"Fitna" von Gert Wilders

Hier kommen politische Themen zur Sprache.

Moderator: Moderatoren

B...

"Fitna" von Gert Wilders

Beitrag von B... »

Der Rechtspopulist Gert Wilders hat seinen angekündigten Film "Fitna" veröffentlicht.

http://www.nonkonformist.net/?p=1391

Heftige Bilder, aber um was handelt es sich jetzt hier?
Ein Hassfilm über den Islam, ein Hetzfilm gegen den Islam? Oder soll er nur die hässliche Seite der Radikalen im Islam zeigen?

Der Film klärt nicht auf und erklärt nichts, sondern reiht kommentarlos Berichte aneinander.

Er sei ein reiner Dokumentarist, der in Fitna Originalbilder und Originaltöne montiert habe und somit lediglich ein Spiegel der Nachrichten sei, sagte Henryk M. Broder, Jounalist und Terrorexperte, im Deutschlandfunk über Wilders. Seine filmische Darstellung sei eine "Verdichtung der Wirklichkeit und keine Erfindung."

Wenn Wildes damit bezwecken wollte, bekannt zu werden oder zu provozieren, dann ist ihm das zweifelsohne gelungen.

Der Film spaltet, provoziert, propagandiert und polarisiert. Das sollte er wahrscheinlich auch. Und er schockiert. Er trägt sicher nicht zum besseren Verständnis zwischen den Kulturen und Religionen bei. Die breite Verurteilung des Films von Seiten der europäischen Politik kommt mMn daher, dass die Politiker jetzt nicht wissen, was der Film wieder auslöst und wie das was er auslösen kann sich auf ihre Länder auswirken wird. Deshalb möchte man sich so weit wie möglich davon distanzieren.

Eure Meinung?
Binö
Beiträge: 639
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Titel:

Beitrag von Binö »

@Bombadil

Ich empfehle als erstes den Koran zu lesen und als zweites das Buch von Mina Ahadi mit Sina Vogt"Ich habe abgeschworen" Warum ich für die Freiheit und gegen den Islam kämpfe erschienen im Heyne Verlag...
Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beitrag von Zollwolf1960 »

Hallo Bombadil,

alle Dinge, die Menschen in ihrer freien Entfaltung beschneiden, gehören abgeschafft.

Nehmen wir als Beispiel den von dir angesprochenen Film. Es sind gefilterte Informationen, die wir vorgesetzt bekommen und aneinander gereihte Worte. Das ist alles. Da die Menschen es gewohnt sind, ihre Informationen durch von Anderen geschriebene und gesprochene Worte zu bekommen, nehmen sie diese Informationen als gegeben hin. Daher rührt auch der Erfolg der Politik, viele Worte ohne Inhalt und wertlose Versprechungen.

Meine Meinung ist für viele Menschen erschreckend: Alle religiösen Bücher sind schöne Märchen, geschrieben in sogenannter heiliger Verzückung oder einem Wahn. So lange da nur z. B. Bewusstseinszustände beschrieben werden, mag es noch in Ordnung sein und eine interessante Lektüre, sobald jedoch Andersdenkende als ungläubig oder feindlich dargestellt werden, ist es geistiger Müll. Das ist bei allen Glaubensgemeinschaften so, egal ob sie religiöser, wissenschaftlicher oder politischer Natur sind.

Die Linken beschimpfen, misshandeln und verachten die Rechten, die Rechten machen das Gleiche mit den Linken. Die Reichen bekämpfen die Armen -nennt sich Krieg- und die Armen bekämpfen die Reichen -nennt sich Terrorismus-. Die sogenannten Rechtgläubigen bekämpfen die angeblich Ungläubigen. Was steckt dahinter? Kleingeistige Führer mit Machtanspruch aber ohne menschliches Format wollen das Sagen haben und behalten. Dazu brauchen sie eben ein Feindbild und das finden sie in Andersdenkenden.

Ich glaube, dass ich als Andersdenkender gefährdet bin, denn ich lehne jede Autorität, die ihr angebliches Wissen nur aus Büchern hat, aber ansonsten keine eigene Meinung, ab.

LG
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.