Rüstzeit- keine Aussendienstzeit ?

Zollforum: Forum für Themen aus dem Bereich Zoll

Moderator: Moderatoren

mando
Beiträge: 7
Registriert: 09.04.2010 17:00
Behörde:

Rüstzeit- keine Aussendienstzeit ?

Beitrag von mando »

Hallo,tja ich hab da mal ein ganz andere Frage.
Ich gehöre zu den Dussels :) die sich trotz " komischer " immer wieder neuer Einfälle,wie man die Waffenträger noch weiter ärgern kann,noch zu den Waffenträgern gehört.

Mehrere Umzüge der Diensstelle hatten zur Folge,daß sich unsere Waffenkammer nicht in unserem Dienstgebäude befindet,sowie die Fahrzeuge in einer Garage stehen. Sämtliche Papiere,Laptops und andere Ausrüstungsgegenstände müssen ! jedoch in unserem Diensgebäude in einem separaten Raum immer aufbewahrt/eingeschlossen werden.(natürlich nicht im Erdgeschoss) :)
Bisher war es so,das die Rüstzeit ,jeweils 15 Minuten zu Dienstbeginn und Ende(also Waffe und Autos holen),zur Aussendienstzeit zählte.

Aus unerklärlichen Gründen hat nun unser Chef entschieden,das diese Zeit nicht mehr zum Aussendienst gehört.

Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht oder wie wird das bei Euch gehandhabt ?

Wir hatten vor Jahren schon einmal dieses Problem !
Kann unser Chef das einfach selbst entscheiden ?



Gruß :roll:
Binö
Beiträge: 639
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Titel:

Beitrag von Binö »

Hallo Mando!

Noch gibt es die KLR, da kannst du dich rechen...mit Amts-Boten-Dienst bzw. Wegezeit! Kannste Flexibel sehen
:wink:
Aber ansonsten den Chef bescheid stossen...er solle dafür sorgen das alles in einem Gebäude ist ansonsten werden es wie o.g. :twisted:

Also 8) bleiben Tee, Kaffee oder Cappu genießen...

In dem Sinne Schönes WE!
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1967
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Beitrag von Mikesch »

Es geht wohl ums Tagegeld ;-)

Nun, die Vorbereitung für den Außendienst ist IMHO Dienst an Amtsstelle, da gebe ich Deinem Chef Recht.

Ich bin mal ganz spitzfindig ;-)
Schleppst Du den Krams raus zum Auto und fährst gleich los, beginnt der Außendienst mit dem Verlassen des Dienstgebäudes. Schleppst Du die Klamotten ins Auto, gehst wieder zurück und kramst noch herum, ist es Dienst an Amts Stelle.
Nur so meine unmaßgebliche Meinung, kann falsch sein...
cu,
Mikesch
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
mando
Beiträge: 7
Registriert: 09.04.2010 17:00
Behörde:

Beitrag von mando »

ne ne... geht nicht ums tagegeld :D

wir machen eh 9 stunden Dienst :D

klar wirds eng wenn de noch was zu tun hast da oben :lol:
aber mit dem Schluck Kaffee wirds nun verdammt eng,weil der muss ja erstmal gekocht werden... :D



wir schleppen den Kram ins Auto,holen Waffe und fahren los ohne nochmal ins Dienstgebäude zu gehen. der Chef meint aber nun plötzlich erst wenn wir vom Hof fahren sozusagen,beginnt der Aussendienst.
das ist doch Quatsch...

:roll:
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1967
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Beitrag von Mikesch »

Jupp, das sehe ich auch so...
Stellt sich die Frage, wie dagegen vorgehen, ohne das Klima zu vergiften.

cu,
Mikesch
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de
Benutzeravatar
leonsucher
Beiträge: 489
Registriert: 15.08.2006 15:17
Behörde:

Beitrag von leonsucher »

Dies wird woanders im Reisekostenrecht schon jahrelang praktiziert und soll sich aus der ehemaligen monatlichen " ex- GAD - Aufwandsentschädigung" von max. 30 € ( die ex - MKG hat / hatte wohl noch eine viel lohnendere Eigene Tagegeldrechnung ) für Abwesenheit von der Dienststelle ergeben.

