Beförderungsstopp Telekom

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Staatssklave
Beiträge: 48
Registriert: 17.01.2006 18:22
Behörde:

Beförderungsstopp Telekom

Beitrag von Staatssklave »

http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 89531.html

Der Spiegel schreibt, das das OVG Münster die anstehende Beförderung für 2700 Telekom-Beamte für unwirksam erklärt hat. Was das für andere Beurteilungssysteme bedeutet kann ich mir mangels Rechtskenntnisse in diesem Bereich nicht vorstellen. Ich weiss, dass das Beurteilungssystem des Zoll schon mal vor dem einem Verwaltungsgericht durchgefallen ist, ein anderes das genau andersrum gesehen hat. Interessant ist die Aussage des OVG " es sei nicht nach Leistung sondern nach Beförderungsstellen beurteilt worden. Kann man das mit den Quoten z.B. bei den Zollbeurteilungen vergleichen? Ich weiss es nicht, aber vielleicht die Personalbearbeiter hier im Form. Schade für die Kolleginnen und Kollegen die jetzt erstmal lange nicht befördert werden. Wieder mal ein Kollektivversagen der juristischen Führungskräfte und wollen wir mal nicht hoffen, dass das aus Haushaltsgründen absichtlich war.
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Beförderungsstopp Telekom

Beitrag von Bundesfreiwild »

Jedenfalls hat sich Nokiel, der diesen ganzen Blödsinn drei Jahre lang eingefädelt hatte, früh genug verabschiedet, so dass sein Name jetzt nicht mit diesem Desaster in Verbindung gebracht wird. Eine weise und hellseherische Entscheidung.
Der - und übrigens auch der Leiter VBS - sind meines Wissens die Herren gewesen, die am neuen Beurteilungs- und Beförderungssystem am engagiertesten und vehementesten gearbeitet haben.
Schwapau
Beiträge: 188
Registriert: 14.07.2012 20:53
Behörde:

Re: Beförderungsstopp Telekom

Beitrag von Schwapau »

wo ist denn dieser Nokiel hin und wer sind jetzt die Leiter der PBM NL???
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Beförderungsstopp Telekom

Beitrag von Bundesfreiwild »

Frag mich nicht.

Da der Personalhaufen jetzt ja zusammensteckt wurde in CSS:
Leiter Marcus Zendt, dann gibts noch drüber einen Piersticker und einen Bauß, so wurde mir geflüstert.
Wie die aber jetzt in der Hierarchie von CSS, HBS, HRS, BES, aufgestellt sind - da habe ich immer noch keine Infos.
Salvator
Beiträge: 28
Registriert: 21.04.2011 13:56
Behörde:

Re: Beförderungsstopp Telekom - wie gehts weiter

Beitrag von Salvator »

Da bekanntermaßen gemäß dem Urteil des OVG Münster die Beförderungsrunde 2012 gestoppt wurde, wird die Telekom lt. eigenem Bekunden in enger Anlehnung an das Urteil des OVG und der BLV, bzw. dessen Anforderungen, ein rechtssicheres Beurteilungsverfahren implementieren. Der Beurteilungszeitraum erstreckt sich ahtuell über den Zeitraum Mitte 2011 bis Okt. 2013. Mögliche Beförderungen erfolgen dann im 2014. Die Kernpunkte zeichnen sich dabei durch eine Trennung zwischen Stellungnahme und Beurteilung aus. D.h.: Die direkte Führungskraft wird eine Einschätzung zur Tätigkeit und Funktion ggü. dem Dienstvorgesetzen der Telekom (CSH-CSM) abgeben. Dieser erstellt dann hieraus eine dienstliche Beurteilung, die dem Beamten lediglich zur Kenntnisnahme übermittelt wird. Die Deutsche Telekom will sich offenbar beim BMI dafür einsetzen, dass das Planstellenvolumen für 2014 erhöht wird. (Hier sehe eher geringe Aussichten auf Erfolg.) Anders gesagt: Die Planstellen aus 2013 sind weg.
Damit hätten diejenigen, die gegen die Compass- Beurteilung geklagt haben, sich und allen andern T- Beamten einen Bärendienst erwiesen.
Salve!
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Beförderungsstopp Telekom

Beitrag von Bundesfreiwild »

Und... ich habe das neue Beurteilungswerk gelesen. Meiner Meinung nach ist das der gleiche SHIT wie das alte. Ich gehe davon aus, dass es auch dieses Mal Klagen gegen die Beurteilungen geben wird, weil auch dieses Mal eines der Beurteilungskriterien ist, ob man über- gleich- oder unterwertig (gegenüber seinem Bea-Amt) eingesetzt ist.
Also zählt auch wieder nicht nur, ob und wie die abgeforderte Leistung in der übertragenen Aufgabe erfüllt wird, sondern ob man grad das Pech hat, durch die Runterbewertung der Tätigkeit in der Vergangenheit nun auf einem unterwertigen Posten zu sitzen.

Könnte sein, dass das Klagespielchen von vorne los geht. Wenn dadurch die Beförderungsrunde wieder gestoppt wird, sucht die Schuld nicht bei den Klägern, sondern bei der Häkelrunde des Beurteilungswerkes.
Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: Beförderungsstopp Telekom

Beitrag von Kater-Mikesch »

Hallo,
wer glaubt, dass sich an dem neuen Verfahren was geändert hat, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann - wahrscheinlicher ist, dass Weihnachten und Ostern zusammen auf einen Tag fallen...

Hier wird doch wieder belogen und betrogen, dass sich die Balken biegen...da kann ich wieder nur jedem raten, gegen eine rechtswidrige Beurteilung zu klagen...
Dann gibt es halt wieder keine Beurteilungsrunde - Fakt ist aber dann auch, dass ein Schadensersatz für diejenigen Kläger und Gewinner besteht, wenn eine Beförderung wegen Rechtsmängel zu spät durchgeführt wird...
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3954
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Beförderungsstopp Telekom - wie gehts weiter

Beitrag von Torquemada »

Salvator hat geschrieben: Anders gesagt: Die Planstellen aus 2013 sind weg.
Damit hätten diejenigen, die gegen die Compass- Beurteilung geklagt haben, sich und allen andern T- Beamten einen Bärendienst erwiesen.

Blödsinn. Jeder hat in einem Rechtsstaat die Möglichkeit zu klagen, wenn er sich in seinen Rechten beeinträchtigt sieht.
Dass es der neunmalklugen Telekom mit ihren ganzen Freunden in Politik und Finanzministerium nicht gelungen ist, die Richterschaft vorab von der Rechtmäßigkeit des Verfahrens zu überzeugen.......ist irgendwie Künstlerpech.