Mobbt (bosst) die Telekom absichtlich ?

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: Mobbt (bosst) die Telekom absichtlich ?

Beitrag von Kater-Mikesch »

Hallo Ilo,

du hast vergessen, dass man bei der VCS i. d. R. nur ab 08.00 anfangen kann - also bist du zwangsweise im Berufsverkehr...kannst zwar früh losfahren aber Dienstbeginn ist erst um 08:00 - und dann kannst du auch nicht um 14:10 Uhr Feierabend machen sondern erst um 16:00 Uhr - dann bist du wieder im Berufsverkehr...

Ach Gott, ich habe vergessen dass es die Deutsche Bahn gibt - vor allen Dingen im Winter und im Hochsommer - da kann man schöööööööön gemütlich in der Bahn sitzen und die Ruhe genießen, manchmal ist es aber zu ruhig, da die Bahn überhaupt nicht kommt...
Rechtlerin
Beiträge: 403
Registriert: 07.09.2012 15:54
Behörde:

Re: Mobbt (bosst) die Telekom absichtlich ?

Beitrag von Rechtlerin »

Es ist doch toll, wenn man sich um 06:20 nochmals rumdrehen kann - gerade jetzt, wenn man bedenkt dass viele bei Eis und Schnee an der Haltestelle frieren.
Dann kann einem doch richtig warm ums Herz werden, wenn man so gut versorgt wird wie bei der Telekom.

Man hat doch schon oft gesagt, dass macht die Telekom nur aus fürsorgerischen Gründen - wird auch oftmals vom BR so tituliert - besonders wenn mal wieder die (un)sinnigen DU-Untersuchungen beauftragt werden und es kein Schwein interessiert, wenn die Telekom z. B. bei Bedinderten und Gleichgestellten NICHT die Schwerbehinderten-Vertretung unterrichtet und eine Anhörung abwartet - aber damit hat unser liebenswerter BR (Oliver Nickau und Eva Strohmeyer) ja kein Problem.

Vor allen Dingen kann man die ja außer per Mail überhaupt nicht erreichen - die haben so viel zu tun und sind so viel unterwegs, weil sie ja so viel für die Beschäftigungslosen sich einsetzen - die würden glatt ihr letztes Hemd geben.
Das ist ja so rührend und herzzerreisend - fast so rührend wie das Märchen von eben !

Liebe Kollegen, straft den Betriebsrat bei der PBM NL (jetzt heißen sie ja HR Business) mit Nichtachtung - denn dieser Betriebsrat ist es überhaupt nicht wert beachtet zu werden.
Wenn man nämlich als Vertreter der Beschäftigten sich so beschämend benimmt, dann haben die auch keine Beachtung verdient - und merkt euch. Wenn die Zeit gekommen ist und dann dieses Klientel mal in der gleichen Situation ist, dann haben wir nur ein müdes Lächeln übrig - nicht mehr und nicht weniger.

Das ist wie bei dem Märchen - meistens hat es ein gutes Ende - Gute Nacht !
Rechtlerin
Beiträge: 403
Registriert: 07.09.2012 15:54
Behörde:

Re: Mobbt (bosst) die Telekom absichtlich ?

Beitrag von Rechtlerin »

Das finde ich aber toll. Ddie Telekom ist doch ein super Arbeitgeber - danke liebe Telekom dass du immer für uns da bist !!!
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3954
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Mobbt (bosst) die Telekom absichtlich ?

Beitrag von Torquemada »

ILO_29 hat geschrieben:Ein Rätsel!

