Sehr wichtig Frage zu SchwerbV. und Compass Gespräch

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

fulaly
Beiträge: 13
Registriert: 20.08.2014 14:42
Behörde:

Sehr wichtig Frage zu SchwerbV. und Compass Gespräch

Beitrag von fulaly »

Hallo Forum,
der Arbeitgeber stresst jetzt richtig ab. :shock: :shock: :shock:
Bald naht der Tag der Untersuchung beim BAD über meine eingeschränkte Mobilität. Ich werde dann sofort berichten.

Jetzt habe ich eine ganz wichtige _Frage:

Darf ich zu meinen COMPASS Gespräch als schwerbehinderter Mensch eine andere Schwerbehindertenvertretung

aus einem anderen Betrieb der Telekom mitnehmen? Das Vertrauensverhältnis durch meine jetzige im Betrieb vorhandene Vertretung ist total gestört und ich habe einfach kein Vertrauen mehr. Die andere Schwerbehindertenvertretung kenne ich aus meinen
alten Betrieb der Telekom, dieser würde auch definitiv kommen und mir helfen, da er auch meine Krankheitsgeschichte kennt.

Darf der BR auch kommen?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

fulaly
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3953
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Sehr wichtig Frage zu SchwerbV. und Compass Gespräch

Beitrag von Torquemada »

Bei dieser quasi vergifteten Lage, würde ich die Zuziehung der anderen Schwerbehindertenvertretung per Mail bei der Führungskraft "beantragen" und den BR ins CC. nehmen.
Da es im Vier-Augen-Gespräch offenbar zu Drohungen und angekündigter Nötigung gekommen ist, würde ich mit diesem Menschen keinerlei Gespräche mehr alleine führen.
Ist sich dieser Typ eigentlich klar, dass er strafbare Handlungen begeht?
fulaly
Beiträge: 13
Registriert: 20.08.2014 14:42
Behörde:

Re: Sehr wichtig Frage zu SchwerbV. und Compass Gespräch

Beitrag von fulaly »

Hallo Torquemada,
hallo dibedupp
hallo Forum,

leider möchte ich das Compass Gespräch nicht verweigern. Mit welcher Begründung auch. Soll ich lieber alleine
mit der Führungskraft sprechen? Wäre auch nicht gut. Ich möchte es führen, falls ich klagen sollte, möchte ich nicht, dass
der Arbeitgber oder der Richter mir das später vorwerfen.

Was meint ihr dazu?

Das ist alles so schwer und der Druck ist ennorm.

Ich habe schon richtig Angst vor dem BAD. Mein bester Arbeitskollege sagt, dass ich auch viele

Atteste von Fachärzten benötige???
Eigentlich nur von Fachärzten???

Stimmt das?

Bin schon soweit, dass ich mich am liebsten einweisen würde.

Was mache ich gegen solche Führungskräfte, die Gesetzte und Vorschriften nicht einhalten. Dem Betriebsrat

habe ich geschrieben. Da kommt noch nicht einmal eine Antwort. Sogar die Leute im BEM Gespräch wollen

die mir vorschreiben und sogar den Termin. Das darf ich doch bestimmen? Mein Kollege meint nur schnell in die kur bzw.

Reha.-Maßnahme.

Gruß fulaly
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3953
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Sehr wichtig Frage zu SchwerbV. und Compass Gespräch

Beitrag von Torquemada »

fulaly hat geschrieben: Sogar die Leute im BEM Gespräch wollen

die mir vorschreiben und sogar den Termin. Das darf ich doch bestimmen? Mein Kollege meint nur schnell in die kur bzw.

Reha.-Maßnahme.

Gruß fulaly
Die Teilnehmer beim BEM-Gespräch bestimmst nur du. Dann eben mit Integrationsmanager OHNE die Führungskraft.
Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: Sehr wichtig Frage zu SchwerbV. und Compass Gespräch

Beitrag von Kater-Mikesch »

Hallo fulaly,

du hast eine PN


Fakt ist, dass das BEM oftmals vom AG gesteuert ist und dort nicht im Sinne des Betroffenen gehandelt wird. Natürlich ist der BR auch instruiert und
ist mit dem AG oftmals einer Meinung - zum Nachteil des Betroffenen !