geplante Änderung des Postpersonalrechtsgestzes

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Andrea55
Beiträge: 222
Registriert: 11.04.2013 00:15
Behörde:

Re: geplante Änderung des Postpersonalrechtsgestzes

Beitrag von Andrea55 »

Hallo :)

die bei Prot-T-in reißen sich aber auch nicht um Mitglieder... Ich habe mal über deren Website vor ca 2 Monaten um Infomaterial gebeten, aber bis heute kam nichts an. Dafür konnte man aber online sofort beitreten und zahlen. Einen Ansprechpartner für Fragen zum Beitritt und Leistungen habe ich auf der Website nicht gefunden.

Ich denke mal mit meiner Rechtschutzversicherung weiß ich woran ich bin.

Gruß

Andrea
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3953
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: geplante Änderung des Postpersonalrechtsgestzes

Beitrag von Torquemada »

Andrea55 hat geschrieben:Hallo :)

die bei Prot-T-in reißen sich aber auch nicht um Mitglieder... Ich habe mal über deren Website vor ca 2 Monaten um Infomaterial gebeten, aber bis heute kam nichts an. Dafür konnte man aber online sofort beitreten und zahlen. Einen Ansprechpartner für Fragen zum Beitritt und Leistungen habe ich auf der Website nicht gefunden.

Ich denke mal mit meiner Rechtschutzversicherung weiß ich woran ich bin.

Gruß

Andrea
Manche stellen sich im Informationszeitalter aber auch an......

Wenn du tatsächlich vor ca. 2 Monaten um Zusendung von Infomaterial gebeten hast, könnte ja irgendeine Panne vorliegen und du könntest mal freundlich nachfassen. Du findest, mit etwas Basisschlauheit:

http://www.prot-in.de/viewtopic.php?f=2 ... 8d0cbeb1f1

Da kannst du eine Mail hinschicken oder, falls du zu den Mutigen gehörst, einfach mal anrufen.

Eine Rechtschutzversicherung brauchst du ohnehin. Allerdings sparst du dir wegen der kompetenten PROT-IN-Rechtsberatung Schadensereignisse bei deiner Rechtsschutzversicherung, die dich im Regelfall nach ein paar Ereignissen rausschmeisst....egal ob du dich nur beraten lässt oder einen Anwalt mit irgendwas beauftragst.
dsabwien
Beiträge: 78
Registriert: 19.03.2013 17:00
Behörde:

Re: geplante Änderung des Postpersonalrechtsgestzes

Beitrag von dsabwien »

Bei Prot-In darst Du auch als Nichtmitglied an den Infoveranstaltungen teilnehmen.
Das ist sehr interessant, und Du kannst dort deine Fragen persönlich stellen.
Leasingbeamter
Beiträge: 99
Registriert: 23.02.2011 14:12
Behörde:

Re: geplante Änderung des Postpersonalrechtsgestzes

Beitrag von Leasingbeamter »

Aha, jetzt wird die Sache schon konkreter :wink:

http://www.dpvkom.de/pdf/magazin/2014/d ... ten4-8.pdf
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3953
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: geplante Änderung des Postpersonalrechtsgestzes

Beitrag von Torquemada »

Leasingbeamter hat geschrieben:Aha, jetzt wird die Sache schon konkreter :wink:

http://www.dpvkom.de/pdf/magazin/2014/d ... ten4-8.pdf
Der absolute Hohn ist das Interview mit diesem Herrn........No.......(Achtung Klarname....Achtung Klarname.....der ist aber quasi ein Promi).

Dieser Mann, unter dessen Leitung viele Jahre lang die Rechte der Telekom-Beamten in der Realität durch viele Verwaltungsgerichtsverfahren überhaupt erst bewahrt werden konnten, KRITISIERT jetzt dieses Gesetz, warnt vor Verwaltungsgerichtsverfahren und weist darauf hin, dass die Beamten einen Anspruch auf amtsangemessenen Beschäftigung haben. Zu dieser Erkenntnis musste die Telekom anno 2006 vom Bundesverwaltungsgericht erst richterlich "bewegt" werden.
Kopfschütteln....
Klausi66
Beiträge: 38
Registriert: 25.07.2011 09:50
Behörde:

Re: geplante Änderung des Postpersonalrechtsgestzes

Beitrag von Klausi66 »

