Tipps zur Eröffnung eines Beamtenforums

Hier gehören Themen rein die nirgends anderswo reinpassen.

Moderator: Moderatoren

besoldungsstufea13
Beiträge: 7
Registriert: 22.05.2014 21:09
Behörde:

Tipps zur Eröffnung eines Beamtenforums

Beitrag von besoldungsstufea13 »

Ich beschäftige mich schon seit geraumer Zeit mit dem Gedanken ein Forum für Beamte, zu starten. Mir schwebt diesbezüglich ein prägender und selbstklärender Name wie beamtenfrage.de etc. vor. Momentan habe ich auch immer noch nicht wirklich genug Zeit, um loszulegen. Dennoch würde ich hier gerne eure Meinungen und Tipps einholen, um dann für Dinge gewappnet zu sein, an die ich bislang noch nicht gedacht habe. In dem Forum soll sich alles um Beamtenfragen drehen, bei uns gibt es ja jedes Jahr mehr Diskussionsstoff.

Was gibt es Wichtiges für mich zu bedenken? Was wäre so das Wichtigste für mich? Freue mich auch über Tipps des Betreibers und der Moderatoren etc.

Gruß

Stefan
Wenn du Butter willst, schick die Milch auf dem Dienstweg.
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1962
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Re: Tipps zur Eröffnung eines Beamtenforums

Beitrag von Mikesch »

Ich bin hier auch ein hobbymäßiger MOD, der versucht, ein wenig Ordnung rein zu bringen ;-)
Seit 1997 betreibe ich ne eigene Homepage, mittlerweile mehrere...
PHP- u. Datenbankprogrammierung mit Softwareentwicklung, Internetrecht, -Marketing u. Strategien sowie SEO, da bin ich zu Hause.

Grundsätzliches:

- Umfangreiche Kenntnisse der Software inklusive der Codestruktur, die Du einsetzen willst sollten vorhanden sein.
- Das beinhaltet zumindest rudimentäres bis gutes Wissen über PHP
- Du solltest zumindest in der Lage sein, eine Datenbank verwalten zu können
- SEO sollte Dir ein Begriff sein
- Wenn es dann mal läuft, reicht ein "Homepagepaket" nicht mehr aus, ein eigener Server muss her, der kostet Geld
- Wissen über (Internet-)Marketing, um die Kosten wieder rein zu bekommen
- Wissen über Internet- Urheberrecht etc., da lauern mannigfaltige teure Fallen
- Die Startprobleme:
Niemand kennt das Forum, ohne ausreichenden Stamm meldet sich niemand an oder beteiligt sich. Ein Forum lebt aber von Mitgliedern...
Es bedarf immenser Werbung und selbst dann bedarf es sehr viel Geduld über viele Monate hinweg, bis Tante Google die Seite gebührend wahr nimmt.

Strategie:

Ziel ist ja, Erfolg zu haben...

- Nicht versuchen, das Rad neu zu erfinden, etwas aufzubauen, was es schon gibt, macht keinen Sinn.
- Eine eigene Homepage oder sonstige Anwendung macht nur Sinn:
- Um eine Ware oder Dienstleistung anzubieten
- Ein Blog, wo mit Einsatz nützliches Wissen angeboten wird, am Besten über Themen, die sonst nicht zu finden sind.
- Eine Seite, die etwas bietet, was es sonst noch nicht gibt

Im Speziellen:

Beamtenforen gibt es ausreichend, sei es im Intranet oder der Gewerkschaften. Beamtentalk hat sich über Jahre hinweg als öffentliche und unabhängige Plattform entwickelt.
Diese Nische zwischen dienstlich und organisiert füllte beamtentalk aus.
Auf Grund des Alters der Seite und der Verlinkungen hat dieses Forum ein hervorragendes Ranking bei Google, der Index wird bei Google täglich aktualisiert!

