Postbeamtenkrankenkasse - Fette Erhöhung

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3946
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Postbeamtenkrankenkasse - Fette Erhöhung

Beitrag von Torquemada »

So sicher wie das Amen in der Kirche, so sicher wie der Kater nach Silvester:

DIE BEITRAGSERHÖHUNG der Postbeamtenkrankenkasse. Zum 01.Januar 2013 steigt der Beitrag um 3,79 Prozent.

Im Erhöhungsschreiben wird auch noch kräftig für die Zusatzversicherung (Pflegetagegeldstufe) Werbung gemacht. Natürlich mit dem Angstschwert der Uni-Sex-Tarife. Männer (die ohnehin selten langjährig pflegebedürftig sind) drohen Preiserhöungen von über 60 Prozent. Und auch die 55-jährige darf beim Sonderpreis von 27,04 Euro pro Stufe schnell noch zuschlagen.
Leasingbeamter
Beiträge: 99
Registriert: 23.02.2011 14:12
Behörde:

Re: Postbeamtenkrankenkasse - Fette Erhöhung

Beitrag von Leasingbeamter »

Tja, alle Jahre wieder :evil:

Thema Pflegeversicherung: Es werden auch Leute vom Laster überfahren :wink:

1. Wenn ich das noch richtig im Kopf habe, zahlt die private PV nicht bei Pflegestufe "0" (Demenz) :!: Was aber in der Zukunft immer mehr Menschen betreffen wird. Ein Heimplatz bei Stufe "0", kostet zurzeit im Monat ca. 2000,00 Euro :!: Wobei die gesetzliche Pflegeversicherung bei der Nuller nicht zahlt. Die Kosten trägt der Pflegebedürftige zu 100 % selber, bzw. die Verwandten oder das Sozialamt.

2. Bei Stufe 1 - 3 zahlt die private PV monatlich 100,00 Euro zusätzlich zur gesetzlichen PV. Ob das einen weiterbringt, wage ich zu bezweifeln :wink:

Gruß
Leasingbeamter
Fachkraft
Beiträge: 28
Registriert: 07.12.2012 22:04
Behörde:

Re: Postbeamtenkrankenkasse - Fette Erhöhung

Beitrag von Fachkraft »

Torquemada hat geschrieben:So sicher wie das Amen in der Kirche, so sicher wie der Kater nach Silvester:

DIE BEITRAGSERHÖHUNG der Postbeamtenkrankenkasse. Zum 01.Januar 2013 steigt der Beitrag um 3,79 Prozent.

Im Erhöhungsschreiben wird auch noch kräftig für die Zusatzversicherung (Pflegetagegeldstufe) Werbung gemacht. Natürlich mit dem Angstschwert der Uni-Sex-Tarife. Männer (die ohnehin selten langjährig pflegebedürftig sind) drohen Preiserhöungen von über 60 Prozent. Und auch die 55-jährige darf beim Sonderpreis von 27,04 Euro pro Stufe schnell noch zuschlagen.
Die erhöht alle Jahre den Beitrag, ist nicht neu.
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Postbeamtenkrankenkasse - Fette Erhöhung

Beitrag von Bundesfreiwild »

Eben.. die haben vor paar Jahren doch angekündigt, dass sie die Beiträge bis zum Grad der normalen gesetzlichen KKasse ansteigen lassen werden.
Das auch immer schön im Auge behalten, wenn man sich seine Pensionsansprüche ansieht.
Steinbock
Beiträge: 916
Registriert: 20.05.2012 11:50
Behörde:
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Postbeamtenkrankenkasse - Fette Erhöhung

Beitrag von Steinbock »

Leasingbeamter hat geschrieben:Tja, alle Jahre wieder :evil:

Thema Pflegeversicherung: Es werden auch Leute vom Laster überfahren :wink:

1. Wenn ich das noch richtig im Kopf habe, zahlt die private PV nicht bei Pflegestufe "0" (Demenz) :!: Was aber in der Zukunft immer mehr Menschen betreffen wird. Ein Heimplatz bei Stufe "0", kostet zurzeit im Monat ca. 2000,00 Euro :!: Wobei die gesetzliche Pflegeversicherung bei der Nuller nicht zahlt. Die Kosten trägt der Pflegebedürftige zu 100 % selber, bzw. die Verwandten oder das Sozialamt.

2. Bei Stufe 1 - 3 zahlt die private PV monatlich 100,00 Euro zusätzlich zur gesetzlichen PV. Ob das einen weiterbringt, wage ich zu bezweifeln :wink:

Gruß
Leasingbeamter
Wie kommt man nur auf solch einen Unsinn ?

Die Leistung in einer privaten Pflegeversicherung ist von dem jeweiligen Tarif wie auch von dem jeweils abgeschlossenen Tagegeld abhängig.
Auch gibt es Pflegeversicherungen die bei Pflegestufe 0 (Demenz) leisten.

Gruß vom Steinbock