Abordnungen zum Hauptzollamt

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Andrea5
Beiträge: 179
Registriert: 27.12.2011 20:23
Behörde:

Re: Abordnungen zum Hauptzollamt

Beitrag von Andrea5 »

Hallo alle Zusammen,

hab heute auch eine Info über meinen Viventoberater bekommen, daß da nochmal eine Runde läuft für Telekom-Mitarbeiter, die zum Zoll abgeordnet werden soll. Das ist
aber auch alles was ich weiß.

LG
Andrea
EuroistUntergang
Beiträge: 35
Registriert: 11.08.2012 12:09
Behörde: PNU
Geschlecht:

Re: Abordnungen zum Hauptzollamt

Beitrag von EuroistUntergang »

@Andrea5: Sind hier Mitarbeiter der Telekom gemeint, die sich schon einmal beworben haben oder gilt dies auch für neue Bewerber aus dem T-Konzern?
Andrea5
Beiträge: 179
Registriert: 27.12.2011 20:23
Behörde:

Re: Abordnungen zum Hauptzollamt

Beitrag von Andrea5 »

Hallo EuroistUntergang,

ich denke, daß sind die Telekommitarbeiter, die sich schon mal beworben haben. Ich hatte nachgefragt, wann die meine Bewerbungsunterlagen zurückschicken, bei
Vivento und der meinte, es geht wohl nochmals in die zweite Runde. Deswegen bekomme ich meine Unterlagen zur Zeit auch nicht wieder. Sind aber nur meine Gedanken
darum. Sonst frage doch mal nach.

LG
Andrea
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3953
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Abordnungen zum Hauptzollamt

Beitrag von Torquemada »

Und hier mal aus einem anderen Thread die "Sicht" der ANDEREN SEITE, die irgendwie zum Zoll will aber nicht hinkommt....:-))

http://www.beamtentalk.de/wie-schafft-m ... t5850.html
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Abordnungen zum HZA/2. Welle

Beitrag von Bundesfreiwild »

Ist so, wie ich dachte: Es wird nachgefasst, sobald im Hintergrund alles geregelt ist (Budget für den Zoll seitens des Bundes vor allem).

Die HZÄ sind wirklich sehr zufrieden mit dem T-Personal, dass sich derzeit beim Zoll in Ausbildung und Einweisung in die diversen Tätigkeiten befindet, so dass sie gerne und weiter T-Personal in AO nehmen wollen. Die T-Leute gelten als sehr gut qualifiziert und motiviert; anscheinend gibts keine Probleme von beiden Seiten.
Das T-Personal soll sich ebenfalls zu den Arbeitsbedingungen, über die neuen Kollegen und über den Job sehr zufrieden geäußert haben.

Jetzt geht also demnächst die nächste Welle los. Soweit ich informiert bin, wird man die schon durchgeführten Bewerbungen/Bewerbungsgespräche zollseitig nochmal sichten und sich die als geeignet erscheinenden Personen aussuchen, die in der 1. Welle nicht zum Zuge kamen. An einigen Standorten, wo das Bewerberangebot gering war oder kein geeignetes Personal gesichtet wurde, wird man wahrscheinlich nochmal einen neuen Bewerbungsdurchgang starten wollen.

Ich gehe davon aus, dass die Viv-Berater (bald hat ja alles wieder einen neuen Namen) demnächst auf die erwünschten Kollegen/Kolleginnen zu kommen werden.
Vielleicht sollten die, die in der ersten Welle nicht zum Zuge kamen, sich auch nochmal bei ihrem Viv-Berater melden, um deutlich zu machen, dass sie immer noch interessiert sind.

Ich sag dazu nur eines: Egal, wo unsere Mitarbeiter - überwiegend aus dem mittleren Dienst - zur BA, zum Jobcenter, zu anderen Behörden gehen, dort werden sie als qualifiziert, motiviert und engagiert angesehen. Nur der eigene Konzern kann sie nicht gebrauchen - ist das nicht ein Elend?
ulsna
Beiträge: 42
Registriert: 11.05.2013 00:01
Behörde:

Re: Abordnungen zum Hauptzollamt

Beitrag von ulsna »

"Brackmann setzt sich für ein langfristiges Personalkonzept ein und erklärte, dass allein im Bereich der Kraftfahrzeug-Steuer 253 Stellen für derzeit befristetes Vivento-Personal nun unbefristet und kegelgerecht zur Verfügung gestellt werden sollen. Auf diese erste Tranche sollen zwei weitere Tranchen folgen."

aus: http://www.bdz.eu/medien_nachrichten_3495.php

ich würde gern beim Zoll bleiben :)
Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: Abordnungen zum Hauptzollamt

Beitrag von Kater-Mikesch »

Hallo,
was meint ihr wen das Kompetenzgerangel interessiert - hundert tausende falsche Steuerbescheide Interessieren keinen...
Falsche oder zu späte Abbuchungen - Fahrzeug sind längst abgemeldet aber durch die zu späte Bearbeitung wird nachträglich noch die Jahresgebühr erhoben...

