DDU, Pflegepersonal und Rentenpunkte

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte

Moderator: Moderatoren

Miomio25
Beiträge: 19
Registriert: 09.06.2020 22:20
Behörde:

DDU, Pflegepersonal und Rentenpunkte

Beitrag von Miomio25 »

Liebes Forum, ich finde leider keine Antwort im Internet auf ein bestimmtes Problem. Ich erhalte aufgrund DDU eine Pensionierung und erhalte eine Zulage da ich jahrelang eine Person gepflegt habe. Es werden Rentenpunkte von der jeweiligen Krankenkasse gezahlt da ich seit mehreren Jahren die Person weiterhin pflege. Besteht im Alter überhaupt die Möglichkeit die Pensionierung und die Rente zu erhalten? Es werden ausschließlich Rentenpunkte aufgrund der Pflege gesammelt und mit 67 Jahren wird es dann natürlich nur ein kleiner Rentenanspruch entstehen. Falls beides gezahlt wird, gibt es Freibeträge oder wir die Rente komplett mit der Pension verrechnet? Danke im Vorraus und einen schönen Abend.
AndyO
Beiträge: 1189
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG a.D.

Re: DDU, Pflegepersonal und Rentenpunkte

Beitrag von AndyO »

Ich vermute mal das du eine Mindestpension beziehst. Da wird die Rente ohnehin solange gegengerechnet bis deine erdienten Pensionsansprüche + Rentenansprüche die Mindestpension überschreiten.
Miomio25
Beiträge: 19
Registriert: 09.06.2020 22:20
Behörde:

Re: DDU, Pflegepersonal und Rentenpunkte

Beitrag von Miomio25 »

Vielen Dank für die Antwort. Ja genau, die mindestpension wird bezogen. Einen Nebenjob habe ich nicht.
Verstehe ich es richtig das die Rente dann ohne Abzug „on top“ ist?
AndyO
Beiträge: 1189
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG a.D.

Re: DDU, Pflegepersonal und Rentenpunkte

Beitrag von AndyO »

Miomio25 hat geschrieben: 27.10.2022 16:27
Verstehe ich es richtig das die Rente dann ohne Abzug „on top“ ist?
Bei Mindestversorgung ist es so, das erst mal alle Einnahmen aus ôffentlichen Kassen herangezogen werden um diese zu decken. Die Rente wird ausbezahlt und zeitgleich von der Pension abgezogen. Das ist auch der Grund, warum der Minijob so beliebt ist. Die dann fehlenden ~4 Euro Rentenanspruch per Anno sind zu verschmerzen.
Miomio25
Beiträge: 19
Registriert: 09.06.2020 22:20
Behörde:

Re: DDU, Pflegepersonal und Rentenpunkte

Beitrag von Miomio25 »

Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort.
Wenn ich es richtig verstanden habe, wäre es sinnvoller eine andere Pflegeperson zu bestimmen, weil ich im Rentenalter keinen Vorteil mit der gesetzlichen Rente habe?

Aufgrund der überall gestiegenen Preise wird es langsam ohne Minijob wirklich eng. Noch bin ich gesundheitlich nicht in der Lage arbeiten zu gehen. Aber sollte es der Fall sein, brauche ich dann auch nicht freiwillig in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen weil es bei der Pension ebenfalls komplett angerechnet und verrechnet wird?
Es tut mir leid wenn ich alles nicht direkt verstehe; es hat mit meiner Erkrankung zutun. Sie meinten es ironisch das der Minijob bei den DDU Beamten (Mindestversorgung) beliebt ist oder?
Dienstunfall_L
Beiträge: 900
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: DDU, Pflegepersonal und Rentenpunkte

Beitrag von Dienstunfall_L »

Als Beamter zahlen du und dein Minijob-Arbeitgeber meist weniger / keine Sozialabgaben.

Freiwillige eEinzahlungen in die Rentenkasse sind für dich nur zu überlegen, wenn dies Auswirkung auf die Anwartschaft hat oder schon Anwartschaft besteht, ggf. Beratung bei DRV einholen.
AndyO
Beiträge: 1189
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG a.D.

Re: DDU, Pflegepersonal und Rentenpunkte

Beitrag von AndyO »

Dienstunfall_L hat geschrieben: 01.11.2022 23:53 Freiwillige eEinzahlungen in die Rentenkasse sind für dich nur zu überlegen, wenn dies Auswirkung auf die Anwartschaft hat oder schon Anwartschaft besteht, ggf. Beratung bei DRV einholen.
Das wäre das Konstrukt Rentenansprüche erworben und nicht ausgezahlt. Wenn es tatsächlich so einen Fall gibt, wäre zum Pensionseintritt mit der Versorgungskasse zu klären, ob ein pensionsunschädlicher Rentenfreibetrag eingeräumt wird. Wer weiß, was da noch für ein As im Ärmel steckt wenn die 60 Monate nicht erfüllt sind. Der DRV ist das egal. Deren Regeln sind klar und von der Versorgungslage unabhängig. Und beim Mindestlohn sind wir bei knapp 5 Euro Rentenanspruch Anno ohne Eigenbeitrag, mit Eigenbeitrag irgendwo bei 7 Euro Anno. Davon raucht auch nach vielen Jahren kein Kamin. Ohne Freibetrag wird Beides von der Pension gekürzt. Ich kenne zumindest keinen Pensionär der im Minijob den Rentenanspruch aufstockt. Und oberhalb vom Minijob sind die Sozialbeiträge, wie von dir beschrieben, erheblich höher.