Neuausrichtung VCS 2014

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Klausi66
Beiträge: 38
Registriert: 25.07.2011 09:50
Behörde:

Neuausrichtung VCS 2014

Beitrag von Klausi66 »

Tolle Nachrichten für Mitarbeiter der VCS Standorte!!

>>Zusammenfassung einer Infoveranstaltung am 25.09.2014: Von den jetzigen VCS-Standorten bleiben 3 der bisherigen erhalten, Bremerhaven, Braunschweig und Regensburg. Standorte wie Weingarten, Offenburg, Göppingen, München, Kassel, Nürnberg, Uelzen, Hennigsdorf, Osnabrück, Gelsenkirchen usw. werden geschlossen. Neue Standorte soll es in Mannheim und Dortmund geben.<<

Das bedeutet für die Mitarbeiter mal wieder den Koffer packen und auf zu den neuen Standorten!

Ich persönlich konnte einen "dienstlich vorgegebenen Umzug" nach Nürnberg vor gerade mal drei Monaten gerade noch "abwehren" (mit sehr guten rechtlichen Beistand)! Wenn das nicht gelungen wäre, könnte ich meine Zweitwohnung bereits heute wieder kündigen. (es war ja eine "dauerhafte Zuweisung")!

Das Mobben und das Drangsalieren der Mitarbeiter geht weiter!
bumat
Beiträge: 15
Registriert: 14.12.2012 20:00
Behörde:

Re: Neuausrichtung VCS 2014

Beitrag von bumat »

VCS in Saarbrücken ist meines Wissens auch in der DTKS aufgegangen.
Lohse
Beiträge: 2
Registriert: 09.04.2014 14:22
Behörde:

Re: Neuausrichtung VCS 2014

Beitrag von Lohse »

Hat jemand Ahnung, ob dass was man mit mir vorhat überhaupt rechtlich haltbar ist?

Bin organisatorisch der Zentrale VCS zugeordnet. Mein 1. Arbeitsort laut Arbeitsvertrag ist jedoch am Standort - und zwar an einem Standort, der noch erhalten bleibt. Trotzdem soll ich entweder zum 01.07.2015 nach Bonn wechseln oder aber man sucht mir am Standort eine neue Tätigkeit. Meine Tätigkeit bleibt unverändert erhalten, auch die Rahmenbedingungen haben sich Aufgrund der Neuorganisation nicht verändert.

Kann mir nur schwer vorstellen, dass das rechtlich ok ist. Weiß jemand was dazu?
Lohse
Beiträge: 2
Registriert: 09.04.2014 14:22
Behörde:

Re: Neuausrichtung VCS 2014

Beitrag von Lohse »

hallo dibedupp,
ich bin beurlaubt und die Beurlaubung läuft jetzt noch ca. 3 Jahre
seppel
Beiträge: 65
Registriert: 23.07.2011 10:44
Behörde:

Re: Neuausrichtung VCS 2014 Standort FFM

Beitrag von seppel »

Guten Tag Kollegen,
ich wollte nur mal anfragen, ob es in Frankfurt die VCS in der
St...-Straße noch gibt? Oder ist die auch schon plattgemacht oder "ortsverändert"? (ich frage nur, weil
ich keinen Zugriff aufs Intranet und auch leider keinen sonstigen Kontakt
zu den Kollegen mehr habe). Falls VCS da weg sein sollte,
welche DStn sind denn da noch drin? (FeV-Nachfolger HVSt, KVSt.....??????)
MissT
Beiträge: 95
Registriert: 13.09.2012 22:23
Behörde:

Re: Neuausrichtung VCS 2014

Beitrag von MissT »

Es werden 12 der aktuell 15 vorhandenen VCS Standorte geschlossen, auch Frankfurt. Zielstandort für Frankfurt wird der neu zu schaffende Standort Mannheim.
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3953
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Neuausrichtung VCS 2014

Beitrag von Torquemada »

Lohse hat geschrieben:hallo dibedupp,
ich bin beurlaubt und die Beurlaubung läuft jetzt noch ca. 3 Jahre
Lass dich von einem guten Anwalt für Arbeitsrecht beraten. Der sollte auch mit der hirnverbranten Art und Weise der Telekom-Juristen vertraut sein, die im Arbeitsrecht in den letzten 10 Jahren so manche Megaklatsche kassiert haben.