Meine Meinung:

Vergiss es, oder Du hast Zeit und Geld zuviel...
Wer nicht bis spätestens Mitte der 2000er mit gängigen Themen online gegangen ist, hat kaum noch eine Chance Fuss zu fassen.

All die Leute, die auf einen Zug auf springen wollen und kopieren, die, weil es so einfach ist, sich was ohne Kenntnis der Gesamtmaterie zusammenklicken, fallen schlicht auf die Nase oder landen im Datennirwana.

Einfache Frage: Warum sollte sich jemand, wenn er denn die Seite überhaupt findet!, sich auf eine neue Seite ohne Inhalt und Nutzen anmelden?
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
Steinbock
Beiträge: 916
Registriert: 20.05.2012 11:50
Behörde:
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Tipps zur Eröffnung eines Beamtenforums

Beitrag von Steinbock »

Hallo Stefan,

um ein Forum aufzubauen ist das wichtigste was Du braucht Zeit.
Zusätzlich solltest Du in der Lage sein die erforderlichen Programme selbst zu erstellen und ständig auch zu warten.

Ergänzend benötigst Du Experten die dich unterstützen wie z.B. einen Juristen der deine Rechtsprobleme lösen kann.
Von den Beamten-Experten mal ganz zu schweigen.

Bis ein Forum steht und sich der Gewinn mit den Kosten einigermaßen deckt benötigt man Monate, evt. sogar Jahre.

Ein Rat von mir - lass die Finger davon und such dir einen anständigen Job.

Gruß vom Steinbock
besoldungsstufea13
Beiträge: 7
Registriert: 22.05.2014 21:09
Behörde:

Re: Tipps zur Eröffnung eines Beamtenforums

Beitrag von besoldungsstufea13 »

Mikesch hat geschrieben:Ich bin hier auch ein hobbymäßiger MOD, der versucht, ein wenig Ordnung rein zu bringen ;-)
Seit 1997 betreibe ich ne eigene Homepage, mittlerweile mehrere...
PHP- u. Datenbankprogrammierung mit Softwareentwicklung, Internetrecht, -Marketing u. Strategien sowie SEO, da bin ich zu Hause.

Grundsätzliches:

- Umfangreiche Kenntnisse der Software inklusive der Codestruktur, die Du einsetzen willst sollten vorhanden sein.
- Das beinhaltet zumindest rudimentäres bis gutes Wissen über PHP
- Du solltest zumindest in der Lage sein, eine Datenbank verwalten zu können
- SEO sollte Dir ein Begriff sein
- Wenn es dann mal läuft, reicht ein "Homepagepaket" nicht mehr aus, ein eigener Server muss her, der kostet Geld
- Wissen über (Internet-)Marketing, um die Kosten wieder rein zu bekommen
- Wissen über Internet- Urheberrecht etc., da lauern mannigfaltige teure Fallen
- Die Startprobleme:
Niemand kennt das Forum, ohne ausreichenden Stamm meldet sich niemand an oder beteiligt sich. Ein Forum lebt aber von Mitgliedern...
Es bedarf immenser Werbung und selbst dann bedarf es sehr viel Geduld über viele Monate hinweg, bis Tante Google die Seite gebührend wahr nimmt.

Strategie:

Ziel ist ja, Erfolg zu haben...

- Nicht versuchen, das Rad neu zu erfinden, etwas aufzubauen, was es schon gibt, macht keinen Sinn.
- Eine eigene Homepage oder sonstige Anwendung macht nur Sinn:
- Um eine Ware oder Dienstleistung anzubieten
- Ein Blog, wo mit Einsatz nützliches Wissen angeboten wird, am Besten über Themen, die sonst nicht zu finden sind.
- Eine Seite, die etwas bietet, was es sonst noch nicht gibt

Im Speziellen:

Beamtenforen gibt es ausreichend, sei es im Intranet oder der Gewerkschaften. Beamtentalk hat sich über Jahre hinweg als öffentliche und unabhängige Plattform entwickelt.
Diese Nische zwischen dienstlich und organisiert füllte beamtentalk aus.
Auf Grund des Alters der Seite und der Verlinkungen hat dieses Forum ein hervorragendes Ranking bei Google, der Index wird bei Google täglich aktualisiert!

