Thriller...

Hier gehören Themen rein die nirgends anderswo reinpassen.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1972
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Thriller...

Beitrag von Mikesch »

...jeder Punkt Wert zum Verfilmen.

Man stelle sich einmal einen Staat vor,
der sprengt die Mauern seines eigenen Hochsicherheitsgefängnisses in die Luft, nur um dies Terroristen in die Schuhe zu schieben.
Macht einen Partisanen unter seinen Decknamen zum Bundeskanzler.
Verpasst einem Zöllner ein Diszi, weil er zufälligerweise eine illegale Regierungs-Waffenlieferung aufgedeckt hat.
Entlässt einen Zöllner aus nahezu nichtigen Gründen, der einen Rauschgiftschmuggel aufgedeckt hat.
Da erhält ein wegen Steuerhinterziehung verknackter Minister auf Staatskosten Prozesskostenhilfe von ner halben Million, die folgende Steuersenkung für Großverdiener deckt dann die Steuernachzahlung...
Ein bestochener Verteidigungsminister werkelt munter weiter, steigt sogar zum regionalen Halbgott auf...
Ein Verteidigungsminister macht auf HighLife und poppt eigentlich nur durch die Gegend...

Barschel hat ja nun in einem Tatort Einzug gefunden, den lasse ich mal aus... ;-)

Stichworte der letzten Zeit:
NSU (stinkt zum Himmel), Wulff, Maschmeier, Euro/ Bankenkrise etc., würden geile Thriller abgeben...
Die Aufzählung ist garantiert nicht vollzählig, man möge mir verzeihen...

Neuester Thriller, im Film würde man das wohl als unrealistisch abtun:
http://www.berliner-zeitung.de/politik/ ... 61346.html
Hat jemand das Interview gesehen? Selbst nach dreimaligen Vorlesen des Berichts ist die Dame so dreist, alles abzustreiten. Also ich find die toll, das ist der Stoff, aus dem Thriller gemacht werden.

Was will man erwarten von einem Land, welches zu den letzten Ländern (sonst nur noch ein paar diktatorische Muftistaaten) der Erde gehört, wo Bestechung von Abgeordneten nicht strafbar ist und sich beharrlich weigert, eine entsprechende UNO-Resolution umzusetzen und gesetzlich zu verankern.

Also ich find das toll, in diesem Land zu leben, da geht wenigstens der Stoff für Thriller nicht aus, denn die Drehbuchautoren haben garantiert nicht so viel Fantasie, was die Realität hier so bietet.

Hoffentlich kommt hier weiterhin keiner auf die Idee, dieses ganze Mist...k zum Teufel zu jagen, denn dann würde der Stoff für meine geliebten Thriller ja ein jähes Ende finden...
Ich finde das so was von geil, einfach Tageszeitung aufschlagen, der tägliche Thrill und normale Wahnsinn...
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
arme Sau
Moderator
Beiträge: 890
Registriert: 10.11.2005 08:25
Behörde:

Re: Thriller...

Beitrag von arme Sau »

Mikesch hat geschrieben:...jeder Punkt Wert zum Verfilmen.

...

Stichworte der letzten Zeit:
NSU (stinkt zum Himmel), Wulff, Maschmeier, Euro/ Bankenkrise etc., würden geile Thriller abgeben...
Die Aufzählung ist garantiert nicht vollzählig, man möge mir verzeihen...

...

Was will man erwarten von einem Land, welches zu den letzten Ländern (sonst nur noch ein paar diktatorische Muftistaaten) der Erde gehört, wo Bestechung von Abgeordneten nicht strafbar ist und sich beharrlich weigert, eine entsprechende UNO-Resolution umzusetzen und gesetzlich zu verankern.

Also ich find das toll, in diesem Land zu leben, da geht wenigstens der Stoff für Thriller nicht aus, denn die Drehbuchautoren haben garantiert nicht so viel Fantasie, was die Realität hier so bietet.

...

Ich finde das so was von geil, einfach Tageszeitung aufschlagen, der tägliche Thrill und normale Wahnsinn...
Na, Mikesch. Mal wieder die Schnauze voll von dem ganzen scheiß ... 8)
Grüne Beiträge sind -Mod- Beiträge, schwarze geben meine "private Meinung" wieder!
---------
Wenn der Staat versagt http://www.harrywoerz.de/?pg=0

Totale Überwachung stoppen
http://www.pro-bargeld.com/gefahr-fuer-deutsche-sparer.html
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1972
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Re: Thriller...