Schau auch mal in die Prot-IN-Gerichtsdatenbank.

http://prot-in.de/viewforum.php?f=21/

Die ist auch für Nichtmitglieder einsehbar.

Schau, was den VCS-Vollschuss der Telekom betrifft, einfach auch auf die Homepage:

http://www.prot-in.de/
reneober
Beiträge: 14
Registriert: 15.01.2013 17:32
Behörde:

Re: Neuausrichtung VCS 2014

Beitrag von reneober »

Jetzt lass ich mich mal überraschen was die Telekom mit den "Sozialpartnern" dazu jetzt aushandelt!

Die organisierte Überlandverschickung nimmt jetzt neuen Schwung damit möglichst viele Mitarbeiter raus gemobbt werden. Aus Telekom Sicht sieht es folgendermaßen aus:

Frage: >>Wie werden die gesetzlichen Ruhezeiten eingehalten, wenn die Fahrzeit vom Wohnort zum neuen Standort mehr als vier Stunden beträgt?
DAZU JETZT DIE TELEKOM: >>Die Fahrtzeit von Wohnort zu Arbeitsstätte und zurück gilt nicht als Arbeitszeit im Sinne des Arbeitszeitgesetzes. Nach dem Arbeitszeitgesetz zählen die sog. Wegezeiten nicht zur Arbeitszeit. Rechtlich gesehen beginnt die Ruhezeit mit Beginn der Wegezeit.

>>> Soll das bedeuten, dass man während der Heimfahrt hinter seinem Steuer ersten mal ein wenig schlafen soll?!?!?!<<<
Im Arbeitszeitgesetz steht folgendes:
Ruhezeiten: Zwischen der Beendigung der täglichen Arbeit und der Aufnahme der folgenden müssen mindestens 11 Stunden Ruhezeit liegen.
Wenn die Wegezeit (nach Ausführung der Telekom) jetzt zur Ruhezeit gehört müssen sich alle VCS Mitarbeiter auf das schlimmste gefasst machen!

Aber "Ver.." wird`s schon richten (darauf ist Verlass >> im Sinne des Arbeitgebers)!
Und jeder der denkt, dass betrifft mich nicht >sitz morgen schon im Boot und rudert. Das geht ganz schnell.

Was ist das nur für ein verkom---- Arbeitswelt bei der Telekom?!
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3953
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Neuausrichtung VCS 2014

Beitrag von Torquemada »

Die Telekom setzt doch bei dieser Strategie darauf, dass die Kollegen NICHT dort arbeiten wollen.

Nichts SCHLIMMERES für diese Manager-Köpfe, als wenn sich dann z.B. jeweils vier hartgesottene Jungs eine kleine Bude am neuen Standort mieten, ein paar Möbel und Bettchen da reinstellen und ihre Arbeitswoche runterleiern. Da kotzen doch die Mobber von der Telekom. Denn die wollen eben, dass da niemand zum neuen "Arbeitsort" umzieht. Das wäre ja noch schöner.
arme Sau
Moderator
Beiträge: 890
Registriert: 10.11.2005 08:25
Behörde:

Re: Neuausrichtung VCS 2014

Beitrag von arme Sau »

Torquemada hat geschrieben: Da kotzen doch die Mobber von der Telekom. Denn die wollen eben, dass da niemand zum neuen "Arbeitsort" umzieht. Das wäre ja noch schöner.
:lol: :lol: :lol:
Wenns nicht so traurig wäre ...
Grüne Beiträge sind -Mod- Beiträge, schwarze geben meine "private Meinung" wieder!
---------
Wenn der Staat versagt http://www.harrywoerz.de/?pg=0

Totale Überwachung stoppen
http://www.pro-bargeld.com/gefahr-fuer-deutsche-sparer.html
T-Beamtin79
Beiträge: 31
Registriert: 05.05.2014 12:16
Behörde:
Wohnort: Kamen-Methler

Re: Neuausrichtung VCS 2014

Beitrag von T-Beamtin79 »

Lohse hat geschrieben:Hat jemand Ahnung, ob dass was man mit mir vorhat überhaupt rechtlich haltbar ist?

