Kfz-Steuer

Zollforum: Forum für Themen aus dem Bereich Zoll

Moderator: Moderatoren

kfz-ler
Beiträge: 8
Registriert: 03.08.2012 07:03
Behörde:

Re: Kfz-Steuer

Beitrag von kfz-ler » 21.05.2013 11:56

Hallo jaschatz
ruf doch einfach mal bei einem Hauptzoll-Amt in Deiner Nähe an - die müßten das doch eigentlich auch wissen ?!
"Unser" Bundi "Hospi" hat das in einer Stellenausschreibung bei der Bundeswehr gelesen - müßte aber bestimmt auch anders gehen. Zudem geht es nicht nicht nur um die Beitreibung - die Festsetzung such m. W. auch noch Perrsonal.
Gruss
Kfzler

rosie22
Beiträge: 16
Registriert: 02.12.2012 11:43
Behörde:

Re: Kfz-Steuer

Beitrag von rosie22 » 23.05.2013 09:53

jaschatz hat geschrieben:Hallo,
lese seit einiger Zeit in den Medien das dem Zoll bzw dem Bund Personal fehlt um die Kfz-Steuer einzutreiben. (Ab Juli 2014)

Nun meine Frage

Bin 56 Jahre seit knapp 40 Jahren Eisenbahner, leider ohne festen Dienstposten (A8) und hätte Interesse an der Tätigkeit.

Wo kann ich mich bewerben. Wohne in NRW.

Vielen Dank :wink:
Für diese Stellen können sich leider nur Telekom-MA bewerben.

Roadster
Beiträge: 90
Registriert: 05.12.2012 20:31
Behörde:

Re: Kfz-Steuer

Beitrag von Roadster » 23.05.2013 20:05

Wieso leider ?

jaschatz
Beiträge: 106
Registriert: 18.05.2013 10:49
Behörde: ghost railway

Re: Kfz-Steuer

Beitrag von jaschatz » 24.05.2013 08:44

Hallo,
vielen Dank für die Antworten.

Habe bei zwei Ämtern angerufen.
Ja es stimmt, bis jetzt ist nur die Bundeswehr und die Telekom zugelassen. Aber ich könnte mich ja so in 6 bis 8 Wochen nochmals melden. Bis dahin wären die Entscheidungen gefallen?
Jetzt warte ich eben weiter. Auf die Bahn wartet man ja schließlich auch. :lol:

Redsmith
Beiträge: 15
Registriert: 22.03.2013 12:20
Behörde:

Re: Kfz-Steuer

Beitrag von Redsmith » 28.05.2013 15:41

Hallo!
Ich habe mich auch als BW - ler auf eine Stelle bei den HZÄ beworben. Vorstellungsgespräch war Anfang Januar und ich habe kurze Zeit später die Mietteilung erhalten, dass ich für die Verwendung in Frage komme. Meine Personalstelle hatt auch schon das OK gegeben, dass ich gehen kann. Seitdem warte ich auf meine Abordnung. Nach mehrmaligem Nachfragen habe ich herausbekommen, dass die Verzögerung daher kommt, dass es wohl Probleme mit der Zuweisung der Haushaltstellen gäbe, auch im Zusammenhang mit den Kollegen von Vivento.
Weiß da jemand etwas genaueres, insbesondere für den Bereich Südwest (RLP/SL)?

MfG

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3878
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Kfz-Steuer

Beitrag von Torquemada » 26.06.2013 22:34

Das Projekt mit dem DEAL "Telekom zum Zoll" verzögert sich und ist regional auch teilweise gescheitert, wie "Kreise" wispern.

Gründe:

- Telekom will die Beamten gleich schicken, Zoll will frühestens ab Februar 2014
- Zoll sieht jetzt doch betreffs Bundeswehr Licht am Horizont
- Personalauswahl lief und läuft sehr schleppend, weil die Telekom zu viele alte Beamte schickt. Zoll hatte auf junge Leute gehofft und jetzt erst kapiert, dass es da nicht so viele gibt
- Bei den Bewerbungsgespräche seien viele Telekomleute zu behäbig und zu wenig motiviert, den harten Job (auch mit Kundenkontakten) zu machen
- Zoll will eigentlich die B-Kräfte von der Telekom durch ausschließlich C-Kräfte der Telekom "führen" lassen. Es gibt aber aus dem C-Bereich viel zu wenige GUTE Bewerber.

