Besoldungsrunde 2023

Themen speziell für Bundesbeamte

Moderator: Moderatoren

Mr. Green
Beiträge: 166
Registriert: 27.06.2007 19:51
Behörde:

Re: Besoldungsrunde 2023

Beitrag von Mr. Green »

StaatsdienerNr1 hat geschrieben: 24.01.2023 09:56 Die Verhandlungen beginnen heute.

Jetzt ist die richtige Zeit für Prognosen und Wetten

Ich sage 4,8% für 2023, 3,7% für 2024. Laufzeit 24 - 28 Monate. Wenn’s gut läuft noch eine Einmalzahlung,
Ich denke schon, dass die 3K€ steuerfrei auch Teil des Ergebnisses sein werden, womöglich in zwei Tranchen.
StaatsdienerNr1
Beiträge: 134
Registriert: 09.09.2018 10:58
Behörde:

Re: Besoldungsrunde 2023

Beitrag von StaatsdienerNr1 »

Mr. Green hat geschrieben: 24.01.2023 20:27
StaatsdienerNr1 hat geschrieben: 24.01.2023 09:56 Die Verhandlungen beginnen heute.

Jetzt ist die richtige Zeit für Prognosen und Wetten

Ich sage 4,8% für 2023, 3,7% für 2024. Laufzeit 24 - 28 Monate. Wenn’s gut läuft noch eine Einmalzahlung,
Ich denke schon, dass die 3K€ steuerfrei auch Teil des Ergebnisses sein werden, womöglich in zwei Tranchen.
Ergebnis heute: kein Ergebnis. Die Arbeitgeberseite hat bewusst auf ein Angebot verzichtet. Die Pistole sitzt denen auf der Brust seitdem die Forderung im Oktober bekannt gemacht wurde.
Die wollen natürlich auf biegen und brechen hin kein zweistelliges Ergebnis, aber wissen auch ganz genau, dass wenn alle die Arbeit niederlegen ganz schnell die Stimmung kippen kann im Land.

Aus meiner Sicht war das daher ein kalkulierter Schachzug heute kein Angebot abzugeben um Stärke und Geschlossenheit zu demonstrieren - aber wir wissen alle spätestens am 23.03 ist Zahltag.
AlterPinguin
Beiträge: 95
Registriert: 11.02.2013 12:50
Behörde:

Re: Besoldungsrunde 2023

Beitrag von AlterPinguin »

Wenn ich mich nicht irre, haben die Arbeitgeber auch beim letzten Mal erst kurz vor der letzten Runde ein Angebot vorgelegt. Das ist reine Taktik, wie jedes Mal. Vor Ende März passiert sowieso nichts.
Mainstream1
Beiträge: 286
Registriert: 25.03.2022 09:39
Behörde:

Re: Besoldungsrunde 2023

Beitrag von Mainstream1 »

Trotz gegenteiliger Bekundungen und einem klarem Bedarf für eine Erhöhung wird, wie seit 10 Jahren, immer weiter das gleiche Ritual vollzogen: Keine Angebote in Runde 1 und 2.in der 3. Runde dann ein mickriges Angebot, dass dann durch Verdi zwar " durch Verhandlungen verdoppelt" wird, dafür aber 2 Jahre gilt und auf die beiden Jahre halbiert verteilt wird.
Somit dann 2:0 für die Arbeitgeber.
Verdi ist ein zahnloser Looserverein. So sehe ich das.
MS
sabine1283
Beiträge: 15
Registriert: 07.10.2022 21:09
Behörde:

Re: Besoldungsrunde 2023

Beitrag von sabine1283 »