Komplizierte Fälle bleiben liegen, weil das Know-how beim FA geblieben ist - das interessiert werden Herrn de Maizière und noch weniger Herrn Schäuble - der
scheißt lieber öffentlichkeitswirksam seine Mitarbeiter vor laufender Kamera zusammen - und das als Vorbild, welches ein Politiker sein sollte...!
ulsna
Beiträge: 42
Registriert: 11.05.2013 00:01
Behörde:

Re: Abordnungen zum Hauptzollamt

Beitrag von ulsna »

ich hatte bisher nur 2 falsche Steuerbescheide und die Anrufer sind überwiegend freundlich und verständnisvoll. Falsche Bescheide können korrigiert werden, "verschwundenes Geld" habe ich in der kurzen Zeit auch schon gefunden und zur Auszahlung veranlasst, die Gegenüber bei Finanzamt, Finanzkasse, Bundeskasse, Zulassungstelle sind auch sehr hilfsbereit.
Das viel Wissen noch fehlt ist, ist klar, aber als Telekomiker war das doch ständig der Fall, Umorganisation, neue Aufgaben, keine Ansprechpartner, aber "mach mal" und dann am anderen Ende der Kunde (gerne große Firma oder auch Pflegefall) der mehrere Wochen ohne Telefon und zu Recht verärgert ist, man kann nicht helfen, sondern nur vertrösten .... zuletzt die Beschwerdehotline, das brauche ich nicht mehr, da hole ich mir lieber das Lob der Steuerzahler ab "mit so jemandem Netten bei einer Behörde habe ich noch nicht telefoniert". So gesehen haben sich die Kommunikationstrainings gelohnt. So ausgeglichen und ruhig wie das letzte halbe Jahr, trotz der täglichen Papierberge, war ich schon lange nicht mehr.
Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: Abordnungen zum Hauptzollamt

Beitrag von Kater-Mikesch »

Hallo Ulsna,

dass die Telekom-Mitarbeiter die Arbeit gut machen werden, daran werde ich nicht zweifeln - bisher hat die überwiegende Zahl der Beschäftigungen in AO/Zuweisung oder sonst wo, die Arbeit immer zur vollsten Zufriedenheit erledigt - siehe hier auch BA/ARGE.

Aber wenn du jetzt beim Zoll innerhalb kürzester Zeit zwei falsche Steuerbescheide bekommst, ist das schon merkwürdig - ich habe in der gesamten vergangen Zeit beim FA noch nie einen falschen Steuerbescheid erhalten !

Jetzt kommt aber bei mir eine Abbuchung für die Steuer von März 2014 - wobei das Fahrzeug Anfang April 2014 bereits verkauft und abgemeldet wurde. D. h., dass der Zoll bereits drei Monate hinter dem aktuellen Plan liegt - und dadurch werden natürlich wieder falsche Steuerbescheide produziert - wenn es in meinem Fall richtig gelaufen wäre, hätte es mit einem Steuerbescheid zu der Neuberechnung und dann gleichzeitig zur Anrechnung durch Überzahlung kommen müssen und nur der Differenzbetrag wird abgebucht...

Das ist aber nicht die Schuld der Beschäftigten sondern hier haben die Verantwortlichen ganz oben massiv geschlafen...die Bundeswehr kann keine Mitarbeiter liefern - die Vivento steht aber bereit und muss abwarten - dafür bekommen die Beschäftigten der Telekom massenweise Ablehnungen und Monate später wieder Einladungen...
So wird jetzt oftmals die Arbeit unterbesetzt und mit zu wenig Ausbildung begonnen...