Danach wirken sich z.B. im Ex - GAD nur Dienste mit min. 8 Stunden bzw. min. 12 Stunden reinem Außendienst unterschiedlich steuermindernd auf die pauschale Aufwandsvergütung von 30 € ( oder Anteile ) im Monat aus.

Soll so ein Dienst steuerlich begünstigt angerechnet werden können, muss die reine Dienstzeit also min. 8,5 h betragen, weil 2 x 15 min. als Rüstzeit davon abgezogen werden.

Erreicht man mit mehreren solchen Diensten so im Monat die volle Steuerfreiheit, werden die 30 € ( oder Anteile ) steuerfrei gezahlt.
Erreicht man sie nicht voll bzw. gar nicht, werden die 30 € ( oder Anteile ) über die Bezügemitteilung rückwirkend nachversteuert.

EDIT: Hab grad gesehen, das es nicht ums Tagegeld gehen soll ?
Dann geht es sicher um KLR. :wink:
Und wenn es keinen finanziellen Hintergrund hat, ist es eh egal....................... :P

Möglicherweise geht es ja auch um die " Berechnung der neuen Beanstandungsquoten ".
Wird diese nach der reinen Dienstzeit berechnet wäre sie ja höher als wenn man nur den eff. Außendienst Zugrunde legt.
Wer beim Metzger klingelt darf sich nicht wundern, wenn kein Schwein aufmacht..........
mando
Beiträge: 7
Registriert: 09.04.2010 17:00
Behörde:

Beitrag von mando »

ach das Klima ist vergiftet... schlimmer gehts nicht mehr :roll: :roll:

das ist ja das Problem,der Chef sucht immer wieder nach neuen Möglichkeiten uns eine reinzuwürgen,dem stösst einfach nur auf ,das wir als Dienstgruppe uns trotz allem recht gut verstehen und auch mal lachen im Büro :D ne ne ,wahrscheinlich kommt dann wieder als nächstes....

....aus gegebener Veranlassung ... bla bla.....
ist ab sofort das Lachen abzustellen.... da andere... im gleichen Flur sitzt auch noch andere Behörde.... sich über " Lärmbelästigung " beschwert hätten... bla bla.....


ich seh das nicht so eng mit den 6,- Euro Tagegeld,klar ist schön das man das ...noch... bekommt,ich setz aber nicht alles dran um die zu bekommen,wenn ich 3 Stunden was zu tun hab da oben dann ist es halt so...der Chef siehts anders,wahrscheinlich sollen wa zum Dienst kommen, unterschreiben und los innerhalb 5 Minuten...damit wir nicht mitkriegen das sein Papierkorb übervoll mit Kaffeefiltern und Zigarettenschachteln ist, man mit Kuchen in der Geschäftsstelle ausgiebig frühstückt und so weiter und so fort... :lol: :lol:

können die ja alles machen da oben,sollen doch aber mal auf dem Teppich bleiben oder ?

..............leben und leben lassen............ oder?
mando
Beiträge: 7
Registriert: 09.04.2010 17:00
Behörde:

Beitrag von mando »

ach,ganz vergessen... :D

hört mir blos auf mit der KLR :evil:

ist ja alles ganz geheim,nicht wahr ?

von wegen :roll:

war mal längere Zeit krank,sollte dann noch für Monate davor KLR machen,äh,wie denn....
soll doch täglich gemacht werden
hätte mir also Dienstbuch nehmen müssen,mit Aufgriffsbuch,gucken an welchen Verfahren ich beteiligt war,wann Sport und Schiessen usw....