Mainstream1 hat geschrieben: 25.01.2023 11:13 Trotz gegenteiliger Bekundungen und einem klarem Bedarf für eine Erhöhung wird, wie seit 10 Jahren, immer weiter das gleiche Ritual vollzogen: Keine Angebote in Runde 1 und 2.in der 3. Runde dann ein mickriges Angebot, dass dann durch Verdi zwar " durch Verhandlungen verdoppelt" wird, dafür aber 2 Jahre gilt und auf die beiden Jahre halbiert verteilt wird.
Somit dann 2:0 für die Arbeitgeber.
Verdi ist ein zahnloser Looserverein. So sehe ich das.
sehe ich leider genauso. große sprüche haben sie genug auf lager und jetzt zeigt sich jeder gern vor der presse.
am ende wirds für uns endverbraucher, die im staatsdienst stehen, wieder nur ein ergebnis, welches wir besser finden als gar nix und ändern können wir es sowieso nicht. aber die erhöhungen wie bei der igmetall beispielsweise (es waren glaube so um die 8%) könnt ihr/können wir vergessen!
Jokisch
Beiträge: 21
Registriert: 11.01.2023 18:47
Behörde: Telekom

Re: Besoldungsrunde 2023

Beitrag von Jokisch »

Mainstream1 hat geschrieben: 25.01.2023 11:13 Trotz gegenteiliger Bekundungen und einem klarem Bedarf für eine Erhöhung wird, wie seit 10 Jahren, immer weiter das gleiche Ritual vollzogen: Keine Angebote in Runde 1 und 2.in der 3. Runde dann ein mickriges Angebot, dass dann durch Verdi zwar " durch Verhandlungen verdoppelt" wird, dafür aber 2 Jahre gilt und auf die beiden Jahre halbiert verteilt wird.
Somit dann 2:0 für die Arbeitgeber.
Verdi ist ein zahnloser Looserverein. So sehe ich das.
Das ist doch immer so gewesen und wird immer so bleiben. Ich brauche kein Verdi, aber deren Legitimation wird meiner Meinung nach überbewertet.
flyernils
Beiträge: 28
Registriert: 12.01.2019 09:47
Behörde: Bundeswehrverwaltung
Geschlecht:

Re: Besoldungsrunde 2023

Beitrag von flyernils »

sabine1283 hat geschrieben: 25.01.2023 12:35 am ende wirds für uns endverbraucher, die im staatsdienst stehen, wieder nur ein ergebnis, welches wir besser finden als gar nix und ändern können wir es sowieso nicht. aber die erhöhungen wie bei der igmetall beispielsweise (es waren glaube so um die 8%) könnt ihr/können wir vergessen!
Beim IG Metall-Tarif sind es zwar 8,5 %, aber verteilt auf 24 Monate:
Der [neue Tarifvertrag} sieht acht Monate ohne Erhöhung, dann 5,2 Prozent und nach elf Monaten weitere 3,3 Prozent Lohnerhöhung sowie zwei steuerfreie Einmalzahlungen von je 1500 Euro vor.
Herm
Beiträge: 444
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Besoldungsrunde 2023

Beitrag von Herm »

Post - Angebot im Tarifkonflikt

https://psl.verdi.de/tarifrunde2023/ang ... im-angebot

9,9 % in 24 Monaten. Das ist zu wenig mit so einer langen Laufzeit und bei so einer hohen Inflation

sagt Verdi.

Sonderbares Angebot..aber holt man mehr raus`?

Hoffentlich keine Blaupause für die Tarifverhandlungen im Bund.

Eine Steuerfreie Inflationsausgleichs-Sonderzahlung bekomme ich als

Versorgungsempfänger bestimmt nicht..nur was "tabellenwirksames".
Herm
Beiträge: 444
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Besoldungsrunde 2023

Beitrag von Herm »

1.Angebot
Tabellenwirksame Erhöhung von drei Prozent zum 1. Oktober 2023 und zwei Prozent zum 1. Juni 2024 über eine Laufzeit von 27 Monaten.
Dazu kommt eine Inflationsausgleichsprämie in zwei Raten von 1.500 und 1.000 Euro.

Was soll man dazu sagen...9 Monate keine "Kohle mehr" in 2023.