Aber fragt mal die bisherigen MA beim Finanzamt, ob man mit ein paar Wochen Hospitanz und einem max. einwöchigem Lehrgang diese oftmals komplizierte Arbeit nahtlos übergeben kann...
Ich denke das klappt nicht reibungslos und wird auch noch einige Probleme mit sich bringen !
ulsna
Beiträge: 42
Registriert: 11.05.2013 00:01
Behörde:

Re: Abordnungen zum Hauptzollamt

Beitrag von ulsna »

Kater-Mikesch hat geschrieben:
Aber fragt mal die bisherigen MA beim Finanzamt, ob man mit ein paar Wochen Hospitanz und einem max. einwöchigem Lehrgang diese oftmals komplizierte Arbeit nahtlos übergeben kann...
muss wohl möglich sein :wink: , die eine Kollegin wurde beim Finanzamt kurze Zeit eingearbeitet und dann war der Finanzbeamte nicht mehr vor Ort und die Kollegin hat die reguläre Arbeit übernommen, auch als "Urlaubsvertretung" waren die KollegInnen gern "genutzt

Die Fehleinschätzung der zu bewältigenden Menge gab es auch bei Telekom, Clearing 4 Kollegen weg, 6 Monate später Land unter und 3 Kollegen wieder zurück und 3 neue zum Einarbeiten.....
die falschen Steuerbescheide waren alle gleich gelagerte Datenübertragungsfehler, das gibt es bei solchen Datenmengen immer, oder man macht es wie ganz früher Einführung Datenverarbeitung im Buchdienst, wir haben wirklich alle Bestandsdaten selber in KONTES eingetippt, da waren aber auch alle Arbeitsplätze doppelt besetzt, das zahlt heute niemand mehr.
Um auf deinen Fall zu kommen: Was ich zuletzt häufig erlebt habe, der Kunde beauftragt einen Produktwechsel storniert rechtzeitig, das System storniert aber nur die Bereitstellung, somit wird der Anschluss abgeschaltet, neu können aber nur IP-AS gebucht werden und der bisherige war ISDN, ich glaube die Kunden würden lieber die KFZ-Steuer doppelt zahlen (letztendlich wird ja erstattet) als wochenlang in diversen Warteschleifen zu hängen und mit hilflosen Mitarbeitern zu sprechen, die immer nur vertrösten, weil Ticket xy noch offen ist....

Der Vergleich hinkt etwas, aber dieses hilflos dem System ausgeliefert sein, war ein großer Teil meiner Probleme bei der Arbeit, mich hat das sehr belastet, vor allem, weil ich ja weiß was früher möglich war, vor Kostenreduzierung, Zentralisierung, etc.
Wenn nun etwas nicht fristgerecht läuft ist es zwar ärgerlich, aber das KFZ kann trotzdem benutzt werden.

Für mich war das Ganze nun die Möglichkeit seit meinem Wiedereinstieg vor 16 Jahren nicht mehr nur "verschoben" zu werden, sondern nun eine selbst gewollte Tätigkeit gern zu machen und ich habe echt Hoffnung, dass ich bleiben kann.
Zu VCS will ich nicht zurück und bei anderen Arbeitgebern habe ich nur Absagen gesammelt.

Generell lehne ich dieses "Hire & fire" ab. Aber Tatsache ist, Vivento bietet das anderen Arbeitgebern so an, und die wären ja blöd, wenn sie es nicht nutzen würden.
Der Beschäftigte ist ein besserer Leih und Zeitarbeitnehmer, denn wir müssen nicht befürchten, dass wir irgendwann auf der Straße stehen, wir hatten immerhin die Wahlmöglichkeit zwischen Pest und Cholera (Einsatz mit der bisherigen Arbeit in 200km Entfernung oder Wechsel zu VCS).

Ich kann beim Zoll nicht verteufeln, was ich bisher nicht besser erlebt habe, und mich somit auch nicht überrascht. Der Arbeitgeber an sich wird nie perfekt sein :D , für mich persönlich habe ich im Moment den besseren
Andrea5
Beiträge: 179
Registriert: 27.12.2011 20:23
Behörde:

Re: Abordnungen zum Hauptzollamt

Beitrag von Andrea5 »

Hallo alle Zusammen,

ab Montag bin ich auch beim Zoll und zwar bei der Bundesfinanzdirektion Nord in Hamburg. Ich soll in die allgemeine Verwaltung Arbeitsbereich RF1. Also nicht
die sogenannte Beitreibungstelle. Kann mir jemand sagen, was mich da erwartet? Die Zusage habe ich ziemlich schnell am Mittwoch erhalten. Zumindestens ist der
Rechtsstreit Zuweisung VCS Uelzen dann auf Eis gelegt, erstmal vorläufig.