4:15 Ein Mensch steht auf
5:00 70 Km größtenteils Autobahn - trocken, kaum Verkehr
6:00 Ankunft am Arbeitsplatz
14:10 Rückfahrt diesmal Stau auf Autobahn - Umweg jetzt 78 Km
15:30 Ankunft zuhause

Kosten 230 x 140 x 0,20* = 6.440 *günstiger Kleinwagen
AG für 6 Monate 115 x 70 x 0,30 = - 2.415

Kosten für den Menschen und die Allgemeinheit (Pendlerpauschale)
1. Jahr 4.025 Euro / 335 Euro/Monat
2. Jahr 6.44o Euro / 535 Euro/Monat

Ach so: Mit dem ÖPNV einfache Strecke 120 Min. - best case!
Fußweg - Bus - S-Bahn - Zug - Bus - Fußweg

Und: Wenn der arme Mensch nach 15 Uhr auf die Autobahn kommt, muss er regelmäßig mit Stau rechnen.

Quizfrage: Bei welchem Arbeitgeber arbeitet dieser Mensch? Und wieviel verdient er wohl im Monat?

Viel Spaß beim Raten!

ILO_29
Hinweise:

- Arbeitszeiten bei VCS sind falsch (schon unten angesprochen)
- die Werbungskosten sind falsch berechnet (die Entfernungspauschale beträgt 0,30 Euro pro Entfernungskilometer also 230 X 70 X 0,30 = 4830 Euro)
Rechtlerin
Beiträge: 403
Registriert: 07.09.2012 15:54
Behörde:

Re: Mobbt (bosst) die Telekom absichtlich ?

Beitrag von Rechtlerin »

Mittwoch 05.02.2013:
06:30 klingelt der Wecker - der Nachbar fährt schon zur Arbeit. Ich kann noch liegen bleiben - aber dann denke ich mir, mach deiner Freundin doch heute morgen einen schönen leckeren Kaffee.
07:10: Die Freundin ist zufrieden (muss zwar Arbeiten) und geht mit einem Lächeln aus dem Haus, weil sie sich heute wieder nur an den gemachten Tisch setzen musste.
Noch ein Kaffee und dann ab an den PC und in den Terminkalender sehen - heute steht einiges an.
Der andere Nachbar muss noch den Schnee räumen - ja das habe ich gestern schon gemacht und heute morgen ist mir zu kalt.

10:10 Uhr:
Die Zeitung kann ich jetzt mal gemütlich lesen - man muss sich ja auf dem Laufenden halten. Noch einen Kaffee und dann mal die Füße hochlegen.

14:10 Uhr:
Die Post kommt - Rechnungen und Werbung - na ja.

16:00 Uhr:
Meine Freundin kommt nach Hause und meint, für 28 Km hat sie jetzt 50 Min. gebraucht - ja dieses Wetter und die Autofahrer - schlimm was da auf der Straße rumfährt.
Ich bedauere sie noch und denke an meine Kollegen/innen - wer wurde heute wieder nieder gemacht, wer mußte heute wieder diese sinnlosen Arbeiten machen - und ich denke auch an die Anderen, denen es wegen dieser Behandlung der Telekom nicht so gut geht - die scheren sich nämlich nicht darum.

Hat mal ein Einziger der Verantwortlichen ein Bedauern wegen der Krankheit geäußert - hat mal der Betriebsrat sich gemeldet - Nein.

Jetzt ist es bald Abend, da kann man in Ruhe noch fernsehen und sich später im Bett auf den neuen Tag freuen...!
Rechtlerin
Beiträge: 403
Registriert: 07.09.2012 15:54
Behörde:

Re: Mobbt (bosst) die Telekom absichtlich ?

Beitrag von Rechtlerin »

Nach meinem Kenntnisstand fängt die VCS um 08:00 Uhr an - d. h., dass du zwar um 06:00 Uhr am Arbeitsplatz ankommen kannst, Dienstbeginn ist aber
um 08:00 Uhr - ich glaube das meinte Torquemada - oder???

