scheinheilig !!!

Hier gehören Themen rein die nirgends anderswo reinpassen.

Moderator: Moderatoren

zolltrottel
Beiträge: 541
Registriert: 10.12.2007 18:37
Behörde:

scheinheilig !!!

Beitrag von zolltrottel » 29.10.2011 15:58

Familienbericht der Bundesregierung
Eltern klagen über zu wenig Zeit für die Familie

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU)und der Vorsitzende der Sachverständigenkommission, Georg Thüsing (Foto: dpa) Großansicht des Bildes Familienministerin Schröder und Expertenkommissionschef Thüsing wollen Reformen in der Arbeitswelt. Die Familien in Deutschland klagen über fehlende Zeit für ihre Kinder. 63 Prozent der Väter und 37 Prozent der Mütter mit minderjährigen Kindern können sich nach eigenen Angaben aus Zeitgründen zu wenig um ihren Nachwuchs kümmern. Dies geht aus dem Familienbericht der Bundesregierung hervor.

Danach stehen 40 Prozent der Eltern "oft oder immer" unter Zeitdruck. Bei alleinerziehenden Müttern steht sogar jede zweite unter einem solchen Dauerstress. Auch aus Sicht der Kinder im Alter zwischen sechs und elf Jahren haben zwei Drittel ihrer Väter und ein Drittel der Mütter zu wenig Zeit für sie. Der Bericht der unabhängigen Sachverständigenkommission markiere den Einstieg in eine "Zeitpolitik für Familien", sagte Familienministerin Kristina Schröder.
Frauen leisten die meiste Arbeit

Dem Bericht zufolge übernehmen immer noch Frauen den Großteil der Familien- und Erziehungsarbeit. Über zwei Drittel der Frauen (67 Prozent) geben an, sie seien für den überwiegenden Teil dieser Aufgaben verantwortlich. 28 Prozent der Frauen mit einer Teilzeitstelle würde gern mehr arbeiten, wenn dies besser mit der eigenen Familie vereinbar wäre. Dagegen arbeiten Väter oft mehr, als ihren Wünschen entspricht. So machen 67 Prozent der Männer mit minderjährigen Kindern zumindest gelegentlich Überstunden.

Dem Familienbericht zufolge wurde das Angebot an staatlichen Betreuungsangeboten deutlich ausgeweitet. Der Anteil der unter Dreijährigen in Kinderkrippen sei zwischen 2006 und 2010 von zwölf auf 19 Prozent gestiegen. Allerdings hätten bislang nur etwa 57 Prozent der Kinder zwischen zwei und drei Jahren einen Betreuungsplatz, während sich aber 80 Prozent der Eltern einen solchen wünschten. Zudem gebe es beim Angebot für unter Dreijährige sehr große regionale Unterschiede, stellen die Experten der Sachverständigenkommission fest.


diese scheinheiligen a......geigen !!!! wer hat denn die 41 stundenwoche eingeführt? wer sitzt denn freitags noch bis 16.00 uhr im amt??????? genau. die deppen beim zoll!!!!!

Blue Ice Ultra
Beiträge: 764
Registriert: 22.09.2011 18:42
Behörde:

Beitrag von Blue Ice Ultra » 01.11.2011 14:49

Mir persönlich spricht ja der Kommentar von Jan Fleischhauer auf SPON dazu aus der Seele.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 16,00.html

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 830
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 01.11.2011 19:32

Tja, so gehts. Die Politik fordert seit Jahren erhöhte Mobilität von Arbeitnehmern, erwartet, dass diese täglich bis zu 2h pendeln, 8-9 Stunden arbeiten, also dümmstenfalls mehr als 12 Stunden (der halbe Tag!) weg von zuhause sind. Wo soll in dieser Lebensplanung bitte ein Kind, eine Familie platz finden?

Heutzutage müssen beide Elternteile arbeiten - nicht um sich den Urlaub leisten zu können, nein, um leben zu können. Fast ein ganzes Gehalt geht doch für Lebenshaltungskosten drauf - wohlgemerkt von Durchschnittsverdienern...

silversurfer
Beiträge: 36
Registriert: 11.08.2009 20:55
Behörde:

Re: scheinheilig !!!

Beitrag von silversurfer » 12.08.2012 13:59

Die Familie steht unter dem besonderen Schutz des GG und die Bundeskanzlerin höchstpersönlich ist Schutzherrin dessen. Pahhh, alles Verarsche, ich schlage mich seit einem Jahr mit dem Bafög-Amt rum, weil meine Frau studiert um sich höher zu qualifizieren, in Vollzeit um das schnell durch zu ziehen. Was ich da alles beweisen und angeben muss... meine afrikanischen Nachbarn, die bestimmt ein schlimmes Schicksal erlitten haben, da niemand gern seine Heimat aufgibt und der Mann fast jedes Wochenende betrunken im Vorgarten oder Treppenhaus liegt, die bekommen alles auf Sozialhilfe. Die Wohnungseinrichtung, Herd, Waschmaschine usw.. Das neide ich denen auch nicht, aber die Beantragung dessen ist für die doch viel einfacher. Eigendlich muesste ich doch nur meinen Gehaltszettel vorlegen, A7 und Mietbescheinigung, von was soll ich schon Vermögen angehäuft haben. Reich geheiratet hab ich nicht, war Liebe im Spiel. Wenn ich im Lotto gewonnen hätte, wär ich sicher nicht mehr beim Zoll

Werbung