wieder beförderungsstopp !!!!?????

Zollforum: Forum für Themen aus dem Bereich Zoll

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
leonsucher
Beiträge: 489
Registriert: 15.08.2006 15:17
Behörde:

Beitrag von leonsucher » 22.12.2010 12:02

Bombadil hat geschrieben: Zukunftsperspektive hat doch jeder. Jeder weiß, er ist Beamter (auf Lebenszeit) und hat einen sicheren Job. Ist doch Perspektive genug. Wo, mit welcher Amtsbez. und auf welcher Stelle ist doch zweitrangig. :lol:
Das muss man leider als Gesamtheit so sehen, wenn man sich nicht verrückt machen lassen will.
Sicher widerstrebt es dem menschlichen Ego, für ordentliche Arbeit weder angemessen im beruflichen Vorankommen beteiligt zu werden oder ständige Kürzungen ohne echte Gegenwehr hinzunehmen zu müssen.
Und dass irgendwann ein Punkt erreicht ist, wo das angebliche Fürsorgeprinzip des Dienstherrn das Blatt Papier nicht wert ist, worauf es steht.
Gleichzeitig ergeben sich für jeden Einzelnen auch genug Chancen, dann eben andere Prioritäten zu setzen.
Wer beim Metzger klingelt darf sich nicht wundern, wenn kein Schwein aufmacht..........

Staatssklave
Beiträge: 48
Registriert: 17.01.2006 18:22
Behörde:

War doch klar

Beitrag von Staatssklave » 22.12.2010 17:12

Ich kann jeden verstehen der geklagt hat, denn das neue Beurteilungssystem war mit der heißen Nadel gestrickt und da mussten sich ja zwangsläufig Klagemöglichkeiten ergeben. Ich gehe mal davon, das der Kollege/die Kollegin gegen das System an sich geklagt hat. Gründe dafür pfiffen die Spatzen ja schon von den Dächer, so z.B. die mangelhafte bzw. gar nicht vorhandene Schulung der Vorgesetzten, was dann ggf. dazu geführt hat, dass einige BFD immer die höchste Note z.B. 15 oder 12 Punkte gegeben haben, während andere die Noten gedrittelt haben. Dazu die veröffentlichten Statistiken über Beförderungsfreigaben und schon rappelts.
Ich wünsche den klagenden Kollegen viel Glück. Warum das BMF mit all seinen hochbezahlten A 16, B 3 und höher besoldeten Juristen nicht in der Lage ist, rechtssichere Beurteilungsrichtlinien herauszugeben und die Gewerkschaften den Müll auch noch abnicken (ja, ich weiß, es sollte wieder befördert werden; die Quittung dazu liegt jetzt vor) ist mir ein Rätsel, das ich auch gar nicht gelöst wissen will.

zolltrottel
Beiträge: 541
Registriert: 10.12.2007 18:37
Behörde:

Beitrag von zolltrottel » 22.12.2010 17:53

weil das alles flachpfeifen sind. die doofen sind mal wieder die kleinen beamten. danke bmf. aber vielleicht war es ja auch so gewollt? dann kann man viel geld sparen!

Staatssklave
Beiträge: 48
Registriert: 17.01.2006 18:22
Behörde:

Beweggründe

Beitrag von Staatssklave » 22.12.2010 19:55

Tja Zolltrottel genau deshalb wollte ich das Rätsel nicht gelöst haben. Nach der Weihnachtsgeldlüge jetzt der Beförderungsbetrug. Nee danke. Trotzdem schönes Weihnachtsfest und volle Motivation bei allen Kollegen die für nen Appel und nen Ei Weihnachten Dienst schieben dürfen.

zolltrottel
Beiträge: 541
Registriert: 10.12.2007 18:37
Behörde:

Beitrag von zolltrottel » 22.12.2010 20:27

sorry staatssklave. trotzdem frohe weihnachten. vielleicht wird das nächste jahr besser. die hofnung stirbt zuletzt.....