Meine Meinung:

Vergiss es, oder Du hast Zeit und Geld zuviel...
Wer nicht bis spätestens Mitte der 2000er mit gängigen Themen online gegangen ist, hat kaum noch eine Chance Fuss zu fassen.

All die Leute, die auf einen Zug auf springen wollen und kopieren, die, weil es so einfach ist, sich was ohne Kenntnis der Gesamtmaterie zusammenklicken, fallen schlicht auf die Nase oder landen im Datennirwana.

Einfache Frage: Warum sollte sich jemand, wenn er denn die Seite überhaupt findet!, sich auf eine neue Seite ohne Inhalt und Nutzen anmelden?

Danke für die ausführlichen Tipps. Ja, wenn ich das alles lese, sollte ich mich wohl von meinem Wunsch verabschieden. So einen schönen Stamm an aktiven Forumsteilnehmern zusammenzubekommen wäre eh schon schwer. Dazu habe ich kaum Zeit für so viele Aufgaben und Anforderungen, wirklich schade. Mit Php kenne ich mich beispielsweise gar nicht aus, von Seo habe ich auch keinen Schimmer. Geld verdienen will ich mit dem Forum ohnehin nicht, sollte nur ein Hobby werden, bin ja auf der Arbeit stark gefordert. Wenn das Forum doch so aufwendig ist, dann schaffe ich das allein zeitlich gar nicht. Macht mich etwas traurig, muss ich akzeptieren. Aber als Pensionär hätte ich später ja noch Zeit ein eigenes Beamten-Forum zu verwirklichen. Mal sehen, ob ich dann noch Lust habe?
Wenn du Butter willst, schick die Milch auf dem Dienstweg.
besoldungsstufea13
Beiträge: 7
Registriert: 22.05.2014 21:09
Behörde:

Re: Tipps zur Eröffnung eines Beamtenforums

Beitrag von besoldungsstufea13 »

Steinbock hat geschrieben:Hallo Stefan,

um ein Forum aufzubauen ist das wichtigste was Du braucht Zeit.
Zusätzlich solltest Du in der Lage sein die erforderlichen Programme selbst zu erstellen und ständig auch zu warten.

Ergänzend benötigst Du Experten die dich unterstützen wie z.B. einen Juristen der deine Rechtsprobleme lösen kann.
Von den Beamten-Experten mal ganz zu schweigen.

Bis ein Forum steht und sich der Gewinn mit den Kosten einigermaßen deckt benötigt man Monate, evt. sogar Jahre.

Ein Rat von mir - lass die Finger davon und such dir einen anständigen Job.

Gruß vom Steinbock

Hallo Steinbock, stimmt, das ist ja mein größtes Problem, die Zeit. Deshalb habe ich auch noch kein Forum aufgebaut, einfach keine Zeit. Mein Gedanke war es, das Forum als reines Hobby zu betreiben, nicht monetär motiviert. Meine Besoldung ist schon o. k., mir ging es nicht ums Geld verdienen mit dem Forum. Ja, Rechtsprobleme könnten mit einem Forum für Beamte natürlich auch auftauchen und hinderlich werden.
Wenn du Butter willst, schick die Milch auf dem Dienstweg.
Steinbock
Beiträge: 916
Registriert: 20.05.2012 11:50
Behörde:
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Tipps zur Eröffnung eines Beamtenforums

Beitrag von Steinbock »

besoldungsstufea13 hat geschrieben:
Hallo Steinbock, stimmt, das ist ja mein größtes Problem, die Zeit. Deshalb habe ich auch noch kein Forum aufgebaut, einfach keine Zeit. Mein Gedanke war es, das Forum als reines Hobby zu betreiben, nicht monetär motiviert. Meine Besoldung ist schon o. k., mir ging es nicht ums Geld verdienen mit dem Forum. Ja, Rechtsprobleme könnten mit einem Forum für Beamte natürlich auch auftauchen und hinderlich werden.
Selbst wenn Du die Software für dieses Forum entsprechend selbst entwickeln könntest, würde ich dir dazu nicht raten.
Solltest Du das nicht beherrschen, denke auch an die Ausgaben, denn niemand wird dir dies für Umme machen.