Es ist auch klar, dass es quasi keinerlei Übernahmen von Telekombeamten geben wird. Die Aussicht, nach zwei Jahren bei der Telekom im Nirwana zu sein, schreckt viele jetzt doch ab, die Jobs bei der regulären Telekom haben.

Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Kfz-Steuer

Beitrag von Bundesfreiwild » 27.06.2013 10:39

:lol: :lol: :lol: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

WAS hat Vivento dem Zoll denn da an Infos über die möglichen Bewerber zukommen lassen? Und... ist der Zoll völlig ahnungslos, dass seit 1998 keine "neuen" Beamten bei der Telekom mehr "gemacht" wurden und demzufolge das beamtete Personal mal mittlerweile um die 45 ist und es davon auch nicht besonders viele gibt?

Und... welche Ansprüche stellt der Zoll eigentlich an Kräfte im mittleren Dienst? Hier kommen Leute, die 30 Jahre Berufserfahrung haben, seit 25 Jahren mit SAP, Excel, Outlook, etc. arbeiten, alle Nase lang mit neuen Systemen oder Anwendungsänderungen zurecht kommen mussten und auch ihre Arbeitsinhalte oft 4-5 mal gewechselt haben.
Wer das konnte, wird auch mit einem anderen System klarkommen und sich einarbeiten. Kfz-Steuer ist nun KEIN so komplexes Thema, dass man sich nicht in paar Wochen einarbeiten könnte, samt System.

Immerhin haben es auch so ca. 5000 Beamte der Bewerberschar geschafft, sich vor paar Jahren in ein komplett neues Gesetz (Hartz IV), SAMT komplett neuem System einzuarbeiten - und das ein halbes Jahr früher, als sämtliche BA-Beamten.

Ich finde es schon eine gewisse Unverschämtheit vom Zoll, für eine auf 2 Jahre befristete Angelegenheit nicht auf "ältere" - sprich Beamte zwischen 50 und 55 in der Mehrheit, zugreifen zu wollen. Das grenzt ja schon an massenhafte Altersdiskriminierung.

Dass die Beamten der Telekom logischwerise als Beamte besondere Gründe haben MÜSSEN, sich zum Zoll zu bewerben, sollte den Herrschaften wohl klar sein. Es werden doch keine 2500 beamtete Bewerber in Massen zu einer anderen Behörde flüchten, und dann noch in eine nur befristete Tätigkeit, wenn es nicht gewichtige, arbeitsklimatische Umstände dafür gäbe. Für jemanden, der schon 30 Jahre arbeitet, ist Arbeit eben Arbeit. Die macht man für sein Geld, im Besten Falle so gut und engagiert man kann, und wenn sie endet und eine andere ansteht, ist das halt so. Was erwarten die? Hallelujah-Botschaften und Trampolinsprünge vor Begeisterung, dass man jetzt eben Aufgaben für den Zoll erfüllen darf? Die haben sie doch nicht alle. In welcher Welt leben die denn?

Wenn es außerdem wieder so eine abgesetzte, reine Telekomtruppe wird, die im eigenen Saft, ohne Kontakte zum regulären Zollpersonal, schmoren darf und nur über den Telekom-Teamleiter als Koordinator überhaupt Kontakt mit dem Zoll bekommt, sollen sie sich andere dafür suchen. Mich jedenfalls nicht. wenn die sich 25-35-jährige, am Besten in Uniform und auf Befehl und Gehorsam getrimmt vorstellen, dann sollen sie an den richtigen Stellen suchen.

Und wenn die meinen, bei der Bundeswehr würde das anders aussehen? Da kann ich nur lachen! Das Jungvolk ist im "Kriegs"einsatz, bzw. will die Bundeswehr selbst behalten, und der Personalüberhang, vor allem aus den BW-Verwaltungen wird auch eher Mittelalter sein. Und ob nun grad die Bundeswehrmenschen in den letzten 20 Jahren mehrfach neue Systeme und Strukturen in der Verwaltung erleben und bewältigen mussten und somit fitter und flexibler wären als die Telekomiker, wenn es um neue Aufgaben und Kontaktfähigkeit mit dem säumigen Bürger geht...

