Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Siggi09
Beiträge: 836
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Siggi09 »

Wenn ich es richtig erinnere sind 2004 bei der Umstellung auf 34h Woche (Beschäftigungsbündnis zum Erhalt von 10.000 Arbeitsplätzen) Urlaubs- und Weihnachtsgeld bei T. entfallen, während diese beim Bund in die Tabellen eingeflossen sind. Eine Klage vor dem 2. Senat des BVG wurde leider negativ beschieden, in der Hauptsache deshalb weil (inzwischen) beim Bund 41 Std./Woche gearbeitet werden musste. Ich wage zu behaupten, wenn es beim Bund bei einer 38h/Woche geblieben wäre, hätten wir gewonnen ... (hätte, hätte ...).

2007 wurden dann die Servicegesellschaften gegründet und die Arbeitszeiten gingen wieder zurück auf 38h/Woche, das Urlaubs- und Weihnachtsgeld blieb uns seither vorenthalten. Vielleicht rechtlich möglich, weil es weiterhin Konzerneinheiten gab mit 34h/Woche und man als Beamter die Zeit arbeiten musste, die in dem "Betrieb" tariflich vereinbart war.

Bei der DTS gilt seit einiger Zeit die 36h/Woche.
AndyO
Beiträge: 1162
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

Siggi09 hat geschrieben: 08.09.2022 15:24 Wenn ich es richtig erinnere sind 2004 bei der Umstellung auf 34h Woche (Beschäftigungsbündnis zum Erhalt von 10.000 Arbeitsplätzen) Urlaubs- und Weihnachtsgeld bei T. entfallen, während diese beim Bund in die Tabellen eingeflossen sind.
Hab meine Bezügemitteilung gerade hier liegen. Ich komme auf ein Minus gegenüber der Bundestabelle von 5,1%. Ein komplettes 13tes wären 8,3%.
Käptn iglo
Beiträge: 119
Registriert: 03.12.2012 10:06
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Käptn iglo »

Die Streichung des Weihnachtsgeldes für die Beamten der Telekom war der ganz große Besch.... an den Beamtinnen und Beamten der Telekom. Und das Bundesverfassungsgericht hat dabei mitgespielt. Eigentlich en Skandal und ein Zeichen absolut mangelnder Wertschätzung den Beamtinnen und Beamten gegenüber.
Käptn iglo
Beiträge: 119
Registriert: 03.12.2012 10:06
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Käptn iglo »

Und dafür kassiert der Vorstandsvorsitzende jedes Jahr zweistellige Millionengehalt mit schwindelerregenden Steigerungen. Einfach nur noch unmoralisch. Und sich dann hinstellen und auf best friend machen. Abstoßend
Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 624
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von zeerookah »

AndyO hat geschrieben: 08.09.2022 16:51 Hab meine Bezügemitteilung gerade hier liegen. Ich komme auf ein Minus gegenüber der Bundestabelle von 5,1%. Ein komplettes 13tes wären 8,3%.
Ein komplettes 13. hat es doch schon lange nicht mehr gegeben. Das waren doch damals auch nur noch 82% von 100
Siggi09
Beiträge: 836
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Siggi09 »

AndyO hat geschrieben: 08.09.2022 16:51 Hab meine Bezügemitteilung gerade hier liegen. Ich komme auf ein Minus gegenüber der Bundestabelle von 5,1%. Ein komplettes 13tes wären 8,3%.
Ein komplettes 13.tes gab's aber schon seit den 90ern nicht mehr. Soweit ich es erinnere, wurde das 13.te seinerzeit eingefroren und war zum Schluss noch so um die 80%.

Edit: Sorry da war zeerookah schneller (erst alles lesen, dann schreiben ... ). ;)
AndyO
Beiträge: 1162
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

Siggi09 hat geschrieben: 08.09.2022 18:35
AndyO hat geschrieben: 08.09.2022 16:51 Hab meine Bezügemitteilung gerade hier liegen. Ich komme auf ein Minus gegenüber der Bundestabelle von 5,1%. Ein komplettes 13tes wären 8,3%.
Ein komplettes 13.tes gab's aber schon seit den 90ern nicht mehr. Soweit ich es erinnere, wurde das 13.te seinerzeit eingefroren und war zum Schluss noch so um die 80%.