Alles Verarschung..genau wie die Umsetzung des Gerichtsurteils.
(Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (2 BvL 4/18)
Da kommt auch nix rüber..
StaatsdienerNr1
Beiträge: 134
Registriert: 09.09.2018 10:58
Behörde:

Re: Besoldungsrunde 2023

Beitrag von StaatsdienerNr1 »

VKA-Präsidentin Karin Welge: „Im Zuge der zweiten Verhandlungsrunde haben wir heute den Gewerkschaften wie von ihnen eingefordert ein Angebot vorgelegt. In diesem haben wir erstens die Zahlung eines Inflationsausgleichsgeldes in Höhe von insgesamt 2.500 Euro, zweitens zwei lineare Erhöhungsschritte in einer Gesamthöhe von 5 Prozent und drittens durch die Erhöhung der Jahressonderzahlung auch eine Verbesserung für den Fachkräftebereich vorgesehen. Zudem enthält es die für die kommunalen Arbeitgeber wichtigen Punkte, die die Bereiche der Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen, der Sparkassen und Versorgungsbetriebe betreffen. Am Ende hat das Angebot ein Volumen von rund 12 Prozent und würde die Arbeitgeber mehr als 11,7 Milliarden Euro kosten.
StaatsdienerNr1
Beiträge: 134
Registriert: 09.09.2018 10:58
Behörde:

Re: Besoldungsrunde 2023

Beitrag von StaatsdienerNr1 »

StaatsdienerNr1 hat geschrieben: 23.02.2023 20:20 VKA-Präsidentin Karin Welge: „Im Zuge der zweiten Verhandlungsrunde haben wir heute den Gewerkschaften wie von ihnen eingefordert ein Angebot vorgelegt. In diesem haben wir erstens die Zahlung eines Inflationsausgleichsgeldes in Höhe von insgesamt 2.500 Euro, zweitens zwei lineare Erhöhungsschritte in einer Gesamthöhe von 5 Prozent und drittens durch die Erhöhung der Jahressonderzahlung auch eine Verbesserung für den Fachkräftebereich vorgesehen. Zudem enthält es die für die kommunalen Arbeitgeber wichtigen Punkte, die die Bereiche der Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen, der Sparkassen und Versorgungsbetriebe betreffen. Am Ende hat das Angebot ein Volumen von rund 12 Prozent und würde die Arbeitgeber mehr als 11,7 Milliarden Euro kosten.
Achso die Stadt Wuppertal lässt in der Zwischenzeit Sitzbänke für 400.000€ (!) vergolden.
Kann man sich nicht ausdenken. Willkommen in Deutschland.
Artikel aus der Welt verlinkt:

https://www.welt.de/politik/deutschland ... stadt.html

Bitte an die Kollegen des dbb weitergeben so oft es geht.
Für die 3. Runde im März :-)
Herm
Beiträge: 444
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Besoldungsrunde 2023

Beitrag von Herm »

Urabstimmung Post:
85,9 Prozent der ver.di-Mitglieder bei der Deutschen Post AG sind bereit, unbefristet zu streiken.
Das ist das Ergebnis der Urabstimmung.
Die Arbeitgeber wollen jetzt morgen weiter verhandeln.
StaatsdienerNr1
Beiträge: 134
Registriert: 09.09.2018 10:58
Behörde:

Re: Besoldungsrunde 2023

Beitrag von StaatsdienerNr1 »

Tarifabschluss bei der Post gelungen. Hoffentlich ein guter Wegweiser für VKA und dbb

340€ mehr ab 01.04.23, 24 Monate Laufzeit und 3000€ Sonderprämie.

Nehme ich auch gern
Herm
Beiträge: 444
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Besoldungsrunde 2023

Beitrag von Herm »

Neues Angebot - Neue Urabstimmung Post:

Bei einer Laufzeit von 24 Monaten erhalten Tarifbeschäftigte, Azubis und Dual Studierende im April eine steuer- und abgabenfreie Sonderzahlung zum Inflationsausgleich in Hohe von 1.020 Euro

Für die Monate von Mai 2023 bis einschließlich März 2024 wird Monat für Monat weitere 180 Euro gezahlt, auch sie sind als Sonderzahlung zum Inflationsausgleich steuer und abgabenfrei. Ab April 2024 werden die Tabellenentgelte für alle Vollzeitbeschäftigten um monatlich 340 Euro erhöht.
Herm
Beiträge: 444
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Besoldungsrunde 2023

Beitrag von Herm »

Der Trend ist steuerfreie Sonderzahlungen 2023 ..tabellenwirksames in 2024.
Für mich / und alle Versorgungsempfänger im Bund nicht gerade positiv.
Aber gewollt um die "Versorgungslasten" zu drücken.