Die reine Kostenberechnung für den Kleinwagen ist aber richtig - obwohl 0,20 € schon sehr optimistisch gerechnet ist.
Bei den Kosten, die du beim Finanzamt ansetzt, musst da aber beachten, dass du von dem tatsächlichen Ansatz nur den Prozentsatz deines individuellen Steuersatzes zurück bekommst - Beispiel:
230 * 70 km *0,30 € = 4830 Euro kannst du in der Steuer ansetzen, davon jetzt 35 % (individueller Steuersatz) ergibt 1690,50 € Steuererstattung.
Wenn du jetzt mit dem Kleinwagen für die Km nur 0,20 € ansetzt, dann ergeben sich daraus 6440,00 € an Kosten - abzüglich der Steuererstattung von 1690,50 ergibt sich dann eine Kostendifferenz von 4749,50 Euro.

In dem Kostenansatz von 0,20 Euro sind dann aber alle Kosten (Versicherung, Steuer, Inspektion, Benzin usw.) - wenn ich nur alleine die Benzinkosten mit einem Verbrauch von 7 l und für 1 l = 1,50 Euro ansetze, komme ich alleine schon auf 3381,- Euro.
In diesen 3381 Euro sind aber keine sonstigen Kosten wie Vers., Steuer usw.

Also was sagt uns dass - der Beschäftigte legt jede Mende drauf und ist der Dumme !
Rudolf_2
Beiträge: 120
Registriert: 09.11.2009 14:19
Behörde:

Re: Mobbt (bosst) die Telekom absichtlich ?

Beitrag von Rudolf_2 »

Hallo "Rechtlerin",
wieder so ein Stammtisch-Unfug:

Wer von Euch auch nur in die Nähe von 35% individuellem Steuersatz kommen sollte, ist entweder alleinstehend UND hat ein entsprechendes hohes Einkommen, aber er/sie ist dann keinesfallls A8, oder A9 - und dazu noch verheiratet, oder hat gar auch noch Kinder...

Erzähl´ nicht immer so einen Blödsinn! Langsam fange ich an zu glauben, dass Du viele Dinge tatsächlich nur vom Hörensagen "kennst"!
Gruß
Rudolf
Rechtlerin
Beiträge: 403
Registriert: 07.09.2012 15:54
Behörde:

Re: Mobbt (bosst) die Telekom absichtlich ?

Beitrag von Rechtlerin »

Rudolf_2 hat geschrieben:Hallo "Rechtlerin",
wieder so ein Stammtisch-Unfug:

Wer von Euch auch nur in die Nähe von 35% individuellem Steuersatz kommen sollte, ist entweder alleinstehend UND hat ein entsprechendes hohes Einkommen, aber er/sie ist dann keinesfallls A8, oder A9 - und dazu noch verheiratet, oder hat gar auch noch Kinder...

Erzähl´ nicht immer so einen Blödsinn! Langsam fange ich an zu glauben, dass Du viele Dinge tatsächlich nur vom Hörensagen "kennst"!
Hallo Rudolf,
das war eine Beispielrechnung für einen individuellen Steuersatz. Du kannst auch 20 % nehmen oder aber auch 46 % als Steuersatz - das ist ja unerheblich.
Falls du es gemerkt hast, habe ich einen durchschnittlichen Steuersatz genommen - wenn du es für deinen individuelle Berechnung verwenden willst, nimmst du halt deinen persönlichen Steuersatz.
Vor allen Dingen spielt es keine Rolle ob A6 oder A13 - die Kosten bei gleichen Voraussetzungen sind bei allen gleich - es sei denn, dass du mir hier jetzt noch erzählen möchtest, dass ein Beamter mit A13 das Benzin an der Tankstelle billiger bekommt.

Dann könntest du dich ja auch beschwerden, dass ich nicht 70 km sondern vielleicht 35 km, 50 oder 90 km hätte nehmen können !

Was sollen diese Beleidigungen eigentlich - bitte mal mit vernünftigen Argumenten hier ankommen und dann auch mal den Anstand bewahren - Danke.
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3954
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Mobbt (bosst) die Telekom absichtlich ?