Beitrag von Mikesch »

Jupp, mir war mal wieder so der Kamm geschwollen ;-)
Wenn ich so was lese und sehe, wie sich solch eine Regierungst...e aufführt...
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Thriller...

Beitrag von Bundesfreiwild »

Mikesch... nicht nur du explodierst sozusagen "stündlich". Mir gehts praktisch jeden Tag genauso, wenn ich das Geschwafel aus Regierungskreisen in den Nachrichten höre.

Es wäre schön, wenn die Wähler demnächst mal bissi zahlreicher explodieren würden und das beim Benutzen des Wahlzettels in die Tat umsetzen würden.

Viele Meckern und gehen dann nicht mal wählen. Wieso wundern sie sich, wenn keine Regierung die Wähler ernst nimmt?

Ihr könnt euch sicher sein, dass all die Steuerhinterzieher, Korruptionskohleverteiler - und Empfänger, all die Nutzniesser von laschen Banken- und Börsengesetzen, alle Mietimmobilienbesitzer, etc. SÄMTLICH ALLE wählen gehen, um die Cash Deutschland Union mit ihrer Stimme an der Macht zu halten.

Wenn ich bloss höre, dass allein die 10 Milliarden Steuern aus der Schweiz fließen würden, wenn man - das auch wieder zu lasche - Steuerhinterzieherzahlungsgesetz mit der Schweiz vereinbart hätte, dann weiss ich, wie viel Kohle dem Bund durch weitere Steueroasen durch die Lappen geht und was der kleine Steuerbürger aufbringen muss, um die Milliarden zu ersetzen.

Des weiteren muss ich - eigentlich ungern- den Briten zustimmen, dass dieser ganze aufgeblasene EU-Brüssel-Haufen mal auseinandergenommen werden müsste.
Der Subventionsdschungel, vor allem für die Großunternehmen - z.B. in der Landwirschaft, müssten abgeschafft werden, zu Gunsten der nachhaltigen Landwirtschaft.
Wieso kommt bei dem Subventionsdschungel heraus, dass der Transport von Schlachtvieh durch halb Europa am Ende billiger ist, als wenn die Kuh vor Ort ihr Leben aushaucht? Wettbewerb ist doch gar nicht möglich, weil eigentlich immer die Menge gefördert wird, statt die Qualität.
Wieso verdienen EU-Politiker mehr, als einige Staatsführer? Für jeden Sche**s wird dort eine Kommission gegründet, mit Dienstwagen, Sekretariat und 10 Zuarbeitern, die zudem noch alle Spitzengehälter bekommen. Und am Ende kommt nur heisse Luft oder bekloppte Gesetze heraus.
Und Brüssel dient auch noch als Abschiebebahnhof für unbequeme oder unfähige Politfiguren! Was soll denn dabei herauskommen?

Ich würde mal daran denken, als Staat oder EU zu einer korrekten Finanzbuchhaltung zu wechseln, die eine sachkontengerechte Kostenplanung, Kostenbuchung und -überwachung durchführt, damit man am Ende vom Jahr auch mal sieht, WO eigentlich die ganze Kohle konkret abgeblieben ist. Allein durch die Nutzung von Dienstwagen 2 Nummern kleiner innerhalb von Brüssel und Strasbourg, könnte man wahrscheinlich Millionen an Spritkosten sparen. Immerhin ist es der Steuerzahler, der das ganze finanziert und die viele Kohle gerne für manch Sinnvolleres ausgeben würde.
Diese großen Geldtöpfe bei den Regierungen und in Brüssel, wo die Kohle mehr oder weniger unkontrolliert in diversen Kommissionen, Projekten und Besprechungen verschwindet, müssten abgeschafft werden.

Bei Telekoms damals hat man auch den ganzen Laden von behördlicher Titelwirtschaft auf Finanz- und Bilanzbuchführung umgestellt. Hat zwar paar Jahre gedauert, bis alles nach Bilanzrecht korrekt erfasst war, aber das müsste für eine Regierung und die EU auch zu schaffen sein. Und DANN könnte man mal wirklich sehen, was wo wieviel kostet und wer die Kohle am Endpunkt tatsächlich bekommen hat. Und wo man entsprechend Steuereinnahmen braucht, um die Kosten tatsächlich abzudecken.
egyptwoman
Beiträge: 682
Registriert: 26.12.2011 15:54
Behörde:
Wohnort: Hurghada/Ägypten

Re: Thriller...