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 830
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 22.12.2010 22:25

zolltrottel hat geschrieben:weil das alles flachpfeifen sind.
Meinst du das wirklich?

So viel, wie in letzter Zeit in der Gesetzgebung falsch läuft, kann gar nicht sein. Man spricht von Rechtslücken, aber ich meine, dass funktioniert alles so, wie es vorgesehen ist.

Das sind keine Flachpfeifen, die wissen was sie tun und welche Auswirkungen das hat. Intelligente Menschen können sich dümmer stellen, als sie wirklich sind...

EDE
Beiträge: 198
Registriert: 06.12.2005 07:33
Behörde:

Nachwuchs ist ja genügend da!

Beitrag von EDE » 23.12.2010 04:16

Es gibt ja immer noch genug Leute, die quasi auf Knien flehen "Bitte, bitte, ich will unbedingt zum Staat (auch zum Zoll :-) "

Solange das so ist, wäre die Politik ja ganz schön blöde, wenn sie die Konditionen im öffentlichen Dienst verbessern würde?

Angebot und Nachfrage.

Frohes Fest.

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1958
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Beitrag von Mikesch » 23.12.2010 09:15

Vielleicht tröstet das ja einige:
III A 4 - P 1xxxxx


Die zwischenzeitlich im einstweiligen Rechtsschutz ergangenen verwaltungsgerichtlichen Beschlüsse stehen den beabsichtigten Beförderungen nicht entgegen. Es bestehen daher nunmehr keine Bedenken, die Beförderungsurkunden auszuhändigen.

Im Auftrag
Schöne Tage,
Mikesch

PS: Name u. Akz. bekannt
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Benutzeravatar
leonsucher
Beiträge: 489
Registriert: 15.08.2006 15:17
Behörde:

Beitrag von leonsucher » 23.12.2010 10:56

Ja sicher stehen die verwaltungsgerichtlichen Beschlüsse der Beförderung der jetzigen 15 Punkte Kandidaten nicht entgegen.
Spannend wird nur, was wann danach kommt.
Und immer schön neugierig bleiben.................... 8)
Wer beim Metzger klingelt darf sich nicht wundern, wenn kein Schwein aufmacht..........

Der Zöllner
Beiträge: 2
Registriert: 08.09.2010 21:00
Behörde: BFD Köln

wieder beförderungsstopp !!!!?????

Beitrag von Der Zöllner » 23.12.2010 18:52

Hallo Leute,

Heute wurden im Bezirk Köln und Krefeld Kollegen befördert.
Freilich sind dies nur die 15er. Wie auch immer, für diese Kollegen freuts mich.

Gruß

Der Zöllner
Alles wird gut - bis auf das was schlecht bleibt

Benutzeravatar
leonsucher
Beiträge: 489
Registriert: 15.08.2006 15:17
Behörde:

Beitrag von leonsucher » 08.09.2011 09:39

Da möchte es jemand aber sofort und genau wissen....:shock:
Ganz pöööööhses Mysterium...................... :roll:
Das Beförderungsgeschehen beim Zoll sorgt nach wie vor für Unmut, abenteuerliche Spekulationen und Unterstellungen. BDZ-Chef Klaus H. Leprich fordert deshalb erneut mehr Transparenz. Das BMF sollte mindestens monatlich darüber informieren, wie viele Planstellen in den beförderungsrelevanten Bereichen der einzelnen Besoldungsgruppen angesammelt wurden und wie viele Planstellen noch bis zur nächsten "Blockbeförderung" fehlen.
Quelle: http://www.facebook.com/BDZ.eu
Wer beim Metzger klingelt darf sich nicht wundern, wenn kein Schwein aufmacht..........

Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Beitrag von Bundesfreiwild » 08.09.2011 10:17

Der komplette Beförderungsstopp wegen einer einzigen Klage ist natürlich völliger Schwachsinn.