Ich hatte vor Jahren mal ein Forum aufgebaut (war in der Zeit als Internet - BTX ablöste).
Damals war vom rechtlichen noch alles viel einfacher als heute.
Habe es aber nach einigen Monaten schnell wieder aufgegeben.
Ich hatte den Vorteil, dass ich damals die entsprechende Software selbst erstellen konnte.

Gruß vom Steinbock
Benutzeravatar
MK70
Beiträge: 107
Registriert: 19.11.2013 13:41
Behörde: Stadt Düsseldorf - Versorgungsamt
Wohnort: Gellep-Stratum
Geschlecht:

Re: Tipps zur Eröffnung eines Beamtenforums

Beitrag von MK70 »

Als Alternative kannst Du Dich ja hier als Moderator bewerben. So hast Du auch ein bisschen mehr zu tun und vorallem Einblick in das Forenleben und die Technik... :wink:

Und die Grundvoraussetzungen, die Du benötigst, sind hier bereits vorhanden. Technik und User. :wink:
VG MK 8-)
besoldungsstufea13
Beiträge: 7
Registriert: 22.05.2014 21:09
Behörde:

Re: Tipps zur Eröffnung eines Beamtenforums

Beitrag von besoldungsstufea13 »

@Steinbock

Werde mir deinen Rat zu Herzen nehmen. Schade, dass ich dein Forum damals nicht gesehen habe. Was war das denn für ein Forum? Ging es ebenfalls um Beamte oder um ganz andere Themen?


@MK70

Danke für deinen Vorschlag. Die Idee mit dem Moderator klingt gut, so kann man in die Materie reinkommen. Aber aktuell bin ich durch Arbeit und Familie stark eingespannt. Muss trotzdem mal darüber nachdenken. Danke
Wenn du Butter willst, schick die Milch auf dem Dienstweg.
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1962
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Re: Tipps zur Eröffnung eines Beamtenforums

Beitrag von Mikesch »

besoldungsstufea13 hat geschrieben: Die Idee mit dem Moderator klingt gut, so kann man in die Materie reinkommen.
Du bist dann eher eine Art "Schiedsrichter", Einblick bekommst Du dadurch nicht...
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
Steinbock
Beiträge: 916
Registriert: 20.05.2012 11:50
Behörde:
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Tipps zur Eröffnung eines Beamtenforums

Beitrag von Steinbock »

MK70 hat geschrieben:Als Alternative kannst Du Dich ja hier als Moderator bewerben. So hast Du auch ein bisschen mehr zu tun und vorallem Einblick in das Forenleben und die Technik... :wink:

Und die Grundvoraussetzungen, die Du benötigst, sind hier bereits vorhanden. Technik und User. :wink:
MK70 Du scheinst etwas zu verwechseln.

Wenn man ein Forum ins Leben ruft, ist man verantwortlich für die Programmierung wie auch für den rechtlichenTeil.
Man trägt die Verantwortung!

Als Moderator, kann man meist nur als Aufpasser tätig sein.
Dies bedeutet man kann Texte von Usern ändern oder sogar löschen.
Evt. auch User komplett sperren.
Evt. auch Richtlinien erlassen.

Aber das wars dann auch schon.

Ist doch ein himmelweiter Unterschied, oder nicht ?