Ich kann dazu nur sagen: Als ich die zukünftige Vorgesetzte der Vollstreckungsabteilung erlebt habe, habe ich mir schon gesagt: Unter der willst du gar nicht arbeiten. Den Typ kenne ich: Ende 50/Anfang 60, Karrieretyp der Emanzipationsbewegung der 70/80er-Jahre, zickige Körper/-sprache. Und was der Zoll jetzt hier so über die Bewerber der Telekom in Bausch und Bogen ablässt, bewegt mich dazu, meine Entscheidung - die ich schon im Vorstellungsgespräch gefällt habe - auch beizubehalten:
DA gehe ich nicht hin. Auch nicht nur für 2 Jahre.

Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: Kfz-Steuer

Beitrag von Kater-Mikesch » 29.06.2013 19:28

man kann schon sagen, dass gerade Beamte bei der Telekom einiges gewohnt sind und sich mit mehr als einem System mehr als gut auskennen...
Ich finde es auch unmöglich, dass von den Beamten der Telekom einiges abverlangt wird aber im einen (Sau)-Stall kein Personal zur Verfügung ist, um ein neues System
aufzubauen...

Wenn ich schon Fragen beim Einstellungsgespräch höre:
"Was machen Sie abends wenn sie nach Hause gehen wollen und auf dem Schreibtisch liegt noch Arbeit" könnte ich die Wand hochgehen...
Gerade Beamte der Telekom sind durch die ewigen Umstrukturierungen, Abbau von Personal, Vorgesetzte die den Namen nicht wert sind und massenweise fehlende Unterstützung gewohnt, eigenständig und gut die Arbeit zu erledigen...

Ich gehe davon aus, dass die BA davon ein Lied singen kann - denn die eigene Belegschaft fängt schon an zu "weinen", wenn es Gerüchteweise mal um Personalabbau geht...
Unsere Beamten sind es meiner Meinug nicht wert, sich beim Zoll verschleißen zu lassen - denn diese Arbeit ist eher unterwertig und nicht sehr anspruchsvoll...
Fragt doch mal die Bearbeiter vom Finanzamt - da brauchte keiner einer besondere Ausbildung und die Arbeit hat nichts mit Steuerwissen zu tun - wenn man einen halbswegs guten Schulabschluss hat und eine einigermaßen gute Auffassungsgabe, dann kann man diese Arbeit in einem zweiwöchigen Kurs belegen...

Ich persönlich habe für zwei Weiterbildungen 5 Jahre !!! neben der normalen Arbeit gebüffelt und kann sagen, was Stress bereitet und wie gerade in den Prüfungsvorbereitungen der Stress immer höher und höher wird - ohne eine Unterstützung vom AG zu bekommen - ja sie schaffen das schon...
Diese Tätigkeiten beim Zoll werden mit Sicherheit von den Beamten der Telekom ohne Probleme erledigt!!!

bumat
Beiträge: 15
Registriert: 14.12.2012 20:00
Behörde:

Re: Kfz-Steuer

Beitrag von bumat » 01.07.2013 19:24

Angeblich sind Verhandlungen im Gange, dass ggf. in Saarbrücken ein Callcenter für die KFz-Steuer eingerichtet werden soll. So hat es mir eine Kollegin erzählt, die sich auch zum Zoll beworben hat.

Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: Kfz-Steuer

Beitrag von Kater-Mikesch » 03.07.2013 11:58

aktuell stocken die Vorstellungsgespräche - die Vivento-Berater/ínnen wissen aktuell von nichts. Der Zoll hüllt sich in Schweigen...

War wahrscheinlich nur ein Gag...

Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Kfz-Steuer

Beitrag von Bundesfreiwild » 03.07.2013 14:23

Na... dann aber ein Gag, für den der Zoll viel Arbeitszeit geopfert hätte...
Warten wir mal ab...

Callcenter in Saarbrücken. Ja klar. Da haben die ja auch grad VCS zugemacht und bringen die VCS-leute derzeit mit Zuweisungen zur DTKundenservice unter.
VIEL besser wäre natürlich, man bekäme Gehalts-Deckungsbeiträge von außen (andere Behörde). Das ginge mal wieder mit einem rein Vivento-TransferMitarbeiter-bestückten, separaten Callcenter für Zollangelegenheiten.