Beitrag von Torquemada »

@ Rudolf

Bitte hier bei Gleichgesinnten nicht einfach so die Prügelkeule rausholen. Das ist überflüssig und unangenehm.
Du bist durch dein "Dreindreschen" in der Vergangenheit in einem anderen Forum auch schon aufgefallen.

Kollegin Rechtlerin hat sich ordentlich bemüht. Bitte keine Feinheiten zum Steuerecht.

http://oeffentlicher-dienst.info/c/t/re ... r=bw&zkf=3

Schaut mal nach euren Abzügen (werden prozentual ausgewiesen)
Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: Mobbt (bosst) die Telekom absichtlich ?

Beitrag von Kater-Mikesch »

Rudolf_2 hat geschrieben:Hallo "Rechtlerin",
wieder so ein Stammtisch-Unfug:

Wer von Euch auch nur in die Nähe von 35% individuellem Steuersatz kommen sollte, ist entweder alleinstehend UND hat ein entsprechendes hohes Einkommen, aber er/sie ist dann keinesfallls A8, oder A9 - und dazu noch verheiratet, oder hat gar auch noch Kinder...

Erzähl´ nicht immer so einen Blödsinn! Langsam fange ich an zu glauben, dass Du viele Dinge tatsächlich nur vom Hörensagen "kennst"!

Hallo zusammen,
jetzt frage ich mich natürlich, aus welchem Grunde fühlt sich Rudolf auf den Schlips getreten...das weiß er wahrscheinlich nur selber.

Mit dieser Formel, kann sich jeder mal seinen (ungefähren) Steuersatz ausrechnen:
Jahreseinkommensteuer : Bruttogehalt x 100

@ Rudolf:
Jetzt nimmst du deine täglichen Km die du zur Arbeit fährst und multiplizierst die mit 230 und dann mit 0,30 Euro - aber bitte nur die einfache Entfernungsstrecke - also entweder Hin- oder aber nur Rückfahrt. Wenn du Hin weiter fährst als zurück, hier ein kleiner Tipp:
Nimm die Strecke für die Hinfahrt.

Das Ergebnis diese für die Steuer anzusetzenden Betrages, was du bei deiner individuellen Berechnung rausbekommen hast, multiplizierst du mit deinem o. a. individuellen Steuersatz - dann hast du den ungefähren Steuersatz...
Jetzt kommt aber noch was, woran die meisten nicht denken. Jeder hat noch einen Freibetrag, der immer schon automatisch einberechnet wurde. D. h., das der anzusetzende Betrag um den Steuerfreibetrag (Hinweis für Rudolf: dieser ist für alle gleich - kannst ja mal selber beim FA danach fragen) gekürzt und somit kann jeder den Betrag ermitteln, der bei der Steuer für den Teil dieser Werbungskosten zurückerstattet wird...

Ich hoffe jetzt haben wir für Rudolf auch die exakte Berechnung, ohne hier einen A7 oder A13 zu bevorteilen oder zu benachteiligen - jetzt könnte man aber noch anbringen, dass das gesamte Steuersystem ungerecht wäre, das würde aber hier den Rahmen sprengen...
Zuletzt geändert von Kater-Mikesch am 06.02.2013 11:09, insgesamt 1-mal geändert.
Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: Mobbt (bosst) die Telekom absichtlich ?

Beitrag von Kater-Mikesch »

Langsam wird die Zahl derjenigen, die meinen hier andere zu beleidigen immer mehr - als letztes ist ja schon wirtschaft_frei gesperrt worden.

Hoffentlich folgen auch mal andere User...
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Mobbt (bosst) die Telekom absichtlich ?

