Nach Pension nach Spanien auswandern - steuerliche Aspekte

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.

Moderator: Moderatoren

Pierredolle
Beiträge: 17
Registriert: 15.12.2019 18:31
Behörde: Polizei
Geschlecht:

Nach Pension nach Spanien auswandern - steuerliche Aspekte

Beitrag von Pierredolle »

Hallo zusammen,

Ich denke darüber nach, nach meiner Pension nach Spanien auszuwandern. Nun beschäftigen mich folgende steuerlichen Aspekte:

1. Werde ich steuerlich anders eingruppiert, als wenn ich weiterhin in Deutschland meinen Ruhestand verbringe? In Deutschland würde ich in der Lohnsteuerklasse 3 verbleiben.

2. Wie verhält es sich mit Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung? Und bei Gewinnen beim Verkauf der Immobilien? Ich würde die Zehnjahresfristen abwarten, um dann die Gewinne steuerfrei zu erzielen. Funktioniert dies aber auch, wenn ich in Spanien ansässig bin?


Besten Dank und freundliche Grüße,

Pierre
stuntmanmike
Beiträge: 240
Registriert: 24.08.2022 15:29
Behörde:

Re: Nach Pension nach Spanien auswandern - steuerliche Aspekte

Beitrag von stuntmanmike »

Pierredolle hat geschrieben: 09.10.2023 12:08 Hallo zusammen,

Ich denke darüber nach, nach meiner Pension nach Spanien auszuwandern. Nun beschäftigen mich folgende steuerlichen Aspekte:

1. Werde ich steuerlich anders eingruppiert, als wenn ich weiterhin in Deutschland meinen Ruhestand verbringe? In Deutschland würde ich in der Lohnsteuerklasse 3 verbleiben.

2. Wie verhält es sich mit Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung? Und bei Gewinnen beim Verkauf der Immobilien? Ich würde die Zehnjahresfristen abwarten, um dann die Gewinne steuerfrei zu erzielen. Funktioniert dies aber auch, wenn ich in Spanien ansässig bin?


Besten Dank und freundliche Grüße,

Pierre
ich vermute mal, dass du dann in deutschland beschraenkt steuerpflichtig bist mit den einkuenften aus der pension. da musst du mal ins doppelbesteuerungsabkommen kucken. bechraenkt steuerplfichtig auch mit der vermietung. da kannst du dann wahrscheinlich unbeschraenkte steuerpflicht auf antrag in deutschland machen das sollte guenstiger sein, weil es bei beschraenkter steuerpflicht keinen grundfreibetrag gibt.

veraeusserung unterfaellt dann nicht der steuer.
connigra
Beiträge: 375
Registriert: 01.09.2017 17:23
Behörde:

Re: Nach Pension nach Spanien auswandern - steuerliche Aspekte

Beitrag von connigra »

Hei;

vielleicht hilft dir der Link weiter. Bei Pensionen verhält es sich, glaube ich, anders als bei Rentnern, oder bei erwerbstätigen Auswanderern.
https://recht-spanien.com/index.php/de/ ... te-de.html
Pensionen - sind anders als Renten- in dem Land zu versteuern,in der man die erworben hat. Lies dies mal in diesem Artikel nach.



Wie verhält es sich denn mit der Krankenverssicherung/Beihilfe wenn ihr dauerhaft im Ausland wohnt?

Grüße
Pierredolle
Beiträge: 17
Registriert: 15.12.2019 18:31
Behörde: Polizei
Geschlecht:

Re: Nach Pension nach Spanien auswandern - steuerliche Aspekte

Beitrag von Pierredolle »

Hallo Mike, hallo Conni,

danke für eure Antworten und den Link. Gut zu wissen, dass es ein deutschsprachiges Steuerbüro in Malaga gibt....ist ca. 25 Autominuten entfernt ;-)
Ich würde mich gerne in Spanien krankenversichern und möglichst ohne große Abzüge meine Pension bekommen wollen. Da wir zusätzlich Einkommen durch die Vermietung und später auch durch den beabsichtigten Verkauf der Wohnungen generieren, kommen wir wahrscheinlich nicht umhin, uns steuerlich in Spanien beraten zu lassen...