Nur.. ich dachte, wir sollen da Vollstreckung machen und nicht Hotline für evtl. Rückfragen zur Kfz-Steuer?

Ach... sollen Vivento und Zoll doch erstmal im Hintergrund zusammen zu Potte kommen, was sie eigentlich wo und wann machen wollen und mit wem.
Da scheint ja eigentlich noch nix wirklich abgesprochen zu sein.
Ich bin mal gespannt, ob auch nur ein/eine Einzige/r von den Bewerbern eine Zusage bis Ende Juli/August vom Zoll bekommt, so wie das dort im Bewerbungsgespräch angesagt wurde.

Redsmith
Beiträge: 15
Registriert: 22.03.2013 12:20
Behörde:

Re: Kfz-Steuer

Beitrag von Redsmith » 03.07.2013 16:35

Also ich habe mittlerweile die Information, dass in SB die Call-Center - Lösung vom Tisch ist und KFZ-Steuerstelle eingerichtet wird... Man darf gespannt sein...

Benutzeravatar
Brauner
Beiträge: 152
Registriert: 08.11.2009 16:14
Behörde:
Wohnort: NRW

Re: Kfz-Steuer

Beitrag von Brauner » 05.07.2013 23:44

Bundesfreiwild hat geschrieben:Telekom: ...
... >>> SNIP

dann fangen hier Stasi-Zeiten an, die der Osten in 40 Jahren NIE erlebt hat!....

... >>>SNIP

ICH frage mich JETZT schon, in WELCHEM Staat ich eigentlich lebe!
Schon vergessen?

Es ist eigentich ganz einfach, bei dem großen Telekom Bespitzelungsskandal hat man eine Berliner Detektei beauftragt, wo der Geschäftsführer ehemaliger STASI Mitarbeiter war.

Die STASI Zeiten haben nicht angefangen, sondern gehen weiter.

Kennst Du Methoden der Zersetzung, die in STAATSSICHERHEIT DER DDR RICHTLINIE NR. 1/76 stehen ?
Beschäftigung von Gruppen, Gruppierungen und Organisationen mit ihren internen Problemen mit dem Ziel der Einschränkung ihrer feindlich-negativen Handlungen;
systematische Organisierung beruflicher und gesellschaftlicher Mißerfolge zur Untergrabung des Selbstvertrauens einzelner Personen;
Dies finde ich für Telekom uneingeschränkt zutreffend. --->>>

örtliches und zeitliches Unterbinden bzw. Einschränken der gegenseitigen Beziehungen der Mitglieder einer Gruppe, Gruppierung oder Organisation auf der Grundlage geltender gesetzlicher Bestimmungen, z.B. durch Arbeitsplatzbindungen, Zuweisung örtlich entfernt liegender Arbeitsplätze usw.
[/b]



http://www.behoerdenstress.de/methoden- ... %C3%B6ren/
Und bis dahin bleiben sie Querulanten, solange das Rückgrat nicht gebrochen wird.

MiWue
Beiträge: 1
Registriert: 16.10.2013 11:36
Behörde:

Re: Kfz-Steuer

Beitrag von MiWue » 16.10.2013 11:41

Hallo Leute,
ich habe mich nun nicht durch den kompletten Thread gelesen, aber ich hätte ein paar Fragen zum Thema kfz-Steuer Übernahme durch den Zoll.

A) Ab/Seit wann übernimmt der Zoll diese Tätigkeit?
B) Kann man irgendwo einsehen, welches HZA welchen Bereichen übernommen hat?
c) Werden dort auch zollinterne Kräfte eingesetzt?

Danke für eure Antworten

Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Kfz-Steuer

Beitrag von Bundesfreiwild » 16.10.2013 13:18

Übrigens: Die ersten Telekomiker sind bereits in Abordnung zu diversen HZÄ, sowohl in Nord-Ost wie auch in Süd.
Koblenz verschickt gerade die Absagen/Zusagen.
Es läuft also an und ein paar Telekomiker sind auch dabei.

Werbung