LG
Andrea
Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: Abordnungen zum Hauptzollamt

Beitrag von Kater-Mikesch »

Hallo Andrea,

wenn du eine Abordnung bekommen hast, musst du doch wissen, welche Tätigkeiten du dort übernehmen sollst???

Irgendeiner ist doch auf die Idee gekommen und du musst dieser Abordnung doch auch zugestimmt haben - wenn du noch nicht einmal weißt welche Tätigkeiten
dort durchgeführt werden (und ob diese z. B. amtsangemessen sind), wie kannst du denn dieser Abordnung zustimmen...???????

Ich kann leider nicht verstehen, wie du in eine Abordnung gehst und hier im Forum fragst, welche Tätigkeiten dort durchgeführt werden...

Hast du dich denn nicht auf den Posten beworben?
Hattest du kein Vorstellungsgespräch?
Hast du mit niemand über deine zukünftigen Tätigkeiten gesprochen?

Wenn nicht, dann zweifle ich (mal wieder) daran, was hier manche Beschäftigte machen....
Andrea5
Beiträge: 179
Registriert: 27.12.2011 20:23
Behörde:

Re: Abordnungen zum Hauptzollamt

Beitrag von Andrea5 »

Kater-Mikesch hat geschrieben:Hallo Andrea,

wenn du eine Abordnung bekommen hast, musst du doch wissen, welche Tätigkeiten du dort übernehmen sollst???

Irgendeiner ist doch auf die Idee gekommen und du musst dieser Abordnung doch auch zugestimmt haben - wenn du noch nicht einmal weißt welche Tätigkeiten
dort durchgeführt werden (und ob diese z. B. amtsangemessen sind), wie kannst du denn dieser Abordnung zustimmen...???????

Ich kann leider nicht verstehen, wie du in eine Abordnung gehst und hier im Forum fragst, welche Tätigkeiten dort durchgeführt werden...

Hast du dich denn nicht auf den Posten beworben?
Hattest du kein Vorstellungsgespräch?
Hast du mit niemand über deine zukünftigen Tätigkeiten gesprochen?

Wenn nicht, dann zweifle ich (mal wieder) daran, was hier manche Beschäftigte machen....
Hallo Mikesch,

ich bin als Mitarbeiterin für die allgemeine Verwaltung (Tätigkeitsbereich) abgeordnet. Deswegen wollte ich gerne wissen, was man da so macht. Ich hatte letztes Jahr ein Vorstellungsgespräch beim Zoll und die haben auch meine Bewerbungsunterlagen. Und alles weitere kommt später. Und ich wollte nur mal wissen, was dort gemacht wird, mehr nicht. Ich werde mich zur gegebenen Zeit wieder melden.

LG
Andrea
Bleriot3
Beiträge: 10
Registriert: 03.01.2013 11:33
Behörde:

Re: Abordnungen zum Hauptzollamt

Beitrag von Bleriot3 »

Die ersten Informationsveranstaltungen für die mögliche Versetzungen zum Zoll für Telekom Kollegen finden statt.
Leichte Unruhe entsteht da viele ihre Beurteilungen noch nicht haben und es nicht eilig haben. Es wird spannend!
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3953
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Postbeamtenkrankenkasse: Ausgleichszuschlag

Beitrag von Torquemada »

Bleriot3 hat geschrieben:Die ersten Informationsveranstaltungen für die mögliche Versetzungen zum Zoll für Telekom Kollegen finden statt.
Leichte Unruhe entsteht da viele ihre Beurteilungen noch nicht haben und es nicht eilig haben. Es wird spannend!
Die Kollegen sollten bei den Infoveranstaltungen mal ganz konkret die unkalkulierbaren zukünftigen Kosten bei der Postbeamtenkrankenkasse ansprechen. Versicherte, die nicht mehr im "Dunstkreis" der ehemaligen Deutschen Bundespost beschäftigt sind, müssen einen Ausgleichszuschlag bezahlen, der jetzt schon gegenüber früher massiv gestiegen ist.

http://www.pbeakk.de/mitgliedschaft/bei ... chlag.html

Rechnet die Beiträge dann auf einen hoffentlich langes Pensionärsdasein hoch und Ihr bekommt ganz schön erstaunliche Beträge. Als Wechselanreiz sollte die Telekom da eine schöne Schippe Wechselprämie drauflegen. Die bisher üblichen einmaligen Bruttosummen sind zu niedrig.