Beitrag von egyptwoman »

.... und was spricht denn außerdem dagegen das diese ganze überbezahlten Euro-Beamten auch mal die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und nicht jeden noch so kurzen Weg mit ihrem Dienstwagen nebst Chauffeur nutzen, abgesehen davon haben die doch auch alle nen Führerschein, warum fahren die nicht selber? Würde auch noch ne Menge Geld einsparen.
Wenn wir "kleinen" Steuerzahler, so mit unserem Geld umgehen würden wie die Herren und Damen Politiker, wären wir alle längst Pleite, nur das uns dann keiner ein Rettungspaket schickt.
Und da ich gern mal negativ-Kommentare darüber höre, das ich im Ausland lebe: Ich zahle meine Steuern immer noch in Dtl und auch meine Krankenversicherung.

egyptwoman
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1972
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Re: Thriller...

Beitrag von Mikesch »

egyptwoman hat geschrieben:Und da ich gern mal negativ-Kommentare darüber höre, das ich im Ausland lebe: Ich zahle meine Steuern immer noch in Dtl und auch meine Krankenversicherung.
Oooch, wir haben Dich doch lieb, auch wenn wir nicht immer eine Wellenlänge haben :wink:

Gerade kam im ZDF wiederholt ein Bericht über die Affäre, den Herrn Mollath und der Merk.
Unglaublich diese Schweinerei...
Sollte Herr M. wirklich aus der Psychiatrie heraus kommen und er Druck auf auf diese Merk dermaßen zunehmen, dass die zurücktreten muss, was bleibt?
Ein zerstörtes Leben, Staatsanwälte, die sich ihre Hände in Unschuld waschen und ne =ich zensiere mich selber= die sich einer fetten Pension erfreuen darf.
Ich glaube, ich würde ausrasten, dann hätte man wenigstens einen Grund, mich weg zu sperren... :twisted:
Dat is man echt n Thriller...
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
Benutzeravatar
beuys64
Beiträge: 19
Registriert: 17.10.2012 20:14
Behörde:
Wohnort: nördl. Stadtgrenze HH

Re: Thriller...

Beitrag von beuys64 »

@Mikesch,

ich kann Deinen Ärger gut verstehen… und trotz aller Ausführungen auch von @Bundesfreiwild…

und wenn es nach Phrasendrescherei oder politische Agitation klingt

…..es liegt wohl daran, das alles staatliche Handeln nur darauf (und ohne Rücksicht auf menschliche Verluste) abzielt, das das Wirtschaftwachstum keinerlei Einschränkungen unterworfen (und wenn sie noch so ökologisch und/oder okonomisch angeraten erscheint) wird

….und es unseren politischen Vertreter wiederholt gelingt, uns die haarsträubenden Entscheidungen als für uns förderlich verkaufen…

Ich bin überzeugt, wenn wir alles wüssten, was da im Verborgenen geschieht, würden wir richtig abk...tz..

Was mich aber irritiert @egyptwomen: In einem posting ärgerst Du Dich über unterstellte Privilegien, zu denen Du nicht mehr Stellung beziehen möchtest, hier aber sollen überbezahlte EU-Beamte doch auch mal öffentliche Verkehrsmittel nutzen.

Merkst Du was? Du willst Kritik an Dir nicht konstruktiv entgegentreten, aber selbst anderen Beamten sprichst Du ungeprüft Privilegien ab!

Das ist leider genau die ärgerliche Situation, die wir hier im Fred und ganz allgemein verurteilen, meinst Du nicht auch?
egyptwoman
Beiträge: 682
Registriert: 26.12.2011 15:54
Behörde:
Wohnort: Hurghada/Ägypten

Re: Thriller...

Beitrag von egyptwoman »

Ich sags mal so @beys64: bei den einfachen Beamten in Dtl wurden die letzten Jahre doch einige privilegien abgeschafft, wohingegen ich mich des Eindrucks nicht erwehren kann, das sich diese EU-Beamten immer mehr Privilegien aneignen, ich hoffe du verstehst was ich meine. Worüber ich mich auch immer wieder aufregen könnte (aber das geht allen so den Menschen in der freien Wirtschaft und auch den Beamten), es wird finanziell immer mehr gestrichen, wenn es darum geht Löhne und Gehälter mal einigermaßen der Inflation anzugleichen, dann dauert das ewig und drei Tage bis man mal zu einer Einigung kommt, wenn es aber darum geht die Gehälter der Abgeordneten und EU-Beamten zu erhöhen ist das meist innerhalb von ein paar Tagen erledigt.
Es ist einfach ein massives Ungleichgewicht entstanden, wir zahlen alle immer mehr Steuern und Abgaben und andere füllen sich massive die Taschen oder "verschenken" - anders kann ich die Milliardenhilfen für andere EU-Länder nicht nennen - das Geld. Und wenn sich dann der eine oder andere doch mal auflehnt dann kommen gern mal so Sprüche: "Wir müssen den Gürtel alle enger schnallen" (war dieses Jahr mal ein Spruch von Fr. Merkel), und kurz nach diesem Spruch kam eine Meldung das mal wieder die Diäten der Abgeordneten erhöht wurden. Darüber reg ich mich auf und ich denke zurecht. Es kann einfach nicht sein, das die Menschen für immer weniger Geld, immer mehr leisten sollen und so wie es teilweise ist, trotz Job immer noch mit Hartz4 aufstocken müssen.
Man könnte da aber endlos so weitermachen, das ist ein Faß ohne Boden. Wo das noch hinführen soll? Keine Ahnung
Zollkodex-Ritter
Beiträge: 830
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Re: Thriller...

Beitrag von Zollkodex-Ritter »

egyptwoman hat geschrieben: es wird finanziell immer mehr gestrichen, wenn es darum geht Löhne und Gehälter mal einigermaßen der Inflation anzugleichen, dann dauert das ewig und drei Tage bis man mal zu einer Einigung kommt, wenn es aber darum geht die Gehälter der Abgeordneten und EU-Beamten zu erhöhen ist das meist innerhalb von ein paar Tagen erledigt.
Es ist einfach ein massives Ungleichgewicht entstanden, wir zahlen alle immer mehr Steuern und Abgaben und andere füllen sich massive die Taschen oder "verschenken" - anders kann ich die Milliardenhilfen für andere EU-Länder nicht nennen - das Geld. .... Wo das noch hinführen soll? Keine Ahnung
Nächstes Jahr wird nach der Wahl so manche Kröte zu schlucken sein. Jetzt ist plötzlich von einem neuerlichen Schuldenschnitt für Griechenland die Rede.

Unser Geldsystem ist am Ende. Es ist fertig. Die Geldmenge und die Zinslast der öffentlichen Haushalte steigen, die Griechenland-Rettung war eine verdeckte Bankenrettung. Geldmenge wächst nahezu unbegrenzt, aber Zinsen müssen ja bezahlt werden. Und das wird von Steuergeldern gemacht, deshalb müssen Abgaben und Steuern steigen. Der Sozialstaat kompensiert dass dann irgendwie (z.B. Rentenerhöhungen) wieder, und schiebt die Spirale so weiter an...
Benutzeravatar
beuys64
Beiträge: 19
Registriert: 17.10.2012 20:14
Behörde:
Wohnort: nördl. Stadtgrenze HH

Bad Thriller ohne Michael Jackson

Beitrag von beuys64 »

@egyptwomen, ich habe als Interessierter das politische Geschehen Anfangs der 80er noch idealisiert, aber in der Folge weiter mit wachsendem Unbehagen verfolgt:

Wer hinschaut, sieht, das bis dato selbstverständliche soziale und politische Errungenschaften (für die z. T. unsere Väter und Mütter Nerven und Leben riskiert haben) einer haarsträubenden, immer weiter ausufernden Geldgier Einzelner geopfert werden.

Ist Dir aber noch nicht aufgefallen, das Äußerungen wie Deine auch ins Kalkül passen (der Hartz IV-Empfänger echaufiiert sich über Privilegien einfacher Beamter/-innen wie Du und ich, wir haben EU-Beamte im Visier, usw.)

im Fernsehprogramm unsägliche Formate, die einen unsachlichen, rüpelhaften Umgang fördern

damit wir von den uns substanziell bedrohenden Problemstellungen abgelenkt werden..
Benutzeravatar
MAW
Beiträge: 32
Registriert: 06.03.2008 10:51
Behörde:

Re: Thriller...

Beitrag von MAW »

egyptwoman hat geschrieben: es wird finanziell immer mehr gestrichen, wenn es darum geht Löhne und Gehälter mal einigermaßen der Inflation anzugleichen, dann dauert das ewig und drei Tage bis man mal zu einer Einigung kommt, wenn es aber darum geht die Gehälter der Abgeordneten und EU-Beamten zu erhöhen ist das meist innerhalb von ein paar Tagen erledigt.
Antwort ist relativ einfach. Wo kann man sparen? Nullachtfufzehn-Volk = Milliardenausgaben Abgeordnete (elitärer Kreis) = Millionen reichen

Nun meine Frage wenn das plöde Geld weg muss, wo kann ich sparen?



gruß Maw
im Osten gibt's NIX neues