Bin organisatorisch der Zentrale VCS zugeordnet. Mein 1. Arbeitsort laut Arbeitsvertrag ist jedoch am Standort - und zwar an einem Standort, der noch erhalten bleibt. Trotzdem soll ich entweder zum 01.07.2015 nach Bonn wechseln oder aber man sucht mir am Standort eine neue Tätigkeit. Meine Tätigkeit bleibt unverändert erhalten, auch die Rahmenbedingungen haben sich Aufgrund der Neuorganisation nicht verändert.

Kann mir nur schwer vorstellen, dass das rechtlich ok ist. Weiß jemand was dazu?

Angenommen, ein Unternehmen hat betriebliche Gründe eine Umorganisation durchzuführen. Wer will es denn verbieten? Hier geht es um den Schutz des Eigentums. Das Unternehmen darf demnach tun was es will.

Eine Standortänderung, auch die ins Ausland zu gehen, entscheidet jedes Unternehmen für sich selbst, da kann auch kein Staat etwas dagegen reden. Es sei denn, der Staat ist Eigentümer oder Miteigentümer, oder hat Kredite und Steuererleicherungen an Standort- oder Beschäftigtenbedingungen geknüpft.

Was man bei Deinem Areitsvertrag ändern sollte, ist der Arbeitsort, der gilt nämlich solange der Vertrag gültig ist. Eine Änderungskündigung ist möglich, wenn Du nicht freiwillig zustimmst, dass Du einen anderen Arbeitsort akzeptierst.



Arbeitsrechtlich sehe ich möglicherweise Verfehlungen des AG in Sachen Mas­sen­ent­las­sunganzeige bei der BA. Hat ein BR konzernweit das überhaupt schonmal durchgerechnet?

http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbe ... ssung.html


Betrieblichen Kündigungen kommen andere Maßnahmen gleich, wenn sie zur Personalreduzierung führt, also Ausscheiden per Sozialpaln, Abfindung, Berentung, Beschäftigungsgesellschaft oder Beamtenverschaukelung.
Den Entlassungen stehen andere Beendigungen des Arbeitsverhältnisses gleich, die vom Arbeitgeber veranlaßt werden
.

http://dejure.org/gesetze/KSchG/17.html

Was haben BR gewußt, was wurde an die Arbeitsargentur gemeldet?
... - oft bei Ihrem Gegenüber Kopfschütteln hervorrufen, weil Sie einen Sachverhalt anders einordnen als er. Recht ist keine Mathematik.
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1972
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Re: Neuausrichtung VCS 2014

Beitrag von Mikesch »

Wenn`s auch schwer fällt, kühlt eure Mütchen und argumentiert sachlich :wink:

@Torquemada und @Klausi66:
Da die Beiträge nicht wirklich unserer Nettiquette entsprechen, OT sind und die Empfängerperson sie gelesen hat, habe ich sie mal gelöscht.

@T-Beamtin79:
Bitte bleibe Topic, hier ist ein Beamtenforum! Einige Punkte Deines Postings gehen schlicht am Thema vorbei, bzw. sind hier nicht von Belang oder zutreffend.

Noch ein Hinweis zu Meldungen:
- Argumentationen, die in einen Fred gehören, haben in Meldungen nichts verloren.
- Eine gegenteilige Meinung oder ein "Kopfschütteln" stellen noch keine Beleidigung schon gar keine Grundlage für eine Sperrung dar.
- Ob jemand aus welchen Gründen auch immer gesperrt werden soll oder sonstige Maßnahmen ergriffen werden, entscheidet das Moderatorenteam nach Sachlage schon aus Prinzip. Forderungen in der Weise mögen unterbleiben und finden auch keine Beachtung.

MOD Mikesch

...und nun mit kühlem Kopf sachlich zum Thema weiter :wink:
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: Neuausrichtung VCS 2014

Beitrag von Kater-Mikesch »

Hallo,

ich kann nur sagen, dass die meisten Mitarbeiter (Beamte und Angestellten) selber schuld sind - denn wenn Verdi so viele Stimmen bei einer BR-Wahl bekommt
und dann diese Wähler (und auch die Anderen) sowas von im Regen stehen lässt, brauchen wir uns nicht zu wundern !!!

Also, immer schön Verdi wählen und sich schon auf die nächste Standort-Schließung freuen...