Auch bei de T hat EINER geklagt. Darufhin wurde erklärt, dass der Arbeitgeber immer einige Beförderungsplanstellen zurückhält, um etwaige Klagen abfangen zu können (und hier zumindest EINE Beförderungsplanstelle zurück und frei gehalten werden muss), ohne dass der allgemeine Beförderungsdurchgang ins Wasser fällt.

Wenn jetzt hier der komplette Beförderungslauf gestoppt wird, ist das wohl eher eine Art Erpressung, die sich wohl vor allem auch als Druck auf den klagenden Kollegen seitens der Kollegen aufbauen SOLL, die durch die Klage nicht befördert werden. So nach dem Motto: Guckt euch den an, der verhindert eure Beförderungen.

Und so kann und soll es nicht laufen. Es könnten allerhöchstens die Planstellen für die Beförderungs-Besoldungsgruppe des Klägers mit Stopp belegt werden, denn alle anderen Beförderungen betreffen den Kläger ja überhaupt nicht.

Mir erscheint es eher auch so, dass man sich auch gerne von Landesseite her die Mehrausgaben so lange wie möglich sparen möchte.

Fire71
Beiträge: 1
Registriert: 29.12.2011 20:04
Behörde:

Re: wieder beförderungsstopp !!!!?????

Beitrag von Fire71 » 29.12.2011 20:26

"Wie werden sich die 15er jetzt verarscht vorkommen. "
Nicht nur die 15er!
Wenn eine Beurteilung zu zwei Dritteln aus der subjektiven Meinung meines Vorgesetzten über mich besteht und meine Arbeit grad mal ein Drittel ausmacht, ist das die Legalisierung des Nasenfaktors - und davon fühlt sich wohl jeder verarscht. Na außer die, die Glück und einen Gönner haben, der sich in Gremiumsberatungen durchsetzt.

Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: wieder beförderungsstopp !!!!?????

Beitrag von Bundesfreiwild » 12.01.2012 12:13

Wenn wirklich alle Beförderungen gestoppt wurden, dann gibts auch ein generelles Problem mit der Beförderungshandhabung.
In dem Fall bleibt dem Richter nix anders übrig, als das gesamte System zu stoppen.

Etwa anderes ist eine Klage, bei der man erkennen kann, dass es evtl. ein "Einzel"problem ist.
Bei Telekoms hat der Rechtsservice dann bei Gericht mitteilen lassen, dass EIN Beförderungsposten in Reserve vorgehalten wird, bis das Verfahren gelaufen ist.
Alle anderen Beförderungen konnten dann durchlaufen.

Aber wie gesagt, wenn dem Richter das gesamte Beurteilungssystem schon evtl. suspekt vorkommt (alle haben 15 Punkte oder ähnliches), dann wird eben kritisch.

Und - man sollte dann nicht mit Steinen nach dem klagenden Kollegen werfen. Der erstreitet nur sein Recht und evtl. MUSS sich dadurch auch etwas im Beurteilungsprozess global ändern.

Glaubt mal nicht, dass es bei anderen Behörden (oder ehemaligen) nicht zu Problemen mit der Beurteilung oder den Beförderungen gekommen ist oder kommt.
Auch bei der T sind entsprechende Klagen anhängig, weil - in diesen rechtswidrigen PNU-Beamtenstukturen - viele gar grundsätzlich von Beförderungen ausgeschlossen sind!
Da läuft im Hintergrund auch einiges vor Gerichten.

Global kann man es so sehen: Solange Schäuble und Co. an ihrem Beamtenvergraulungsprozess festhalten und eigentlich am Liebsten überhaupt nicht mehr befördern würden, wird sich da auch nix ändern, außer Klagen und Gerichte zwingen sie dazu.

Figurelli1408
Beiträge: 4
Registriert: 21.12.2012 11:39
Behörde:

Re: wieder beförderungsstopp !!!!?????

Beitrag von Figurelli1408 » 06.03.2013 09:24

ist das immer noch aktuell?

Werbung