Edit: Sorry da war zeerookah schneller (erst alles lesen, dann schreiben ... ). ;)
Gut. Stellen wir fest, dass wir bei der DTAG derzeit nicht in der Lage sind die Richtigkeit unserer Besoldungsmitteilung zu prüfen.
Käptn iglo
Beiträge: 119
Registriert: 03.12.2012 10:06
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Käptn iglo »

Und das ist doch ein unhaltbarer Zustand.
Pipapo
Beiträge: 662
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Pipapo »

AndyO hat geschrieben: 08.09.2022 19:33
Siggi09 hat geschrieben: 08.09.2022 18:35
AndyO hat geschrieben: 08.09.2022 16:51 Hab meine Bezügemitteilung gerade hier liegen. Ich komme auf ein Minus gegenüber der Bundestabelle von 5,1%. Ein komplettes 13tes wären 8,3%.
Ein komplettes 13.tes gab's aber schon seit den 90ern nicht mehr. Soweit ich es erinnere, wurde das 13.te seinerzeit eingefroren und war zum Schluss noch so um die 80%.

Edit: Sorry da war zeerookah schneller (erst alles lesen, dann schreiben ... ). ;)
Gut. Stellen wir fest, dass wir bei der DTAG derzeit nicht in der Lage sind die Richtigkeit unserer Besoldungsmitteilung zu prüfen.
Wieso? Oder meinst du, dass die Besoldungstabellen PNU nicht korrekt sind?
AndyO
Beiträge: 1162
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

Pipapo hat geschrieben: 08.09.2022 21:12
AndyO hat geschrieben: 08.09.2022 19:33 Gut. Stellen wir fest, dass wir bei der DTAG derzeit nicht in der Lage sind die Richtigkeit unserer Besoldungsmitteilung zu prüfen.
Wieso? Oder meinst du, dass die Besoldungstabellen PNU nicht korrekt sind?
Nö. PNU? Beschäftigungsbündnis DTAG. Die Tabellen werden schon stimmen. Aber prüfen heißt nachrechnen. Und da müssen an meinem Beispiel A12E8 aus 5.322,29 Euro dann 5068,95 Euro werden. Wer kann's vorrechnen?
Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 624
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von zeerookah »

Besoldungstabelle Beamte Postnachfolgeunternehmen 2022
https://oeffentlicher-dienst.info/c/t/r ... 2&matrix=1

Besoldungstabelle Beamte Bund 2022
https://oeffentlicher-dienst.info/c/t/r ... 2&matrix=1

und wer in Pension ist oder im Vorruhestand für den gilt dann die Besoldungstabelle Beamte Bund
Dazu erhöht sich dann bei der PBeakk die Beihilfe auf 70%
AndyO
Beiträge: 1162
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

Moin,

war mir neu, dass das Beschäftigungsbündnis auch außerhalb der DTAG existiert. Ist dem so oder warum schreiben die PNU? Und die Tabelle möchte ich nachrechnen und nicht als Gott gegeben hinnehmen.
Pipapo
Beiträge: 662
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von Pipapo »

AndyO hat geschrieben: 09.09.2022 09:08 Moin,

war mir neu, dass das Beschäftigungsbündnis auch außerhalb der DTAG existiert. Ist dem so oder warum schreiben die PNU? Und die Tabelle möchte ich nachrechnen und nicht als Gott gegeben hinnehmen.
Dann such dir die Tabellen ab 2004 und rechne nach. Denn offensichtlich hast du sie ja bisher als Gott gegeben hingenommen, wenn du die erst nach 18 Jahren kritisierst.
Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 624
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von zeerookah »

Vielleicht hilft dir das...
https://www.beamtenbesoldung.org/besold ... eamte.html
In § 78 BBesG heißt es auszugsweise
1) Für Beamte, die bei den Postnachfolgeunternehmen beschäftigt sind, sind die Beträge des Grundgehalts nach Anlage IV des Familienzuschlag nach Anlage V unter Amts- und Stellen Zulagen nach Anlage IX mit dem Faktor 0,9524 zu multiplizieren. Die Beträge des Grundgehaltes in den Besoldungsgruppen A2 bis A8 vor der Multiplikation um 10,42 € zu vermindern.
AndyO
Beiträge: 1162
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2023 - es geht weiter

Beitrag von AndyO »

zeerookah hat geschrieben: 09.09.2022 09:50 Vielleicht hilft dir das...
https://www.beamtenbesoldung.org/besold ... eamte.html
In § 78 BBesG heißt es auszugsweise
1) Für Beamte, die bei den Postnachfolgeunternehmen beschäftigt sind, sind die Beträge des Grundgehalts nach Anlage IV des Familienzuschlag nach Anlage V unter Amts- und Stellen Zulagen nach Anlage IX mit dem Faktor 0,9524 zu multiplizieren. Die Beträge des Grundgehaltes in den Besoldungsgruppen A2 bis A8 vor der Multiplikation um 10,42 € zu vermindern.
Ja, also eine Konstante die das Beschäftigungsbündnis hinließ. Passt dann auch: 5068,95/0,9524=5322,29 Euro