Gruß vom Steinbock
Steinbock
Beiträge: 916
Registriert: 20.05.2012 11:50
Behörde:
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Tipps zur Eröffnung eines Beamtenforums

Beitrag von Steinbock »

besoldungsstufea13 hat geschrieben:@Steinbock

Werde mir deinen Rat zu Herzen nehmen. Schade, dass ich dein Forum damals nicht gesehen habe. Was war das denn für ein Forum? Ging es ebenfalls um Beamte oder um ganz andere Themen?

Nein - mit Beamten hatte dieses Forum damals nichts zu tun

Gruß vom Steinbock
Steinbock
Beiträge: 916
Registriert: 20.05.2012 11:50
Behörde:
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Nachtrag:

Beitrag von Steinbock »

zwischenzeitlich kommt mir der Verdacht,
dass Besoldungsstufe13 ein Forum gründen will, dass in erster Linie auf Werbung ausgelegt werden soll.

Man vergleiche dazu die Links die er hier bezüglich Kredite eingetragen hat:

http://www.beamtentalk.de/wichtige-links-t3.html

Es handelt sich ausschließlich um Werbelinks.

Gruß vom Steinbock
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1962
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Re: Tipps zur Eröffnung eines Beamtenforums

Beitrag von Mikesch »

Wenn das auf einer eigenen Seite wäre, könnte man vermuten, dass er Provisionen bekommt, hier macht das keinen Sinn oder ob er an allen Unternehmen beteiligt ist?

Danke, Links entsorgt...

An den TO: Links zu Unternehmen werden hier nicht geduldet und gelöscht!
Benutzeravatar
MK70
Beiträge: 107
Registriert: 19.11.2013 13:41
Behörde: Stadt Düsseldorf - Versorgungsamt
Wohnort: Gellep-Stratum
Geschlecht:

Re: Tipps zur Eröffnung eines Beamtenforums

Beitrag von MK70 »

Steinbock hat geschrieben: MK70 Du scheinst etwas zu verwechseln.

Wenn man ein Forum ins Leben ruft, ist man verantwortlich für die Programmierung wie auch für den rechtlichenTeil.
Man trägt die Verantwortung!
Recht ja, NUR der Admin, insofern man NUR den im Impressum angibt. Es gibt Foren, da sind inzwischen mehrere Personen benannt, die im Falle des Rechtlichen angeschrieben werden (könnten). :wink:

Programmierung: Insofern man ein Forum mit komplett eigener Technik ins Leben ruft. Und das machen heute die wenigsten. Es gibt VB, PHPBB, WBB etc. Also viele Forenhersteller, die einem das Leben erleichtern... ;-)
Man sollte natürlich mit der Materie, sprich, den Möglichkeiten des Forums vertraut sein, als Admin! :wink:
Als Moderator, kann man meist nur als Aufpasser tätig sein.
Dies bedeutet man kann Texte von Usern ändern oder sogar löschen.
Evt. auch User komplett sperren.
Evt. auch Richtlinien erlassen.
Das kommt darauf an, wie der Admin die Arbeit verteilt. Es gibt große Foren, wo nicht nur 2-5 Mann arbeiten, sondern wesentlich mehr und diese dann verschiedene Aufgaben übernehmen. Dann hat man auch als Mod mehr zu tun... :wink:

Mein Vorschlag kam deshalb, da er scheinbar noch kein Forum betrieben, bzw. betreut hat (meine Annahme). Da ist die Aufgabe des Mod´s schon umfassend genug, um sich einzuarbeiten. Evtl. wird man auch mal CoAdmin (mehr Aufgaben) oder Zweit-Admin... Man weiß es ja nicht.

Da er selbst aber geschrieben hat, dass er keine Zeit hat, hat sich die Idee mit einem "neuen Forum" eigentlich eh ausgedacht.

Ich betreibe seit mehr als einem Jahrzehnt nicht nur ein Forum und weiß um die Arbeit, die damit zusammenhängt...
Und zwar sämtliche Arbeiten... 8)
VG MK 8-)