mit den hohen Temperaturen zu begründen. Beamte sind gegen solche Reize immun, habe ich mir sagen lassen. Als Staatsdiener haben sie nur das Wohl des Staates im Kopf, alles andere wird nach Dienstschluss erledigt.

LG
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.
Binö
Beiträge: 639
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Titel:

Beitrag von Binö »

@Zollwolf
Dies stimmt wohl, daß die tieferen Ausschnitte und kürzeren Röcke auf die Temperaturen zurück zu führen sind.
Da sind halt die Männer im Vorteil, sie genießen den Anblick....
Was und Frauen hingegen geboten wird.... :shock:
Da schau ich lieber nicht hin.
Gut geformte Männerwaden frisch epiliert sind eher die Ausnahme... :twisted:
Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beitrag von Zollwolf1960 »

Liebe Binö,

im Dienst geht es nur um die Erfüllung unserer Pflicht. Korrekte Kleidung ist selbstverständlich und da fehlt jeder Platz für irgendwelche auch nur im entferntesten denkbare geschlechtliche Näherung.

Ich schaue den Kolleginnen nur in die Augen und danach zu Boden, wenn sie sich wieder von mir entfernen. Die Pflicht geht vor.

LG
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.
HvG
Beiträge: 66
Registriert: 11.12.2007 12:05
Behörde:

Unterm Regenbogen

Beitrag von HvG »

Hallo Zollwolf,
in einem Beitrag vom 03.08. schreibst Du von
sechs Mal EDA
ich beneide Dich!!!!!
Du bewegst Dich auf den Boden der Tatsachen
Du bist auf der sicheren Seite
Du kannst nicht fallen

nun zu mir:
ich tanze auf dem Seil hoch über EDA
viermal in Folge TH
mir wird bescheinigt: Du kannst es
das Seil führt ins Endlose - wage Dich nur nicht zu weit vor!!!
Über mir wölbt sich der Regenbogen:
da schweben die TEH und Ausgezeichnet
und lächeln glückselig auf uns herab
sie bewegen sich zu den Goldgefüllten Töpfen
sie sind angekommen

mir geht es trotzdem gut

LG
HvG
Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beitrag von Zollwolf1960 »

Oh großer Dichter Haa vau Gee,
wenn ich deine Zeilen seh,
entschwindet plötzlich jede Wut,
wandelt sich in frischen Mut.

Bringst Kollegen beste Laune,
etwas ich dir mal zuraune:
Nur noch kurz, dann ist's soweit,
für deine Kunst bleibt dann viel Zeit.

Hast gedient dem Staate lange,
bekommst Pension, hab keine Bange,
bei uns erhält dein' Worte Schatz,
einen festen Ehrenplatz.
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.
Benutzeravatar
leonsucher
Beiträge: 489
Registriert: 15.08.2006 15:17
Behörde:

Beitrag von leonsucher »

@ Zollwolf 1960

Wie konnte es Dir nur gelingen
im Thread durch Reimen " mitzusingen " ?
Das Thema ist ein heißes Pflaster,
des Einen Leid, des Anderen Laster........ 8)

Trotz Hirn und Leistung gilt die Regel:
" Achtet auf den Stellenkegel " !
Es darf nicht sein, was nicht sein kann,
bewertet wird hier streng nach Plan.

Wer gut ist und wer besser nicht,
berät ein großes Schiedsgericht.
Ein Gremium ohne Fehl und Tadel,
in feuchten Träumen fast schon Adel....... :oops:

So mancher kecker Zeitgenosse
erklimmt nur eine Leitersprosse.
Für Höheres er nimmer taugt,
wenn man den Regelquoten glaubt.

So sitz ich hier und reime schlecht,
das Leben ist oft ungerecht.
Wie man zu hohen Ämtern kommt ?
Als " Zäpfchen " klappt es sicher prompt......... :wink: