TREUE zur liebgewonnenen Dienststelle !!!

Zollforum: Forum für Themen aus dem Bereich Zoll

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Painter
Beiträge: 22
Registriert: 03.03.2009 09:43
Behörde:
Wohnort: Tief im Westen

TREUE zur liebgewonnenen Dienststelle !!!

Beitrag von Painter » 18.10.2012 08:20

Wie seht Ihr das ??? Sollte man seiner Dienststelle, an der man seit Jahren gerne und mit vollem Einsatz seinen
Dienst verrichtet ,TREU bleiben .... oder nur wegen der schnöden KOHLE an eine andere Dienststelle wechseln :?

Die höher bewertete Planstelle (z.B A9 / A9 Z ) , ist dann bei der FKS oder bei einem Flughafen - (Frankfurt/ München .. weit weg ) oder gar beim eigenem HZA in der Sachbearbeitung ( was einem vielleicht garnicht liegt )..... Was tun ???

WECHSELN , BLEIBEN .... seinen Dienst mit Lust und Laune verrichten oder wegen ein , zwei Scheinen mehr im Monat unzufrieden seine Dienst und vielleicht auch Freizeit verleben !!!

Der Druck sich zu bewegen wird ja durch die OBRIGKEIT immer mehr verschärft !!!

Was meint Ihr zu dem Thema :?:

LG , Painter :wink:
...???...

ZS-forever
Beiträge: 139
Registriert: 27.11.2005 15:02
Behörde:

Re: TREUE zur liebgewonnenen Dienststelle !!!

Beitrag von ZS-forever » 18.10.2012 13:51

Ich habe meine Traumjob inzwischen gefunden und sollte ich doch mal A8 werden und dann auch noch eine Beurteilung für A9 erleben, gehe ich nicht. Seit ich meinen jetzigen Job mache, geht es mir gut, keine Magengeschwüre, kein Mobbing, tolle Kollegen - das gebe ich für 150 Euro nicht auf.

Sphinx23
Beiträge: 9
Registriert: 18.10.2012 11:18
Behörde:

Re: TREUE zur liebgewonnenen Dienststelle !!!

Beitrag von Sphinx23 » 18.10.2012 14:19

Ich bin zwar erst seit 3 Jahren mit der Ausbildung fertig, aber ich würde meine Traum-Dienststelle auch nicht aufgeben nur um 100€ mehr im Monat zu bekommen. Aber bei mir würde das ja eh erst anstehen wenn es um einen A12-Dienstposten geht und das dauert wohl noch ein bisserl *g*

tollpatschkoenigin
Beiträge: 76
Registriert: 24.09.2012 11:32
Behörde:

Re: TREUE zur liebgewonnenen Dienststelle !!!

Beitrag von tollpatschkoenigin » 18.10.2012 15:27

Also wenn du dich jetzt wohlfühlst bleib auch da!
Gute Kollegen und ein angenehmes Arbeitsklima sind unbezahlbar!

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1958
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Re: TREUE zur liebgewonnenen Dienststelle !!!

Beitrag von Mikesch » 18.10.2012 22:57

Hm...
Was nützt es Dir, wie ich oder Andere das sehen? Das kann nur Deine Entscheidung alleine sein!
Drum halt ich mich mit dem zurück, was ich machen würde :wink:

Eine Überlegung, die mit herein fließen sollte:
Nichts währt ewiglich, auch nicht das schönste Kollegenverhältnis. Wäge ab, wie lange der jetzige Zustand, in dem Du dich so wohl fühlst noch so bestehen bleibt. Wie sind die Chancen?
Mir sind Kollegen bekannt, die später bitterlich geweint hatten, weil ein halbes Jahr später die DSt aufgelöst wurde, ein irrer Chef kam oder liebgewonnene Kollegen gegangen sind.

Ansonsten, das eigene Wohl geht immer vor, Zufriedenheit ist mit unseren Alimenten nicht zu bezahlen...
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Benutzeravatar
leonsucher
Beiträge: 489
Registriert: 15.08.2006 15:17
Behörde:

Re: TREUE zur liebgewonnenen Dienststelle !!!

Beitrag von leonsucher » 19.10.2012 13:36

Da kann man jemanden nur beglückwünschen, wenn er Spass an der Dienststelle hat.

Da der größte Teil des Lebens aus Arbeiten besteht ist das sicher ein wesentlicher Faktor zum allgemeinen Wohlbefinden.
Bei mir war in letzter Zeit nur die Frage, ob ich mich mit meiner neuen Arbeit arrangieren konnte ( die ich trotzdem bestmöglich ausüben möchte ) und mehr Beziehungen habe ich zu meinem Job nicht mehr.

Nach nichtmal 10 Jahren bei der Truppe habe ich dann gemerkt wie der Hase läuft und vor allem, wie er bremst............................. :roll:
Mir ist mittlerweile die private/ gesundheitliche Situation wichtiger als das berufliche Fortkommen.
Ich werde sicher nicht freiwillig für ein paar Euro mehr bzw. ein höheres Amt meine Heimatstadt verlassen, mein Haus verkaufen oder sonstwas.
Und wenn die Verwaltung von sich aus damit spekuliert, werde ich das rechtlich überprüfen lassen.
Denn diese Verwaltung ist die letzte die einem was schenkt, vor allem Fürsorgepflicht des Dienstherren und so, das ich nicht lache...................... :lol:

In jüngeren Jahren hab ich darüber auch noch anders gedacht, bin der Verwaltung wegen rumgereist und hab an sowas wie Karriere geglaubt.
Leider kackt der Teufel immer auf den größten Haufen und der Ehrliche ist oft der Dumme.

Ich werde bei Zolls nix und gehe maximal mit A8 in Pension, was ich hoffentlich bis zur Altersgrenze noch erreichen werde................... :cry:
Wenn nicht muss es A7 tun.
Traurig, was man bei dieser Verwaltung über Jahrzehnte ohne eigene Verfehlungen im Schnitt so werden kann.
Wer beim Metzger klingelt darf sich nicht wundern, wenn kein Schwein aufmacht..........

staunkei
Beiträge: 53
Registriert: 21.02.2011 15:25
Behörde:

Re: TREUE zur liebgewonnenen Dienststelle !!!

Beitrag von staunkei » 19.10.2012 16:22

Da haben mir der Mikesch und der Leon schon aus der Seele gesprochen. Ich würd den Teufel tun, der "liebgewonnenen" Dienststelle die"Treue" zu halten sondern immer zuerst schaun was für mich am besten passt.

Hört sich jetzt zugegebener Maßen sehr egoistisch an aber nach über 25 Jahren ö. D. bin ich einfach so geworden, das war nicht immer so.
Auch ich hab an Karriere geglaubt, hab an den Dienstherrn geglaubt aber Glauben heißt bekanntlich ja nicht Wissen. Ich kann Dir nur raten, kommt natürlich darauf an was du für ein Typ bist, mach das was für dich und deine Gesundheit am besten ist. Nicht wegen der Kohle sondern wegen der eigenen Selbstzufriedenheit.


trotzdem liebe Grüße

Staunkei

Anwaerter
Beiträge: 198
Registriert: 26.09.2012 20:12
Behörde:

Re: TREUE zur liebgewonnenen Dienststelle !!!

Beitrag von Anwaerter » 19.10.2012 18:35

Hi, Painter

Stichwort Mietkosten.

Ob es sich überhaupt finanziell lohnt, hängt auch von den Mietkosten an deiner neuen Dienststelle ab.

Nur mal so als Einschub. :D (Frankfurt und München sind die teuersten Städte Deutschlands.)

LG
Anwaerter
Es hört sich nicht so schlimm an, wie es ist!

Benutzeravatar
Painter
Beiträge: 22
Registriert: 03.03.2009 09:43
Behörde:
Wohnort: Tief im Westen

Re: TREUE zur liebgewonnenen Dienststelle !!!

Beitrag von Painter » 21.10.2012 10:52

erstmal Danke für die Antworten ....

Es geht hier um die Frage ,wegen eines A9 / A9+Z Dienstpostens ( spricht erstmal
150 Euro netto ) ,seine Dienststelle zuverlassen oder auf die obengenannte Kohle
und auch später mal die höhere Pension zu verzichten !!!
Man fühlt sich wohl , hat nette ( alte ) Kollegen , Wohnort / Dienststelle passt gut ,
alles könnte so bleiben wie es ist und man wäre zufrieden .
ABER :
Man hat die Quali ( 11 Punkte ) , ist schon einige Zeit Übergangen und sieht wie andere
mit 9 , 8 und zuletzt sogar 7 Punkten befördert werden . Da kommt Frust hoch 10
auf . An der eigenen Dienststelle geht der nächst ZBI ( +Z ) erst in 7 Jahren in Ruhestand ,der eigene Chef rät Dir zum Wechsel ... egal wohin ... weil die Aussichten ja so schlecht sind !!!
Wie soll man sich in diesem speziellen Fall verhalten ... darum ging es in meinem
ersten Post .
Tenor von Euch war ja : .... BLEIB WO DU BIST ... besser zufrieden und
glücklich als Titel und mehr Geld .

Ist auch meine Meinung !

Gruss Painter
...???...

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 830
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Re: TREUE zur liebgewonnenen Dienststelle !!!

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 21.10.2012 17:07

Jeder, der ne beförderungsfähige Punktzahl in der Beurteilung bekommen hat, sich aber nicht bewegen will, der gehört meiner Meinung nach in der nächsten Beurteilung mit einer Punktzahl bedacht, die nicht mehr beförderungsfähig ist. Jeder A8er, der nicht nach A9 befördert wird oder aus den verschiedensten Gründen nicht will, blockiert die Stelle für einen A7er.

Benutzeravatar
leonsucher
Beiträge: 489
Registriert: 15.08.2006 15:17
Behörde:

Re: TREUE zur liebgewonnenen Dienststelle !!!

Beitrag von leonsucher » 22.10.2012 06:18

Das sehe ich eher nicht so.
Grundsätzlich sollte jeder Beamte die Möglichkeit haben, auf seinem Dienstposten mit der Zeit auch die Endstufe der jeweiligen Laufbahn zu erreichen.
Für die ganz " heissen " Kollegen, die es schon in jungen Jahren bzw. ohne dauerhafte Erfahrung im Amt nicht abwarten können, bleibt immerhin der Dienststellenwechsel auf entsprechend dotierte Posten, die Beurteilung dazu dürften sie ja haben.
Eventuell auch der Aufstieg.
Und ganz nebenbei kann es nicht im Interesse der Dienststellen sein, wenn die besten A8er abhauen nur weil sie da nix mehr werden bzw. dorthingehen wo ein Posten frei ist, den keiner will.
Denn viele bundesweit ausgeschriebene A9er Posten stehen sicher nicht umsonst zur Debatte.
Das sind oft die Posten, die BFD/ HZA intern niemand will und sicher gibt es da auch genug fähige A8er.
Wenn einem als ausssichtsreicher A9 + Z allerdings Kaffeekochen für den Ministerialdirektor im BMF ( sicher ein begehrter Posten ) reicht, nur zu................ :P
Wer beim Metzger klingelt darf sich nicht wundern, wenn kein Schwein aufmacht..........

Benutzeravatar
Painter
Beiträge: 22
Registriert: 03.03.2009 09:43
Behörde:
Wohnort: Tief im Westen

Re: TREUE zur liebgewonnenen Dienststelle !!!

Beitrag von Painter » 22.10.2012 14:12

Danke Leonsucher .... die Aussage von Zollkodex-Ritter soll wohl ein schlechter Witz sein !!!

Bei der Beurteilung geht es um den Zeitraum der letzten drei Jahre und die dort erbrachte Leistung ... und diese ist bei mir bestimmt genauso
gut wie bei der letzten 11 Punkte Beurteilung ( meiner Meinung nach sogar noch besser ). Keine Bewegung an einen anderen Ort hat was mit der Beurteilung gemein . Sollte das jemals anders sein bin ich sofort
beim Anwalt und werde dann mein Recht bekommen .

Der arme Ritter ( A6/A7 ? ) sitz wahrscheinlich auf einer A6 / A8 Bündelstelle ... wenn er mal
11 Punkte ergattert wird er ohne seinen Popo bewegen zu müssen befördert .
Vielleicht mal öfter in den Zollkodex schauen , dann geht was .... ! :wink:


LG Painter
...???...

zolltrottel
Beiträge: 541
Registriert: 10.12.2007 18:37
Behörde:

Re: TREUE zur liebgewonnenen Dienststelle !!!

Beitrag von zolltrottel » 22.10.2012 17:47

Z: Jeder, der ne beförderungsfähige Punktzahl in der Beurteilung bekommen hat, sich aber nicht bewegen will, der gehört meiner Meinung nach in der nächsten Beurteilung mit einer Punktzahl bedacht, die nicht mehr beförderungsfähig ist. Jeder A8er, der nicht nach A9 befördert wird oder aus den verschiedensten Gründen nicht will, blockiert die Stelle für einen A7er."

egal was du nimmst ritter, nimm mehr davon oder lass es komlett weg !!!!!

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 830
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Re: TREUE zur liebgewonnenen Dienststelle !!!

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 22.10.2012 18:39

Ne wieso? Ihr nimmt Kollegen durch den mangelnden Willen zur Flexibilität Stellen weg. Entweder innerhalb der Quote, sprich ihr blockiert die Punktzahl oder die Stelle.

Die neuen Beurteilungsrichtlinien lassen eben nicht nur Punktgewinn zu, sondern auch dessen Verlust. Da kann man sehr erfolgreich zum Anwalt gehen und mal versuchen, sich zu wehren....

Es warten derzeit über 1.000 Kollegen auf eine Beförderung nach A8, Quali vorhanden, einzig die Planstelle fehlt. Das sind u.a. die Planstellen, die von A8ern blockiert werden, die nicht flexibel sein wollen. Jeder einzelne mag seine guten Gründe haben, sich nicht bewegen zu wollen. Das ist subjektiv verständlich, genauso wie es verständlich ist, dass dadurch so manchem A7er vor den Kopf gestoßen wird. Was können die A8er tun? Sich bewegen. Was können die A7er tun? Nichts. Der Dienstherr müsste euch sehr zu Dank verpflichtet sein. Denn durch euch spart er Geld. Schönes neues System.

Was nützt ne hohe Punktzahl, wenn alle Stellen an der Wunschdienststelle besetzt sind? Schmeicheln 10 oder mehr Punkte dem Ego mehr als 5 oder 6, wenn man mit beiden nicht dort befördert werden kann, wo und wie man es möchte? Wartet man sogar selbst auf die Stellenanhebung zum 01.01.2013 oder gar den Ruhestand der -sofern vorhanden- A9er?

Die Zeiten von 20 oder mehr Dienstjahren an einer Dienststelle mit den selben Aufgaben gehören eh der Vergangenheit an.

Natürlich hat eine Bewegung an einen anderen Ort etwas mit der Leistung zu tun: Wer sich in drei Jahren nicht um eine höherwertige Stelle bemüht, dem kann man schon fehlendes Engagment unterstellen.

Ja, der Ritter sitzt auf einer gebündelten Stelle, wie die anderen Zöllner des eD, mD und gD. Seit wann hat der Zoll noch gleich diese Bündelung? 2002 oder 2003? Zehn Jahre, in denen sich niemand bewegen musste, bis er im Endamt der jeweiligen Stufe ist. Es ist also nicht nur mein "Schicksal", sondern von uns allen. Und ich kenne die Zeit von vor der Bündelung: Da konnte man durchaus in 30 Jahren in einer Dienststelle in einer Tätigkeit bleiben und hat schön die Planstellen (heute ungleich Dienstposten) angereicht bekommen.

Ähnlich sieht es ja auch im gD aus...

Benutzeravatar
Painter
Beiträge: 22
Registriert: 03.03.2009 09:43
Behörde:
Wohnort: Tief im Westen

Re: TREUE zur liebgewonnenen Dienststelle !!!

Beitrag von Painter » 22.10.2012 20:22

@ Zollkodex - Ritter

Ich denke mal Du stehst voll und ganz hinter dem was Du da von Dir gibst ..... Das ganze Beurteilungs und Planstellen System bei Zolls stinkt zum Himmel , da kann man ja drüber streiten .

Ich habe für meine 11 Pünktchen 5 Beurteilungen ( sprich : 13,5 Jahre gebraucht ) ...dann hat man es endlich geschafft und soll
Familie / Freunde / Heimat / Kollegen verlassen um einem der 1000 armen ZOS eine bessere Beurteilung zu ermöglichen , wie tickst Du denn ???

5 oder 6 Punkte bei der nächsten Beurteilung hinnehmen ( weil man sich nicht bewegt ) ,damit irgendein ZHS bei eigenem HZA oder der FKS nach der zweiten Beurteilung mit 7 Punkten befördert wird !!! Geht es noch ??? Nimmst Du wirklich was , lass es besser weg !!!

Punktabzug wenn man seine fachliche Leistung nicht mehr bringt , OK dann halt ein anderer Kollege ! Ich bring sie aber weiter und hoffe das ich in 7 Jahren ,
wenn die nächste A9 Stelle frei wird, diese bekomme und nicht mit 5 Punkten abgestraft keine Chance auf diese Stelle habe .

Fazit : 22 Jahre von A8 nach A9 , SUPER ... und dann noch so Leute (Kollegen ? ) wie Dich ertragen , arme Verwaltung !

Tschö und gute Besserung , Painter :oops:
...???...

Werbung