Die dpvkom bezieht hier wenigstens öffentlich Stellung hinsichtlich der geplanten Änderung des Postpersonalrechtsgesetzes. Das Interview mit Herrn N... relativiert das Ganze allerdings! Diesem Herren verdanken die Telekom Mitarbeiter unzählige "Grausamkeiten"! Dieser Herr hat in der Vergangenheit an allen nur möglichen Stellschrauben gestellt, und vor allem das Beamtenrecht der PNU Beamten drastisch beschnitten.
Das sich dieser Herr jetzt als "Sittenwächter" hinstellt (und das unter der Beihilfe der dpvkom) ist unfassbar!!!

Was mir hier immer noch fehlt, das sind Reaktionen unserer Kollegen, die der anderen großen Gewerkschaftsvertretung Ve.... angehören. Mehrfach aufgefordert, doch dort mal eine Stellungnahme einzuholen verpuffen hier! Entweder wird diese Änderung dort wieder anstandslos durch gewunken was natürlich nicht publiziert werden soll, oder die Ve... Mitglieder sind genauso träge wie ihre organisierte Zentrale! Ich bin mir sicher, sehr viele von diesen Mitgliedern werden noch unter den Auswirkungen ihrer Organisation zu leiden haben! Auf das Geheule/Geschrei freue ich mich schon! Denn unverhofft kommt oft.....
Benutzeravatar
PaulOSNABR
Beiträge: 21
Registriert: 05.09.2014 13:23
Behörde:
Wohnort: Osnabrück

Re: geplante Änderung des Postpersonalrechtsgestzes

Beitrag von PaulOSNABR »

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Nein verdi, ich hätte lieber einen Link zu dem Ursprungstext.

So könnte ich darauf verzichten die Kommentare von Euch und anderer Arbeitnehmervertretungen / Beamtenvertreter / Reformverhinderer zu lesen.

http://dipbt.bundestag.de/dip21.web/


Warum nur machen sich viele Forenteilnehmer zu den Steigbügelhalter von dritten, die hier nie mitschreiben ?
... Entweder sind die meisten ahnungslos oder sie ahnen sehr wohl, was sich damals zugetragen haben mag und wollen ganz bewußt nicht zuviel wissen oder gar damit belastet werden. Ich lerne mit dieser Lüge zu leben.
EuroistUntergang
Beiträge: 35
Registriert: 11.08.2012 12:09
Behörde: PNU
Geschlecht:

Re: geplante Änderung des Postpersonalrechtsgestzes

Beitrag von EuroistUntergang »

http://www.rundschau-online.de/home/wel ... 55646.html

Ein 58-jähriger Beamte des höheren Dienstes liegt bereits seit sieben Jahren im Rechtsstreit mit der Telekom. Anfang 1999 wurde er von seiner leitenden Funktion entbunden. 1000 Beschäftigte hätten ihm bis dahin „zugearbeitet“, sagte der Beamte vor Gericht. Danach habe er in einer anderen Abteilung ohne Arbeit im Bürosessel herumgesessen. Beschäftigung gab es kaum, höchstens ab und zu mal einen Sonderauftrag.

...
Die Telekom sieht das naturgemäß anders. „Es gibt jede Menge angemessene Stellen“, sagte Telekom-Vertreter *** KEINE Klarnamen MOD *** Was „amtsgemäß beschäftigt“ heiße, habe nicht der Beamte zu entscheiden. Der 58-Jährige glaubt dagegen an eine Verschwörung: „Es wäre sicherlich möglich, mich auf einen entsprechenden Arbeitsplatz zu setzen. Aber das will man nicht.“ Nach den Sommerferien wird das Verfahren fortgesetzt.

Ein 67-jähriger Beamter des gehobenen Dienstes, ist mittlerweile pensioniert. Bis 1994 hatte er im Fernmeldeamt gearbeitet, danach verkaufte er „nur noch“ ausgemusterte Fahrzeuge. „Da steht er nun auf dem Schrottplatz“, hätten seine Kollegen damals gerufen, erzählte er vor Gericht. „Das war höchstens mittlerer Dienst“, schimpfte der 67-Jährige. Die Anwältin der Telekom entgegnete: Eine Entschädigung „können Sie nicht ernsthaft von der Telekom verlangen“. Richter *** KEINE Klarnamen MOD *** regte einen Vergleich an: Der Rentner will seine Klage fallen lassen, wenn die Telekom im Gegenzug auf die Rückforderung von Zusatzleistungen verzichtet.
Leasingbeamter
Beiträge: 99
Registriert: 23.02.2011 14:12
Behörde:

Re: geplante Änderung des Postpersonalrechtsgestzes

Beitrag von Leasingbeamter »

PaulOSNABR hat geschrieben:
Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

Nein verdi, ich hätte lieber einen Link zu dem Ursprungstext.

