Dienstpostenänderung

Zollforum: Forum für Themen aus dem Bereich Zoll

Moderator: Moderatoren

zoll19
Beiträge: 2
Registriert: 12.10.2013 12:04
Behörde:

Dienstpostenänderung

Beitrag von zoll19 » 12.10.2013 12:11

Hallo,

ich bin Vollziehungsbeamter im Aussendienst mit Dienstposten A7-A9m. Soll jetzt in den Innendienst wechseln.
Begründung hierzu: zu hohe Personalkosten aller Aussendienststellen.
Inwiefern ist das eigentlich rechtmäßig, da mein Posten im Ausssendienst ja besteht????
Kann ein Posten einfach so umgewandelt werden??

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1958
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Re: Dienstpostenänderung

Beitrag von Mikesch » 12.10.2013 14:26

Wieso nicht?
Wenn das bürokratische Prozedere eingehalten wird, ist das ein völlig legitimes Mittel.
Was sollen denn all die Kollegen (einschl. mich) sagen, die man damals nach Schengen kurzerhand zwangsversetzt hatte, Häuser verkaufen mussten, Scheidungen hinnehmen mussten...
Du hast kein Recht auf einen "ewigen" Dienstposten und bist überall einsetzbar.
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Dienstpostenänderung

Beitrag von Bundesfreiwild » 13.10.2013 12:51

So ist es leider. Außer es bestünden gewichtige (z. B. gesundheitliche Gründe) dagegen.
Nach Beamtenrecht hat ein Beamter kein Recht auf einen BESTIMMTEN Dienstposten. Er kann auf praktisch jedem amtsangemessenen Dienstposten eingesetzt werden, wenn der Dienstherr das so will.
Bist du also z.B. bereits A8, dann müsste der Posten ebenfalls A8 sein (ggfs. ein Bandbreitenposten von A7-A9).

Da wir bei der Telekom schon alle bösen und bitteren Spielchen kennen, solltest du darauf achten, dass nicht nur die BANDbreite stimmt, sondern dass auch die eigentliche Tätigkeit mindestens deinem aktuellen Beamtenamt entspriche. Also nicht nur der Dienstposten muss Minimum A8 in der BAndbreite haben, sondern auch die TÄTIGKEIT muss eine BEWERTUNG von mindestens A8 haben, sonst bist du beamtenrechtlich unterwertig eingesetzt. Und das kann böse Folgen für zukünftige Beurteilungen haben, so a la:
Der macht ja nicht mal ne Tätigkeit nach A8, sondern nur nach A7 - der kann gar keine gute Beurteilung bekommen, der ist ja völlig unterfordert.

WENN nun aber die Außendienstposten WEITER mit der BAndbreite von A7-A9 bestehen bleiben, dann gäbe es keinen Grund, dich in den Innendienst zu versetzen.
Die Außendienstposten müssten dann auch herunterbewertet werden, damit man nur noch Beamte bis -sagen wir mal höchstens A7 dort beschäftigen könnte.
Geschähe dies nicht, wäre dies allerdings ein Verstoß gegen das Beamtenrecht.
Denn dann würde es NUR darum gehen, zu verhindern, dass längjährig auf der Bandbreite eingesetzte Beamte befördert werden könnten - also teurer würden.
Und man nur noch Nachwuchskräfte sozusagen in der Einstiegsbesoldung dort beschäftigte. Allerdings... Solange die Bandbreite DA ist und die Beförderungsmöglichkeiten vorhanden, würde ich mich nicht in den Innendienst versetzen lassen.

Ich denke, die Behörde müsste erstmal die Posten neu definieren, z.B. konket auf A7. Wer dann schon A8 ist, wäre überwertig eingesetzt, also zu teuer für den Posten. Und man könnte als Dienstherr überlegen, den Beamten auf einem A8er im Innendienst einzusetzen, also amtsgemäss.

Solange aber die Bandbreite von A7-A9 gegeben ist, ist ein Beamter A8 oder A9 auf dem Posten völlig richtig und amtsangemessen eingesetzt und es besteht eigentliche keine Notwendigkeit, wegen "der Personalkosten" eine Umsetzung in den Innendienst anzuvisieren.

zoll19
Beiträge: 2
Registriert: 12.10.2013 12:04
Behörde:

Re: Dienstpostenänderung

Beitrag von zoll19 » 14.10.2013 18:45

Danke erstmal für die Antworten!!!!
Ja, also die restlichen Posten bleiben eben erhalten, das ist ja der Witz!!!!
Und sind von A7 bis A9mZ besetzt.
Wenn die Dienststelle aufgelöst werden würde, wär das ja auch legitim.
Aber so bin ich nicht einverstanden und werde wohl über den Personalrat gehen.
Es geht nur darum das der Chef gern hätte, das der Innendienst stärker besetzt wird.

Werbung