Thema KLR

Zollforum: Forum für Themen aus dem Bereich Zoll

Moderator: Moderatoren

KLR-Beauftragter
Beiträge: 47
Registriert: 11.03.2008 20:20
Behörde:

Beitrag von KLR-Beauftragter »

Ich lese seit einiger Zeit interessiert in Ihrem Forum mit.
Da das Thema KLR (Kosten- und Leistungsrechnung) zur Sprache kam, möchte ich mich nun
dazu äussern.
Für viele Zollbeamte ist die KLR ein rotes Tuch,.
Argumente, Schlagworte wie "was soll das", "bringt doch eh nix", "wieder sinnlose Posten
geschaffen"hört man allzugerne.
Nun, ich steh in der Aufgabe, bzw. von meinem Dienstherrn verpflichtet, die KLR den Beschäftigten mög-
lichst nah und erklärend entgegenzuwirken und vorallem deren Sinn und Zweck zu erläutern.
Nun, ich mus sagen, ich mache das schon mittlerweile seid 9 Jahren und die Erfahrung daraus, die ich ziehe, ist sehr positiv.
Sie wird von den Kollegen- und Kolleginnen sehr gut angenommen und auch wenn es hier und da mal zwickt, Probleme werden schnell und unbürokratisch aus dem Wege geräumt.
Ein Anruf beim jeweiligen KLR-Beauftragten genügt oft, und man kann dann seinen Kollegen gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen und gewisse Buchungs-
abgrenzungsprobleme schnell aus dem Weg räumen.
Also mein Fazit lautet, KLR in der Zollverwaltung ist eine gute Sache und wir sind auf dem besten Wege, die Verwaltung effektiv und ökonomisch zuz gestalten.


Mit freundlichen Grüssen

Ihr KLR-Beauftragter


PS: Bin als ZI zA angefangen, hab es mittlerweile zum ZAR geschafft, also es lohnt sich. Macht mit bei der KLR.
Binö
Beiträge: 639
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Freie Meinung

Beitrag von Binö »

@KLR Beauftragter

KLR=Kaum Lohn und Ruhm
Die BFinv ist die einzigste Verwaltung Behörde..die sich daran festhält...KLR sehe ich im Produzierenden Gewerbe ein aber doch nicht in einer Verwaltung!...und selbst dort hat man den Unsinn wieder abgeschafft aus betriebswirtschaftlichen Gründen...mit 3 KLR Leuten hat's angefangen und jetzt sind schon ganze "Abteilungen"...Wie soll das Wirtschaftlich gerechtfertigt werden?! Mir sind die Buchungszahlen oder wie sich das nennt völlig schnuppe...ich stehe nicht auf "Zahlenerotik"!
Was hat die KLR gebracht?! NIX!
KLR-Beauftragter
Beiträge: 47
Registriert: 11.03.2008 20:20
Behörde:

Beitrag von KLR-Beauftragter »

Du bist Binö pauschal eh gegen alles, son wunderbarer gern gesehener Meckerkopf.
Du erinnerst mich so wunderbar an Alfred Tetzlaff aus den 50 ziger Jahren, schön erstmal nörgeln, schön blöd auch sein und nix fundiertes Wissen..., toll,
sowas haben wir zu Genüge bei der Zollverwaltung
Zuletzt geändert von KLR-Beauftragter am 27.03.2008 06:07, insgesamt 1-mal geändert.
KLR-Beauftragter
Beiträge: 47
Registriert: 11.03.2008 20:20
Behörde:

Beitrag von KLR-Beauftragter »

gelöscht
Zuletzt geändert von KLR-Beauftragter am 27.03.2008 05:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1967
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Beitrag von Mikesch »

@KLR-Beauftragter
Manche Äußerungen lassen eher auf einen Troll schließen ;-)
Du kommst von Höcksken aufs Stöcksken, wie der Niederrheiner zu sagen pflegt...
Aber mal Ernsthaftigkeit vorrausgesetzt...
KLR-Beauftragter hat geschrieben:Ich lese seit einiger Zeit interessiert in Ihrem Forum mit.
a) Form:
Diese Plattform ist sozusagen barrierefrei, auch über Dienstgrade hinweg. So lassen wir uns doch bei dem im Internet üblichen DU bleiben. Die Athmosphäre ist angenehmer und ein DU wird auch nicht als respektlos gegenüber einer Person angesehen.

