Beurteilungen

Hier gehören Themen rein die nirgends anderswo reinpassen.

Moderator: Moderatoren

Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beurteilungen

Beitrag von Zollwolf1960 »

Hallo,

wie wunderbar ist doch unser Beurteilungssystem geregelt. Damit wird Leistung ausgezeichnet und honoriert. Spitzenkräfte werden gefördert, denn nur die Besten sind gerade gut genug, um die Geschicke des öffentlichen Dienstes zu leiten oder die Leitenden in ihrer verantwortungsvollen Position tatkräftig zu unterstützen.

Wie liebevoll wird mit wohlgesetzten Worten dem Verwaltungsangehörigen mitgeteilt, wie ihn die Vorgesetzten sehen. Nur Positives ist zu lesen oder zu hören. Es ist doch ein Kompliment, wenn zu lesen ist: Er/Sie hat sich bemüht, die an ihn/sie gestellten Anforderungen zu erfüllen. Das zeugt doch von großem Fleiß. Oder wenn dort steht: Pflegt gute Beziehungen zu Kollegen. Dieser Mitarbeiter ist äußerst teamfähig. Genauso gut liest sich: Er ist ein Vorbild an Pünktlichkeit, also ein äußerst zuverlässiger Mensch. Auch gut ist: Er liefert brauchbare Arbeitsergebnisse ab. Dieser Kollege kann was und versieht seinen Dienst korrekt. Besonders günstig ist: Der Mitarbeiter fasst sicher auf und denkt folgerichtig. Das kann nur heißen, er versteht sofort, was von ihm verlangt wird und setzt es logisch um. Das Beste zum Schluss: Er besitzt einen offenen Charakter und ein freundliches, aufgeschlossenes Wesen. So ein Mitarbeiter ist die Zierde für jedes Amt, er ist höflich und leicht zu lenken und weiß, was er zu tun hat.

Es gibt sie noch, die viel beschworene Gerechtigkeit und ich bin stolz darauf, dem Staat dienen zu dürfen.

MfG
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.
Benutzeravatar
leonsucher
Beiträge: 489
Registriert: 15.08.2006 15:17
Behörde:

Beitrag von leonsucher »

Du hättest es auch kürzer fassen können:
E.d.A.................. 8)
Schwester Oberin
Beiträge: 6
Registriert: 17.06.2008 15:44
Behörde:

Titel

Beitrag von Schwester Oberin »

Das war knapp...vorm e.n.d.A. :shock:
Der Nörgler wird sogar im Paradies allerlei Fehler finden.
Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beitrag von Zollwolf1960 »

Hallo,

e.d.A.? Ach, jetzt hab ich begriffen, es heißt, entspricht den Anforderungen. Das ist doch ganz gut. Wenn jemand den Anforderungen entspricht, hat er sein Gehalt zu Recht bekommen und nur das zählt.

LG
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.