Beitrag von Bundesfreiwild »

Steuersatz incl. unabwendbarem Sozi bei A8 Endstufe, Single
von 2763,53 Brutto (beachten, die Telekomiker bekommen den Weihnachtsgeldanteil der normalen Bundesbeamtenbesoldungstabelle NICHT)
503 Euro = 18%

Bei einem Aufwand von rund 3300 Euro NUR für Sprit bei einer täglichen Fahrstecke von rund 60 Km einfache Strecke bleibt da bestimmt die Hälfte der Kosten (erhöhter Instandhaltungaufwand noch gar nicht mitgerechnet) an einem kleben.
Ich werde mal eine Berechnung über Elster laufen lassen, wie viel das bei mir an Steuererstattung ausmachen würde.
Torquemada
Moderator
Beiträge: 3954
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Mobbt (bosst) die Telekom absichtlich ?

Beitrag von Torquemada »

http://www.parmentier.de/steuer/steuer.htm?lohnst.htm

Hier gehts einfacher.

1. Brutto eintragen samt Steuermerkmale
2. Steuer feststellen
3. Werbungskostenbeitrag eintippen (monatlich oder jährlich)
4. Differenzsteuer ermitteln

Es geht hier natürlich nicht um den Durchschnittssteuersatz sondern den Grenzsteuersatz. Motto: 100 Euro mehr oder weniger....wie wirkt es sich aus.
Rechtlerin
Beiträge: 403
Registriert: 07.09.2012 15:54
Behörde:

Re: Mobbt (bosst) die Telekom absichtlich ?

Beitrag von Rechtlerin »

Hallo Torquemada,

kannst du das bitte mal Rudulf_2 erklären !

In dem Ursprungsbeitrag ging es eigentlich um die Kosten für die Fahrten zur Arbeit - genauso könnte dieser User ja auch sagen, mein Fahrzeug kostet nicht 0,20 Euro pro Km
sondern 0,279893 Euro :evil:

Der könnte auch sagen, auf dem Weg zur Arbeit fallen keine Werkstattkosten an :wink:

Der könnte auch sagen, die Steuer und Versicherung fallen auch ohne die Fahten zur Arbeit an


Ich habe aber noch kein vernünftiges Argument gehört, aus welchem Grunde diese Person mich beleidigt - vielleicht kannst du (Torquemada) mir sagen, ob ich mit meiner Berechnung irgendjemand beleidigt, ausgegrenzt oder sonst irgenwie benachteiligt habe !!!
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Mobbt (bosst) die Telekom absichtlich ?

Beitrag von Bundesfreiwild »

bei Parmentier machts - wie ich schon vermutete - bei mir ziemlich genau die Hälfte aus.
Also rund 150 Euro blieben pro Monat an reinen Spritkosten selbst zu tragen.

Bei mir wäre es wohl deutlich weniger, weil ich nicht nur die 30, sondern 70 Cent abrechnen dürfte, wegen des G-Zeichens in meinem Schwb-Ausweis. Es würden dann wohl nur rund 50 Euro Eigenbehalt für Sprit übrig bleiben.
Für G-Schein-Inhaber würde es sich unter den Umständen von langen Fahrstrecken zur Arbeit dann aber wirklich lohnen, ein Fahrtenbuch zu führen. Dann kann man nämlich ALLE Fahrzeugkosten bei der Steuererstattung anbringen, also auch Reparaturkosten, Steuer und Versicherung. Es würde nur der private Anteil der Fahrten herausgerechnet, der dann anteilig relativ gering wäre. Damit könnte man die Einkommenssteuer - je nach Jahresaufwand - nochmal schätzungsweise um 10% drücken.
Dann hätte man wenigstens die gesamten Spritkosten für die Fahrten zur Arbeit raus.

Für die Nicht-Gesunden gehts aber eigentlich gar nicht um den Kostenaufwand. Hier geht es ganz klar darum, dass man die weiten TÄGLICHEN Fahrten nicht schaffen würde und ein Umzug nicht in Frage kommt, weil man das private und ärztliche Betreuungsumfeld und all die Spezialanforderungen ans tägliche Leben nicht an einem Zweitwohnsitz realisieren kann und die DDU dann unabwendbar wäre.
Darum gehts - und nicht ums Geld, das man hat oder nicht.