b)Thema:
Was hat Dein Posting KLR und ff. nun mit dem Ursprungsthema zu tun?
Nichts...
Du hättest besser ein neues Thema eröffnet, viele Mitleser wären Dir garantiert, da es sich hier um ein Sprengstoffthema handelt. Vielleicht ist es auch eine Möglichkeit, Gedankenansätze genau an der richtigen Stelle anzubringen. So geht das wahrscheinlich unter...
Vielleicht kann der Admin das ja verschieben...

c) KLR
Ich gehöre wohl zu den wenigen Kollegen, die die KLR als sinnvoll erachten. KLR betreibe ich auch außerhalb meines Zolllebens und gehört IMHO zu den Grundprinzipien eines erfolgreichen Lebens ;-)
Nur darf dies nicht so weit gehen, dass ich mit Kosten- Nutzungs- Leistungsrechnungen so viel Zeit verbrauche, dass ich keine Zeit mehr für die eigentliche Arbeit habe ;-)

Wo stellt sich die KLR selber auf den Prüfstand?
Mir fällt die KLR leicht, aber dennoch benötige ich gut 4 Stunden im Monat, um meine Zeiten zu erfassen. Zeiten, die ich hätte arbeiten können!
In einem HZA sieht es noch weitaus schlimmer aus, hier benötigt ein Sachbearbeiter gut > 8 Stunden im Monat. Dann werden Kollegen für das Controlling und das spätere Erfassen der Daten abgestellt, die eigentlich völlig andere Aufgaben haben. In meinem Bereich fallen Portokosten in Höhe von 1,10 Euro/Beamter/Monat für die Übersendung der Vordrucke an, rechne das mal hoch auf DE. Die Kosten für Papier, Druckertinte, Umschläge usw. nicht eingerechnet.
Dann Stäbe von KLR-Beauftragte, Arbeitskreise, Hardware u.s.w., die Liste könnte man endlos fortführen.
Mal darüber nachgedacht, wieviel Ressourcen und Kosten für die KLR verschwendet werden? Wo werden all diese Kosten erfasst?
Ich muss diese Zeiten anderweitig unter bringen, da man mir ansonsten ein Nichtstun unterstellen würde! Man bräuchte eine KLR für die KLR ;-)

In welchem Verhältnis steht der Aufwand für die KLR zu evtl. Einsparungen!

Wie könnt Ihr Daten prüfen, ob sie sinnvoll sind oder nicht? Wie könnt Ihr meine Reisezeiten und Fahrtkosten überprüfen? Das macht seit eh und je mein Chef oder sonstwer, die mir auf die Füsse treten, wenn ich Lustreisen unternehmen sollte.
Wie wollt Ihr überprüfen, ob die Daten echt sind? Ich weiß, dass von den Daten mein Arbeitplatz abhängt, wie glaubst Du, dass meine KLR aussieht ;-)
KLR, PRÜF..., danach bin ich einer der Fleissigsten in DE und arbeite an der Statistik für andere Kollegen mit, die das nicht so ernst nehmen!

Ich weiß, wie viele meiner Kollegen die Daten erfassen ;-)
Eure Daten sind z.Zt. nichts weiter als Datenmüll!

Vorschläge für eine sinnvolle KLR:
- KLR muss sein, aber zeitlich begrenzt auf bestimmte Abläufe innerhalb der Verwaltung. Es muss ein Vorort-Controling statt finden. Erst durch diese gesicherten Daten ist ein Gesamtüberblick gewährleistet.

- Daten müssen gesichert sein, nur mit echten Daten ist eine Analyse möglich. Dazu gehört eine Promotion, die jeden Kollegen zu der Überzeugung kommen lässt, dass die Erfassung der Daten sinnvoll ist und er nicht Angst um seinen Arbeitsplatz haben muss!

- Tätigkeiten der Provention müssen ausgenommen werden. Kosten, die hier entstehen, können nicht in einer KLR erfasst werden!
Ohne Provention entstehen mögliche finanzielle Schäden, die IMHO weitaus höher liegen, als der Aufwand der Verwaltung.