So könnte ich darauf verzichten die Kommentare von Euch und anderer Arbeitnehmervertretungen / Beamtenvertreter / Reformverhinderer zu lesen.

http://dipbt.bundestag.de/dip21.web/


Warum nur machen sich viele Forenteilnehmer zu den Steigbügelhalter von dritten, die hier nie mitschreiben ?
Ich bin kein Vertreter einer Berufsorganisation :!: Ganz im Gegenteil, ich bin vor ca. fünf Jahren von verdi ausgetreten und gehöre seit dieser Zeit keiner Gewerkschaft mehr an. Ich habe den Thread eröffnet, weil ich den Referentenentwurf nirgends im Internet gefunden habe.

Nach den jetzt bekannt gewordenen Änderungen des PostPersRG kann es einem himmelangst werden, egal, wer dazu Kommentare abgibt. Diese Änderungen sind mehr als massiv und bedeuten eine enorme Verschlechterung für Beamte die keinen festen Dienstposten mehr haben und oder in Tochterfirmen der PNU tätig sind.

Hier noch ein Link zur Verdi-Homepage

https://beamte.verdi.de/themen/postpers ... 5400a933ef
Zuletzt geändert von Leasingbeamter am 11.09.2014 17:06, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
PaulOSNABR
Beiträge: 21
Registriert: 05.09.2014 13:23
Behörde:
Wohnort: Osnabrück

Re: geplante Änderung des Postpersonalrechtsgestzes

Beitrag von PaulOSNABR »

EuroistUntergang hat geschrieben:

...
Die Telekom sieht das naturgemäß anders. „Es gibt jede Menge angemessene Stellen“, sagte Telekom-Vertreter *** KEINE Klarnamen MOD *** Was „amtsgemäß beschäftigt“ heiße, habe nicht der Beamte zu entscheiden. Der 58-Jährige glaubt dagegen an eine Verschwörung: „Es wäre sicherlich möglich, mich auf einen entsprechenden Arbeitsplatz zu setzen. Aber das will man nicht.“ Nach den Sommerferien wird das Verfahren fortgesetzt.

Ist das [die Verschwörung] eine Aussage des Herrn N. ? Er würde damit den Kollegen stigmatisieren, als „prämorbid“ gm ICD10 klassifizieren. So war das 2006, was tut man heute?

Allerdings frage ich mich auch heute, was amtsangemessene Beschäftigung ohne Zustimmung des Beamten bedeutet. Geht heute auch nicht.

Plan B von Telekom kann gm ICD nur Klappse oder DDU bedeuten.

http://www.gesetze-im-internet.de/postpersrg/__4.html

Warum jetzt die Änderung des PostPerG ? Will man Postgewerkschaft und Postverband erneut einspannen und hirnrissige und angstmachende Stimmungen erzeugen?

Für mich sieht das so aus.

Plan B ist nicht an Recht und Gesetz des Staates gebunden.
... Entweder sind die meisten ahnungslos oder sie ahnen sehr wohl, was sich damals zugetragen haben mag und wollen ganz bewußt nicht zuviel wissen oder gar damit belastet werden. Ich lerne mit dieser Lüge zu leben.
Drahtesel
Beiträge: 78
Registriert: 27.05.2013 14:12
Behörde: jou, fröher mol

Re: geplante Änderung des Postpersonalrechtsgestzes

Beitrag von Drahtesel »

so ein Zufall... :?
gerade, wo die Politik über die Änderung des Postpersonalrechtsgesetzes nachdenkt, denkt auch die Deutsche Bank über den Verkauf der Postbank nach.
Aber natüüürlich gibt es da keine Zusammenhänge...

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/u ... 29619.html

.
:arrow:
Gruß

drahtiger Esel ;)