mein damaliger Chef meinte dann,er hat mit der KLR Beauftragten gesprochen und die hat gesagt : ich soll das einfach doch so pie mal Daumen wie man so sagt machen.....äääähhhh....

so wichtig ist also unsre KLR und vor allem SO GEHEIM....

seit diesem Tage kriegen die von mir die KLR nur noch pie mal Daumen :lol: :roll:
Benutzeravatar
leonsucher
Beiträge: 489
Registriert: 15.08.2006 15:17
Behörde:

Beitrag von leonsucher »

mando hat geschrieben: so wichtig ist also unsre KLR und vor allem SO GEHEIM....
Deshalb sind KLR und Gleichstellungsbeauftragte die Eckpfeiler für einen effektiven Dienstbetrieb.
Nichts bleibt Ihnen dienstlich verborgen, sie müssen zu Allem ihren Senf dazugeben und notfalls rationale Prozesse mit ihrem fachlichen Veto blockieren.................... :wink:
Wer beim Metzger klingelt darf sich nicht wundern, wenn kein Schwein aufmacht..........
KLR-Beauftragter
Beiträge: 47
Registriert: 11.03.2008 20:20
Behörde:

Beitrag von KLR-Beauftragter »

leonsucher hat geschrieben:
Deshalb sind KLR und Gleichstellungsbeauftragte die Eckpfeiler für einen effektiven Dienstbetrieb.
Nichts bleibt Ihnen dienstlich verborgen, sie müssen zu Allem ihren Senf dazugeben und notfalls rationale Prozesse mit ihrem fachlichen Veto blockieren.................... :wink:
Du hast es erfasst.
Wir sind die Eckpfeiler eines jeden HZA`s bzw. einer jeden BFD.
Das uns nichts dienstlich verborgen bleiben darf, liegt in der Natur der Sache.
Nicht umsonst sind wir Stabsstelle.
Gleichgesetzt mit dem Vorsteher eine HZA`s oder Präsident/in einer BFD.
So sieht es aus und nicht anders.
Auch das mus erstmal in den Köpfen vieler Kolleginnen und Kollegen hineinwachsen und sich entfalten.
Aber ich denke mit der Zeit werden es auch die unteren bezahlten Dienstgruppen begreifen und verstehen.
mando
Beiträge: 7
Registriert: 09.04.2010 17:00
Behörde:

Beitrag von mando »

komisch das in anderen Behörden die KLR längst abgeschafft wurde...................................................


ohne Worte........ mehr will ich zum Thema KLR nicht sagen............
Binö
Beiträge: 639
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Titel:

Beitrag von Binö »

@Mando

Vollste Zustimmung!

@KLR

Du hast immer noch nicht begriffen, daß deine überbezahlte Tätigkeit nur dazu beiträgt... das sich die Verwaltung selbst beschäftigt!
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1967
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Geschlecht:

Beitrag von Mikesch »

KLR-Beauftragter hat geschrieben: Wir sind die Eckpfeiler eines jeden HZA`s bzw. einer jeden BFD.
Nicht umsonst sind wir Stabsstelle.
Gleichgesetzt mit dem Vorsteher eine HZA`s oder Präsident/in einer BFD.
Aber ich denke mit der Zeit werden es auch die unteren bezahlten Dienstgruppen begreifen und verstehen.
Junge, Junge...
Welche Gehirnwäsche muss einem wiederfahren sein, um solchen in meinen Augen Mist zu verzapfen...

Prüft Ihr euch eigentlich selber?
KLR-Kosten gegenüber Nutzen?
Wo liegt der Sinn, wenn ich 10% meiner Arbeitszeit für euch aufwenden muss?
Horrende Personalkosten nur für die KLR...

Aber das könnt ihr ja gut Kaschieren, in dem ich meinen Aufwand für die KLR nicht KLR-maßig erfassen kann/darf.

Kopfschüttel...
Mikesch
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de