Aber die Frage sei mir erlaubt ;-)
Wir haben Rechnungshöfe, die die Ausgabenseite auch im Einzelnen überprüfen. Interessierte das je eine Sau?
So stelle ich mir die Frage, was die KLR in der jetzigen Form soll?

cu,
Mikesch

P.S.
Wat soll dat, ehrlich?
PS: Bin als ZI zA angefangen, hab es mittlerweile zum ZAR geschafft, also es lohnt sich. Macht mit bei der KLR.
Gerade mal den Hauptschulabschluss geschafft, durch Glück ne anerkannte mittlere Reife für den mD ergattert. Kein ZAR, aber mit einem Einkommen, wo ZAR von träumt, ohne Arbeit, nur mit Hirn. Lohnt sich, mach mit beim Hirn ;-)
...oder willst Du damit nur sagen, dass Du die KLR eigentlich nur zum Geldverdienen siehst ;-)
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
Zollkodex-Ritter
Beiträge: 830
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Beitrag von Zollkodex-Ritter »

Hmm, also die KLR nun. Evtl. macht sich ein Mod die Mühe, und verschiebt die Beiträge in ein neues Thema.

Was macht die Wirtschaft mit der KLR?

Sie betreibt damit in erster Linie ihre Preis- und Produktpolitik. Übertragen wir das mal -zugegebenermaßen überspitzt- auf den Zoll:

HZA stellt fest, dass das Produkt "Einfuhranmeldung" beim Zollamt A aufgrund der vielen Beschauen, die es aufgrund der PersBB macht, zu teuer sind, da dort auch nichts gefunden wird. Die KLR würde nun, wirtschaftlich ausgelegt, bedeuten, dass das Zollamt A seine Einfuhrabfertigungen einstellt und diese dem weit aus billigeren Zollamt B zuschiebt, da diese wirtschaftlicher Arbeiten.

Bei uns hiess es bei Einführung der KLR, dass keine Verknüpfung mit der PersBB kommt. Nur so macht aber eine KLR Sinn. Nun ist die Verknüpfung da, und nun muss die KLR der PersBB angepasst werden und nicht der tatsächlich getätigten Arbeit.

Manche Kollegen mögen nun über mich her fallen: Die KLR ist meiner Meinung nach genauso eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme innerhalb der Zollverwaltung wie die FKS, welche nun gar nichts, aber wirklich nichts, mit der "Kernkompetenz" des Zolls zu tun hat.

Auch mit eine gewissen humorvollen Betrachtung ist das Parkinsonsche Gesetz auch auf die Zollverwaltung anwendbar.
Binö
Beiträge: 639
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Freie Meinungsäußerung

Beitrag von Binö »

@ZKR

ausnahmsweise volle Zustimmung zum Thema KLR, ach übrigens...die KLR ZAhlen und die Pers.PB werden bereits verglichen...und weil ja alles so "geheim"ist in der KLR...kommen da schon mal "merkwürdige" Anrufe zum Thema Statistische Erfassung! Ein Schelm der Böses dabei denkt!
zolltrottel
Beiträge: 541
Registriert: 10.12.2007 18:37
Behörde:

Beitrag von zolltrottel »

@ KLR-Beauftragten
Wer es zum ZAR geschafft hat, sollte wissen, dass "mittlerweile seid 9 Jahren" so geschrieben wird: ....seit neun Jahren.........

KLR - Haste sonst keine Hobbies?
KLR-Beauftragter
Beiträge: 47
Registriert: 11.03.2008 20:20
Behörde:

Beitrag von KLR-Beauftragter »

zolltrottel hat geschrieben:@ KLR-Beauftragten
Wer es zum ZAR geschafft hat, sollte wissen, dass "mittlerweile seid 9 Jahren" so geschrieben wird: ....seit neun Jahren.........

KLR - Haste sonst keine Hobbies?
Vielen Dank lieber ZKR für deine rechtschreibfähigen Aussagen.
Ich entschuldige mich in aller Form bei Dir.
Wie konnte mir nur so ein Passus unterlaufen.
Wünsche allen Usern ein frohes und schönes Wochenende.
Hauptsache haben auch alle, die evtl am Montag die Absicht haben zum Arzt zu gehen , ihren KLR-Bogen gefertigt.
Von Urlaubern und Lehrgangsteilnehmern ganz zu schweigen.
Früher oder später kriegen wir euch alle...... :wink:
Zollkodex-Ritter
Beiträge: 830
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Beitrag von Zollkodex-Ritter »

