erledigt --- Arbeit in der Reisekostenstelle

Beihilfeforum, Reisekostenforum: Fragen zu Beihilfe, Reisekosten, Trennunngsgeld, ...

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Früchtchen
Beiträge: 97
Registriert: 03.10.2008 13:29
Behörde:

erledigt --- Arbeit in der Reisekostenstelle

Beitrag von Früchtchen »

Werte Gemeinde,

kann mir jemand etwas sagen zur Arbeit in einer RK-Stelle?
Welche IT-Programme werden genutzt?
Wie lange dauert es erfahrungsgemäß, bis sich im m.D. jemand eingearbeitet hat?
Wie viele Lehrgänge werden so angeboten?

Für Auskünfte wäre ich sehr dankbar!!!
Auch per PN.

Es dankt euch
Früchtchen
Zuletzt geändert von Früchtchen am 17.08.2009 14:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Früchtchen
Beiträge: 97
Registriert: 03.10.2008 13:29
Behörde:

Beitrag von Früchtchen »

Nanu!!! Ich dachte, hier im Forum wären doch ein paar Leute die bei der Beihilfe arbeiten...

Aber gut.
Ich hab mich inzwischen auf eine entsprechende Ausschreibung beworben und laß mich überraschen.

Dieses Thema ist somit erledigt und geschlossen.

Grüße an die Gemeine von
Früchtchen
Benutzeravatar
leonsucher
Beiträge: 489
Registriert: 15.08.2006 15:17
Behörde:

Beitrag von leonsucher »

Jedenfalls ist RK nix für kurzfristige Abordnungen, da die Einarbeitungszeit bestimmt 2 - 3 Monate beträgt.
Sei froh, das dort Bedarf ist.
Ich müßte schon in ein anderes Bundesland ziehen, um freie Stellen zu finden........... :wink:
Binö
Beiträge: 639
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Titel

Beitrag von Binö »

@leonsucher

Wie wäre es mit den ZIVITstellen die suchen ständig..z.B. FF/M

LG
Binö
Benutzeravatar
Früchtchen
Beiträge: 97
Registriert: 03.10.2008 13:29
Behörde:

Beitrag von Früchtchen »

@leonsucher

Ich will mich dauerhaft verändern und außer der RK - Stelle war nichts in der Ausschreibung, was mich angesprochen hätte.
Nun hab ich aber im Grunde keine Ahnung, wie ich mir die Arbeit da vorzustellen habe. Eher monoton oder eher abwechslungsreich. Eher anspruchsvoll oder eher simpel...
Da die Bewerbung jetzt raus ist, spring ich einfach mal ins kalte Wasser und laß mich überraschen. Wenn es mir gar nicht zusagt, hab ich ja nach 3 Monaten immer noch die Möglichkeit, auf meine alte Stelle zurück zu gehen (und dort weiter verkorkste Personalpolitik mit Überstunden kompensieren :( wie bisher...)
Früchtchen
Thomas
Beiträge: 22
Registriert: 11.10.2006 13:36
Behörde:

Beitrag von Thomas »

Moin,

ich habe beim ServiceCenter S-O beim Arbeitsbereich Reisekosten gearbeitet.
Hauptsächlich wurde Stiewie zur Erfassung, Festsetzung und zum Erstellen der steuerlichen Abrechnung genutzt.
Dazu gab es mehrere Lehrgänge (Anwendung) sowie Schulungen im Trennungsgeld- und Reisekostenrecht vor Ort.

Außerdem gehören zur Tätigkeit Aktenhaltung, Arbeiten mit EXCEL und Word, viel Telefonie incl. Ausdauer beim Zuhören :)
Bei uns im Bereich wurden auch Schulungen für BüKo`s und Anwärter organisiert und durchgeführt gemeinsam mit gD um die Leutz in die Beantragung (Rechte&Pflichten) einzuweisen.

Weitere Fragen ?

EDIT:

Die Stelle war telearbeitstauglich !
... zur Zeit im ServiceCenter unterwegs ...
Benutzeravatar
Früchtchen
Beiträge: 97
Registriert: 03.10.2008 13:29
Behörde:

Beitrag von Früchtchen »

@Thomas
Würdest du die Arbeit als anspruchsvoll und vielseitig einschätzen oder eher nicht?
Ich hab ein bissel Sorge, daß ich (A7) mich - etwas überspitzt ausgedrückt - an einem Schreibtisch wiederfinde, den lieben langen Tag Antragsdaten in den Rechner hacke, der automatisch alles weitere macht und den Bescheid druckt. Denken zu 90 % überflüssig.
So eine Tätigkeit hatte ich schon (ZSM) und hab nach 8 Monaten das Handtuch geschmissen, weil es einfach nur stupide war.

Bin froh, daß ich das erstmal drei Monate testen kann. Vielleicht hab ich ja total falsche Vorstellungen von der Arbeit bei RK und bin dann positiv überrascht. Als ich vor 8 Jahren zu VSt gekommen bin, hatte ich ja auch Vorurteile - und heute finde ich die Arbeit richtig interessant und anspruchsvoll. (Ich würde nie wechseln, wenn das Amt nicht so verkorkst mit seinen Leuten umgehen würde...).

Tenor: Hoffentlich ist RK toll - aber wenn es gar nicht geht muß ich mir halt überlegen, welches für mich das kleinere Übel auf Dauer ist.

LG Früchtchen
Thomas
Beiträge: 22
Registriert: 11.10.2006 13:36
Behörde:

Beitrag von Thomas »

:roll:

Naja, bei uns gibt es Bereiche, die die bearbeiten die Tagebücher der KEV`s, der FKS und der anderen so rumreisenden Beamten der Finanzverwaltung. Dies ist stupides Einarbeiten der Reisedaten in das Abrechnungsprogramm - da muss man nur Aufpassen, das das Endergebniss stimmt.
Es gibt noch Teilbereiche der früheren Aus- u. Fortbildung, wo schon noch mit Einzelentscheidungen, gerade bei Anwärtern und den Bürokom`s, abgerechnet wird, was abwechslungsreich und interessant war. Dies wird ja letztendlich alles in Plessow zusammengezogen und fällt auch weg. Dann gibt e sda noch den Bereich Trennungsgeld und Umzugskosten, schwer verdauliche Gesetzeslektüre aber auch interessant, da immer Einzelfallentscheidungen.

Den interessanten Bereich Resiekosten A+F jedenfalls hat sich Plessow komplett an Land gezogen, der fällt in jedem Service-Center so nach und nach (glaube bis Ende des Jahres) weg.

Ich weis jetzt nicht was dir liegt. Entscheide selbst und stelle die Weichen gleich am ersten Tag. Wenn dein Sc auch noch ein reisebüro/reisestelle hat, dann dorthin, dies ist die Arbeit wie in einem Reisebüro. bahn, Flüge, Hotels im In- u. Ausland buchen -allerdings teilweise Akkordarbeit.

Gruß
... zur Zeit im ServiceCenter unterwegs ...