Mit der KLR kann ich erst dienen, wenn die PersBB gemacht ist :-D

Und es wäre mir auch neu, dass die Zeiterfassungsbögen noch im laufenden Monat erstellt und abgeschlossen werden müssen :lol:

Aber ich bin es schon gewöhnt, dass Kritik an der heiligen Kuh KLR im Sande verläuft... *messerweiterwetz*
Binö
Beiträge: 639
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

KLR

Beitrag von Binö »

@ZKR

Stimmt jeweils zum 5. Arbeitstag im Monat...ich kenn mich da aus :twisted:
Benutzeravatar
leonsucher
Beiträge: 489
Registriert: 15.08.2006 15:17
Behörde:

Beitrag von leonsucher »

Leute, ihr redet Euch hier um Kopf und Kragen........... :?

KLR ist doch so geheim, das keiner, aber auch wirklich niemand wissen darf, wer was, wann und wo verbucht hat....... :oops:

Die namenlosen Bögen mit unmöglich reproduzierbaren internen Kenn - Nummern sind ein hohes Gut, das bewahrt und geschützt werden muss.
Sie sichern ganz nebenbei Dienstposten und erlauben weiterhin einen exakten Einblick in gesicherte Erkenntnisse über wichtige Verwaltungsabläufe.

Ich muss dem KLR - Beauftragten zustimmen.
Ein verantwortungsvoller Job und bei voller Hingabe mit hohem Suchtfaktor.

So, und nun darf gelacht werden............. 8)
Laura
Beiträge: 168
Registriert: 24.02.2007 11:04
Behörde:

Beitrag von Laura »

*schmunzel

Ich weiß, hier schreiben hauptsächlich Zoll-Leute, aber ich möchte Euch dennoch mal beschreiben, wie das sog. KLR in der Bundeswehrverwaltung Ende der 90er- Jahre ablief.

Da wurde ein junger, aufstrebender Inspektor z.A. auf die Sache angesetzt. Der hat da so Zeitbögen entworfen.
Da musste man sogar die Minutenzahl angeben, wie lange man für die Toilettenpause gebraucht hat.

Tja, bevor es zu lächerlich wurde, bin ich dann zur Stadtverwaltung :wink:

LG,
Laura
Binö
Beiträge: 639
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

KLR

Beitrag von Binö »

@Leonsucher
Ich bin sogar so fit in der KLR das ich weiß wenn mir ein Bogen überreicht wird, an anhand der Eintragungen welcher Kollege das ist ohne das seine"Geheimzahl" eingetragen ist oben links...
@ZKR
sollte doche mal auf Grund von Krankheit etc. ein Kollege die Fristgerechte Abgabe der Zeiterfassungsbögen "verpassen"...siehe o.a. beim Leonsucher und schon sind unsre Vorort Betreuer zufrieden und können sich der Zahlenerotik hingeben...
@Laura
Ja ja die KLR treibt schon seltsame Blüten aber die Toilettengänge haben wir nicht mit in der Erfassung...
KLR-Beauftragter
Beiträge: 47
Registriert: 11.03.2008 20:20
Behörde:

Re: KLR

Beitrag von KLR-Beauftragter »

Binö hat geschrieben:@Leonsucher
Ich bin sogar so fit in der KLR das ich weiß wenn mir ein Bogen überreicht wird, an anhand der Eintragungen welcher Kollege das ist ohne das seine"Geheimzahl" eingetragen ist oben links...
@ZKR
sollte doche mal auf Grund von Krankheit etc. ein Kollege die Fristgerechte Abgabe der Zeiterfassungsbögen "verpassen"...siehe o.a. beim Leonsucher und schon sind unsre Vorort Betreuer zufrieden und können sich der Zahlenerotik hingeben...
@Laura
Ja ja die KLR treibt schon seltsame Blüten aber die Toilettengänge haben wir nicht mit in der Erfassung...
Noch haben wir den Toilettengang nicht in der Erfassung, aber ich kämpfe vehemennt darum, das er endlich aufgenommen wird.
So denkt dran, Freitag ist Abgabeschluss.
Ich werde mich diesen Monat nicht um die KLR kümmern können, da ich mich im sonnigen Süden aufhalte.
Auch ich habe mir mal Urlaub mehr als redlich verdient.
In diesem Sinne......